Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pozgaf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

121

Freitag, 5. Dezember 2008, 23:40

Von + nach - ; von + zum Gehäuse ; von - zum Gehäuse

Führe den Reichweitetest nochmal mit dem Sender in einer Höhe von 1m durch (leg den Sender z.B. auf einen Tisch ). So wird das normalerweise gemacht.




Grüße, Felix

122

Freitag, 5. Dezember 2008, 23:50

ooha, ich beschäftige mich scheinbar wenig mit Motoren... Seit wann haben die Kondensatoren denn 3 Strippen???
Gruß Cedric

Anonym im Internet ist so versteckt, als wenn du auf der Strasse nackt mit einem Kondom rumläufst.

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

123

Samstag, 6. Dezember 2008, 00:07

Wieso 3 Anschlüsse - die kleinen Blauen Dinger sind die KOs :-)

124

Samstag, 6. Dezember 2008, 12:00

ich habe mir jetzt den original Entstörsatz von Multiplex gekauft. hat drei Kondensatoren mit je 47nf. Noch mal die frage. muss man beim Permax auchmit dem gehäuse verlöten?

Alexander_NRW

RCLine User

Wohnort: Essen / Kleve

Beruf: IT

  • Nachricht senden

125

Samstag, 6. Dezember 2008, 13:02

Na klar. Ohne die Leitungen zum Regler sieht das dann etwa so aus:

Früher dachten wir "Ich denke, also bin ich." Nun sehen wir bei vielen Jugendlichen, daß es auch ohne geht.

126

Samstag, 6. Dezember 2008, 14:44

Was gibt es denn zu beachten beim entstören. hab schon die Suchfunktion benutzt aber nix brauchbares gefunden. Darf man die dräthe an den KO verkürzen, usw?
Kann eigentlich ein zu langes Kabel vom Regler zum Motor für störungen sorgen?

127

Samstag, 6. Dezember 2008, 15:10

Darf man abschneiden.
Kann sein, muss aber nicht

128

Samstag, 6. Dezember 2008, 15:18

Zitat

Original von Pozgaf
Von + nach - ; von + zum Gehäuse ; von - zum Gehäuse

Führe den Reichweitetest nochmal mit dem Sender in einer Höhe von 1m durch (leg den Sender z.B. auf einen Tisch ). So wird das normalerweise gemacht.






Danke für den Tip. hab den Sender eben mal auf draußen auf die Fensterbank gelegt. hatte bis ca. 50m keine servowackler oder servobrummen. Hab das natürlich mit einem normalen Empfängerakku getestet. Aber sobald ich die Antenne oder den Empfänger berühte brummte und zuckte es wieder. ließ ich los, ging es wieder. Ist das normal. Wenn ja, kann ich ja scjonmal Empfänger, Sender und Quarze auschließen.

129

Sonntag, 7. Dezember 2008, 10:08

ist das normal!??

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

130

Montag, 8. Dezember 2008, 09:41

Ja das ist normal, da der Körper ja dann als Antenne wirkt und das kann dann
schon mal die Wellenlänge beeinflussen - nicht wichtig zu wissen (vorerst mal) was das bedeutet.

Und 50m finde ich durchaus OK, so einen Wert bekomme ich bei manchen meiner Modelle
nicht hin und die Fliegen dann aber ohne Probleme und Störungen bis 400m weit geg ;-)

LG,
Dieter

131

Montag, 8. Dezember 2008, 15:45

Bin heut nochmal geflogen. Klappt alles wie ich finde, schon ganz gut. hab jetzt einen Ferritring ins Reglerkabel gemqcht. bei den Servos hat es net viel gebracht und es ging dann acuh eher eng zu. Morgen kommt hoffentlich mein Entstörsatz. Den löte ich dann dran und mehr kann ich in sachen reichweite dann auch net mehr machen. aber ich denke, dass das dann auch in ordnung ist.
Zur trimmung: lohnt es sich bei easystar überhaupt, irgendwie groß zu trimmen. hab einfach die ruder so gestellt, dass sie in der mitte stehen. Wie macht ihr das???
Zur entstörung: hab diese Steckschuhe am Motor und muss die auch behalten, da das Kable sonst zu kurz ist. Kann ich die KO dann einfach auf die Schuhe löten? ist der Abstand zum Motor dann nicht zu groß?

l.g.

Marco

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marco_h« (8. Dezember 2008, 21:36)


132

Dienstag, 9. Dezember 2008, 07:00

Immer während dem Flug trimmen und dann nach der Landung versuchen die Ruder mechanisch in die Richtige Stellung bringen

133

Dienstag, 9. Dezember 2008, 19:09

nochma was neues. hab den motor heute entstört. hab dann mal einen Reichweitentest gemacht. hat sich nichts verändert, eher verschlechtert. könnte das daran liegen, dass es leicht "geschneeregnet" hat??? hab den reichweitettest einmal, mit einem 4,8v empfängerkku gemacht und die reichweite war da schon verkürzt. mit dem normalen akku waren es vllt. noch ca. 20-30m.kann sowas auch an einem defekten ko liegen, da ich an einem ein riss entdeckt habe. hab hier auch mal ein Bild von meiner anordung im es. könnt ja mal schauen ob man das so lassen kann. aber das mit der reichweite macht mich noch wahnsinnig. ich hab bald keine lust mehr.
»marco_h« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMGP2720.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marco_h« (9. Dezember 2008, 19:12)


prxq

RCLine User

Beruf: Mathematiker

  • Nachricht senden

134

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 09:30

Zitat

Original von marco_h
Zur trimmung: lohnt es sich bei easystar überhaupt, irgendwie groß zu trimmen. hab einfach die ruder so gestellt, dass sie in der mitte stehen. Wie macht ihr das???


Es lohnt sich durchaus zu trimmen, weil der dann besser fliegt. Im Flug erst einmal trimmen dass er gerade fliegt. Das ist bei Wind so eine Sache, geht aber.

Hoehe & Schwerpunkt trimmen ist eine Kunst fuer sich. Bei meinen habe ich den Schwerpunkt ein gutes Stueck nach hinten verlegt, seit dem liegt er besser in der Kurve und man muss weniger ziehen. Und er segelt besser. Dass mus man aber langsam machen (stueckchen fuer stueckchen). Wenn der SP mal zu weit hinten liegt, ist es schwer das Teil heile zu landen :)

Bevor du aber Hoehe und SP trimmst, wuerde ich die Sache mit der Stoerung klaeren. Vielleicht schaust Du mal bei einem Modellflugplatz in deiner Naehe vorbei und fragst und fuehrst das denen vor, die koennen das alles besser einschatzen.

Gruss,

Mario.

RC Master Chief

RCLine User

Wohnort: Österreich } Steiermark } Voitsberg

Beruf: Schlule

  • Nachricht senden

135

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 15:15

wieso immer diese Bürstenmotoren?

Mit brushless und lipo geht es doch viel besser und Störungen hat man da auch keine.

lg
Discus (Jamara)
Salto H101 (Rippin)
Slowing (Schweißgut)
Spacescooter (MPX)
Magister (MPX)
F3B-Maschine (Hersteller unbekannt)
Pagera Leichtwindsegler

Meine HP

136

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 16:49

Seh´ich genauso - aber die Hersteller haben wohl noch viele Bürstenmotoren - und die
drehen sie den Anfängern an. Wer dann beim Hobby bleibt, baut sich nach ein par Wochen einen brushless in seinen Easy Star ein - warum gibt´s den ES nicht von Anfang an mit zeitgemäßer Motorisierung?

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

137

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 17:59

entweder ihr könnt nicht fliegen oder ihr verstht die hersteller nicht.

1. der 400er Bürstie reicht für nen anfänger mehr als vollkommen damit kann man super rumkurven. habe selbst noch einen es wieder auf bürstie zurückgebaut geht wunderbar. wer zwansgläufig mehr leistung braucht kann nicht fliegen!! es muss nicht immer senkrecht gehen!!!

2. warum sollten die hersteller deutlich teurere brushless motoren und regler verbauen wenn sie die bürsten dinger für ein paar cent hinterher geschmissen bekommen. und so können sie dann auch noch an den kunden verdienen die danach doch auf BL umsteigen!!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

138

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 18:34

Ich muss Jack völlig recht geben. Allerdings wirklich nur auf den ES bezogen. Es gibt viele komplett Sets die total untermotorisiert sind. Der ES geht mit dem Orginalantrieb aber echt super. In Verbindung mit einem 2zellen Lipo und um die 2000mah fliegt man locker um die 45min wenn es nicht trägt. Vollgas und Sachen wie Looping, Rückenflug Rollen und Turns sind problemlos drin. Was will man mehr?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jürgen S.« (11. Dezember 2008, 18:35)


RC Master Chief

RCLine User

Wohnort: Österreich } Steiermark } Voitsberg

Beruf: Schlule

  • Nachricht senden

139

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 21:17

Iast aber nicht nur die Leistung, man hat mit Bürsten deutlich mehr Störungen drinnen, auserdem ist so ein kleiner brushless nicht so teuer, muss ja wirklich nicht senkrecht gehen, aber ich denke für einen Anfänger ist ne höhere Leistung auch besser. Wenn er sich zum beispiel beim Landeanflug verschätzt kann er mit nem brushless bequem nochmal durchstarten.

lg
Discus (Jamara)
Salto H101 (Rippin)
Slowing (Schweißgut)
Spacescooter (MPX)
Magister (MPX)
F3B-Maschine (Hersteller unbekannt)
Pagera Leichtwindsegler

Meine HP

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

140

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 22:32

kann er mit dem 400er auch man lernt nur dann richtig fliegen wenn man nicht von vorne herein mit was über motorisiertem anfängt!!!
Denn nur so lernst du wirklich ein Flugzeug zu Fliegen und nicht nen Motor mit Steuerflächen dran.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de