Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

josefbrunner

RCLine User

  • »josefbrunner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

1

Samstag, 29. November 2008, 21:47

Wie lange Sprühkleber trockenen lassen bevor man Tapet ??

hallo,

wie lange muss ich den sprühkleber ablüften lassen bevor ich zum tapen beginnen ??

ich habe schon von 10min und einer nacht gehört.

freu mich auf eure antworten.

mfg josef

PS: es handelt sich um einen epp nuri K10
Gruß Josef :w

axman

RCLine User

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

2

Samstag, 29. November 2008, 23:02

RE: Wie lange Sprühkleber trockenen lassen bevor man Tapet ??

Hallo,

ich warte immer bis der Kleber gerade grifffest ist und dann wird getaped. Ich habe auch schon mal 1/2 Tag gewartet, aber da war kaum noch Haftwirkung da.

Grüße

Axel

3

Sonntag, 30. November 2008, 01:20

Kommt auf den Kleber und die Menge an. UHU POR dünn aufgestrichen haftet schon nach etwa 10 Minuten wie Schafscheiße... :D ;)

Ansonsten sind so 10 - 20 Minuten ein guter Richtwert, wenn der Kleber nicht gerade ne halben Millimeter dicke Schicht bildet... ;)

Manuel

Georgi

RCLine User

Wohnort: Hochdorf (Aichach-Friedberg)

Beruf: schulbankdrücker ;-)

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 30. November 2008, 19:02

beim Sprühkleber von "3M" reichen 30sec dicke..
Gruß
Georg

josefbrunner

RCLine User

  • »josefbrunner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. Dezember 2008, 14:12

hallo,

danke für die antworten !!

bin gerade am überlegen was die leichteste art ist den nuri hart zu bekommen.

mein k10 mit einer spannweite von 120cm wiegt abflugfertig 270gr und fliegt bei einen brise wind schon genial.
jetzt möchte ich ih etwas stabila von der fläche her bekommen und weiß nicht ob ich tapen soll oder ein kohlerohr nehmen soll.
was würdet ihr machen wenn er unter 300gr bleiben sollte.

mfg josef
Gruß Josef :w

6

Montag, 1. Dezember 2008, 14:29

Hallo Josef,

ich würde 2 Kohlestäbe (1,5 - 2mm) an der dicksten Stelle des Profils je oben und unten (genau übereinanderliegend) einkleben. Schlitz mit dem Skalpell 3-4mm tief -> Stab mit Epoxy einschmieren -> Reindrücken... fertig...
Der Stab sollte in der Fliegermitte einen Bogen machen - also nicht abschneiden oder knicken.

Viele Grüße
Christian

7

Montag, 1. Dezember 2008, 14:34

Zitat

Original von josefbrunner
was würdet ihr machen wenn er unter 300gr bleiben sollte.

Moin!

Also wenn er biegesteif werden soll: Gebogener Doppelholm mit 2mm Carbon-Vollstab. Also quasi die Stäbe nicht gerade in die Fläche einbringen, sondern in einer Kurve. Mein Nurmick wurde dadurch bretthart:


Click pic 4 gallery!

Ist je ein 2mm Vollstab auf der Ober- und der Unterseite. Ich hab etwa 3mm tief mit nem Messer geschnitten, Kleber rein und dann den Stab reingedrückt, trocknen lassen. Bringt enorme Biegesteifigkeit, aber verwinden kann sich der Flieger unter Umständen immer noch. Hier müßtest du halt mit Strappingtape arbeiten... ;)


Manuel


Edit: Hossa, da war der Christian schneller... :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Onkel Manuel« (1. Dezember 2008, 14:36)


josefbrunner

RCLine User

  • »josefbrunner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 18:09

hallo,

also ich werde oben und unten je einen kohle stab reinharzen.

ich habe 1,6mm kohle stäbe da reichen die oder soll ich lieber 2mm kolhe stäbe kaufen ??

mfg josef
Gruß Josef :w