Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. Januar 2009, 00:31

griffmulden im tragflügel (wurfhilfe) - position?

hallo!

wenn ich den tragflügel meines fliegers griffmulden einbauen will, um ihn besser werfen zu können, wo müssen die dann hin? vor den SP, hinter den SP, oder genau an den SP?

die suche hat mir nicht wirklich geholfen, vielleicht weiß ja einer was...

lg,
leo
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. Januar 2009, 08:23

Ich hab das immer so gemacht, daß die Griffmulde etwas auf höhe des Schwerpunktes beginnt und dann nach hinten weiter geht.
Vor dem Schwerpunkt ist doof, weil er dann ständig nach hinten kippt wenn Du ihn hältst. Ein kraftvoller Abwurf ist so nicht möglich. Ist er zu weit hinten, kippt er Dir immer nach vorne weg.
Der Trüg scheint.

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

3

Montag, 26. Januar 2009, 10:59

klingt logisch. danke für die info! :ok:
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. Januar 2009, 12:03

Hab mal eben an nem Funjet probiert wo ich ihn zum Werfen halte: Finger etwa 5m hinter dem SP. Vorne stütze ich mit dem kleinen Finger ab, so geht's für mich am besten.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. Januar 2009, 12:27

Zitat

Original von Paul H.
...Finger etwa 5m hinter dem SP...


wow! 8( :D
ich nehme an, du meinst 5mm ;)
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. Januar 2009, 12:38

Nein, Daumen und Zeigefinger etwa 4-5cm hinter dem SP, wäre also etwa mitte Griffmulde. Auf mm genau ist das nicht ;)

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (26. Januar 2009, 12:40)


reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. Januar 2009, 13:29

ok, 4-5cm also (du hattest ursprünglich 5m, also METER geschrieben :tongue: ). ich werde die mulden mal so in den flügel fräsen, dass sie beim SP beginnen und sich dann etwa 5cm weit richtung endleiste erstrecken. das sollte wohl hinkommen, hoff ich.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

pramus

RCLine User

Wohnort: Raum Stuttgart-> 30km nach Osten

  • Nachricht senden

8

Montag, 26. Januar 2009, 13:31

RE: griffmulden im tragflügel (wurfhilfe) - position?

Wie wär es mit etwas scale und anstelle von Löchern in der TF mit einer "Wurfleiste" in der Form des ETC-Trägers ??

Hier mal ein Bild -> -> Klick .

An meiner Styro-FW von FSK dient dieses Teil zumindest als passabler Schutz des empfindlichen Rumpfbodens bei Landungen. Entsprechend aus Sperrholz geformt das Teil und noch Grifflöcher in den Rumpfboden daneben (wie bei den Cox-Minis ;) ) wär doch auch eine Möglichkeit damit Dein Kollege die ordentlich wegpfeffern kann.

Gruß, Pramus

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

9

Montag, 26. Januar 2009, 21:39

RE: griffmulden im tragflügel (wurfhilfe) - position?

gute idee, das mit dem ETC-träger, allerdings befürchte ich, dass das nicht "griffig" genug wird. ich werd wohl bei den griffmulden bleiben.

alternativ hatte ich heute den gedanken, eine perlon-schnur-schlaufe unten am tragflügel an der endleiste zu befestigen. vorne wird diese schlaufe mittels gummiband an den tragflügel gezogen.
zum starten hebt man die schlaufe vom flügel ab, greift mit den fingern hinen und schleudert den flieger damit weg!
ich hab mal versucht, das zu illustrieren:


aber wahrscheinlich ist das nicht viel weniger aufwändig, als die griffmulden...
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

pramus

RCLine User

Wohnort: Raum Stuttgart-> 30km nach Osten

  • Nachricht senden

10

Montag, 26. Januar 2009, 22:17

... zumindest löst Du damit nicht das Problem, die Fw auf den ersten Meter "sauber" und in passender Fluglage freizugeben. Oder Doch??

Der fehlt es nicht am fehlenden Schwung, einen etwas laschen Abwurf zieht der Antrieb schon weg - blos die Nase sollte nicht nach unten zeigen und die TF müssen waagrecht sein.
Die im anderen Thread beschrieben Methode vom Herrn Simmering ;), das Modell von oben zu fassen und aufwärts wegzuschlenzen machen auch Viele. Ich habe das noch nicht probiert mangels erforderlichem Vertrauen in diese Methode und weil der "konventienelle" Handstart alleine auch geht. Bei dem ist halt nur Voraussetzung die Nase leicht (ca 30 Grad +/- 10 Grad) nach oben zu richten, TF gerade, und mit einigermaßen Schwung freigeben ... der Rest w.o. macht dann immer der Antrieb.

Eine 1:12 Fw ist doch nicht so fett! Die packst am Rumpf hinter der Fläche und schiebst sie selber weg. Seit ich ohne Starthelfer fliege habe ich keinen Bruch mehr gehabt :evil:

Gruß, Pramus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pramus« (26. Januar 2009, 22:19)


Chillviper

RCLine User

Wohnort: 34414 Warburg

Beruf: Maschinenbautechniker

  • Nachricht senden

11

Montag, 26. Januar 2009, 22:38

Hallo!

Bei uns im Verein ist jemand der Startet so ein Modell auf dem rücken. Geht auch. Solltest nur nicht direkt nach dem werfen ziehen :D ==[]

MFG: Tobi
Hauptsache senkrecht

Mein Heimatverein MSC Marienmünster

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

12

Montag, 26. Januar 2009, 22:40

hm... du verunsicherst mich, herr pramus... jetzt hab ich doch glatt noch eine videoanalyse gemacht, vom wurfvorgang meines vaters beim erstflug. die zeitlupe zeigt, dass er das modell - ebenfalls hinter der fläche gegriffen - in einem winkel von etwa 10° nach oben geschoben hat. das ganze relativ kraftvoll. das ergebnis war ja nicht so schlecht.
dann hab ich noch ein video analysiert, in dem ich meine mustang (alfa model) werfe, ebenfalls hinter der tragfläche gegriffen. den flieger gebe ich scheinbar ziemlich genau horizontal frei. da dabei die wurfbewegung aber ganz gut aussieht, denke ich, ich könnte nochmal einen versuch wagen, das modell ohne wurfhilfe selber zu werfen. den 30°-winkel müsste ich eigentlich hinbekommen.
einen vorteil dieses winkels sehe ich auch darin, dass man den flieger so gleich mal ein stück höhe gewinnen lassen kann. so lässt sich dann wieder speed aufbauen.

ich werd bei gelegenheit nochmal das donner-dora video raussuchen und mir darauf mal den wurfvorgang genauer anschaun...
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

13

Montag, 26. Januar 2009, 22:42

Zitat

Original von Chillviper
Hallo!

Bei uns im Verein ist jemand der Startet so ein Modell auf dem rücken. Geht auch. Solltest nur nicht direkt nach dem werfen ziehen :D ==[]

MFG: Tobi


auch kein neuer gedanke bei mir. allerdings lasse ich das lieber, solange ich noch nicht sicher weiß, wie das modell sich überhaupt im rückenflug verhält.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

pramus

RCLine User

Wohnort: Raum Stuttgart-> 30km nach Osten

  • Nachricht senden

14

Montag, 26. Januar 2009, 23:53

Zitat

Original von reset-leo
hm... du verunsicherst mich, herr pramus...

:D , gern geschehen

Zitat

Zitat

Original von reset-leo
... die zeitlupe zeigt, dass er das modell - ebenfalls hinter der fläche gegriffen - in einem winkel von etwa 10° nach oben geschoben hat. das ganze relativ kraftvoll.

Jawohl, fast schon zu kraftvoll und sein Wurf schiebt das Modell nicht in dessen Längsachse weg, sondern das das Heck wird "hochgedrückt" - nix mehr 10 Grad + -> guck aufs Bild -> das Heck wird vom Wurf angehoben und die Schnauze drückt es runter. Ich habe da ein Video, wo beim Erstflug einer FW die Geschichte genau anders rum passiert und beim Abwurf das Heck mehr nach unten beschleunigt wird.... Ich funke Dir das mal rüber, morgen vllt. Darfste auch analysieren

Zitat


.... dann hab ich noch ein video analysiert, in dem ich meine mustang (alfa model) werfe, ebenfalls hinter der tragfläche gegriffen. den flieger gebe ich scheinbar ziemlich genau horizontal frei.

horizontal! Also, schieb sie leicht nach oben, dann ist es so wie Du schreibst.

:w, Pramus
»pramus« hat folgendes Bild angehängt:
  • Start.jpg

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 27. Januar 2009, 12:36

Zitat

Original von pramus
Jawohl, fast schon zu kraftvoll und sein Wurf schiebt das Modell nicht in dessen Längsachse weg, sondern das das Heck wird "hochgedrückt" - nix mehr 10 Grad + -> guck aufs Bild -> das Heck wird vom Wurf angehoben und die Schnauze drückt es runter.


hast recht, der letzte impuls beim auslassen hat das heck nach oben gedrückt. ein bewusstes nach-oben-werfen sollte aber möglich sein, denke ich. ich werds versuchen, sobald meine dora wieder fit ist und ich etwas zeit finde, um auf den platz zu fahren.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV