Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 5. Januar 2009, 21:50

Anfängerinfo!

Hey ihr Modellbaufans ;),

ich bin ganz neu hier in dem Forum, deswegen erstma herzliche Grüße an alle!

Nun aber gleich zu meiner Frage und zwar spiele ich mit dem Gedanken mir ein RC Flugzeug anzuschaffen, habe aber bisher eigentlich überhaupt keine Ausrüstung dafür- dass es ein teures Hobby ist, ist mir sehr wohl bewusst!
Das Objekt meiner Begierde, auch wenn ich Anfänger bin, is folgendes Graupnermodell: https://shop.graupner.de/webuerp/servlet/AI?ARTN=9565
Meine Frage ist, was benötige ich denn noch an Zubehör, damit ich dieses Modell überhaupt benutzen kann (also Fernsteuerung, Akkus, Ladegeräte usw.)! Ich würde mich freuen, wenn ihr mir vielleicht eine Übersicht über alles benötigte Zubehör geben könntet!

So far, Woozie

P.S: Natürlich bin ich auch offen für konstruktive Argumente nicht mit diesem Modell einzusteigen :)

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Januar 2009, 22:00

RE: Anfängerinfo!

Hi Woozi,

zum Thema "Anfängerflugzeug" gibt es genügen Threads - einfach mal die SuFu benutzen :D

Der von Dir ausgesuchte Flieger ist eine Kunstflugmaschine.
Dir würde ich Dir eher als Dritt-Flieger empfehlen. Ohne vorhergehende Erfahrung wirst
Du damit nur ganz schnell den Spaß am Hobby verlieren.

Wähle als Erst-Modell einen EPP-Motorsegler wie den Easystar oder Easyglieder Electric Pro.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

3

Montag, 5. Januar 2009, 22:03

Danke für die schnelle Antwort^^, aber meine Frage war ja auch, was ich an Zubehör wie Fernsteuerung usw. ich dann noch benötige, zum Beispiel, wenn ich mir den Easyglider kaufen wollte!

Mfg

4

Montag, 5. Januar 2009, 22:07

RE: Anfängerinfo!

Na erst einmal herzlich willkommen im Board.
Was das von dir avisierte Modell betrifft kann ich dir davon vorerst nur abraten. Das ist nix für nen Anfänger.
Was du brauchst und was nicht, ist sehr schwer zu beantworten. Du kannst mit dem billigsten Zeug schon fliegen, du kannst allerdings auch gleich dir das Beste vom besten kaufen. Bei beiden besteht das Risiko Geld zu verbrennen.
Hast du billig gekauft und du findest Gefallen an der RC-Fliegerei brauchst du zwangsläufig was besseres - Ergo du kaufst doppelt
In dem zweiten Fall besteht das Risiko, dass du vielleicht merkst dass das doch nichts für dich ist. Und auch hier hast du Geld rausgehaun.
Mein bescheidener Tipp ist, suche dir den nächsten Verein in der Nähe und frage mal ob du dort mal im Lehrer/Schülerbetrieb reinschnuppern kannst. Gleichzeitig können die dir auch in Versicherungs- und sonstigen Fragen weiter helfen.

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. Januar 2009, 22:22

Hi,

an Zubehör benötigst Du:

Sender:
Hier würde ich gleich mit 2,4GHz einsteigen. Wenn es billig sein soll Spektrum DX5e (ca.
80€ incl Empfänger) oder DX6i/DX7 bzw. robbe FF7 (je nach Geschmack)

Servos:
Hier bekommst Du vom Hersteller schon mal eine brauchbare Empfehlung. Je nach
gewähltem Modell kannst Du auch Servos von GWS oder TowerPro der gleichen
Größen-/Gewichtsklasse nehmen .

Ladegerät:
Wenn noch nichts vorhanden ist, dann nimm erst einmal ein 12/220V-Gerät der 50W-Klasse
mit integriertem Balancer.
Die bekommst Du neu ab ca. 90€ (Simprop Intelli Bipower Spezial oder baugleiche,
div.Graupner Ultramat-Geräte)

Akkus:
Hier würde ich entweder Lipos nehmen oder besser LiFePos (A123), wenn das Gewicht
nicht so ausschlaggebend ist. Diese sind deutlich robuster und langlebiger als LiPos
und auch nicht kälteempfindlich. Dafür kosten sie allerdings ein wenig mehr.

Antrieb:
Hängt natürlich vom Modell ab. Ich würde aber in jedem Fall auf Brushless gehen.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »grmpf« (5. Januar 2009, 22:23)


Biplane

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

6

Montag, 5. Januar 2009, 22:22

Hi Woozie,

eine Extra ist zwar ein sehr schönes Modell, aber absolut nicht als Einsteigermodell geeignet. Die Kiste ist viel zu schnell und verzeiht keine Steuefehler. Bei einer harten Landung, kannst du direkt ein Lagerfeuerchen machen.

Ein günstiges Einstiegstiegsmodell ist ein Easy Star, der teilweise auch mit einem Brushless Motor angeboten wird. Die 100*130 € (ohne RC) für ein flugfertiges Modell sind preiswerter, als mehrere Extras zu zerlegen.

Als Sender würde ich eine Spektrum dx6i 2.4GHz nehmen. Die reicht auch für die Extra oder noch größere Modelle aus.

Gruß
Norbert
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

7

Montag, 5. Januar 2009, 22:36

Hallo Woozie,

Ich kann dir nur einen Rat geben: Lege dir unbedingt nen Easystar von Multiplex zu. Mit diesem Flieger habe ich es mir selbt beigebracht. Meiner Meinung nach gibt es kein besseres Flugzeug zum Anfangen. Zu Beginn rate ich dir, dich einmal in der Börse umzuschaun, dort bekommst du den Easystar komplett ausgestattet mit viel Zubehör. Am Anfang wird dein Flieger nach einem Flugtag eh aussehen wie aus der Tonne, das ist ganz normal-> deshalb lieber einen gebraucht!

Zu 2,4 gHz: Jetzt wo alle umsteigen kannst du auch in der Börse super günstige Sender mit Empfänger bekommen. Zu beginn empfehle ich dir die MX-12 von Graupner, damit kannst du die nächsten zwei Jahre all deine Flieger fliegen und da eh alle auf 2,4 gHz umsteigen hast du mit Störungen eh nix mehr zu tun ;-)

Viel Spass und falls Fragen einfach melden

Cacadu

wienerdominik

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. Januar 2009, 08:10

wenn du gleich mit 2,4Ghz anfangen willst würde ich gleich die DX7 nehmen!
Mit dehr kannst dann auch größere MOdell fliegen später eventuell auch mal Hubschrauber!
Ladegerät gibt es viele gute ich habe das Jamara X-Peak AC/DC das kostet jetzt soweit ich weis 75€ dies reicht auch für die nächsten Jahre!

Als Anfängerflieger kann ich dir auch den Easy Star empfehlen, damit hat das halbe forum hier fliegen gelernt!

Vernünftig wäre eventuell auch ein Sim wie den Aerofly Proffesional deluxe!
ist zwar nicht ganz billig spart einen aber Ärger und Ersatzteil kosten!

Hoffe konnte dir etwas Helfen!

9

Dienstag, 6. Januar 2009, 08:56

Kann dir auch einen Radian von Parkzone empfehlen. Gibt es wenn man danach sucht für schon 200 Euro RTF.
Mit Lipo, Brushless, Ladegerät und 2,4 Ghz DX5e Fernbedienung.

Stand auch vor der Wahl zwischen Easystar und Radian. Habe mich für den Radian entschieden und es nicht bereut.

Auch für den Fotoflug ist er zu gebrauchen. Ne Ixus 70 zieht er ohne Probleme hoch, auch die Segeleigenschaft ist dadurch kaum gestört.

Grüße

Mr.Ditschy

RCLine User

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Handwerk

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. Januar 2009, 09:34

Anfängerinfo!

Hallo und herzlich Willkommen,

also mein Tip ist auch, dir als erstens ein günstigeres Einsteigerset zu empfehlen, z.B. das "MPX Easy Star Premium Kompl. Set" für ca. 244,00 Euro oder auch ein anderweitigeres mit 2,4Ghz!
Da kannst du in das Hobby hineinschnuppern mit einem schon recht gutem Material. Da ist alles dabei was du zum Anfang brauchst und das auch noch für spätere Modelle verwendbar ist.

Würde dir nur gleich raten, ein vernümpftiges Ladegerät in das Set zu packen, welches das Lipo-fähig ist und Balancer hat, z.B. das "Intelli BiPower special"!

Wenn dir danach die fliegerei liegt und du später auf hochwertigere Qualität und Modelle umsteigen willst kannst du einzelne Sachen immer noch einem weiterem Einsteiger/Anfänger weiter verkaufen. Danach kannst du dir die Extra zulegen und weiter Wünsche erfüllen! :-)(-:

11

Dienstag, 6. Januar 2009, 10:16

Guten Morgen,

von mir auch erstmal herzlich willkommen.
Der Tip mit dem Easystar ist gut.
Kann mich da nur anschliessen. :ok:

Als Alternative käme z.B. noch sowas in Frage:
=b2c_insert&cookie_v[1]=U0&cookie_d[1]=&cookie_p[1]=%2f&cookie_e[1]=Sat%2c+07-Feb-2009+09%3a04%3a52+GMT&scrwidth=1360]Junior Fly von Conrad
Mit dem habe ich auch schon ein paar Flugstunden gegeben, fliegt auch sehr gut :ok:

Dann noch einen brauchbaren Sender dazu.
Auch wenn ich jetzt altmodisch oder konservativ klinge, ich würde die MX-12 von Graupner empfehlen.
Die empfohlenen 2,4GHz Anlagen halte ich nur bedingt für sinnvoll (ausser DX6i, die habe ich selber :D )
Das Problem an der DX6i ist die geringere Sendeleistung, also Reichweite.
(Edit: Ich habs gerade mal nachgeschaut, die DX6i hat auch volle Reichweite!
Ich hatte irgendwie im Kopf das die nur für Parkflyer wäre ??? )
Die DX5 hat zwar volle Leistung, aber ist nicht programmierbar, also schlecht wenn mal ein zweites Modell dazukommt
Die DX7 halte ich zum Einstieg für zu teuer.
Die MX-12 kann schon recht viel und ist auch nicht zu teuer.
Größere Modelle (auch Hubschrauber) gehen ja auch mit MX-12 bzw. DX6.
Nur mit Sonderfunktionen ist hat (relativ) schnell Schluß.

Lehrer-Schüler-Buchse zum Simulatorfliegen haben die ja alle, von dem her kein Unterschied.

Gruß

Dirk

Edit: irgendwie hat es den Link vermurkst.
Falls er nicht geht, das Ding heist Junior Fly und gibt es beim Conrad.
Zum Thema Ladegerät:
Das Intelli BiPower kann ich auch nur empfehlen.

Nochwas:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dirk_TJ« (6. Januar 2009, 15:01)


Baumgart

RCLine User

Wohnort: Rhein/Main

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 6. Januar 2009, 10:20

RE: Anfängerinfo!

Ich denke es macht wenig Sinn, einem Anfänger Dies und Das zu empfehlen. Man kennt ihn nicht und man kennt auch den finanziellen Hintergrund nicht.
Kommt er damit nicht zurecht, so waren es die falschen Informationen, die er erhielt.
Ich rate ihm, er soll sich in einem Modellflugverein umschauen und beraten lassen. Die Kameraden haben Erfahrung, sind kompetent und hilfsbereit. Modellflugvereine sind die richtigen Ansprechpartner, nicht irgendwelche Personen , die ihr Materieal loben.
Gruß
Tobmax

Biplane

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 6. Januar 2009, 11:11

RE: Anfängerinfo!

Zitat

Original von Baumgart
Ich denke es macht wenig Sinn, einem Anfänger Dies und Das zu empfehlen. Man kennt ihn nicht und man kennt auch den finanziellen Hintergrund nicht.
Kommt er damit nicht zurecht, so waren es die falschen Informationen, die er erhielt.


So falsch sind meiner Ansicht nach die Empfehlungen nicht, unabhängig vom finanziellen Hintergrund:

1. EasyStar
Es gibt kaum einen kostengünstigeren Weg für den Einstieg, da die Kiste (fast) unkaputtbar ist und eine ganze weile Spaß macht. Mit vielen anderen Nicht-Epp-Modellen odermit schnelleren Modellen kommen noch erhöhte Reperaturkosten hinzu.
2. 2.4 GHz Funke DX6i oder DX5
-Eine gebrauchte 35 Mhz zu kaufen ist zwar eine Möglichkeit, aber eine brauchbare kostet fast den Preis wie eine DX6i.
-Die DX5 ist die absolute LowBudget Anlage, welche grundsätzlich auch für den Betrieb von Motormodellen bis ca. 180 Spannweite ausreicht, aber nicht genügend Optionen bietet, um dauerhaft glücklich zu werden.
-Die DX6i ist eine moderne Computeranlage, die vom Funktionsumfang für den großteil aller Modellflugzeuge und Hubschrauber ausreichend ist.
@Dirk: die DX6i hat auch die volle Reichweite
3. Ladegerät
Hier sollte man ein Ladegerät kaufen, das auf jeden Fall NiMH und LiPo unterstützt. Persönlich finde ich den Orbit Lader sehr gut vom Preis/Leistungsverhältnis.
4. Akkus
Hier kann man für den EasyStar in der Standardausführung (mit Bürstenmotor und Billigregler der keine LiPos kann) ruhig NiMH-Akkus nehmen. Das reicht allemal zum fliegenlernen und eine kleines Budget aus. Wenn man die Brushlessvariante wählt, sind LiPo´s empfehlenswert, da diese auch im nächsten Modell noch einsetzbar sind.

Grundsätzlich ist alles was sich noch unterhalb dieser Preiskategorien Tummelt nur für den einmaligen Gebrauch bestimmt. Die ganz billigen Komplettsets sind von RC und Antrieb so dürftig, das beim zweiten Modell komplett neu Investiert werden muß.

Gruß
Norbert
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

Mr.Ditschy

RCLine User

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Handwerk

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 6. Januar 2009, 11:12

RE: Anfängerinfo!

Zitat

Original von Baumgart
Ich rate ihm, er soll sich in einem Modellflugverein umschauen und beraten lassen. Die Kameraden haben Erfahrung, sind kompetent und hilfsbereit. Modellflugvereine sind die richtigen Ansprechpartner, nicht irgendwelche Personen , die ihr Materieal loben.

Dem muss ich leider voll und ganz wiedersprechen, im Flugverein wird doch nur das Material gelobt was sie auch selbst haben und irgendwo her beziehen, und nur dass!

Hätte ich zu meiner Anfangszeit in ein Forum geschaut, hätte ich nicht so viel Lehrgeld zahlen müssen!
Da wäre mein Erstflieger klar ein "Easy-Star" gewesen und nicht ein "Terrry" oder "Airdancer"! :wall: :wall: :wall:

wienerdominik

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 6. Januar 2009, 11:13

Ich würde dir auch zuerst mal ein Lehrer Schüler fliegen empfehlen!
Dabei kannst du wirklich feststellen ob du freude daran hast oder nicht!

mfg
Wiener Dominik

Biplane

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 6. Januar 2009, 12:00

Eigentlich sollte jedes Einsteigerkomplettpaket mit einem Flugsimulator und entsprechenden Senderadapter angeboten werden. Es würde ja ausreichen, wenn es ein abgespeckter Simulator ist, der genau nur da Modell und eine Landschaft enthält. Das würde auch viele Reperaraturkosten sparen.
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

ich will 3d flug

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 6. Januar 2009, 12:52

Hallo


Ich würde dier zum easy star raten !

ich finde Ls fliegen nicht so ne gute idee als ich angefangen habe bin ich auch 6 wochen lang ls geflogen und habe eigentlich nichts gelernt :) Dan habe ich mir den es gekauft Und nach 1 woche hatte ich ihn super unter kontrolle ! ich bin den es 3 monate geflogen dandie Minimag mit querruder Und dan den Parkmaster .


Als funke Würde ich auch die mx-12 nehmen die habe ich auch immer noch .
Aber mehr kann ich dier zum thema funke auch net sagen :)
Meine Garage :

Savage X4.6 BigBlock mein Savage :
Reely Ice Land

mein Savage :
Klick

MFG Sebastian :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ich will 3d flug« (6. Januar 2009, 12:53)


Mr.Ditschy

RCLine User

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Handwerk

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 6. Januar 2009, 13:20

Zitat

Ich würde dir auch zuerst mal ein Lehrer Schüler fliegen empfehlen!

Nicht böse gemeint, aber dann lieber Simulator!!! :ok:

---

Zitat

Original von Biplane
Eigentlich sollte jedes Einsteigerkomplettpaket mit einem Flugsimulator und entsprechenden Senderadapter angeboten werden. Es würde ja ausreichen, wenn es ein abgespeckter Simulator ist, der genau nur da Modell und eine Landschaft enthält. Das würde auch viele Reperaraturkosten sparen.

Na, man will es doch immer günstig haben!
Zudem, manche kann man runterladen oder wenn gewünscht, gleich eine Vollversion separat dazu kaufen!?!

Ein Flugsimulator ist sowieso auf lange Sicht eine sinnvolle Investition, schon um gewisse Flugmanöver oder Figuren zu üben! [SIZE=1]Könnte ohne schon gar nicht mehr leben![/SIZE] :nuts:

Biplane

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 6. Januar 2009, 16:19

Wenn ich mich noch richtig an Sinsheim letztes Jahr erinnere, da gab es Hubies unter 100 €, wo direkt ein Simulator dabei war. Soviel kann eine abgespeckte Version also nicht kosten. Vermutlich wäre es für den Hersteller sogar eine gute Werbung und viele würden die Vollversion dann noch kaufen.

Für meinen Sohnemann bin ich gerade auch ein Einsteigerfliegerle am zusammenstellen. Da ist mir bei einigen Händler aufgefallen, das manches Einsteigerkomplettpaket gar nicht wirklich komplett ist. Da wird zum Beispiel ein Easy Star mit Fernsteuerung angeboten. Da ist dann aber nur Sender und Empfänger dabei... die Servos aber nicht. Kein Wunder das die dann günstiger sind. Auch ist manchmal ein Akku und/oder Ladegerät dabei und manchmal nicht. Für einen Anfänger manchmal garnicht so leicht das zu erkennen.

Gruß
Norbert
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

20

Dienstag, 6. Januar 2009, 17:03

Hey,

danke erstma für die super Antworten! :ok:
Also zum Fliegen, ich bin schonmal geflogen und es macht mir schon ziemlich viel Spaß^^- der Vater von nem Kumpel betreibt dieses Hobby ziemlich intensiv!

Meine Frage wäre jetzt, in welchem Onlineshop beispielsweise solche Einsteigerkomplettsets zu erstehen sind, ich kenn mich da gar nicht aus ;)? Prinzipiell ist finanziell recht viel drinnen, also auch nen gescheider GHZ Sender, zumal ich bald Geburtstag habe ;D...
Also würde mich über Shopempfehlungen freuen !!

Greetz Woozie