Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

41

Montag, 17. November 2008, 20:26

Der ES fliegt auch mit etwas schiefem LW sehr zahm und gut, also mach dir keine Sorgen
und Starte deinen Flieger :-)

Schön Zügig und nicht mit zuviel gezogenen Höhenruder gegen die Wolken und
deine Bedenken werden bald vergessen sein.

BG, Dieter

42

Montag, 17. November 2008, 20:39

so, danke erstmal fü die antworten. aber so, wie ihr mich kennt, habe ich immer noch ein paar fragen. Habe meinen Multisky 400 Regler an meinem 2-Kanal-Empfänger von der Perfex gehängt. in den kanal wo eigentlich ein servo reinkommt. in den anderen habe ich ein servo reingesteckt. kann jetzt zwar über BEC das Servo steuern aber nicht den Motor. Woran liegt das??? Oder soll ich es eingach mit der bestellten MX-12 nochmal probieren??? Ist da eigentlich was dran, dass der R700 schlecht ist?

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

43

Montag, 17. November 2008, 20:44

Hallo Marco,

ich kann mir nur vorstellen, dass die Vollgasstellung falsch ist, oder du musst für eine Sekunde in die andere Richtung den Vollgashebel geben um den Weg einzulernen.
Das musste ich bei einem Regler auch. Probier mal - aber sehr vorsichtig - den Akku an
den Regler anzuschliessen - aber vorher am Sender die Gasposition in die andere Richtung zu geben. Wenn sich immer noch nichts tut dann zügig Gas für 1sek in die andere
Richtung und wieder zurück - zum Initialisieren des Reglers.
Halt aber das Modell fest und pass auf die Finger auf!

Über den R700 ist schon soviel positives und negatives geschrieben worden, ich
kann nur sagen, dass ich den Empfänger derzeit in einem ECO8 im Einsatz
habe und bisher keine Probleme damit habe.
Sieh zu - und das ist beim R700 ganz besonders wichtig - dass Deine Antennenführung sauber an allen anderen Komponenten in ausreichendem Abstand vorbeigeführt wird.

Das wird schon klappen, keine Sorge.
BG,
Dieter

44

Dienstag, 18. November 2008, 16:35

ok, heute habe ich mal meinen vollen Pansan 1200 Akku an meinen Multisky 400 Regler gehängt. Hab das jetzt ohne funke gemacht. Der Regler hat so eine Funktion, dass er, wenn der Akku leergeht automatisch abschaltet, damit man ihn noch sicher landen kann. Ich glaube, wenn die spannung unter 5,6v geht. Hab halt auf den Knopf gedrückt und der Motor ging auch an. lief auf vollgas. is aber bei der funktion glaube ich so. hab ihn laufen lassen. nach ca. 2min hat der regler den Motor abgeschaltet. das ist doch viel zu wenig zeit, oder? Liegt das vllt. am akku. habe diesen mit 1,2A geladen. Zu viel kann das doch auch nicht gewesen sein!?

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 18. November 2008, 19:30

Wenn der Akku neu ist, dann darfst du diesen die ersten paar mal mit sagen wir mal
150mA bis 200mA laden. Dadurch formierst du den Akku mal.
Am Besten mal mit 1A entladen, dann etliche Stunden mit 100mA laden.

Nimh Akkus haben erst nach sagen wir den ersten 5 sanften Zyklen ihre volle Kapazität.

Du solltest Akkus nicht sehr oft mit 1C laden, und bitte wenn möglich immer brav entladen und
nur 20% einladen wenn Du den Akku lagerst. Dann mit 200 - 300 mA Laden und kurz vor dem
Flug kannst du auch mit 1-2 A laden.

NimH Akkus und NiCad Akkus sind eine kleine Wissenschaft :-)

Belaste also den Akku in den ersten Zyklen nicht immer mit Dauervollgas,
das nehmen Sie dir sehr übel.

Wichtig ist das Formieren, wirf mal die Suche hier nach dem Begriff an :o)

LG,
Dieter

46

Dienstag, 18. November 2008, 20:02

hab jetzt nur leider kein entlader, hab halt den ultramat 10. meint ihr der akku hat großen schaden genommen?

47

Dienstag, 18. November 2008, 22:41

die tipps sind spitze!

aber so schnell nimmt der akku keinen schaden.

wenn du so einen kleinen akku entladen willst und nicht das passende ladegerät hast, dann hänge ihn einfach an einen kleinen emotor oder kleine lampe (modellbahnbereich oder puppenstube) entlädt genauso gut.

kleine bemerkung am rande: für lipos gillt das natürlich nicht, wenn du die vollständig entlädst, sind sie kaputt.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 20. November 2008, 13:45

Servus,

wenn es keine wirklichen billigst Akkus sind, sollten die nicht gleich kaputt sein,
vielleicht etwas beleidigt und bedürfen jetzt etwas mehr Pflege,
aber man gewöhnt sich rasch an das Handling.

Wie carli bereits geschrieben hat, darfst du auf keinen Fall Lipos völlig etnladen,
aber Lipos sollte/darf man auch nicht vooll Geladen lagern.

Die Neue Ausgabe des VTH Buches http://www.vth.de/shop/warenkorb/artikel…c4b30d41c5.html
sei dir mal sehr zu empfehlen.

Du solltest aber NickelZellen auch nicht komplett entdalen, dann nehmen sie
dir das auch Übel.

Der Trick mit der Lampe und den Motor ist recht preiswert und kann auch zum Ziel
führen, ich würde eben eine Lampe bevorzugen und wenn sie nur mehr wenig
glimmt vom Akku nehmen, dann ist der Akku nicht restlos leergepumpt und
du kannst mit dem Formieren beginnen.

Wenn du die Akkus brav pflegst dann wirst du diese auch bei nicht zu hoher Belastunge, geht eh mit dem ES nicht, fast ewig haben.

Ich verwende nach wie vor noch sehr gerne Nickelzellen, manchmal auch um
den Schwerpunkt einhalten zu können, selbst in meinen reinen Seglern ziehe
ich nach wie vor die Nickelzellen den Lipos vor.

Es soll jetzt keine Wissenschaft daraus werden, aber wenn du dir ein zweites Akkupack
zulegst dann musst du nicht soooo lange auf das Fliegen warten. So teuer sind
die NiMh Packs ja nicht. Einfach brav leer Fliegen und dann für wenige Stunden
mit einer Lampe "entladen" - nimm aber eine passende Glühlampe die auch
die notwendige Leistung hat. Einfach eine ModellbahnBeleuchtungslampe nehmen
und die passt dann schon.

Man muss halt bei Nickel Zellen etwas geduldiger sein *ggg*

BG,
Dieter

49

Freitag, 21. November 2008, 17:03

Könnt ihr mir vllt. eine gute Luftschraube empfehlen. eine, die man nicht festkleben muss, sonndern die man irgendwie mit einer Madenshraube fest macht, o.ä. Als motor habe ich den Permax 400. akku habe ich einen nimh 8,4v.

51

Freitag, 21. November 2008, 17:30

sind die von Durchmesser her nicht etwas zu groß. ich will auf keinen fall an meinem ES rumschneiden.

52

Freitag, 21. November 2008, 17:40

die sind nicht wesentlich größer als die günniprops, dafür aber besser.

bracusht also keine sorge haben....du musst bei denen nicht am easystar rumschnitzen
........
:O Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber nur die 2. Maus kriegt den Käse ! :O

53

Freitag, 21. November 2008, 17:44

6zoll sind doch ca. 15cm!?

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

54

Freitag, 21. November 2008, 17:50

hmmm, ich hab leider keinen ES mehr zu Hause,
aber ich hatte definitiv den kleineren mi BL Motor im Einsatz.
Den Großen Prop sollte man ohne Schitzerei auch montieren können.

Du kannst aber den GünniProp etwas aufbohren, aber sehr vorsichtig, und
auch mit dem Mitnehmer verwenden. So teuer ist der der 6x3 nicht, also
wenn es nicht ohne minimalen Schnitzen geht dann nimm den 5er.

Im Übrigen haben die Props einen viel höheren Wirkungsgrad als die Günnis,
daher wirst du mit dem kleineren schon bessere Ergebnisse erzielen.

LG,
Dieter

55

Freitag, 21. November 2008, 18:06

Also, sollte ich dann die CAM SPEED 5,5X4,3 nehmen. Welchen durchmesser hat die Schraube denn, bzw. schrabt die auch net am rumpf? Was genau ist der unterschied zwischen der mpx schraube und der cam 5x4 von der leistung her, und wie sieht es mit der 6x3 aus?

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

56

Freitag, 21. November 2008, 18:57

5,5x4,3 ist genau 5,5zoll im durchmesser das passt locker. auf dem ES kannst du bis zu 6 zoll ohne schnitzerei anbringen. je größer die erste zahl also der durchmesser umso mehr schub hast du das modell hat also mehr kraft und kann besser steigen. die zweite tahl giebt die steigung an also wieviel zoll die der prop bei eienr umdrehung nach vorne geht. je größter diese zahl ist umso schneller ist der luft strom und damit auch das modell. wichtig ist hier ein ausgeglichenes verhälltnis zwischen strahlgeschwindigkeit und schub zu bekommen denn es bringt nix 3 kg schub zu haben die strahlgeschwindigkeit liegt dabei aber unter der mindestgeschwindigkeit des fliegers und genausowenig bringt es was 250kmh strahgeschwindigkeit zu haben und dabei nur noch 50g schub da kommt der flieger nicht von der stelle

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

grandmaster123

RCLine Neu User

Wohnort: Lübeck

  • Nachricht senden

57

Freitag, 21. November 2008, 18:57

hi, ich hab nen graupner speed prop 6-5,5 drauf

http://www.der-schweighofer.at/artikel/4…_graupner_nylon

und die passt locker, kein schnitzen usw

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

58

Freitag, 21. November 2008, 20:43

Ich würde an Deiner Stelle einfach beide Props nehmen und
dann experimentieren, dann wirst du sehen welche dir mehr liegt.

Ich würde mal Sagen, dass beide ähnlich sind - nur die kleinere eben etwas mehr
Speed bringt bei etwas schlechterer Steigleistung. Die Größere etwas mehr
Steigleistung bei weniger Speed .

Wie schon von meinen Vorrednern erwähnt, passen ja beide Props ohne Probleme.

Die 5,5x4,3 kann dann zB mit einem Typhoon EDF-5W - 1.800 KV oder einem
Typhoon EDF-4W - 2.200 KV verwendet werden. Den 4W hatte ich so mit 7-10Zellen,
2S und 3S bei gleichem Prop verwenden können. Damit waren Wasserstarts UND
Bodenstarts von Wiese/Hartpiste/Schnee möglich.

Wie gesagt, würde dir beide empfehlen und je nach Geschmack dann verwenden.

LG;
Dieter

59

Sonntag, 23. November 2008, 12:00

also, habe mir den 5er jetzt bestellt. ist der propeller auch als druckantrieb verwendbar. kann man diesen umdrehen?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »marco_h« (23. November 2008, 19:11)


dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 23. November 2008, 18:28

Ja kann man, einfach umdrehen :-) Schrift muss von VORNE sichtbar sein, also wenn du
auf die Front deines ES siehst musst du dieh Propschrift lesen können.