Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 28. Januar 2009, 17:09

Bügelfolie von modellfliegershop.de Erfahrungen gefragt

Nabend, siehe Überschrift !!

Bin auf der Suche nach Büglefolie Alternativen zu Oracover. Die auf der Seite http://modellfliegershop.de angebotene Folie ist ja erst einmal recht Preiswertt. Suche alle möglichen erfahrungen mit dieser Folie. Hab aber schon mit Folie von ARF Modellendie Erfahrung gemacht, dass sich die obere Schicht(Klarschicht) abblättert. Wie ist das mit dieser Folie? Schrumpf, Klebeverhalten etc.
Freue mich über jegliche Erfahrung.

Gruß
-Micha-

2

Mittwoch, 28. Januar 2009, 17:10

Meine sollte demnächst kommen, dann kann ich was zu sagen :w
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Januar 2009, 17:51

Hi,

hab nun mehrere Kisten mit der Folie gebügelt.

ich bin zufreiedener als mit Oraxxxx.

Besserer Schrumpf, keine Blasen und wenn nur einmal, bessere Dekoreigenschaften.

Also ich kann die empfehlen - Nachteil ist das die Farben nicht immer identisch sind, bei der neuen Rolle.

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

4

Mittwoch, 28. Januar 2009, 21:40

Hallo,
Habe die leichte transparente Sorte verwendet, ist fast so gut wie Oraxxxx.
Die Schwerere Qualität ist wohl auch OK, lässt sich auch gut wieder abbügeln, aber für meine kleineren, leichten Flieger zu dick und zu stark spannend. Man benötigt schon einen kräftigen Unterbau und die Folie muss an den Rändern gut haften können und gespannt werden, ohne dass diese Ränder warm werden. Besonders die karierte ist zwar schön, aber nicht einfach zu verarbeiten.
Insgesamt ist die Schrumpfung nicht so gleichmässig zur eingesetzten Temperatur. Erst gibt es einen leichtes Schrumpfen, ab einer bestimmten Temperatur gehts dann kräftig zur Sache.
Gruß Werner am NO-Kanal

Chillviper

RCLine User

Wohnort: 34414 Warburg

Beruf: Maschinenbautechniker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. Januar 2009, 23:00

Hallo!

Zitat

Habe die leichte transparente Sorte verwendet, ist fast so gut wie Oraxxxx. Die Schwerere Qualität ist wohl auch OK


Woran erkenne ich denn od es eine leichte oder schwere Folie ist? Die Texte sind bei allen Folien gleich.
Kann da irgendwie keinen Unterschied feststellen. Oder bin ich einfach nur Blind??

MFG: Tobi
Hauptsache senkrecht

Mein Heimatverein MSC Marienmünster

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chillviper« (28. Januar 2009, 23:01)


6

Donnerstag, 29. Januar 2009, 19:17

Hallo,
Die transparenten sind die dünnen so um 40g/qm, die anderen haben wohl 80g/qm, am besten nachfragen.
Gruß Werner Nord

7

Donnerstag, 29. Januar 2009, 20:19

Hört sich ja mal ganz gut an. Was ist denn mit Blasen werfen bei Temperatur Schwankungen ?
Hält die Folie da auch?

Gruß
-Micha-

8

Donnerstag, 29. Januar 2009, 22:30

Hallo,
Meinst Du in der Sonne im Hochsommer?
Hatte mit so was eigentlich noch nie Probleme, egal bei welcher Folie.
Grß Werner Nord

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

9

Freitag, 30. Januar 2009, 11:25

Zitat

Original von -Micha-
Hört sich ja mal ganz gut an. Was ist denn mit Blasen werfen bei Temperatur Schwankungen ?
Hält die Folie da auch?

Gruß
-Micha-


Hi,

also von 15° zu 30° Voll in der Sonne gabs keine Blasen. ( Rippenfläche )

Nun von 30° in meine Garage bei ca. 5° auch noch keine.

Bei nem anderen Modell ( Styro / Abachi Fläche ) das lagert immer so bei über 20° und fliegt bei momentan 0-5° hats oben Blasen - muss mal nachgebügelt werden. hatte ich aber auch nicht so stark geschrumpft.

Im großen und ganzen nix anderes wie mit Oraxxx

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

10

Freitag, 30. Januar 2009, 11:42

blasen im sommer bei "großer" hitze ein wirkung .................. ?

jede folie reagiert auf sommerwärme .....................

nun gibt es das märchen das die folien unterschiedlich reagiren, die eine mehr die andere weniger, meist schaut man auf das modell von Heinz und auf das eigene und kratz sich am kopf ................ dann ist die folie schuld

ist leider meist nicht so, das problem liegt viel näher ...........

was sind die einflußgrößen für blasen (werfen) im sommer?

Folie und hier in erster linie die farbe und dann mit einem geringen anteil das was ich im folgenden "hersteller" nennen also material dicke verarbeitung
der herstelleranteil am problem ist der kleinste

die stärkste und einflußreichste variable für das spätere blasenwerfen liegt bei dir im hobbyraum und da im wesentlichen an der verarbeitung und wie du mit dem zeug umgehst

bei einer vollständig geschloßenen fläche (vollbeplankt) / rumpf wird jede folie blasen werfen die nicht fest mit dem holz verklebt ist, das kannst du schön beobachten wenn der neue flieger in den ersten tagen auf dem platz blasen hat und diese schön nachgebügelt aber auch schön angebügelt sprich verklebt werden un dann an dieser stelle nicht mehr auftreten

bei offenen flächen (rippenflächen) begeht man meist den fehler die folie zu schlapp aufzulegen und die falten mit dem fön oder bügeleisen zu (erntfernen), das ist der erste fehler, in idealfall (ok geht nicht immer sollte aber ziel sein) hast du die folien nach dem anheften schon stramm und absolut faltenfrei auf dem flügel, du spannst also nur ohne das du falten beseitigen mußt, du nutz also nur einnen geringen teil der möglichen schrumpffähigkeit der folie aus um ein gutes ergebnis zu erzielen, je mehr du die schrumpffähigkeit der folie schon beim bespannen der fläche "verbrauchst" um so eher wird sie im sommer blasen / falten werfen
temperatur ist der zweite negative einfluß den du nehmen kannst, hier gilt je höher die temperatur oberhalb der speziefischen, nötigen temperatur zur verarbeitung der folie liegt um so größer die wahrscheinlichkeit für blasen im sommer, hier gilt mit weniger hitze spannen ist mehr ..... im hinterkopf behalten: die folie ist schon tod kurz bevor das loch durch hitze entsteht ..... die folie ist einer menge ihrer guten eigenschaften durch die hitze beraubt bevor das loch entsteht

wir sehen, es ist eigentlich ein teufelskreis ..... zu schlapp aufgelegte folie beim heften und damit zulassen von vermeidbare falten vor dem anbügeln und spannen müßen beim spannen mit größerer hitze beseitigt werden

ein betttuch legt man auch erst möglichts faltenfrei auf die matratze und steckt es dann zum spannen zwische matratze ind bett ................ auch spannbetttücher spannen sich nicht von alleine ..............

die meisten werden sich jetzt an den kopf fassen und sagen das sei alles doofes geschwaffel nein jungs hier liegt die realität und die schmerz manchmal

ihr könnt es gerne testen baut einfach drei gleiche flächen mit gleicher folie und macht die erste 100 % super glatt vor dem ersten spannen sie nächste schlapper und die dritte so mies das ihr nur mit größter hitzeeinwirkung die falten wegbekommt und legt den scheiß am gleichen tag für die gleiche zeit in die gleiche sonne und ihr werden sehen das ergebnis ist wie oben beschrieben und der grund ist wie oben beschrieben

ein weitere kleiner einflüß ist die lufterwärmung im rippenflügel / rippenfeld, wen sich die eingeschloßenen luft im rippenfeld womöglich unter dunkler folie erwärmt drückt die luft die folie auseinander, nach erkalten bleiben abends falten zurück --> auch diese verhalten ist um so stärker jeh mehr man von obigem modell der optimalen verarbeitung abgewichen wird (straff auflegen straffen beim heften wenig hitze zum spannen und anbügeln), eine weiter möglichkeit das problem des aufblähens zu lösen ist ein loch an jedem rippenfeld an der flügelunterseite, so löst man das übrigens bei manntragenden teilen .....

das war übrigens früher bei papier nicht anders, zu schlecht gespanntes papier im ersten arbeitsgang das nur mit mehrfachem wäser und mehrfachen spannlackanstrichen straff wurde warf auch blasen im sommer

nicht umsonst (obwohl ich manchmal das gefühl habe das diese hinweise wirklich für so manchen "umsonst" in denbeschreibungen stehen) und aus gutem grund steht in den verarbeitungshinweisen aller folien ..... möglichst straff und faltenfrei anheften dann festbügel dann spannen

eine stunde mehr zeit genommen etwas ordentlich und sachgerecht verarbeit zu haben spart oft hundert stunden nachbesserung und ärger

es ist leichter den fehler in der folie oder beim hersteller zu suchen, dann hat man ein feindbild und braucht das eigene verhalten nicht zu ändern .............
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Controller« (30. Januar 2009, 12:02)


11

Freitag, 30. Januar 2009, 19:21

Moin, also stinknormale gebrauchsfähige Folie. Hatte nur Angst, dass dies so ein vermurkster Oracover Klon ist, wie er auf einigen Prachtexemplaren von Importfliegern draufgepappt ist.
Mal sehen, ein bischen schleifen muss ich noch. Dann werde ich die mal ausprobieren.

Danke an allle
-Micha-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »-Micha-« (30. Januar 2009, 19:23)


12

Freitag, 30. Januar 2009, 19:32

Kann mir von Euch jemand sagen, ob die nicht durchsichtigen Folien leicht kleben, so wie Orastick?

13

Freitag, 30. Januar 2009, 20:55

Hallo,
sie kleben gut, aber sie schrumpfen natürlich, besonders auf dünner Folie auf Rippenfläche ist das ein Eiertanz. Ein bisschen zu viel Wärme und aus Deiner WK1 Rosette wird ein schwarzes Loch, dass die Folie in der Umgebung frisst. Ich habe es mit Ora normaldick gemacht, weil ich eine Leuchtfarbe wollte, war auch problematisch. Nimm besser Orastick für Verzierungen
Gruß Werner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kioto« (30. Januar 2009, 20:56)


14

Freitag, 30. Januar 2009, 21:22

Ich wollte wissen, ob die schon ohne zu bügeln leicht klebt, so wie Orastick eben....

Wenn gebügelt wird, ist klar, dass die dann auch klebt.

15

Freitag, 30. Januar 2009, 22:23

Hallo,
Sie klebt nicht ohne Wärme, sie wird auch ohne Deckfolie geliefert, zumindest die dicke Sorte.
Gruß Werner