Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TimH

RCLine User

  • »TimH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 1. Februar 2009, 13:06

Landen auf Flugzeuträger

Moin,

ich un ein Kumpel haben uns mal den Spaß gemacht und überlegt wie es wäre wenn wir einen Flugzeugträger bauen wo auch Flugzeug drauf landen könnten.
Helis wäre ja kein Problem darauf zulanden aber Flugzeuge.

Es ist warscheinliche nicht umsetzbar wegen der größe und dem Anflug darauf.
Die Flugzeug die darauf landen müßten einen Fangharken besitzen und möglichst kein Fahrwerk oder ein Fahrwerk mit Bremsen und Bremsklappen.

Größe des Trägers müßte ca. 3m breit und 5m lang sein ca 70cm hoch, da er durch das Gewicht Schätzugsweise nur 40cm rausschauen würde müßte halt der Anflug sitzen wie beim richtigen auch.

Flugmodellgröße Spannweite max. 1,5m.

Ich finde die Idee selbst nicht schlecht, aber wie bekomme ich einen 3m breiten und 5m langen Träger von daheim an den See und zurück?
Den Träger in 4 Teile zerlegen?
Sprich Rumpf entsprechend teilen etc.

Ist nur ein Hirngespinsst aber überlegt mal was das für ein Aufsehen sorgen würde!

2

Sonntag, 1. Februar 2009, 13:25

...schau mal: http://www.youtube.com/watch?v=99PGmXbtpO0

...so einen riesen träger zu bauen ist sicherlich teuer und bei einer verpatzten landung ist der flieger im wasser... und meistens auch hin. allerding finde ich das projekt interessant! ich denke die gws flieger oder dei parkzone corsair sind dafür gut geeignet.

in dem fall, würde ich landeklappen verbauen um die mindestgeschwindigkeit zu senken und die räder schwergängig machen. damit sollte der flieger nicht weit rollen. das spart das fangseil.

zum probieren und als konstengünstigen ersatzplan würde ich einen kleineren träger bauen und dazu die minimumflugzeuge von kyosho nehmen. mit ein wenig dünnem depron und farbe, sollte sich zb aus der piper cherokee ein ganz ansehnlicher warbird basteln lassen.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

3

Sonntag, 1. Februar 2009, 13:37

RE: Landen auf Flugzeuträger

Schöne Idee,
das wäre was für einen Botsfahrerclub der auch Flieger hat : einen stationären Flugzeugträger auf Pontong
Ihr könntet euch direkt eine Autofähre mieten ! Bei uns am Rhein würde das gehen.

Andreas

Wohnort: Jänkendorf bei Niesky bei Görlitz

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 1. Februar 2009, 15:00

Das wäre voll geil son Ding!
zum Trasnsport würde vll n größerer Hänger reichen...
und ans Ende kann man ja (nich ganz vorbildlich) ein Netz dran machen, da is der Flieger wenigstens nich im Wasser...

Und irgendwie müsse die oberfläche nicht grade glatt sein. Also was rauhes, am idealsten wäre wohl Sand :D

Das größte Problem dürfte dann wohl der Größenvergleich sein. Bei 3m Breite ein 1,5m breites Flugzeug stimmt nich so ganz mit der Realität überein. Und wenn man dann ein Stück nicht ganz mittig landet kippt alles um... wenn ihr es packt, das zu funktionstüchtig zu bauen seid ihr echt Weltklasse! Versuchts ma! Das wäre der Hit!
Viel Erfolg!
mfg Jonathan
ES IST WICHTIGER, DASS JESUS CHRISTUS SEINEN FUSS AUF DIE ERDE SETZTE, ALS DER MENSCH DEN SEINEN AUF DEN MOND! - James Irwine, Astronaut der Apollo 14 und ich

TimH

RCLine User

  • »TimH« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. Februar 2009, 15:06

Hab noch was gefunden.
Youtube

Noch besser mit Hinsetz möglichkeit :dumm:

3 Fangseile würde ich aber mindestens machen! Landeklappen und Bremsklappen ist da ein muss.

Dein Video zeigt einen starren Flugzeugträger ich denke darauf zu landen ist schwieriger als einer der gerade ausfährt. Da hat man einen noch längeren Landeanflug und wenn in Wind richtung gestellt einen noch langsameren Anflug!

Mit Pontongs(die zusammensteckbaren) wäre auch ne Idee, darauf ein paar Spanverlegeplatten die mit 2 Handgriffen zusammen gesteckt und mit ein paar schnallen, schrauben etc. fixiert werden.
Motor so eine Art kleinen Aussenborder. mit etwas Schub
Im THW haben wir sogar Pontongs die nur zusammengesteckt werden, mhhh. Glaube Tragkraft war ca. 50 kg pro Stück, sind ca.50x50 groß da 4-6 in die breite und 8-10 in die Länge.
Da kommt man ja glatt ins träumen! 8)

Das mit dem versuchen, ist ein Problem der nächste See ist 50km entfernt und ist auch noch ein Badesee. Außerdem der Aufwand für das ganze ist riesig! Auf der einen Seite klopft das Modellbauerherz auf der anderen die Vernunft!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SilverIce« (1. Februar 2009, 15:09)


6

Sonntag, 1. Februar 2009, 15:18

die bundeswehr hohlplatte, wäre genau das richtige für euer vorhaben: http://www.panzerbaer.de/helper/bw_schwbr_hpg-a.htm

einen zwischen und zwei endabschnitte und schon hast du den perfekten träger. ich denke dass man die teile sogar organisiert bekommt. leider sind die etwas schwer um sie ständig zu transportieren.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Mr.Ditschy

RCLine User

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Handwerk

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 1. Februar 2009, 16:36

Super Idee! :ok:

Mein Tipp wären Styroporklötze als Trägerbasis, die gibt es in verschiedenen Größen (hatten damit früher immer eine Bühne ca.12,0x8,0x0,8m aufgebaut), sind leicht zum Transportieren und sollten schwimmen, als Boden eine Platte mit Antirutscheffekt!

Und was liegt da näher, als auf einem Flugzeugträger mit einem getarnten Fun-Jet zu landen, der segelt im Leichtbau ja schon fast von alleine.

8

Sonntag, 1. Februar 2009, 17:09

Hat sicher seinen Reiz, aber dafür braucht man mehr Platz als bei diesem komischen Ami-"Carrier"... ==[] :dumm:

Ich stell mir das echt sauschwierig vor, da auf nem kleinen Fleck im Wasser landen zu müssen. Mir fehlt ja schon die Vorstellungskraft bei ner Landung, wo das Flugzeug auf mich zukommt... :nuts:

9

Sonntag, 1. Februar 2009, 17:24

Zitat

Original von Mr.Ditschy
Super Idee! :ok:

Mein Tipp wären Styroporklötze als Trägerbasis, die gibt es in verschiedenen Größen (hatten damit früher immer eine Bühne ca.12,0x8,0x0,8m aufgebaut), sind leicht zum Transportieren und sollten schwimmen, als Boden eine Platte mit Antirutscheffekt!

Und was liegt da näher, als auf einem Flugzeugträger mit einem getarnten Fun-Jet zu landen, der segelt im Leichtbau ja schon fast von alleine.


genau, und darunter ein Modellboot pappen - kann man dann auch fahren *g*

Rutscheffekt: Es gibt doch so Stoff/Platten, da sind so Granitsplitter draufgeklebt?
Wo gibts das nochmal *denk*
genau, an Kanten von manchen Treppen.

10

Sonntag, 1. Februar 2009, 17:34

die oberfläche muss gar nicht so extrem rauh sein. wichtig ist, dass man reifen nimmt, die möglichst viel hafreibung aufbauen. zb breite moodgummireifen, die eine gerade oberfläche besitzen. dann rutscht der flieger auch nicht weg.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

11

Sonntag, 1. Februar 2009, 17:54

ohne fahrwerk und auf dem Flugzeugträger eine Gummi-beschichtung ;):D
Gruß Cedric

Anonym im Internet ist so versteckt, als wenn du auf der Strasse nackt mit einem Kondom rumläufst.

12

Sonntag, 1. Februar 2009, 18:23

aber dann kann man ja nimmer starten...

und im endanflug oder nach einem touchdown, hast du jegliche durchstartmöglichkeit verbaut, da dir dabei der prop auf das deck haut.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (1. Februar 2009, 18:24)


Mr.Ditschy

RCLine User

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Handwerk

  • Nachricht senden

13

Montag, 2. Februar 2009, 06:04

Hallo,

---
Zum Styropor:

Zitat

Hat sicher seinen Reiz, aber dafür braucht man mehr Platz als bei diesem komischen Ami-"Carrier"...

Das ganze Zeug passt doch sicher auf einen Autoanhänger drauf?

---
Zur Oberfläche:

Zitat

Rutscheffekt: Es gibt doch so Stoff/Platten, da sind so Granitsplitter draufgeklebt?
Wo gibts das nochmal *denk*

Es gibt auch eine Teichfolie mit Sandeffekt!

---

Zitat

Original von Carli
aber dann kann man ja nimmer starten...

und im endanflug oder nach einem touchdown, hast du jegliche durchstartmöglichkeit verbaut, da dir dabei der prop auf das deck haut.

Sorry, hab ich auch nicht bedacht! :-)(-:

Baumgart

RCLine User

Wohnort: Rhein/Main

  • Nachricht senden

14

Montag, 2. Februar 2009, 11:44

Zitat

Original von Onkel Manuel
Hat sicher seinen Reiz, aber dafür braucht man mehr Platz als bei diesem komischen Ami-"Carrier"... ==[] :dumm:

Ich stell mir das echt sauschwierig vor, da auf nem kleinen Fleck im Wasser landen zu müssen. Mir fehlt ja schon die Vorstellungskraft bei ner Landung, wo das Flugzeug auf mich zukommt... :nuts:


Es gibt Experten, das reicht ein grosser Modellflugplatz nicht um zu landen. Die stelle ich mir vor, versuchen ein paar Quadratmeter zu treffen. Köstlich !!!!

Gruß
Tobmax

15

Montag, 2. Februar 2009, 13:08

Landen auf Fleugzeugträger

Also die Amis haben auch Drohnen an Bord von Flugzeugträgern.
Die werden ferngesteuert gelandet, aber immer im Fangzaun ! ( habe ich mal bei n24 gesehen)
Aber träumen wird man doch dürfen...

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

16

Montag, 2. Februar 2009, 21:13

Carrier und Fesselflug

Hallo

Ich will euch ja nicht den Mut rauben aber diese Unterfangen praktizieren die Fesselflieger schön länger.
Es gibt sogar eine Wettbewerbsklasse.
Hier gibt es Bilder und anderes http://www.fesselflug.eu/html/carrier.html


Gruß Bernd

17

Montag, 2. Februar 2009, 21:54

habe soeben kurz eine kleine zeichnung gemacht:

wenn man zb. die parkzone corsair nimmt (eventuell die elektronik etwas wasserdicht verpacken ==[] ) und diese noch mit vernünftigen landeklappen versieht, bekommt man die recht langsam.

für diese größe wäre auch ein träger aus vollstyro relativ schnell und einfach gebaut. dicke dämmplatten im baumarkt kaufen und daraus in "wannenbauweise" mehrere segmente bauen. so vier bis fünf stück.

für einen träger im stil der ersten modelle, würde ich einfach eine silhuette des brückenhauses, mit klett an die seite pappen. das sieht gut aus und gibt zur not, vor dem flieger, nach.
»Carli« hat folgendes Bild angehängt:
  • traeger.jpg
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

18

Dienstag, 3. Februar 2009, 12:58

Schaut gut aus, ich habe mir sowas auch schon mal überlegt aber nur so 1 meter lang und mit mikromodellen. Die Styrokonstruktsion wird ohne Kiel umkippen, aber ansonsten eine Gute Idee.

19

Dienstag, 3. Februar 2009, 14:32

warum sollte er ohne kiel kippen? man sollte auf eine symmetrische gewichtsverteilung achten und den rumpf vernünftig aufballstieren aber dann dürfte bei der größe nichts passieren. da sollen ja schließlich modelle mit 1 meterspannweite landen.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 3. Februar 2009, 15:17

ich würde das Alles erstmal Testen.

Vielleicht erstmal einfach erst ein Schlauchboot nehmen, und aufbalastieren.
Auf dem Schlauchboot muss eine Landefläche befestigt werden.
Diese würde ich auf Styrodur machen. Damit die Landebahn auch stabil wird, muss einfach ein kleiner Unterbau aus Dachlatten unter die Landebahn.

Die Landebahn muss jetzt nur noch befestigt werden an dem Gummiboot.
Aber an fast jedem Gummiboot gibts Befestigungsösen, diese kann man ja nutzen.

Gruss
Alex