Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alex.Kü

RCLine Neu User

  • »Alex.Kü« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Dezember 2008, 12:05

Welchen Epoxi- Kleber benutzt ihr?

Hallo Leute

ich hab da mal die frage welchen Epoxi-Kleber ihr benutzt.
Ich habe mir vor einer weile den [SIZE=3]5 Min. Epoxi- Rapid von Jamara[/SIZE] zugelegt.
Ich habe aber das problem das dieser Kleber nicht richtig klebt und würde deshalb gerne wissen welchen Epoxi- Kleber ihr benutzt.
Natürlich benutz ich auch Laim und Sekundenkleber.

MfG Alex
Meine Flieger:

Bauermann
Amigo 2x
Easy Star 3x
Twin Star 2x
Blue Cürry
Terry
Orlice
ASW 17 und 22
Schocky
Me 109

RoHi

RCLine User

Wohnort: 41189 Mönchengladbach

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Dezember 2008, 12:22

Meiner Meinung nach, ist Epoxi gleich Epoxi... Egal welche Marke ich benutzt habe, waren die Eigenschaften identisch. Mischungsverhältniss 1:1 und gut mischen. Unterschiede konnte ich bis jetzt noch keine feststellen.
mfg Ronny Hinz

Vielleicht I.S.T es so, das Wildfliegen als Freifliegen bezeichnet werden sollte!!!

www.multicaliber-rheydt.de

Jamaicaman

RCLine User

Wohnort: PB

Beruf: IT - Systemelektoniker

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Dezember 2008, 12:24

Hi Alex

ich habe mit dem Jamara 5min Epoxy von Jamara ähnliche erfahrung gemacht.
Bei mir war es so dass der Epoxy sehr schnell anzog, jedoch später unter Belastung einfach abgeplatzt ist.

Empfehlen kann ich den 5min Epoxy von R&G und Durax. Diese funktionieren bei mir immer einwandfrei.

gruß
Sascha
forum.speedscene.eu << das Forum zum Speedflug

4

Sonntag, 7. Dezember 2008, 12:24

5Min. Epoxy ist IMHO eh nicht so das wahre. Das Zeug ist gut um mal schnell was zu reparieren irgendwo, aber wenns halten soll nimm ordentliches 24h-Harz :ok:

Ansonsten kann ich Saschas Aussage bezüglich R&G und Durax bestätigen, hatte ich auch schon beides.
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MiniMagister« (7. Dezember 2008, 12:26)


5

Sonntag, 7. Dezember 2008, 12:27

Im Normalfall nehme ich R&G, oder wenn nicht verfügbar aus dem Baumarkt. Welchen es inzwischen auch in gut dosierbaren Spritzen gibt. Selbst bei älterem Kleber hatte ich keine schwierigkeiten. Mischungsverhältnis sollte passen und sehr gut durchmischen.

Gruß
-Micha-

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Dezember 2008, 12:35

RE: Welchen Epoxi- Kleber benutzt ihr?

Hallo Alex

Also ich benutze auch dieses Kleber von Jamara (den 5 Min. Rapid), kann aber im
Gegensatz zu Dir nichts negatives über die Klebekraft feststellen; es klebt genausogut
wie alle anderen Marken, die ich in über 25 Jahren Modellbaupraxis verwendet habe.
Allerdings steht auf meiner Flasche von Jamara: " *NEU! Mit verbesserten Wirkstoffen".
Schau mal bei Dir, ob das auch drauf steht, oder ob Du vielleicht eine ältere Charge
des Klebers hast.

Ausserdem verwende ich noch die beiden Epoxydharz-Kleber ARALDIT Standard
(90 Min.), sowie ARALDIT Crystal (5 Min.). ARALDIT war der Markennname der Ciba
Spezialitätenchemie. ARALDIT Crystal soll, im Gegensatz zu den normalen Klebern,
die meistens gelblich oder bräunlich sind, fast glasklar aushärten. Allerdings muss
ich sagen, dass der ARALDIT Crystal eher schlechter aushärtet als der hier fragliche
Kleber von JAMARA.
Wichtig bei allen 2-Komponentenklebern ist ein absolut gutes und sorgfältiges
Durchmischen der Bestandteile, ich rühre die Masse mindestens 1 - 2 Minuten
lang. Auch kann das Aushärten des Klebers verbessert werden, indem man
Wärme zuführt, z.B. mit einem Föhn (Vorsicht natürlich bei wärmeempfindlichen
Materialien wie z.B. Styropor).
Ausserdem ist es kein Geheimnis, dass 90 Min.-Epoxy in der Regel besser hält
als das 5 Min. Pendant.

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

Joerg62

RCLine User

Wohnort: Hessen - hinterm Bretterzaun links

Beruf: immer Schuld

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Dezember 2008, 12:37

Finger weg von dem Jamarazeugs ...

... sagt der Verkäufer im Mobala meines Vertrauens hier in D !

Hallo ,

hatten wir vor Jahren schon mal , im Nachbaruniversum , das sich rausstellte das der Lieferant von dem Jamarazeugs dieses gepanscht hat ( ein Modellbaukollege hat es von einem unabhängigen Chemiker untersuchen lassen ) !
Denn :
Es gibt gravierende Unterschiede in der Fertigung und Herstellung von Epoxid insbesondere was die Art, Güte und Reinheit der Inhaltsstoffe betrifft. Daraus resultierend gibt es natürlich auch verschiedene Qualitäten und Preise.

Den schlechten Ruf hat es behalten . Mein Händler schüttelt immer mit dem Kopf , wenn ich vor dem Kleberregal stehe - nehme dann das 1€ teurere von R&G !

http://shop.ezentrum.de/4DCGI/ezshop?hid=27&sprachnr=1

Gute Erahrungen habe ich auch mit dem von WK gemacht ( Pollin ) .

Für größere Sachen solltest du es auswiegen , Härter und Kleber haben unterschiedliche Dichten - bei Punktverbindungen schätze ich auch immer ...

Jörg
Neulich hatte ich einen Traum ... ein Politiker hing am Apfelbaum ... , schon öfters hatte ich solche Träume , leider nie genug Bäume ! .

Alex.Kü

RCLine Neu User

  • »Alex.Kü« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Dezember 2008, 13:04

Also es steht schon drauf das es mit neuen Werksoffen verbessert ist.
Also es steht neu drauf.
Was ich auch noch fragen wollte kann ein epoxy kleber überlagern?
Meine Flieger:

Bauermann
Amigo 2x
Easy Star 3x
Twin Star 2x
Blue Cürry
Terry
Orlice
ASW 17 und 22
Schocky
Me 109

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Dezember 2008, 13:14

Zitat

Original von Alex.Kü
Also es steht schon drauf das es mit neuen Werksoffen verbessert ist.
Also es steht neu drauf.
Was ich auch noch fragen wollte kann ein epoxy kleber überlagern?


Deine Frage ist, ob der Kleber unbeschränkt lagerfähig ist? Grundsätzlich ja, wenn
die Tuben/Flaschen gut verschlossen sind und sie an einem kühlen, lichtgeschützten
Ort gelagert werden.
Ich selber habe aber schon festgestellt, dass bei Epoxy, das wirklich lange, lange
(>10 Jahre) gelagert war, doch irgendwie die Reaktionsfreudigkeit gelitten hat,
also sprich: nach dem Mischen der Komponenten die Aushärtung schlecht vonstatten
ging.

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

10

Sonntag, 7. Dezember 2008, 13:15

Ich verwende immer UHU Plus (blau und grün je nach Anwendungszweck). Ich kann mir nix Besseres vorstellen, kenne aber auch nichts anderes.

11

Sonntag, 7. Dezember 2008, 13:38

Bin auch ein Fan von UHU-Plus: bei Uhu sind 5 Minuten 5 Minuten und nix anderes.

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 7. Dezember 2008, 15:21

Hallo,
meine ersten Erfahrungen mit Epoxyd-Harz habe ich auch mit dem
5-Minuten-Epoxyd von Jamara gemacht (der GREVEN Bond war mir damals zu teuer).
Aber so richtig gut und zu meiner Zufriedenheit ausgehärtet ist der nie;
ich konnte die Masse selbst nach einer Woche immer noch mit dem Fingernagel eindrücken.

Dann hab ich mir mal die kleinste Packung vom 30-Minuten Epoxyd-Bond von Greven geholt - es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
30 Minuten deshalb (und nicht 5 Minuten), weil in 5 Minuten nach dem Anrühren kaum noch Zeit für Korrekturen ist.
Das Zeug härtet richtig gut aus und die 2x 100 g reichen für mind. 2 Jahre aus. ==[]

Fürs richtige Laminieren hab ich mir dann 24-Std.-Harz von R&G gekauft... das ist einfach genial!

Beste Grüße,
Felix

P.S.: Greven ist inzwischen Insolvent.

Dr._Gernot

RCLine User

Wohnort: Gersthofen

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 7. Dezember 2008, 18:50

Hallo,

ich benutze Epoxyd von Bindulin ("Bindenorm"). Braucht länger zum Abbinden, was ich als vorteilhaft empfinde, und hält wirklich brutal gut. Mir ist noch kein Motorspant damit "ausgekommen".

Gernot

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

14

Montag, 8. Dezember 2008, 10:17

Moin zusammen,

ich nehme 5min- und 10min-Epoxy von R&G. Das erstere für kleine Verklebungen, bei denen ich nicht lange ausrichten muß. Das Zeugs ist hochviskos und bleibt ausgehärtet vergleichsweise elastisch.

Das 10-min Epoxy lässt einem mehr Zeit zum anmischen, auftragen und ausrichten. Es ist niedrigviskoser und nach dem Aushärten bockhart. Wird allerdings erst nach Stunden belastbar.

Noch was:
:ansage: Epoxy hat eine begrenzte Lagerdauer, das angegebene Datum ist nicht nur Zierde und zur Umsatzsteigerung gedacht. Harz und Härter bestehen aus hochreaktiven und instabilen chemischen Verbindungen. Diese reagieren mit z.B. Luftsauerstoff und mit sich selbst. Selbst in nicht angebrochenen Gebinden altert das Zeugs. Man kann Privat nach eigenem Ermessen dieses Datum überziehen, sollte aber bedenken, was man tut. Bei mir fliegen Harz und Härter nach 2-3 Jahren in den Sondermüll bzw. werden nur noch für untergeordnete Zwecke eingesetzt (Vorrichtungen , Haushalt, ...). Es gibt nichts ärgerlicheres als sorgfältig gebaute Teile, die man wegen nicht aushärtendem Harz wieder auseinanderreissen und neu bauen muß. Von einer kompletten Flächenbeschichtung will ich gar nicht reden...

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

15

Montag, 8. Dezember 2008, 10:40

ich mag Devcon 5 Minuten Epoxy.

Link

Gruss
Alex

16

Montag, 8. Dezember 2008, 12:44

Jep, Devcon ist auch mein absoluter Favorit. Nicht ganz billig aber prima zu verarbeiten. Ansonsten auch noch UHU Endfest.
http://www.der-modellbautreff.de/shop/pi…m?categoryId=96

Gruß Martin

17

Montag, 26. Januar 2009, 12:04

5 Min. Epoxy

Moin!

Ich hatte mal so zwei Tübchen (TpoPoint oder so ähnlich..) von einem mittlerweile (wegen der vielen Internetkäufer) nicht mehr existieren Modellbauladen, die mir permanent meine RC-Kleinteilebox versaut haben, weil die Tübchen irgendwann mal Löcher bekamen oder die Schraubverschlüsse kaputt gingen...
Also nach der letzten Anwendung nie wieder gekauft...

Bei dem Sauzeugs vorher waren so ein kleiner Anmischbehälter und Spachtel aus Kunststoff dabei... Super!!
Immer wieder gereinigt und ich nehme heute den ROBBE 5 Min. Epoxy. Den mische ich Pi x Daumen 1:1 darin an, und kann mit dem Plastikspachtel meine kleinen Klebestellen super verharzen. Allerdings muß ich immer wieder darauf achten, das der auch noch etwas läuft, bis er voll ausgehärtet ist. Da muß man dann ggfs. noch so Flocken oder Holzsstaub untermischen um das zu verhindern.
Einmal fest - immer fest!

Im Augenblick denke ich darüber nach, mir für größere Sachen und auch evtl. Fahrwerksbau einen 2K-Kleber zuzulegen, der mir etwas längere Verarbeitungszeiten offen läßt. Ich habe da an einen R&G Harz mit 40 Minuten Verarbeitungszeit gedacht. Erstmal eine Kleinmenge, um ein Gefühl für das Material zu bekommen. Gute Wahl?
Das Mischungsverhältnis gewogen soll dann 100:40 sein... Soll heißen, 100 g Harz und daruf 40 g Härter? Korrigiert mich wenn ich falsch liege!
Der Wahnsinn hat einen Namen!

Rainer!

---------------------------------------------------------------------------------
Futaba FX-18 mit JETI 2.4, Futaba T8FG Super, Spektrum DX6

Arcus, Micro-T Eigenbau (zu verkaufen!), ASK 21 (FlyFly-Hobby), T-REX 500 51% FBL
EXTRA 300 PKZ, Polaris, Merlin, Gemini
In Bau: BO 209 "Monsun" (VTH-Bauplan)
in Reparatur: Druine Akrobat; EXTRA 300S von CMPro

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rainerwahnsinn« (26. Januar 2009, 12:06)


pilli 72

RCLine User

Wohnort: Auerbach

  • Nachricht senden

18

Montag, 26. Januar 2009, 14:08

Hallo

Ich nehme die Harze von Breddermann. :ok:

Grüsse Heiko

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

19

Montag, 26. Januar 2009, 15:17

RE: 5 Min. Epoxy

Hallo Rainer,

Zitat

Original von rainerwahnsinn
Im Augenblick denke ich darüber nach, mir für größere Sachen und auch evtl. Fahrwerksbau einen 2K-Kleber zuzulegen, der mir etwas längere Verarbeitungszeiten offen läßt. Ich habe da an einen R&G Harz mit 40 Minuten Verarbeitungszeit gedacht. Erstmal eine Kleinmenge, um ein Gefühl für das Material zu bekommen. Gute Wahl?
Das Mischungsverhältnis gewogen soll dann 100:40 sein... Soll heißen, 100 g Harz und daruf 40 g Härter? Korrigiert mich wenn ich falsch liege!

Jepp, genau.
Aber achte darauf, dass Du zwischen Gewichts und Volumenverhältnis unterschiedest:
100 g Harz sind nicht auch 100 ml Harz.

Ich nutze selbst diesen hier (zum Laminieren und normalen Kleben):
http://shop.ezentrum.de/2943424/ws3ZwDMq…ehr&artid=70955
Epoxydharz L + Härter L (40 Min.) Packung/ 280 g: Art.Nr.: 1001151

Im R&G-Shop:
Epoxydharz --> EP-Laminierharze --> der 6. Artikel von oben

Beste Grüße,
Felix

20

Montag, 26. Januar 2009, 20:30

schon klar..

Jo.. schon klar... da war mal was mit Dichte und so...

Wie ist denn das bei dem Harz mit Viskosität? R&G schreibt "flüssig", ist das dann so richtig flüssig oder immer noch so eine verhältnismäßig zähe Pampe wie der 5 Min. Epoxi?
Ich weiss nicht, ob's das selbe Zeug ist.. Jens Kröner (jk-modellflug.de.tl) hat in seinen "Lehrvideos" zum Herstellen von CFK-Fahrwerken das Harz mit Härter in einer sauberen Margarinendose angemischt und dann über die CFK-Streifen gegossen, die getränkten Teile übereinander gelegt und gerollt, um Blasenbildung zu verhindern.

Nachdem alles ausgehärtet war, hat er die Fertigteile von der Form genommen, die Folie abgezogen und dann die Fahrwerke gesägt. Später waren die super stabil.

Dann habe ich noch diesen Füllstoff bei R&G gefunden, mit dem ich möglicherweise Zwischenräume im Styro am Trojan füllen könnte. Quillt das Zeug dann auf?

Gut.. so wirklich schön wird der Trojan wohl nicht mehr, weil vorne der Rumpf böse gestaucht ist. Aber ich hoffe, den wieder einigermaßen fliegbar zu machen.

Vielleicht wird's ja... drückt mir die Daumen!
Der Wahnsinn hat einen Namen!

Rainer!

---------------------------------------------------------------------------------
Futaba FX-18 mit JETI 2.4, Futaba T8FG Super, Spektrum DX6

Arcus, Micro-T Eigenbau (zu verkaufen!), ASK 21 (FlyFly-Hobby), T-REX 500 51% FBL
EXTRA 300 PKZ, Polaris, Merlin, Gemini
In Bau: BO 209 "Monsun" (VTH-Bauplan)
in Reparatur: Druine Akrobat; EXTRA 300S von CMPro