Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heinz Stanek

RCLine User

Beruf: Steintechniker

  • Nachricht senden

21

Montag, 24. November 2008, 10:26

Qualität Made in Germany ???

Hallo Niels und andere, die es angeht,

es ist schon eine Crux. So eine kleine Unstimmigkeit an der Höhenleitwerksauflage wird Anlass zum Rundschlag gegen "Made in Germany" gemacht.

Soweit ich mich erinnere baust Du, Niels ja auch Modelle nach Bauplan. Also auch "Made in Germany"? Sicherlich gibt es bei dir auch einige "Qualitätsausrutscher".

In unserer heutigen Zeit wird ja so alles schlecht gemacht. Man schaltet den Fernseher ein und da machen Maischberger, Will, Illner, Plasberg und Konsorten alles mies. Das gleiche machen unsere deutsche Großzeitung mit den 4 Buchstaben.

Sicher manchmal ist alles kein Kinderspiel und eitel Sonnenschein. Man macht vor lauter Mismacherrei wirklich alles mies. Und es wird dann auch alles mies. Dies gilt insbesondere für unsere aktuelle Wirtschafts-Bank-Arbeitsplatz-Situation.

Warum muss alles in ein kollektives Heulen ausarten.

Ich weiß, dass ich sehr vom Thema abgekommen bin, entschuldige mich bei denen es nicht zutrifft, aber es musste einfach mal raus.

Das meint Heinz

PS: Der Hinweis auf Verhältnisse in Deutschland ist mir als Deutscher erlaubt. Aber hier in Österreich ist es genau so, bzw. war es schon immer so. Jammern ist hier genbedingt.

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

22

Montag, 24. November 2008, 10:58

Zitat

Original von micbu
Ralf, ich glaube du verwechselst da etwas. Das ist ein BAUsatz und kein fertiges Modell.



Aha, Bausatz heisst also das man Herstellungsfehler selbst ausbügeln muss ?

Zitat


Jedes Modell welches man bauen muß muß man auch anpassen.


Sind wir einer Meinung. Nur hat das nix mit anpassen zu tun.

Anpassen wäre von mir aus sogar noch eine schlecht gefräste Wurzelrippe an die Rumpfanformung "hinschleifen"

Verkastungen machen, Steckungen einmessen, EWD einmessen usw - das sind Bausatzarbeiten - nicht fertige Rümpfe gerade richten ;o)

Das ist ein essentielles Bauteil - wenn ich davon ausgehe, das ich solche Sachen selbst richten muss, lass ich mir lieber ne Proto Form schicken und laminier selbst raus.

Da aber die Form beim Hersteller schon krumm sein wird, ist das ein grundliegender Mangel.

Mein Händler schickt sogar Flächen zurück wenn diese verwunden sind bzw. sich beim Bügeln verzogen haben. Auch das ist ein Mangel, auch wenn man es richten könnte.

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

23

Montag, 24. November 2008, 11:05

Einigen wir uns einfach darauf, daß wir hier unterschiedliche Meinungen haben.
Wenn ich eine EWD noch einmessen muß, dann ist das deiner Meinung kein Mangel, wenn ich aber die Geometrie einer anderen Ausrichtung einmessen muß, dann aber schon. Finde ich zwar eine komische EInstellung, aber was solls. Unsere Meinungen gehen halt auseinander.
Viele Grüße, Michael

24

Montag, 24. November 2008, 11:12

Das sehe ich echt als Nachteil eines Forums an:

Das hat Jemand ein Problem und schreit so als ob eine Katastrophe passiert ist.
Ein Fehler, und ?

Hatte der Lieferant / Hersteller eine Chance zum Nachbessern ?

Und diese dramatische Überschrift - ist doch alles Bild Zeitungs Niveau, oder ?

Ich wünsche dem Threadstarter, dass ähnliche Reaktionen ausbleiben wenn er mal einen Fehler macht.

Gruß Uli

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

25

Montag, 24. November 2008, 11:54

Zitat

Original von micbu
Einigen wir uns einfach darauf, daß wir hier unterschiedliche Meinungen haben.
Wenn ich eine EWD noch einmessen muß, dann ist das deiner Meinung kein Mangel, wenn ich aber die Geometrie einer anderen Ausrichtung einmessen muß, dann aber schon. Finde ich zwar eine komische EInstellung, aber was solls. Unsere Meinungen gehen halt auseinander.


Können wir gerne machen.

Zur Erklärunge der EWD Einmessung :

Wenn diese bereits vorgegeben ist, aber falsch eingestellt, finde ich das auch nicht OK.

Wenn du aber einen Bausatz bekommst, wo keine EWD eingemessen wurde, dann ists Ok - dafür ists ja ein Bausatz und nicht ARF.

Siehe Rippin / Rowi Bausätze - da kann ich mich zwar beschweren, wenn der Rumpf krumm ist, aber nicht, das ich selbst alles einmessen muss.

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

Niels_Holgerson

RCLine User

  • »Niels_Holgerson« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Im grünen Herzen Deutschlands

  • Nachricht senden

26

Montag, 24. November 2008, 12:41

Nachbesserung ist Erfolgt!

Hallo liebe Forumsmitglieder und auch alle anderen Mitleser.


Ich habe heute bei meinem Händler angerufen und Ihm das Problem geschildert, worauf Er sich sogar bereit erklärt hat mich ausserhalb der Öffnungszeiten zu empfangen.

Also ins Auto gesetzt, 30 Minuten über die neue Autobahn, danke Deutschland, und den Rumpf getauscht.

Der Händler hatte noch 3 Ersatzrümpfe auf Lager, von denen nicht einer gerade gebaut war, also habe ich den mit dem geringsten Verzug genommen, und den Rat ich möchte doch die Leitwerksaufnahme mit etwas Sperrholz aufdoppeln und dann zurecht schleifen, was ich auch tun werde. :shine:

Ich verurteile hier noch einmal persönliche Angriffe auf mein modellbauerisches Geschick sowie mein Qualitätsverständnis!
Falls das wiederholt auftreten sollte, bitte ich den Moderator diese Beiträge zu löschen, die tragen hier nicht zum Thema bei! :ansage:


Gruß Niels

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Niels_Holgerson« (24. November 2008, 12:44)


Niels_Holgerson

RCLine User

  • »Niels_Holgerson« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Im grünen Herzen Deutschlands

  • Nachricht senden

27

Montag, 24. November 2008, 13:23

Servus,


was mich am Ende aber so aufgebracht hat mich hier im Forum Öffentlich zu äußern, ist die Tatsache, das auf dem Karton groß Made in Germany steht, und im Karton ein Zettel von der Qualitätssicherung ist!
Wenn das in unserer Firma passiert wäre, würden mit Sicherheit Köpfe rollen. ==[]

Gruß Niels

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

28

Montag, 24. November 2008, 14:01

Na ja, ein wenig witzig ist das schon, mit dem "Made in Germany". Meine erste Frage wäre die, warum man das nicht in Deutsch auf den Karton schreiben kann? Meine zweite Frage wär, ob denn Fachleute in anderen Ländern und Kontinenten zu blöd sind, Qualität zu liefern? Es hört sich manchmal danach an, dass nur "Made in Germany" wirklich gut sein kann. Und das ist ja mal ausgemachter Quatsch. In Deutschland wird genauso wie überall auf der Welt die ganze Spannweite an Qualität produziert. Nur leider muss der genannte Slogan sehr oft herhalten, völlig abartige Preise zu rechtfertigen. Und das ist echt schade. Denn es gibt unbestritten sehr gute deutsche Produkte. Die muss man aber auch erst finden...
Und ich stehe immer noch auf dem Standpunkt, dass ein Produkt erst dann wirklich gut ist, wenn auch der Preis in einem angemessenen Verhältnis zur Qualität steht. Und das ist unbestritten auch eine ziemlich subjektive Angelegenheit.
Um mal den Schwenk nach ganz oben zu machen:
Ich kann Niels schon ein wenig verstehen. Wenn da mit "Made in Germany" geworben wird und auch noch eine Qualitätskontrolle stattgefunden haben soll, dann wird ganz schön auf die Kacke gehauen aber nicht mehr!!! Das ist einfach Pfusch und basta. Und ich meine, das muss man auch auf deutsch beim Namen nennen dürfen. Wenn das bei chin. Produkten vorkommt, wird doch auch gemeckert und gezetert, dass die Heide wackelt... Ne?

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

29

Montag, 24. November 2008, 14:53

ich verstehe Nils sehr gut

das habe ich woanders geschrieben


egal wo gefertigt und egal zu welchem (regulären)preis, mal von vorzugspreis wegen mängeln angesehen, egal von welchem hersteller

darf man für sein geld etwas erwarten was zusammenpaßt und auch zur funktion kommt, oder mit einfachen mitteln zur funktion kommen kann

der mittlere modellbauer der sowas kauft ist doof (entschuldigt bitte diesen bezug erst mal) und muß zumindest darauf vertrauen können das der kram aus der kiste für die er geld bezahlt zumindest der vernünftigen verwendung zugeführt werden kann wie vom hersteller und verkäufer versprochen und nicht erst mal hand und grips an die konstruktion oder die mängelbeseitigung legen muß

wenn es ein auto wäre würdet ihr den preis mindern zumindest um den wert der nacharbeit die ihr oder eine andere werkstatt erbringt oder wandeln vielleicht sogar gerichte bemühen

hier gehen die hersteller hin und liefern mangelhafte ware und vertrauen darauf das ihr es schon richtet und so heiß auf das teil seid das ihr es schon nicht langwierig in der wandlung über wochen hin und her schickt mit einer eintrittswahrscheinlichkeit kleiner eins

im normalfall habt ihr gespart, igrendetwas verkauft, dann etwas bestellt, wünsche geformt und verwirklicht um euch dann einfach mit mangelhafter ware abzufinden ................ euch verarschen zu lassen

und

scheiße geht mir im modellbau leider oft genau so und genau aus den gründen wie oben beschrieben, du bist froh das teil zu haben voller euphorie beginnst du mit dem bau und es wird immer schlimmer, von bauabschnitt zu bauabschnitt
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Controller« (24. November 2008, 14:54)


Max Sch

RCLine User

Wohnort: Wien 1220

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

30

Montag, 24. November 2008, 15:22

@ Carli: Es gibt absolut keinen Grund dich über 2/100mm zu beschweren... Es gibt sogenannte Fertigungstoleranzen, welche mit dem aufkommen der Massenproduktion eingeführt worden sind ;). Diese Toleranzen dienen dazu, dass man sich Dinge die maschinell gefertigt werden überhaupt erschwinglich sind.

Wegen 3/100mm wird da nix klappern, du wirst froh sein, dass das Ding überhaupt rein geht.

Mit was hast du eigtl. gemessen? Mikrometerschraube oder Digitaler Schiebelehre / Messschieber?

Wenn letzteres, dann kannst du deine Messung sowieso vergessen, denn genauer als 1/10mm kannst du damit nicht messen, bzw. sind die Ergebnisse nicht reproduzierbar. Drück den Messschieber eine Spur fester zu und das Ergebnis ist im Eimer.

Grüße Max

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Max Sch« (24. November 2008, 15:23)


Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

31

Montag, 24. November 2008, 15:32

Die Qualität der Simprop Modelle ist normal nicht schlecht.
Das man einen Schlitz für ein Leitwerk etwas nacharbeitet empfinde ich nicht als störend, ist ein Teil vom Hobby für das man sich entschieden hat.

Ist der Ausschnitt völlig falsch, überhaupt nicht anpassbar - kann man normal mit seinem Händler sprechen und der kann ggf. den Rumpf reklamieren.
Fehler können passieren und Fehler passieren hier wie da, also nah und fern.


Gruss
Alex

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

32

Montag, 24. November 2008, 20:55

RE: Nachbesserung ist Erfolgt!

Zitat

Original von Niels_Holgerson
...habe ich den mit dem geringsten Verzug genommen, und den Rat ich möchte doch die Leitwerksaufnahme mit etwas Sperrholz aufdoppeln und dann zurecht schleifen, was ich auch tun werde. :shine:
Gruß Niels


Hi,

würde ich nicht machen - sonst machst du denen Ihren Pfusch weiter.

Machs wie ich es oben beschrieben habe - GFK lässt sich mit Wärme gut behandeln und gerade richten.

Wenn bei dem alle so aussehen, liegt das an der Form ( wahrscheinlich in Polen oder Tschechien gebaut worden :D )

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

Niels_Holgerson

RCLine User

  • »Niels_Holgerson« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Im grünen Herzen Deutschlands

  • Nachricht senden

33

Montag, 24. November 2008, 23:29

Zitat

Original von Modellbauknaller
Die Qualität der S*****p Modelle ist normal nicht schlecht.
Das man einen Schlitz für ein Leitwerk etwas nacharbeitet empfinde ich nicht als störend, ist ein Teil vom Hobby für das man sich entschieden hat.

Ist der Ausschnitt völlig falsch, überhaupt nicht anpassbar - kann man normal mit seinem Händler sprechen und der kann ggf. den Rumpf reklamieren.
Fehler können passieren und Fehler passieren hier wie da, also nah und fern.


Gruss
Alex


Servus,

Der Rumpf wurde getauscht, wie gesagt ich habe den mit dem geringsten Verzug genommen. O-Ton vom Händler, Wir können die Rümpfe einschicken, das dauert mindestens 3 Wochen, aber es gibt keine Garantie, das die dann besser sind. :dumm:
Ich für meinen Teil werde von diesem Hersteller jedenfalls kein Modell mehr erstehen.


Ja ich werde Deine Methode mal probieren Ralf.

Gruß Niels

Niels_Holgerson

RCLine User

  • »Niels_Holgerson« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Im grünen Herzen Deutschlands

  • Nachricht senden

34

Montag, 24. November 2008, 23:32

@ Ralf,

der Rumpf hat so nach Polyester gerochen, geht das damit auch, oder nur mit Epoxy. ???

Gruß Niels

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 25. November 2008, 00:18

Hi,

geht mit Polyester auch - etwas weniger Temperatur vielleicht zum Anfang.

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

Niels_Holgerson

RCLine User

  • »Niels_Holgerson« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Im grünen Herzen Deutschlands

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 25. November 2008, 09:10

Servus Ralf,

ok danke ich werd mich mal langsam mit der Temperatur heran tasten.


Gruß Niels

37

Dienstag, 25. November 2008, 09:15

Ja und das ist auch sehr wichtig! Wenn du den Rumpf zu heiss machst, dann wird das Gewebe zum Vorschein kommen.
Viele Grüße, Michael

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 25. November 2008, 10:07

Auch wenn bei einem Auto der Motor aus China und die Karosse aus Japan kommt...baust du es hier zusammen, ist es Made in Germany ;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

39

Dienstag, 25. November 2008, 11:00

es gibt verschieden anbieter von derartigen billigen rümpfen

es ist immer das gleiche problem, der chinese kann billig arbeiten aber es fehlt im die kernpompetenz zur problemlösung und qualitätssicherung bei billigproduktion
das ist nichts schlimmes und zum teil auch gewollt, denn man will ja billig rümpfe gemacht haben ohne den know how transfer

in osteuropa, speziell in den nachfolgestatten der cssr und udssr gab es menschen die knowhow im bereich leichtbau und kunststoff verarbeitung haben weil sie aus ehemaligen forschungsanstalten und universitäten der luft- und raumfahrtechnik und der wehrtechnik kommen und dort gelernt haben und mit wegfall des kalten krieges der hohen mauern und geschlossenen grenzen nahezu arbeitslos wurden oder ein teil ihrer beruflichen kenntnisse in den hobby bereich übertragen und dann in harte währung um ge rubel t haben
deshalb ist die qualität der tschechen und der russen einmalige gut im bau von GFK, die wußten wie man formen baut die über jahre keinen verzug erleiden, dazu braucht man gutes material das nicht mit dem alter schrupmft und spannung aufbaut und entsprechende rahmen
der chinese baut billig in form und formteil das fäng im material an er baut formen aus polyester weil es billig ist im material aber leider schrumpft und sich verzieht, er baut mit menschen die nicht wissen was sie tun und spezialisten machen das alles nur teuer und entzieht womöglich die geschäftsgrundlage
am schlimmsten sind die schönen weißen nahtlosen rümpfe die im ersten moment mit ihrer leicht seidenmattem oberfläche einfach toll aussehen
die angesprochenen rümpfe werden in schlechten formen mit schlechter oberfläche hergestellt, mit schlechtem harz und groberm gewebe zusammengepanscht, die rümpfe kommen aus der form mit sehr vielen lunkern und luftblasen, die werden danach mit der drahtbürste und mit schraubenziehern aufgepopelt, damach wird er rumpf grob gespachtelt, grob geschliffen, dick tauchgrundiert, grob gechliffen, dick weiß gelackt, glatt geschliffen und mit poliertpaste auf seidenmatt poliert und nach europa geschickt
wen du diese rümpfe gegen das licht hälts siehst du deutlich die spachtelstellen sie beige oder graue grundierung und offtmals von inner auch die stellen wo durch die grundierung bis auf rumpf durchgeschliffen wurde und das chaos dick mit weißer farbe abgedeckt wurde
wenn man einen polyesterrumpf zu früh aus der form holt wird über die weiter verflüchtigung von styro und weiter aushärtungsprozesse die spannung den rümpf verziehen, läßt du ihn lange in der form brauchst diu mehr formen, willst du ihn tempern brauchst du einen ofen
steife feste leichte rümpfe sind teuer weil in der form lackiert, epoxy weil leichtes dünnes gewebe mehrlagig, in guten formen gemacht, getempert, lange genug ausgehärtet, oberfläche nicht nachgearbeitet und mit lack bepanscht

die kosten dann auch das was sie bei den entsprechenden osteuropäschen herstellern mit entsprechendem knowhow entwickelt, sowohl das modell als auch das fertigungs knowhow entwickelt und gemacht sind
wie entwicklungsfähig diese jungs sind sieht man sehr schön an Valenta zwischen den ersten Dogan auf der einen seite und den Ellipsen oder den Voll-GFK teilen von Peter Adolfs nmal exemplarisch lagen vor zehnjahren welten weil die letzten von zöglingen des staates eigentlich mit dem knowhow der Anstalt für luft- und raumfahrtechnik aus Brünn konstruiert und gebaut wurden, aber schau dir heute Valenta flieger an der hat dazu gelernt

der chinese fertigt nur schnell und billig

im ergebniss willst du den rumpf auch gar nicht haben als modellflieger

ich hatte mal eine Pilatus B4, die hat ja ein T-Leitwerk, das ist unten im übergang seitenleitwerk rumpfröhre besonderen stress bei landung im hohen gras ausgesetzt und bei genau so einem rpmpf war dieser übergang besonders dick ge gelcoated und gespachtelt und beim ersten stress platzten aus dem schönen rumpf rechts und links jeweils ein etwas fünfzig cent großes stück raus, bei solchen rümpfen hast du auch deutlich häufiger bei überlastung der struktur spinnwebartige haarfeine risse im lack oder der deckschicht, gute rümpfe haben soetwas nicht, die knacken bei deutlicher überlastung weg und man hat zwei teile und du brauchst ein deutlich höheres kraftmoment um gute rümpfe zum knacken zu bringen .............. die billig rümpfe sind für harten hangflugbetrieb unter dem aspekt das sie lange schön bleiben sollen einfach ungeeignet, sie halten den belastung stand sehen aber einfach nicht mehr schön aus ...............

ich vertrete ja die these das man jeden qualitätsmangel anmeckern soll zurückgeben soll
und
nicht einfach sagen war ja auch billiger ........... das ist zu einfach


was ist das ergebnis
wenn du diese rümpfe alle an den hersteller zurückgehen wird er irgendwann begreifen das dieser mist hier in deutschland nicht verlangt und nachgefragt wird, er wird seine qualität verbessern und wahrscheinlich auch teurer werden

einfache konsequenz:

wer billig will und billig bekommt und nicht meckert wird immer billig und billig bekommen,
ein umschwenk auf teuer bringt wenig weil das meckern fehlt .......... das hersteller glaubt es sei ok was er ausliefert

ich will hier keine hersteller bashen oder pushen, nehmt alle angaben nur als beispiele, schaut in die rümpfe rein und macht euch ein bild, ohne naht und fertig lackiert ist erst einmal ein warnsignal, aber vorsicht es gibt auch hersteller die fertigen erstklassig in material un verarbeitung und lackieren auf kundenwunsch dünn ........


der tester in der fachpresse bekommt eh den ausgesuchten baukasten oder regelt das telefonisch auf dem kleinen dienstweg

ihr müßt feste stampfen und meckern sonst wirst du immer den gleichen driss weiter bekommen

ohne gewerkschaften hätten wir in der BRD womöglich ein niedrigeres lohnniveau womöglich auch mehr arbeitsplätze wer weiß, aber das modell ist sehr ähnlich


ach ja, ich würde die rümpfe nicht heiß machen ..............
wenn du ihn dann versaut hast lacht der lieferant sich kaputt und du darfst dich weiter ärgern und das ding womöglich entsorgen
so weh es tut, so oft zurückgeben bis einer da ist der gut ist oder die ganze kiste zurückgeben

(ich weiß wie weh das tut, gelingt mir auch manchmal nicht diesen schmerz auszuhalten ............. aber eigentlich bestätigen wir den lieferanten nur mit der abnahme von mist, er denkt das wir das genau so wollten)
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Controller« (25. November 2008, 11:12)


Marseille

RCLine User

Wohnort: D-33803 Steinhagen

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 25. November 2008, 11:21

Auch wenn mich das Thema eigentlich schon interessiert - diesen Sermon ohne jegliche Interpunktion und Groß- / Kleinschreibung tue ich mir nicht an. Ich empfinde diesen Schreibstil als rücksichtslos von dir, Harald !

MfG Peter
Alle sagten, es geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste - und es tat.