Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 22. Januar 2009, 11:55

Propeller lackieren aber wie?

Hallo zusammen,

wollte son halben Scaleprop machen und müßte dazu dunkelgrau lackieren mit 2 gelben waagerechten Streifen am Propende.

Was muß man beachten (Unwucht &Co) und wie macht man es am besten?

Ist ein Nylonprop, aber wenn es nicht anders geht, Holz wäre auch kein Problem :D
Fliegen bis zur Sichtgrenze macht Schwerelos!


Pitts Spw.1,4m
Stearman Spw.1,6m
Stampe Spw.2,09m
ME 109 Spw.1,7m
Miss Millie Spw.1,8m
Katana Spw.1,4m
Extra Spw.2,1m
AT-6 Texan 1,8m
DG 1000 2,6m

2

Donnerstag, 22. Januar 2009, 18:25

Hallo,

ich lackiere meine Holzpropeller wie folgt :
- auswuchten
-fein schleifen ( 400er Papier )
-Sprühdose ( Baumarkt )
-auswuchten mit Farbe , aureichend lange Trockenpause beachten

Mit Kunststoffprops habe ich keine Erfahrung, wäre je nach Antrieb auch
vorsichtig, da die Verdünnung der Farbe evt. Weichmacher etc.herauslösen
könnte.
Gruß Martin

3

Donnerstag, 22. Januar 2009, 19:18

Hallo Martin
Danke schon mal

aber das wirft bei mir gleich die nächste Frage auf und zwar wie man einen Propeller auswuchtet?

Danke für die Antwort
Fliegen bis zur Sichtgrenze macht Schwerelos!


Pitts Spw.1,4m
Stearman Spw.1,6m
Stampe Spw.2,09m
ME 109 Spw.1,7m
Miss Millie Spw.1,8m
Katana Spw.1,4m
Extra Spw.2,1m
AT-6 Texan 1,8m
DG 1000 2,6m

Pozgaf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Januar 2009, 19:55

Dazu eignet sich ein Propeller-Auswuchtgerät (Was sonst...:D)

Damit ist es sehr einfach und präzise!
Grüße, Felix

Robertegr

RCLine User

Wohnort: FMC Glauburg

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. Januar 2009, 23:11

Hi,
ich lackiere meine Nylonprops einfach mit ner Sprühfarbe ausm Baumarkt.
Prop vorher gut reinigen, gebenefalls abkleben und dann hauch dünn sprühen, lieber 3 -4 mal pro seite sprühen als 1 mal viel, denn dann bilden sich Nasen und es gibt Unwucht.



Gruß Robert

p51flier

RCLine User

Wohnort: A-6130 Schwaz

Beruf: Techniker (Berechnungen und so was)

  • Nachricht senden

6

Freitag, 23. Januar 2009, 08:01

Das mit Abstand am universellsten einsetzbare Wuchtgerät ist das von Dubro. Von kleinen bis ganz großen Props kann man damit alles wuchten, auch manche Spinner (mit dicker Spinnerplatte). Ist nur leider fast immer nicht lagernd....

http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=14670

Und so wird's gemacht (Prop Balancing):
http://www.downonthedeck.com/videos_instruction.htm

Das Teil von Fema ist aber auch sehr gut.

Sepp
And there I was .....

Sepp aus Tirol

7

Freitag, 23. Januar 2009, 08:43

Eine Grundfarbe kann bei üblichen Spritzguss-Kunststoff-Propellern mit normaler Stoffarbe erzeugt werden.
Einfach nach Anleitung in Wasser auflösen und die Propeller darin einlegen.
Längere Einwirkzeit macht die Farbe intensiver.

Geht aber nur, wenn die Naturfarbe des Materials heller ist als der gewünschte Farbton.

8

Montag, 26. Januar 2009, 09:13

Sei bei der Baumarktfarbe vorsichtig. Die meiste normale Farbe wird von Sprit angelöst und du hast ne riesen sauerrei.
Wenn Verbrenner dann benutze ich die Farbe von den Modellautos für Lexankarrossen. Die Farbe ist Spritbeständig und vor allem flexibel und macht die bewegungen vom Propeller mit(ich meine jetzt die kunstuffprops).
Vorher auswuchten muß net sein, da du beim anschleifen und farbe aufbringen eh ungleichmäßig arbeitest. Natürlich vor dem Lackieren kontrolieren welche seite schwerer ist. Dann weißt du beim Lacken schon gleich wo mehr Farbe hin muß.

Gruß Mark
FX 30 2,4GHz,
FF6 2,4GHz
DX6i 2,4GHz

3 Helis
28 Flieger
und Rechtschreibfehler :dumm: :wall:

9

Montag, 26. Januar 2009, 12:15

Zitat

Original von p51flier
Das mit Abstand am universellsten einsetzbare Wuchtgerät ist das von Dubro. Von kleinen bis ganz großen Props kann man damit alles wuchten, auch manche Spinner (mit dicker Spinnerplatte). Ist nur leider fast immer nicht lagernd....

http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=14670

Und so wird's gemacht (Prop Balancing):
http://www.downonthedeck.com/videos_instruction.htm

Das Teil von Fema ist aber auch sehr gut.

Sepp


das teil von FEMA ist auch gut ???
fema

das Teil von FEMA ist die einzige vernünftige methode,

die beiden anderen sind einfach mist

kannste einfach prüfen wenn du einen unwuchtigen propeller erst mit den komischen balance (achsenaufhängungsdingern) in ordnung gebracht hast und danach auf die Wasserwaage von FEMA legst ............... da werden die äuglien richtig großes erstaunen zeigen
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

10

Montag, 26. Januar 2009, 16:28

das hier tuts auch hervorragend:

http://www.der-schweighofer.at/artikel/3…-auswuchtgeraet

kostet nur ein drittel der anderen.
ist äußerst feinfühlig.
ist leider nicht besonders gut für dreiblatt geeignet...
........
:O Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber nur die 2. Maus kriegt den Käse ! :O