Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 10. Januar 2009, 15:21

Servo-Einbau für Flaps

Hi !

Ich will mir an meine T-28 Flaps anbauen.
Dazu habe ich nur eine Frage: wie erfolgt denn die Ansteuerung? Ich habe eine MX-12. Wenn ich jetzt beide Servos für die Flaps über einen Kanal über ein Y-Kabel ansteuere, dann geht die eine Landeklappe ja hoch und die andere runter, was ja nicht Sinn der Sache ist. Eigentlich müßten beide Servos gleich herum eingebaut werden, oder (also der eine zeigt zum Rumpf und der andere vom Rumpf weg) !?! Diese Einbauart sieht aber recht unsauber aus.

Ich habe das in einem anderen Forum schon gesehen, aber ebenso die saubere Lösung, also dass beide Servos (die Schrauben im Servoarm) zum Rumpf zeigen.

Kann mir hier einer Tips geben?

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. Januar 2009, 15:39

RE: Servo-Einbau für Flaps

Hm, wenn dir die Methode zu "unsauber" ist (finde ich nicht) kannst du auch ein Servo umbauen, imho müssen die Motor- und die äusseren Potianschlüsse untereinander getauscht werden.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

3

Samstag, 10. Januar 2009, 15:55

*Hmpf* Ich glaube dafür habe ich davon zu wenig Ahnung. Würde sich denn die Drehrichtung des Servos nicht auch ändern, wenn ich einfach + und - am Servokabel vertausche ?

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. Januar 2009, 15:58

Nein, damit würdest du nur ein kleines Rauchwölkchen im Servo erzeugen mit dem es sein Leben aushaucht.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

5

Samstag, 10. Januar 2009, 16:07

Vermische die beiden Servos doch einfach ganz klassisch im Sender. Genug Kanäle wird die MX 12 doch wohl haben, oder nicht?

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

6

Samstag, 10. Januar 2009, 17:17

Zitat

Original von der_rote_baron
Vermische die beiden Servos doch einfach ganz klassisch im Sender. Genug Kanäle wird die MX 12 doch wohl haben, oder nicht?

mfg Der Baron


Na ja, sechs Stück halt. Aber ich habe sowas halt noch nie gemacht und weiß deshalb auch noch nicht, wie das geht.

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

7

Samstag, 10. Januar 2009, 17:26

Hast du keine Anleitung?
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

8

Samstag, 10. Januar 2009, 17:43

Hallo,

Wenn ich das jetzt richtig sehe hat er ja schon fünf Servos am Empfänger
Höhe, Seite, 2x Quer und Motor.
Damit hat er nur noch einen Kanal frei

Dann wird das eng an der MX-12.
Gibt jetzt zwei Möglichkeiten:
1) Querruder über V-Kabel und Klappen über getrennte Servos mit Mischer.
2) Klappenservos über V-Kabel und das zweite Klappenservo über eine Zusatzelektronik invertieren.
Auch in den Zeiten moderner Computeranlagen gibt es sowas noch zu kaufen.
Hat den Vorteil das an der bestehenden Konfiguration am wenigesten geändert werden muss.
Bei 1. muss der ganze Flieger neu programmiert werden.

Anders einbauen damit die Drehrichtung stimmt war ja nicht so der Favorit?

Gruß

Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dirk_TJ« (10. Januar 2009, 17:45)


9

Samstag, 10. Januar 2009, 18:39

Zitat

Original von Dirk_TJ
Anders einbauen damit die Drehrichtung stimmt war ja nicht so der Favorit?


Na ja, ist halt eine Krückenlösung. Denn der Servo muss ja schon symmetrisch korrekt sitzen, wegen dem Gleichgewicht der Flächen. Aber dann ist ja der Anlenkungspunkt auf der einen Seite an der Landeklappe ein ganz anderer als auf der anderen Seite. Sieht scheiße aus. Und nicht nur das.

Wie fliegt sich denn die T-28, wenn die QR über Y-Kabel an einem Kanal hängen? Braucht die unbedingt Querruderdifferenzierung (hm, wahrscheinlich falscher Fred hierfür).

Weiß einer, wo es so einen Baustein zwecks Signalumkehrung gibt ?

10

Samstag, 10. Januar 2009, 18:50

Schau mal beim Conrad.
Nennt sich Servo-Differenzier-Baustein.

Früher hat man die Differenzierung mechanisch über die Anlenkung des Ruders gemacht
Ging auch :D

Gruß

Dirk

11

Samstag, 10. Januar 2009, 19:13

Zitat

Original von Dirk_TJ
Schau mal beim Conrad.
Nennt sich Servo-Differenzier-Baustein.


That´s it ! Leider nicht ganz billig für diese Minimal-Funktion.

Aber das wird wohl die Lösung sein.

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

12

Samstag, 10. Januar 2009, 19:35

Zitat

Original von Roadrunner007

Weiß einer, wo es so einen Baustein zwecks Signalumkehrung gibt ?


Ah, Sevrvo Reverse Bausteine gibt's sicher, zur Not kann man imho auch das hier verwenden:
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=244805

Imho ist ein unsymmetrischer Einbau, bei gleicher LAge des Servohebels die sauberste, einfachste, und technisch sinnvollste Methode (Fehlerquellen minimieren) - die geringe Unsymmetrie in der Gewichtsverteilung lässt sich leicht kompensieren, bzw. ist imho völlig irrelevant.

EDIT: hatte wer den gleichen Gedanken:

Servo Reverse (die Suche spuckt sicher noch mehr aus):
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?postid=2737847

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (10. Januar 2009, 19:37)


13

Sonntag, 11. Januar 2009, 16:26

Von GWS gibt es ein V-Kabel das die Laufrichtung eines der angeschlossenen Servos automatisch umkehrt :ok:

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 11. Januar 2009, 16:42

ich möchte an dieser stelle mal paul in seiner ansicht bestärken: einfach asymmetrisch einbauen, bei gleichen anlenkungspunkten an den klappen.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 11. Januar 2009, 16:44

Zitat

Original von reset-leo
ich möchte an dieser stelle mal paul in seiner ansicht bestärken: einfach asymmetrisch einbauen, bei gleichen anlenkungspunkten an den klappen.


Ist auch meiner Meinung nach die einfachste Lösung, wenn der Sender nicht genug Kanäle hat.
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

Carsten-Edesheim

RCLine User

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: -

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 11. Januar 2009, 18:10

Ähm moment:

die MX 12 hat 6 Kanäle ! Davon kann Kanal 2 + 6 für Querruder benutz werden. Dann können auch Landeklabben oÄ einprogramiert werden...

Ich habe in fast allen Fliegern 1 Servo je querruder.
Gruß Carsten :w

17

Sonntag, 11. Januar 2009, 18:14

Es geht um zusätzliche Flaps :w
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

18

Sonntag, 11. Januar 2009, 18:32

Zitat

Original von reset-leo
ich möchte an dieser stelle mal paul in seiner ansicht bestärken: einfach asymmetrisch einbauen, bei gleichen anlenkungspunkten an den klappen.

Auf keinen Fall. Dann liegen die 9g vom Servo gut 3 cm weiter außen. Das ist ja wohl Gift für die Balance.
Im Nachbarforum habe ich einen Link zu einem Servoinverter bei Lindinger für 10 € bekommen. Das Ding werde ich nehmen.

19

Sonntag, 11. Januar 2009, 18:34

Kannst ja mal wiegen ==[] Ich glaub nicht dass das großartig was ausmacht. Außerdem muss man die Servos ja nicht symmetrisch verbauen, die können ruhig gleich liegen :ok:
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

20

Sonntag, 11. Januar 2009, 18:39

Leg die Servos mal versuchsweise trocken auf die Fläche. Die 3cm Unterschied werden nicht viel ausmachen. Solange der Schwerpunkt nicht neben dem Rumpf liegt ist alles im grünen Bereich :ok:

Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (11. Januar 2009, 18:41)