Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Biplane

RCLine User

  • »Biplane« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1

Freitag, 23. Januar 2009, 21:58

Was haltet ihr von diesem Modell ? Endlich mal nicht immer auf die Uhr schauen.

Moinmoin,

gerade habe ich das hübsch hässliche Modell gefunden...

http://www.r2hobbies.com/proddetail.php?prod=rcpl71024

Früher hatte ich immer schon mal vor ein Modell zu bauen, das mindestens mal 60 Minuten am Stück fliegen kann. Und die Kiste kann sogar drei Stunden in der Luft bleiben.

Hat das Teil einen Tank oder nimmt man einfach jedesmal nen neuen Spritkanister ???

Für ein Flugtag wäre es wohl auch Ideal... Man könnte 4 kg Bonbons abwerfen :D

Kennt ihr noch ähnliche Lastesel mit Megatank ?

Gruß
Norbert
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

Wohnort: Jänkendorf bei Niesky bei Görlitz

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Freitag, 23. Januar 2009, 22:16

Wird das nach so ner Zeit nich langweilig? Klingt jas fast so, als willst du das am Stück fliegen...
ES IST WICHTIGER, DASS JESUS CHRISTUS SEINEN FUSS AUF DIE ERDE SETZTE, ALS DER MENSCH DEN SEINEN AUF DEN MOND! - James Irwine, Astronaut der Apollo 14 und ich

3

Samstag, 24. Januar 2009, 00:52

DAS ist ja mal was :D 5L Sprit 8( Mann könnte auch nen 5kg schweren Segler drunterschnallen ==[]

4

Samstag, 24. Januar 2009, 01:32

3h in der luft? ist vielleicht was für flieger die landschaftsaufnahmen oder etwas in der richtung machen.

sind das dann nur 3h kreisfliegen? ...irgendwie langweilig.

warum nimmst du keinen segler? mit einem halbwegs vernünftigen, holst du mit entsprechendem wetter, auch 60minuten raus.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

wienerdominik

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Samstag, 24. Januar 2009, 06:07

das ist ja fast schon krank!
3 Stunden!
ABer ist ja jeden seine Sache!
Ich würde dir nen Thermik segler empfehlen mit Antrieb!
Wenn da ein bisschen Thermik ist bist du locker ne Stunde oben!

Biplane

RCLine User

  • »Biplane« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

6

Samstag, 24. Januar 2009, 07:01

Hi,

habe nicht geschrieben, das ich mir das Modell kaufen möchte. Aber auch ein Segler kommt mir nicht ins Haus :D

Was mich an meinen Kunstflugmodellen immer nervt ist, das der Tank immer für ca. 15 Minuten ausgelegt ist und das Nachtanken mich manchmal nervt. Grundsätzlich finde ich eine deutlich längere Flugzeit (mind. 40 Min) sehr schön, aber die Flugeigenschaften sollten halt nicht drunter leiden.

Klar ist Mehrgewicht negativ für die Flugeigenschaften, aber ich fände es schon Reizvoll, wenn nicht ein leerer Tank den Flug beendet, sondern man(n) selbst entscheiden kann, wann die Landung eingeleitet wird.

Gruß
Norbert
Hog Bipe, Bipe Spezial MK2, Geckos, Kleine Vampire, XP2, Siemens Schuckert E1, Weppies, Spitfire

Chillviper

RCLine User

Wohnort: 34414 Warburg

Beruf: Maschinenbautechniker

  • Nachricht senden

7

Samstag, 24. Januar 2009, 07:30

Hallo!

Zitat

Im weiteren Sprachgebrauch ist die Abkürzung UAV für unmanned/uninhabited/unpiloted aerial vehicle gebräuchlich. Dabei werden UAVs, die ferngesteuert werden als RPV remotely piloted vehicle bezeichnet.


Ich glaube bei dem Modell haldelt es sich um ne Art Drohne. Er schreibt ja auch das man 5,5 kg zuladen kann.

Zitat

carrying out the mission for you, eg. Crop Cam, landscape photos & etc.


Ne, Video flüge, Landschaftsfotos usw.


Zitat

Was mich an meinen Kunstflugmodellen immer nervt ist, das der Tank immer für ca. 15 Minuten ausgelegt ist und das Nachtanken mich manchmal nervt. Grundsätzlich finde ich eine deutlich längere Flugzeit (mind. 40 Min) sehr schön, aber die Flugeigenschaften sollten halt nicht drunter leiden.


Größere Tank sollte helfen :D . Ne aber mal ehrlich, 40 min Kunstflug. Schon heftig. Ich bin mit ner viertel Stunde schon ganz zufrieden. und dann habe ich bestimmt auch noch 1/4 Tank voll.

MFG: Tobi
Hauptsache senkrecht

Mein Heimatverein MSC Marienmünster

wienerdominik

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Samstag, 24. Januar 2009, 10:24

15 minuten reichen mir vollkommen!
bei motorflug!
Und wenn man wirklich länger will mal landen und nachtanken das find ich persönlich nicht so schlimm!

martin_g

RCLine User

Wohnort: D-73329 Kuchen

  • Nachricht senden

9

Samstag, 24. Januar 2009, 10:55

Hi!

Extremer fliegen, dann reichen auch deutlich unter 15 Minuten... :evil:

Ein Modell, das lang fliegt? Warum nicht gleich einen Big Lift mit ZG 22?
Der geht im Schleppbetrieb mit 1L gut 1H, also mit 3L gut 3H...reicht das? ;)
Wielange er damit ohne Schleppbetrieb fliegen kann, hmmmm....?

10

Samstag, 24. Januar 2009, 18:08

wenn du so lange oben bleiben willst dann hol dir nen Flexifly!Ich bin mit 2s 800 mah Lipo runde 2,5 stunden ohne Thermik am kreisen!
MFG
Calmato

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

11

Samstag, 24. Januar 2009, 22:11

Flugzeit ist nun wirklich nur ne Frage des Tankvolumens, und damit der möglichen Nutzlast. Bei einem Zweckmodell, das für Lasten ausgelegt ist kein Problem, bei einem Kunstflieger, der möglichst leicht sein sollte, kontraproduktiv.

Nu, eine Stunde ist nicht viel, hab eine Semiscalemöwe (Vogel), der musste ich einen 3s4p Laptopzellenakku verpassen damit ich mit dem Schwerpunkt hinkomme - Motorlaufzeit 90 Minuten, Flugzeit deutlich mehr.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

12

Sonntag, 25. Januar 2009, 10:58

@paul: kannst mal ein bilder deiner möwe einstellen?
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

13

Montag, 26. Januar 2009, 09:39

Hi,
mach doch einen Kompromis.
Kauf dir ne Kunstflugmaschine mit ca 2,5 m Spannweite und mach einen 2 liter Tank rein. Das mehrgewicht verkraftet so ein Modell schon eher und du kannst lange Fliegen.

PS.:
Hab ne 3m Pieper zum schleppen und nur einen 1 Liter Tank drin. Komme da beim Schleppen auf ca 50min fliegen ohne nachtanken.

Mark
FX 30 2,4GHz,
FF6 2,4GHz
DX6i 2,4GHz

3 Helis
28 Flieger
und Rechtschreibfehler :dumm: :wall:

14

Dienstag, 27. Januar 2009, 09:01

Zitat

Original von Frei Schnauze!
DAS ist ja mal was :D 5L Sprit 8( Mann könnte auch nen 5kg schweren Segler drunterschnallen ==[]


find die idee mit dem 5l-kanister nicht so neu. das modell is zwar konzeptionell ein bisschen ungewöhnlich, aber wenn wir mal von der Doppelrumpf-Twinmotor-auslegung und dem militärischen Aussehen absehen, is das nix was es nich schon für rekordversuche gegeben hätte.
Bei uns aufm Platz kommen diese Spritenten immer wieder kurz vor offiziellem Saisonende ans Licht, um dann für den Motordauerflugpokal um die Wette zu tuckern.
5L Sprit in Kombination mit nem 38er Benziner haben sich mittlerweile gut etabliert ... aber den Wettbewerb auch langweiliger gemacht. Mittlerweile hängts nur noch von der ausdauer des piloten ab - an zu knappem treibstoff liegts nicht mehr.

gruß, mosquitoflieger
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen - außer durch Kammervolumen ...

V66 Baufotos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mosquitoflieger« (27. Januar 2009, 09:04)


15

Dienstag, 27. Januar 2009, 09:37

Also von den leistungen her finde ich das nicht übermäßig beeindruckend.
Selbst mit Modellen "von der Stange" llässt sich sowas erreichen.
Ein Vario Benzintrainer zum Beispiel trägt mehrere kg Nutzlast und läuft mit 1kg Sprit ne knappe Stunde. Der würde bestimmt eine 3-Stunden-Marke schaffen können, ohne dass größere Optimierungsaufgaben zu lösen wären. Und ein Heli hat eigentlich deutlich mehr Durst als ein gleichschwerer Flächenflieger.
Ich hab im Fundus ein bereits 12 Jahre altes Elektro-Motormodell, mit dem ich heutzutage mit modernerem Antrieb auf ca. 58 Minuten Flugzeit (Motorlaufzeit)komme - mit Standardkomponenten, ohne jede explizite Optimierung auf Flugzeit.

gruß

andi