Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 21. Februar 2009, 11:45

elapor (EPP) anmalen

Hi alle zusammen ich hätte noch mal ein paar fragen zum bemalen von Elapor

Ich soll ja zuerst das Elapor mit Multiprimer ersatzweise Spiritus säubern könnte ich statt dessen auch Hautdesinfektionslösung benutzen besteht aus Ethanol Benzalkoniumchlorid und Chlorofen bekomme ich halt Kartonweise umsonst

Die andere Frage ist kann ich Farben auf Kunstharzbasis verwenden oder nur Farben auf Wasserbasis was darf auf keinen Fall in den Farben vorhanden sein.

Danke für Eure Antworten

Gruß
Mico

2

Samstag, 21. Februar 2009, 13:25

Hi Mico,

Hautdesinfektion ist aber nicht gleich Hautdesinfektion, viele davon sind rückfettend (Alkohol trocknet die Haut aus) und die sind in jedem Fall kontraproduktiv.
Gruß
Jörg

[SIZE=3]In Thrust We Trust[/SIZE]

[SIZE=1]Bell UH1-D mit Uni-Mechanik / Belt CP
Cessna 182
Piper Arrow II / Cup L4
Grob G 109
Pitts S1S
FW 190 A8 (ewige Baustelle)
Me 410 B3 (beim Zeichnen)[/SIZE]

Thomas_Frech

RCLine User

Wohnort: Delmenhorst

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. Februar 2009, 17:40

RE: elapor (EPP) anmalen

Hallo,
Mittlerweile bemale ich meine Elapormodelle sogar mit Spannlack von Graupner (sehr geil ist dieses Tagesleuchtrot)
Elapor ist unglaublich robust was Lösungsmittel angeht. Einmal mit Aceton entfetten, eine Unigrundierung auf Acrylbasis und bei mir geht ALLES :)
Bewunderung ist die Schwester von Neid :)

4

Sonntag, 22. Februar 2009, 07:20

Was nimmst du denn als unigrundierung auf Acrylbasis.

Ist Buntlack und Acrylfarbe das gleiche

Thomas_Frech

RCLine User

Wohnort: Delmenhorst

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Februar 2009, 08:09

Als Grundierung DurAcryl Vorstreichfarbe von Schöner Wohnen (bei uns im Bauhaus zu bekommen).
Diese Farbe hat den Vorteil, das sie gleichzeitig wie ein Füller wirkt.
Wer sich also Arbeit machen möchte (so 3x streichen und natürlich schleifen, schleifen, schleifen...)
der bekommt eine RICHTIG glatte Oberfläche :tongue:

Buntlack ist lösungsmittelhaltig.
Acryllack wasserverdünnbar.

Einfach auf der Dose nachgucken - da steht es ja immer drauf.
Bewunderung ist die Schwester von Neid :)

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Februar 2009, 08:51

Richtiges EPP ist Lösemittelbeständig, Elapor m.M. nach nicht, da es aus EPE und EPS besteht. EPE ist weitgehend Bestänidg gegen Chemikalien, EPS ist nicht Lösemittelbeständig
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Thomas_Frech

RCLine User

Wohnort: Delmenhorst

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. Februar 2009, 09:20

Mag ja sein, dass Elapor nicht dauerhaft lösungsmittelbeständig ist, aber es funktioniert ja (auch mit Spannlack und der hat noch eine ganz andere lösungsmittelnote)
Denke mal meine "Sperrschicht" aus Acryl wirkt da auch Wunder...
Bewunderung ist die Schwester von Neid :)

8

Sonntag, 22. Februar 2009, 11:59

Vorsicht:
Manchmal gibt es auch Modelle in Gemischtbauweise...
Z.B. T-28 Trojan von Parkzone.

Da ist das Höhenleitwerk aus Depron ... der Rest des Flieger aus EPP ähnlichem Material ... könnte augenscheinlich EPO sein.

Depron wird von Lösungsmitteln angegriffen. ;(

(ich nehm Airbrush und die Tamia Acryl Lacke)

gruss
jürgen
- MKEnF - Mini Kommission Entenflug - :applause: