Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Volker01

RCLine Neu User

  • »Volker01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

Beruf: Ich verkaufe Autos eines bekannten niedersächsichen Herstellers

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. Januar 2009, 20:33

Flugneuling

Hallo Leute,

ich bin neu hier im Forum und seit Weihnachten beschäftige ich mit RC Flugmodellen. Hab´ ne Robbe Charterle geschenkt bekommen, die ich gerade zusammenbaue. Da ich aber absolut keine Flugerfahrung habe und das Teil niemals am Stück auf den Boden kriege hab ich eine Frage:

Wer kommt von euch aus dem Raum Dortmund, Unna, Holzwickede
und könnte mir beim Fliegenlernen helfen oder weiß wo ich Hilfe bekommen könnte, damit nach dem ersten Crash nicht gleich die Lust am Modellbau verfliegt.



Grüße

Volker

twinflyer

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. Januar 2009, 20:40

also das einfachste ist es immer, dir dein Modell zu nehmen, und auf den nächsten Modellflugplatz fahren.
Da wird man meist freundlich begrüßt, und es wird einem auch geholfen. Gerade bei anfängern wie dir hat man oft auch die Möglichkeit über einen Lehrer-Schüler betrieb das erste mal zu fliegen.

Gruss Max
Simprop Fling 8) Longshot 2 :ok: concepta :O Sirius 8(

3

Donnerstag, 22. Januar 2009, 20:48

Darf ich dir einen Forumsabteil ans Herz legen?

Klick mich

Ansonsten halt, wie schon empfohlen mal zum nächstgelgenen Verein fahren. Hier kann ich

www.blog.ewiz.de ans Herz legen

Von da aus dann auf Pilotenkarte
Gruß Cedric

Anonym im Internet ist so versteckt, als wenn du auf der Strasse nackt mit einem Kondom rumläufst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »compitech« (22. Januar 2009, 20:49)


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

4

Freitag, 23. Januar 2009, 08:46

Ich würde jetzt noch in den Conrad fahren und mir eine USB-fernbedienung mit Freeware-Flugsimulator kaufen (FMS). Das ist gerade bei dem Wetter eine gute Alternative und man lernt echt die Grundzüge des Modellfliegens.
Liebe Grüße
Hartmut

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

5

Freitag, 23. Januar 2009, 13:38

Prinzipiell eine gute Idee, aber lass bloß die Finger von diesem Billigsimulator von Conrad (bzw. Modelcraft). Das Ding hat bei mir genau eine halbe Stunde gehalten, dann war der USB-Adapter im Ar...

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

Thomas_Frech

RCLine User

Wohnort: Delmenhorst

  • Nachricht senden

6

Freitag, 23. Januar 2009, 23:17

@ Der rote Baron: Conrad halt :)

Auch wenn es teurer ist, würde ich empfehlen mit mit Aero Fly Pro oder Real flight am Computer zu üben.
Mit dem richtigen Adapter ist es dann auch möglich mit der Funke zu fliegen, die man auch in echt benutzt.
Für mich war ( und ist ) das sehr hilfreich und die Modelle in den Programmen verhalten sich auch wirklich wie die echten Modelle.

LG: Thomas
Bewunderung ist die Schwester von Neid :)

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 25. Januar 2009, 23:54

Ih rratet hier zu Simulatoren, die zwischen 150 und 250 Euro kosten. Das sollte man auch schreiben. Ich kenne Leute, die mit dem Conrad-Sender seit Monaten fliegn, der kostet 20 Euro.

Der FMS ist nich schlecht, und für die Grundzüg des Fliegens mit Flächenmodellen brauchbar. Man kann den auch mit Smart Propo Plus über die Soundkarte betreiben, dann werden die Sender mit DSC-Ausgang an die Soundkarte angeschlossen.

Ich habe auch den Aerofly Prof Deluxe, aber für den Anfang muss es der nicht sein. Man kann den FMS auch mit einem Joystick oder einem Joypad mit zwei Knüppelagregaten fliegen, den FMS gibt es umsonst, so ein Joypad kostet nix...
Liebe Grüße
Hartmut

Biplane

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

8

Montag, 26. Januar 2009, 07:20

Moinmoin,

@Thomas+Killozap: 150 € oder mehr sind definitiv unnötig, auf der anderen Seite sollte man aber auch nicht mit einem Joystick oder einen Joypadden Simulator bedienen, sondern es sollte mindestens ein Game Commander (wie z.B. beim Ikarus Easy Fly), also von den Bedienelementen eine Fernsteuerung sein. Nur so kann man das Gefühl für den Modellflug bekommen.

Die Easy Fly ist mit 99 € noch etwas günstiger. Habe bis vor kurzen nur die preiswertere Starteredition (braucht man allerdings einen Adapter für den eigenen Sender) gehabt, die reicht auch schon fürs fliegen lernen aus.

Gruß
Norbert
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

9

Montag, 26. Januar 2009, 08:47

ich bin auch der meinung, dass es ein hochwertigerer simulator sein sollte. würde aber dazu raten einen gebruachten bei ebay zu ersteigern. denn zu dem auktionspreis bekommt man ihn, sollte das modellfliegen doch nichts für einen sein, auch wieder verkauft (+/- ein paar euro).
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

10

Montag, 26. Januar 2009, 10:53

Auf rc-sim gibt es einen interessanten Abschlussbericht eines Simulatoren-Tests. Dort steht das, was ich auch meine, bei Flächenfliegern ist die Simulation nicht sonderlich unterschiedlich, bei Hubschraubern sind große Unterschiede erkennbar.

Als Tipp würde ich noch den RCFSim von Manuel Guillen ans Herz legen. http://members.tripod.com/manuelguillen/pcair2/air.htm

Da gints zwar nur zwei Modelle und eine Szenerie, aber die Simulation ist gut.
Liebe Grüße
Hartmut

Volker01

RCLine Neu User

  • »Volker01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

Beruf: Ich verkaufe Autos eines bekannten niedersächsichen Herstellers

  • Nachricht senden

11

Montag, 2. Februar 2009, 15:25

Danke für die vielen Tipps, habe mir den Phoenix Simulator zugelegt. Dann kann ich noch viel üben bis mein Modell fertig ist. Mal sehen wieviel Schrott ich produziere. Habe mir sagen lassen für den echten Erstflug soll ich schon mal Besen und Schaufel einpacken. Tolle Aussichten.

Biplane

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

12

Montag, 2. Februar 2009, 15:56

Es reicht auch ein wenig Brandbeschleuniger und ein Feuerzeug :wall:

Also wenn du einen erfahrenen Modellflieger an der Seite hast, dann wird es keinen Absturz geben. Am besten wäre die ersten Flüge mit einer Lehere-/Schüleranlage zu absolvieren.

Mach dir mal keine Sorgen, mein erstes Modell hat solange überlebt bis ich übermütig wurde, weil die Kiste mir zu lahm wurde und nach drei Loopings mit laufenden Motor hat der Segler dann die Ohren angelegt.

Gruß
Norbert
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

13

Montag, 2. Februar 2009, 15:56

Das mit Besen und Schaufel ist Blödsinn. Wenn du am Simulator mal raushast wie sich in Flugmodell verhält und du ein wenig verstanden hast wie das ganze funktioniert dann brauchst du dir meiner Meinung nach keine sorgen machen.
Als erstes Modell würde ich dir zu einem Easystar mit Querruder oder einem Easyglider bzw. Robbe Arcus raten

Volker01

RCLine Neu User

  • »Volker01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW

Beruf: Ich verkaufe Autos eines bekannten niedersächsichen Herstellers

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 4. Februar 2009, 13:54

Das macht Hoffnung. Nach meinen ersten Kurzflügen von ca. 2 Sekunden kann ich das Teil mittlerweise eine gewisse Zeit in der Luft halten. Seitenruder benutze ich gar nicht, ich steuere mit Quer und Höhenruder. Klappt ganz ordentlich und
Landungen gelingen mir auf den Punkt....

Es gibt viel zu tun!

twinflyer

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 4. Februar 2009, 15:08

na dann nur weiter so !
Übung, übung, übung. Anders gehts einfach nich.
Und....
Des wird schon, nach 10 Akkuladungen oder so wird man sich sicherer fühlen, und nicht immer diese Adrenalinschübe vorm Start haben :D
Die kommern erst wieder bei den ersten Flugfiguren und bein nächsten modell :tongue:
Viel Spaß weiterhin.

Gruß Max
Simprop Fling 8) Longshot 2 :ok: concepta :O Sirius 8(

oz42

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 4. Februar 2009, 16:18

Muß auch mal Senf abgeben... ich habe mit dem Clearflight-Simulator gute Erfahrungen, die Optik ist auch recht schön, nicht so grob wie beim FMS. Und 40 US-$ sind als Preis ok.

Ob dieser Simulator taugt, wird sich zeigen, wenn ich demnächst meinen Parabolic in die Luft und auch am Stück wieder runter bringen will. ;)

17

Mittwoch, 4. Februar 2009, 17:51

kannst du von dem sim einen screenshot posten?
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

oz42

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 5. Februar 2009, 08:23

wird erledigt...
»oz42« hat folgendes Bild angehängt:
  • s1.jpg

oz42

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 5. Februar 2009, 08:24

 
»oz42« hat folgendes Bild angehängt:
  • s2.jpg

oz42

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 5. Februar 2009, 08:24

 
»oz42« hat folgendes Bild angehängt:
  • s3.jpg