Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 11. Februar 2009, 20:31

Problem mit Delay Modul für EZF

He Liebe Kollegen wer kann mir Helfen ?

Ich habe ein Problem mit dem (Servoverzögerer) Delay Modul von Futaba/Graubner Simprop will es für mein EZF in der Focke benüzen und habe folgendes Problen: wenn ich den Flieger ausschalte und wider ein dann überdreht sich der 15 Kg Stellkrafft Servo und macht das gestänge kaputt für die anlengung des Fahrwerks. ??? Wenn ich aber das Modul vom Empfänger ausstecke dann wider ein wärend der Empfänger an der Batterie hängt bleit er in Posttion und macht keine Zuckungen.
den ich möchte mein Fahrwerk mit einen Geber belegen was aber nur mit Verzögerung geht den sonst schaut es SCH:::::::::aus !

HILFE!!!!!!!!!!1 ??? ???
[SIZE=2]Wenn die Menschen nur über das reden, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.[/SIZE]
Liebe Grüße aus NÖ :w ???

2

Mittwoch, 11. Februar 2009, 20:44

RE: Problem mit Delay Modul für EZF

welcher sender?
welcher empfänger?
welches modul simprop?
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

3

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:11

RE: Problem mit Delay Modul für EZF

Sender : Futaba ff9 super Synth
Empänger:Futaba 8 Kanal Synth

Modul:http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=37096


Ein aus Schalter ist Standart
[SIZE=2]Wenn die Menschen nur über das reden, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.[/SIZE]
Liebe Grüße aus NÖ :w ???

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Februar 2009, 09:49

Irre ich mich, oder hat die FF9 nicht eine am Sender programmierbare Verzögerung ?

5

Donnerstag, 12. Februar 2009, 10:31

das problem haben wir wie folgt gelöst


a) durch einen futaba pcm empfänger
b) durch einen zweiten schalter, der erste ist der normale empfänger "ein aus" schalter der zweite schaltet die plus leitung des moduls

dann wird zuerst der empfänger eingeschaltet und danach das modul eingeschaltet, das sollte reichen
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

Gewurtz

RCLine User

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Februar 2009, 10:54

hallo,

und warum legst du das EZF nicht auf einen Schieberegler? Dann kannst du verzögern solange du willst. Es muss kein Schalter sein.
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

7

Donnerstag, 12. Februar 2009, 11:15

Nö leider nicht
[SIZE=2]Wenn die Menschen nur über das reden, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.[/SIZE]
Liebe Grüße aus NÖ :w ???

8

Donnerstag, 12. Februar 2009, 11:17

die ff 9 hat nur Drehregler wo ich zu lange den Steuerknübel loslassen müsste :shake: und normale Geber!
[SIZE=2]Wenn die Menschen nur über das reden, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.[/SIZE]
Liebe Grüße aus NÖ :w ???

9

Donnerstag, 12. Februar 2009, 11:21

Das werde ich versuchen Danke Conroller

DANKE :w :)
[SIZE=2]Wenn die Menschen nur über das reden, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.[/SIZE]
Liebe Grüße aus NÖ :w ???

APHoelscher

RCLine User

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. Februar 2009, 13:11

Hallo,

berichte doch mal, ob der Effekt nur mit besagtem Servo ( Stellservo 180° ? , hat dann ja nur jeweils Endstellungen ) oder auch mit einem anderen Servo auftritt, dass Du probehalber mal ansteckst.

Das Servo scheint ja beim Einschalten einen Impuls zu bekommen und loszulaufen.

Lösungsvariante, wäre einen Dummymixer auf den Kanal zu setzen, den Du erst nach Einschalten der Anlage zuschaltest.

Gruss Andreas

11

Donnerstag, 12. Februar 2009, 15:46

verlege einfach die servomitte.

je nach dem in welche richtung das servo überdreht, kannst zb folgendes machen.

im eingefahrenen zustand das servo auf den vollen servoweg einstellen (zb 150%) und reduzierst da die andere richtung proportional. damit kann das servo nicht mehr überdrehen, da es schon am anschlag ist.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

12

Donnerstag, 12. Februar 2009, 17:08

Zitat

Original von APHoelscher
Hallo,

berichte doch mal, ob der Effekt nur mit besagtem Servo ( Stellservo 180° ? , hat dann ja nur jeweils Endstellungen ) oder auch mit einem anderen Servo auftritt, dass Du probehalber mal ansteckst.

Das Servo scheint ja beim Einschalten einen Impuls zu bekommen und loszulaufen.

Lösungsvariante, wäre einen Dummymixer auf den Kanal zu setzen, den Du erst nach Einschalten der Anlage zuschaltest.

Gruss Andreas


genau diese startimpulse für die 180° stellservos kommen aus dem delay modul, leichtes servozucken wie wir es vom einschalten kennen gibt das delay verzögert an das stellservo dieses rennt los und wird (imgegensatz zu allen anderen servos, die kurz danach von der richtigen impulslänge eingefangen werden) erst in seiner richtigen endstellung womöglich über endschalter erst wieder eingefangen läuft es aus einem fehlimpuls beim aufladen der kondensatoteren des delay modul in die falsche richtung an gibt es nur noch mechanische aber kein elektronische halten mehr,
das modul ist kurzfristig nach dem einschalten der empfängerstromversorgung auf seiner eingangsseite impulslos oder bekommt vom empfänger blöde impulse, das ist das typische winken der ruder beim einschaltvorgang

diese winken haben futaba pcm empfänger nicht alle "winkenden" machen mit einem delay modul ärger, nur je nach drehrichtung führt dies nicht zum aufhängen in der endstellung sondern einfach zum "anfahren" der endstellung die das stellservo gerade hat --> folge du merkst nichts, im umgekehrten fall läuft das servo los, ein normales servo würde gnau so winken wie deine ruderklappe nur langsamer ..........................
übrigens, das nulllagenthema kennt sein stellservo (je nach auslegung und bauart) womöglich gar nicht wenn es geht mit der nulllagenverschiebung könnte es sein das das servo dann seine inneren anschläge abreißt du das nicht merkst und die teile im getriebe rumbommeln und irgendwann die zahnräder blockieren ...............

ich tippe auf ein futaba fahrwerksstellservo, warum? das arbeitet mit einer impulshöhe von 3,0 volt, der empfänger bringt stabilisierte 3,3 -3,7 volt, durch die geringe impulshöhe reagiert das servo auch auf kleinste und kürzeste impulsveränderungen im einschaltvorgang und über den nicht stabillen impuls während der ladephase der kondensatoren im delay modul

auch ein mischer programm wird dein problem nicht lösen weil der startimpuls deines servos zum delay und der startimpuls aus dem delay zum servo schon läuft bevor der empfänger sauber arbeiten kann ... oder anders ein einschalten des empfängers unabhängig ob der sender eingeschaltet ist oder nicht führt zum anlaufen des servos weil die ursache wirk beziehung nicht aus dem sender kommt und am kurzeitig nicht stail arbeitenden empfänger und am kurzzeitig nicht stabil arbeitenden delay liegt, gerade die probe das nach ordentlich "gebootetem" empfänger und dann anstecken des delay an den empfänger also auf einen stabilen impuls hat bei unserer problemlösung zum nachträgliche einschalten des delay als lösung geführt


ich weiß nicht ob das so verständlich ist


es könnte sogar sein, das nach umpolen der laufrichtung deines gearschalters (5 oder E) (software im sender servolaufrichtung dein problem das problem weg ist schwer zu erklären kann aber sein ........
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Controller« (13. Februar 2009, 14:06)


13

Donnerstag, 12. Februar 2009, 21:15

Also der Fehlimpuls ( Egal welchen servo ich verwende )geht sogar soweit das beim einschalten fallweise nach dem Überdrehen bzw. wenn ich den gesamten mechanischen weg ausreitze habe der servo eine halbe drehung macht und danach in position fährt!!!!

Klingt komisch ist aber So !

Zitat

das problem haben wir wie folgt gelöst
kann ich nicht das modul einfach mit einem Schalter anhängen 3 polig oder muss es nur ein Kabel (Plus) sein mit dem Zusatzschalter? ???
[SIZE=2]Wenn die Menschen nur über das reden, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.[/SIZE]
Liebe Grüße aus NÖ :w ???

14

Donnerstag, 12. Februar 2009, 21:24

wenn du das modul einzeln schalten willst, brauchst du nur das pluskabel auf einen schalter legen, damit liegt das modul stromfrei und kann auch keine fehlposition einspeichern.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

15

Freitag, 13. Februar 2009, 14:02

liebster Max

liest du was ich schreibe oder überfliegst du nur?

lies mein post vom 12.02 10:31

".... der zweite schaltet die plusleitung des moduls ....... "


das das servo ohne gestängehemmung einen gewaltigen ausschlag macht und dann in die richtig positin läuft habe ich erwartet und antizipiert ....


........ sieh post von 17:08 uhr am selben tag .......
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Controller« (13. Februar 2009, 14:02)


dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

16

Montag, 16. Februar 2009, 20:43

Hallo Max!

Wieso verwendest du eigentlich ein ServoDelay Modul,
wolltest du nicht ein SlowModul einsetzen wie jenes von Hiperion oder
hier wird dir auch geholfen:
http://www.sureflite.com/sureflite/produ…&offset=0&pid=0

wäre allerdings eine Neuanschaffung,
aber das Hiperion Modul kostet auch nicht viel und ein Zucken hat es
da bei Stephan noch nicht gegeben:
http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=62018

Etwas mehr Comfort hast du mit dem da:
http://www.emsjomar.com/SearchResult.aspx?CategoryID=6

Ich verwende bei meiner ME109 von Pichler (mit 3,2kg) kein Delay Modul,
sondern das Hiperion Modul.

Kannst du mir eventuell mal das Delay - Modul vorbeibringen?
Dann werde ich mal ein paar Servos damit testen und eventuell auch
einen elektronischen Schalter (vom Großen C) dazwischen Schalten.

BG, Dieter

17

Dienstag, 17. Februar 2009, 21:09

Hallo Dieter

Ich verwende ein Delay modul weil:
-mein Sender keine voeprogramierbare verzögerung hat,
-ich einen geber damit belegen will,
-weil ich nur einen servo für das EZF benötige und ich nur dieses Teil kannte.

Das Hyperion modul hat ja 2 Ausgänge kann ich auch nur 1 Servo anhängen (ist warscheinlich ne blöde Frage :nuts: ) wen dem so ist dann werde ich es mir sofort besorgen.

Danke Dieter
[SIZE=2]Wenn die Menschen nur über das reden, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.[/SIZE]
Liebe Grüße aus NÖ :w ???

18

Dienstag, 17. Februar 2009, 22:38

ich gehe mal davon aus, dass es auch mit nur einem sevor funktioniert. beim empfänger hast du auch freie ausgänge die nicht stören
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 17. Februar 2009, 23:23

Servus,

ja, das funktioniert auch mit einem Servo, haben wir auch heute so getestet.

Mit dem Assan System funktionierte das Modul nicht astrein, mit den 35MHz Anlagen
gabs keine Probleme.
Je nach Servoqualität und Ausführung auch unterschiedliche Ergebnisse,
manchmal ein Zittern, dann wieder nicht.

Ich bekommen mein Modul morgen und teste auch mal mit einigen Servos,
heute haben wir nur mal jenes von Stephan getestet, wollten uns mal
das mit meiner umgebauten FX14 ansehen. FX18 Umbau folgt nach
ausgiebigen Tests mit der FX14 !

Ich habe auch eines aush den USA bestellt, hat heute den Shop (Sureflite) verlassen,
werde dann nochmals berichten.

Sicherheitshalber werde ich das HitecServo (HITEC SERVO HS 77 BB) als EZFW Servo verwenden.

BG,
Dieter

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 25. Februar 2009, 15:49

und was ist jetzt die Lösung ?