Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pinocio

RCLine User

  • »Pinocio« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Graz

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. November 2008, 11:23

Mit Sprit angesaugtes Holz reparieren?

Hallo Allerseits,

möchte ein altes Pylonmodell aus den 80er Jahren reanimieren. Leider mußte ich feststellen dass das Holz im vorderen Rumpfbereich mit Sprit angesaugt ist. Teilweise kann ich dieses ersetzen, aber leider nich überall. Es handelt sich um einen Mitteldecker mit fest verklebten Flächen. Im Bereich der Flächenaufnahme kann das Holz nicht so einfach getauscht werden ohne festigkeit zu verlieren :shake:

Gibt es eine möglichkeit angesaugtes Holz irgendwie Fettfrei zu bekommen, sodass man es vernünftig kleben kann???

Ich hoffe es kann mir wer weiterhelfen?!

Eins vor weg, ich habe nicht vor den Rumpf neu aufzubauen.

Danke schon mal,
Stefan

2

Sonntag, 9. November 2008, 12:01

Hallo Stefan,

generell sagt man, daß vollgesogenes Holz nicht mehr lange halten wird. Also stehen die Chancen erstmal sehr schlecht, da etwas zu retten. Die Frage ist jetzt folgende: Wie sehr ist das Holz in Mitleidenschaft gezogen worden?

Ich habe selber auch das Problem an einem Telemaster, welcher am Rumpfboden und teilweise auch im Tankraum verölt war. Die Brettchen am Boden konnte ich ersetzen. Das war wenig problematisch. Nur der Rest.... und da könnte evtl folgendes helfen: Besorge Dir Bremsenreiniger (Sprühdosen) und wasch damit das Holz so gut als möglich ab. Bitte aber NICHT in der Bastelstube machen, sondern draußen an der frischen Luft! DU merkst dann schon, wann das Holz wieder "griffig" wird. Wenn es nicht mehr schmierig anzufühlen ist, solltest Du es auch wieder kleben können =>Sekundenkleber dünnflüssig. Dann noch alles wieder versiegeln, um es für die Zukunft spritfest zu bekommen und es sollte halten.

Ob die Methode aber wirklich 100% erfolgreich ist, kann ich noch nicht sagen, da mein Problem halt auch aktuell ist. Die neu eingeklebten Brettchen am Rumpfboden sitzen aber bombenfest. Von daher denke ich, daß auch Du ein positives Ergebnis erzielen kannst. Natürlich nur, wenn nicht zuviel Öl eingedrungen ist.

Gruß
Rainer
Never run a changing System! :evil:

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. November 2008, 13:38

Bremsenreiniger

Hallo

Bremsenreiniger entfette stimmt schon aber einige Sorten greifen auch Lack oder Kunstoffteile an also beachten. Die geschichte mit der Luftung wurde ja schon erklärt.
Problem wird nur sein das der Bremsenreiniger nuroberflächlich das Öl entfernt im Inneren wird vermutlich noch Öl vorhanden sein.

gruß bernd

4

Sonntag, 9. November 2008, 13:53

Bernd, das ist ganz klar, daß man das Öl nie mehr 100% aus dem Holz raus bekommt. Trotzdem könnte aber die Möglichkeit bestehen, daß nach dieser Behandlung wieder genug "genesenes Fleisch" zur Verfügung steht.

Ich denke, daß am Ende eh nur eine zusätzliche Verstärkung/Versteifung mittels Epoxy und Glasfaser bzw CFK genug Halt rein bringen wird.

Ich gebe meine Tipps auch nur aufgrund der Vorgaben, daß Stefan den Rumpf nicht komplett neu aufbauen möchte. Ob es von Erfolg gekrönt sein wird - und wie lange - entzieht sich meiner Kenntnis.

Aber ist es nicht so, daß dünnflüssiger Sekundenkleber auch wieder Festigkeit und Haftfläche (für eine Verstärkung und Versiegelung) einbringen könnte? Zumindest sitzen bei meinem Telemaster die neuen Brettchen wieder absolut fest.

Gruß
Rainer
Never run a changing System! :evil:

Pinocio

RCLine User

  • »Pinocio« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Graz

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 9. November 2008, 15:00

Erst mal danke für den Tipp!

Ich werd das mit dem Bremsenreiniger mal probieren.
Versteift soll an dem Modell eigentlich nichts mehr werden, wurde ohnehin sehr robust gebaut. Den kompletten Rumpfboden habe ich schon ausgelöst. Jetzt werden wie vorgeschlagen die Seitenteile mit Bremsenreiniger behandelt.
Dann ein neues Brett für den Boden verklebt und verschliffen.

Sollte das dann doch nicht so halten wie ich mir das vorstelle, wird das Modell wohl noch einmal warm in meinem Ofen machen ==[]

Werde demnächst kurz mal posten ob das bei mir funktioniert hat.

Danke,
Stefan

6

Sonntag, 9. November 2008, 15:17

ich hatte auch schon das problem.

damals habe ich das öl so gut wie möglich mit waschbenzin aus der apotheke rausbekommen.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

7

Sonntag, 9. November 2008, 17:41

Guten Abend
Wenn Du Jetflieger in Deiner Nähe hast versuch es einmal mit Kerosin.
Das löst das Fett aus dem Holz und verdunstet dazu auch noch Rückstandsfrei.
Aber nur im Freien benutzen.
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fafnir« (9. November 2008, 17:42)


8

Sonntag, 9. November 2008, 18:28

Was bei mir ein wenig geholfen hat war ein saugender Lappen und ein Bügeleisen.
Durch die Hitze und den ausgeübten Druck kam das Öl aus dem Balsa und der Lappen sog das Öl auf.
Lappen zwischen Bügeleisen und Balsa.
Das Meiste am Rumpf (Diablotin 2000) habe ich aber mittels Hobel abgehobelt,von 5mm auf 4mm,Heck komplett neugebaut da Stäbchenbauweise.
Seit einem Jahr hälts.
Gruß
Chris

wells

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

9

Montag, 10. November 2008, 18:44

Ich habe mit "K2R" Fleckenentferner sehr gute Erfahrungen gemacht.
Zieht Flüssigkeiten gut aus dem Holz.
Einsprühen, trocknen lassen, abbürsten und mit Aceton abwaschen.

Gruss
Andrew
What goes up must come down.

Mikefly

RCLine User

Wohnort: Nähe Worms

Beruf: Chemiekant

  • Nachricht senden

10

Montag, 10. November 2008, 19:57

Hallo

==[] TIP versuch es mal mit Backpulver wirkt Wunder :ok: :ok: :ok: :ok:
_________________________

The Flymike
www.msv-Hofheim.de

11

Montag, 10. November 2008, 20:02

Zitat

Original von Mikefly
Hallo

==[] TIP versuch es mal mit Backpulver wirkt Wunder :ok: :ok: :ok: :ok:


In dem Zusammenhang: wie wirken sich den Ölbindemittel aus? Ich weiß jetzt nur nicht, ob es auch Mittel gibt, die feinkörnig genug wären. Ha da wird man ja richtig erfinderisch!

Neben Backpulver müssten doch auch andere mehlige Stoffe - insbesondere denke ich da auch an stinknormales Mehl - funktionieren? Bliebe nur zu klären, wie sehr die Pampe dann am Holz haften bleibt.

Gruß
Rainer
Never run a changing System! :evil:

Mikefly

RCLine User

Wohnort: Nähe Worms

Beruf: Chemiekant

  • Nachricht senden

12

Montag, 10. November 2008, 20:08

Was das Backpulver betrifft so hatte ich den Tip von einem Vereinskollegen ,einfach den nächsten Tag ausblasen oder absaugen ggf nochmals einbringen .

Wirkt Suuupergut !!! :ok: :ok:
_________________________

The Flymike
www.msv-Hofheim.de

13

Montag, 10. November 2008, 20:15

Ich hab mal so einen Zaunkönig wiederbelebt der vom COX voll mit Öl war.

Aus dem Baumarkt eine Kanne Aceton :evil: in ein Glas - Rumpf rein- über Nächte draussen lagern.

Holz war wie Neu :evil: Die Brühe hab ich dann zum endsorgen gegeben, weil der LAck auch ab war
Das Flugzeug ist egal solange es eine Focke Wulf ist .....
FW 190 - A8 [img] http://www.wohnwagen-forum.de/forum/wcf/images/smilies/anbet.gif[/img]

Mikefly

RCLine User

Wohnort: Nähe Worms

Beruf: Chemiekant

  • Nachricht senden

14

Montag, 10. November 2008, 20:28

@Madness

ein Glück passt der Zaunkönig in ein Glas :D :D :D

Stell mitr gerade ein 3m Flieger im Fass vor :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D
_________________________

The Flymike
www.msv-Hofheim.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mikefly« (10. November 2008, 20:28)