Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

vossi39

RCLine User

  • »vossi39« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wurmlingen

  • Nachricht senden

1

Montag, 19. Januar 2009, 11:07

Flächenverzug beim Bau

Hallo Holzwürmer,
ich bin was das Bauen von Modellen angeht noch recht unbeholfen (bisher ARF Flieger).

Jetzt habe ich vor einiger Zeit einen JU-52 Bausatz (Graupner) angefangen und als erstes werden ja die Flächen gebaut. Habe ein Baubrett (dick und wirklich plan), den Plan mit Folie aufgespannt und so auf dem Plan die Fläche(n) gebaut. Aber irgendwie mache ich was falsch, denn nachdem ich bei der ersten Fläche die obere Beplankung aufgeklebt habe ist die Fläche in sich verzogen ;(.
Dachte anfangs noch evtl. hast Du die Fläche falsch gelagert, aber jetzt habe ich bei der zweiten Fläche das gleiche Thema...

Hatte dann versucht die Flächen mit Balast und liegen lassen irgendwie eben zu bekommen, aber das klappt nicht so richtig.

2 Fragen...

Kann man den Flächenverzug beseitigen (dachte schon mal daran das Holz evlt. zu befeuchten oder zu erwärmen) ?

Was muss ich machen, damit das gleiche nicht auch noch bei den anderen Bauelementen (Höhen/Seitenleitwerk) passiert. Denke mit Schrecken daran, das evlt. der ganze Rumpf verzogen gebaut wird.... ???

Danke schon mal vorab für die Hilfe,

der Ratlose Volker
--- Hangar ---
Graupner Bell 47G
Rcer Dragonus II Elite
MPX Gemini

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. Januar 2009, 11:29

Hallo,

ich kenne jetzt die JU nicht, aber mit Wasser oder sonstigen Mitteln bekommst Du den Verzug nicht weg. Kommt mit der zeit wieder rein. Da hilft nur auf einer Seite (oben oder unten) die Beplankung wieder lösen. Die Fläche gerade aufs Baubrett spannen (Leisen unterlegen) und neu beplanken.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

3

Montag, 19. Januar 2009, 12:44

RE: Flächenverzug beim Bau

Hallo Werner

Wird denn auch eine untere Beplankung aufgeklebt oder sind unterm Flügel nur freiliegende Rippenfelder? Ob ein Flügel verzogen ist kannst Du erst dann wissen wenn er komplett fertig beplankt ist! Natürlich müssen vor der unteren Beplankung die Rippen, Nasen und Endleisten, Holme etc. so auf dem Baubrett ausgerichtet (fixiert sein ) wie vor der oberen Beplankung! Gut aushärten lassen!!

Vorausgesetzt der Vogel soll nicht lackiert werden, kannst Du Verzug auch beim bespannen mit Folie, herausarbeiten, allerdings sind hierbei 4 Hände Pflicht!

Hoffe es hilft Dir

Gruß von Holzwurm Andy
Fliegen bis zur Sichtgrenze macht Schwerelos!


Pitts Spw.1,4m
Stearman Spw.1,6m
Stampe Spw.2,09m
ME 109 Spw.1,7m
Miss Millie Spw.1,8m
Katana Spw.1,4m
Extra Spw.2,1m
AT-6 Texan 1,8m
DG 1000 2,6m

vossi39

RCLine User

  • »vossi39« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wurmlingen

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. Januar 2009, 13:17

RE: Flächenverzug beim Bau

@Andy,

denke mal Du meintest mich in Deiner Antwort und nicht Werner...

Also die Fäche ist unten und oben beplankt. Die Fächenunterseite ist topfeben (also im Plan, nicht nach meinem Bau :) ) . Der Holm und die Rippen wurden auf die untere Beplankung aufgeklebt. Danach wurde die Beplankung für oben aufgebaut und dann mit dem unteren Aufbau verklebt.

Alle Profis werden sich wahrscheinlich jetzt geschlossen an den Kopf langen, aber ich denke ich weiß jetzt wo mein Fehler war. Um die Beplankung für oben zu bauen, musste ich die bis hierhin fertige Fläche (untere Beplankung plus Holm/Rippen) vom Baubrett lösen. Danach habe ich die Fläche aber nicht neu aufgespannt, sondern dachte es reicht wenn ich die obere Beplankung aufklebe und mit Gewichten beschwere zum aushärten des Leims (Holzleim, weiss). :wall:
(In der Anleitung stand auch nix mehr davon, die Fläche nach dem Bau der oberen Beplankung neu aufzuspannen).... Ist halt mein erstes Modell...

Die Fläche wird nicht lakiert, sondern soll mit Oratext bespannt werden. Hatte halt gehofft, dass ich den Verzug vor dem Bespannen schon etwas minimieren kann.

@Werner
Die Beplankung würde ich nur ungern wieder runterreissen, da sicherlich einige Rippen beschädigt würden und ich mich etwas überfordert fühle, diese dann neu selber zu sägen...Aber wenn es wirklich nicht anders geht...


Gruß
Volker
--- Hangar ---
Graupner Bell 47G
Rcer Dragonus II Elite
MPX Gemini

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. Januar 2009, 13:22

Hallo Andy,

du hast sicher den Volker gemeint.
Habe mal einen alten Katalog gesucht. Die Fläche ist nur bis zum Holm beplankt.

@Voilker,

hast Du denn schon die Beplankung oben und unten drauf?
Die Leitwerke sind ja gerade. Wenn die sich etwas nach dem trocknen verzogen haben kannst Du die mit der Folie wieder gerade bügeln. (Föhn) wie von Andy beschrieben. Dabei kommst Du auch mit 2 Händen zurecht.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

6

Montag, 19. Januar 2009, 13:33

Hallo Volker,

es ist eigentlich hier aus der ferne unmöglich zu beurteilen ob die beplankung runter muß oder nicht

aber


wenn sie runter muß dann wird die beplankung auch nicht runtergerissen (dann maachts du die rippen unweigerlich kaputt) die beplankung wird einfach abgeschliffen und das geht ganz einfach

mit grobem schleifpapier auf schleifklotz einfach über die beplankung schleifen, als erstes wirst du auf den pippen durch sein, die stücke zwischen den rippen rauspflücken und die rippen, die durch den kleber auf der oberseite etwas fester und stabiler sind mit feinem schmirgel bis auf den kleber putzen, neue beplankung aufbringen fertig, kostet dich wahrscheinlich 1,5 Std plus balsabretter für die beplankung
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

7

Montag, 19. Januar 2009, 13:45

Das wollte ich auch gerade schreiben.

Man kann vorher die Felder zwischen den Rippen mit einem scharfen Messer (Cutter) ausschneiden. Dadurch kann man die Rippen sehen und weis wieviel weg muss. Nur die vordere obere Beplankung.

Kannst Du ein Bild reinstellen?

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

vossi39

RCLine User

  • »vossi39« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wurmlingen

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. Januar 2009, 15:36

@Werner

ja obere und untere Beplankung sind drauf. Der Verzug kam ja erst nachdem ich die obere Beplankung angebracht habe.

@Alle
Ich versuche mal heute abend ein Bild von dem Verzug zu machen, damit Ihr das besser seht.

Es ist richtig, dass die Fläche nur bis zum Holm beplankt ist, aber die Beplankung geht mit Stegen (auch Balsa) über die Rippen bis zur Profilleiste am Flügelende.

Naja auf den Bildern wirds dann klarer denke ich.

Also bis heute Abend und schon mal Danke an alle die Anteil an meinem Chaos genommen haben.



Volker
--- Hangar ---
Graupner Bell 47G
Rcer Dragonus II Elite
MPX Gemini

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. Januar 2009, 16:23

Hallo,
ich will hier mal eine ganz ketzerische Idee in den Raum stellen. Steht in der Anleitung vielleicht etwas davon, dass die Fläche mit einer Schränkung gebaut werden soll? In dem Fall wäre der "Verzug" nämlich durchaus gewollt. Hatte ich vor kurzem auch bei einem alten Baukasten, bei einer Votex von robbe um genau zu sein (kleiner Kunstflugtiefdecker).

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

vossi39

RCLine User

  • »vossi39« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wurmlingen

  • Nachricht senden

10

Montag, 19. Januar 2009, 16:49

Schränkung

@Der Baron

So aus dem Kopf heraus, kann ich mich an den Begriff nicht erinnern und auch in den Plänen ist mir nichts aufgefallen. Von daher gehe ich mal davon aus, dass das nicht gewollt ist. Zumal linke und rechte Flügelhälfte auch nicht gleichmäßig verzogen sind....

Ne denke mal das Problem ist der Baumeister ;(

Gruß,
Volker
--- Hangar ---
Graupner Bell 47G
Rcer Dragonus II Elite
MPX Gemini

11

Montag, 19. Januar 2009, 20:38

RE: Schränkung

Hallo Volker,
damit hast Du Recht! Ist mir auch schon passiert, die Fläche sollte fest sein, wenn Du die Beplankung auf klebst.

Gruß
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klasch« (19. Januar 2009, 20:38)


vossi39

RCLine User

  • »vossi39« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wurmlingen

  • Nachricht senden

12

Montag, 19. Januar 2009, 20:45

Bilder vom Unglück

So haltet Euch fest hier kommt der Versuch der Dokumentation:


Das ist mal eine Totale des ganzen Flügels von vorn (das war der erste den ich gebaut hatte). Man sieht, dass der Flügel rechts aufliegt und links vorne ca. 4mm - 6mm vom Tisch abgehoben ist.
»vossi39« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT5018a.jpg
--- Hangar ---
Graupner Bell 47G
Rcer Dragonus II Elite
MPX Gemini

vossi39

RCLine User

  • »vossi39« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wurmlingen

  • Nachricht senden

13

Montag, 19. Januar 2009, 20:48

RE: Bilder vom Unglück

Jetzt noch ein in Vergrösserung der linken Seite es gleichen Bildes.
»vossi39« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT5019a.jpg
--- Hangar ---
Graupner Bell 47G
Rcer Dragonus II Elite
MPX Gemini

vossi39

RCLine User

  • »vossi39« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wurmlingen

  • Nachricht senden

14

Montag, 19. Januar 2009, 20:50

RE: Bilder vom Unglück

Jetzt noch eins von der Rückseite des gleichen Flügels. Man sieht deutlich, dass die Enden des Flügels aufliegen und Endleiste in der Mitte ca. 3mm abgehoben ist.
»vossi39« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT5021a.jpg
--- Hangar ---
Graupner Bell 47G
Rcer Dragonus II Elite
MPX Gemini

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »vossi39« (19. Januar 2009, 20:51)


15

Montag, 19. Januar 2009, 21:16

So schlimm ist das doch garnicht.Entweder obere Beplankung neu machen, oder beim/mit beplanken von unten, versuchen gerade zu bekommen.Ich würde sicherheitshalber die Beplankung oben lösen/entfernen und neu fixieren und frisch Beplanken.
....................................................................................
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

MADSEN

RCLine User

Wohnort: Ochsenfurter Gau

Beruf: TZ

  • Nachricht senden

16

Montag, 19. Januar 2009, 21:27

also bei der halbbeblankten fläche, sollte der kleine verzug kein problem sein. Ich denke den wird ma problemlos mit der Folie in dern Griff bekommen.

:w
©Thomas
"SED" - "SED-PDS" - "PDS" - "Die Linkspartei.PDS" - "WASG" + "Die Linkspartei.PDS" => "Die Linke" - Und wenn Sie sich noch 10 mal umbennen...
www.radio-legende.de

17

Dienstag, 20. Januar 2009, 09:46

Denke ich auch!Siehe oben, aber mit 3 Händen geht das deutlich besser und effektiver. 2 Hände fixieren und richten die Verdrehung aus und eine Hand föhnt, wie das gut mit nur 2 Händen geht, möchte ich auch gerne lernen ;)
Fliegen bis zur Sichtgrenze macht Schwerelos!


Pitts Spw.1,4m
Stearman Spw.1,6m
Stampe Spw.2,09m
ME 109 Spw.1,7m
Miss Millie Spw.1,8m
Katana Spw.1,4m
Extra Spw.2,1m
AT-6 Texan 1,8m
DG 1000 2,6m

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 20. Januar 2009, 09:55

Wenn man das mit der Folie wieder gerade zieht möchte ich das Modell sehen wenn es einmal in der Sonne gestanden hat. Bei meinem Rasant wird die Fläche auch gerade zum Propeller. Und das ohne wärme.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

19

Dienstag, 20. Januar 2009, 12:51

@Werner

Du hast sicherlich von uns beiden den größeren Erfahrungsschatz und ich persönlich würde diese Fläche auf kurz oder lang auch neu machen :ok: ich denke aber das Modelle egal von welchem Material nichts in der prallen Sommersonne verloren haben und gerade Holzmodelle mit schwacher Verkastung sowieso nicht.
Wobei man jetzt noch diskutieren könnte bei welcher Folienfarbe und welchen Temperaturen es die Sonne tatsächlich schafft die Folie zu dehnen oder zu schrumpfen ;)

Aber zurück zum Thema

Die Verdrehung scheint mir wirklich sehr gering und ich glaube nicht, das sie durch Sonne wieder zurück käme ( selbst wenn könnte man sich dann immer noch die Mühe machen einen neuen Flügel zu bauen ) ich persönlich mache mir beim Baukasten immer die Mühe die Teile und Material+Stärke aufzuzeichnen, dann kann man ohne viel Brimborium die Teile reproduzieren! :D
Fliegen bis zur Sichtgrenze macht Schwerelos!


Pitts Spw.1,4m
Stearman Spw.1,6m
Stampe Spw.2,09m
ME 109 Spw.1,7m
Miss Millie Spw.1,8m
Katana Spw.1,4m
Extra Spw.2,1m
AT-6 Texan 1,8m
DG 1000 2,6m

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 20. Januar 2009, 13:37

Man braucht sicher keinen neuen Flügel bauen. Wie man die Beplankung wieder abbekommt wurde ja beschrieben. Es reicht ja vorne auf einer Seite(oben oder unten). Ich denke das man viel Kraft braucht um den Flügel gerade zu drücken. Nur wenns leicht geht könnte man das mit der Folie versuchen. Dann würde ich aber vorher versuchen die Beplankung mit Wasser naß machen und den Flügel verdreht trocknen lassen.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.