1

Sonntag, 1. März 2009, 10:38

Auswuchtgerät für Propeller

Moin,

ich suche für meine Propeller ein Auswuchtgerät. Bis jetzt habe ich unterschiedliche gesehen, manche mit Magnete, andere wieder ohne. Mir scheinen die mit den Magneten die genauesten zu sein.

Welches Gerät würdet ihr empfehlen?

MfG Thomas

2

Sonntag, 1. März 2009, 18:11


3

Montag, 2. März 2009, 20:03

Wenn das Ding nur nicht so teuer wäre :shy:

Sind da irgendwelche konstruktiven Tricks drin? Sieht aus als bestünde es nur als ein paar simplen Drehteilen, im Ständer eine Nadel, im Oberteil ein Kegel.


Ich hab das da: http://www.hoelleinshop.com/P-R-O-D-U-K-…c=15483&p=15483
Für Propeller ab 3mm Bohrungsdurchmesser.
Auswuchtgerät, Schwerpunktwaage und Modellständer;) in einem :ok:

Matthias

4

Dienstag, 3. März 2009, 09:50

Selber was bauen?

Hallöle

So sieht mein Wuchtgerät aus ;-)

Ein gehärteter Stahlstift mit konischen Andrehungen dient als Welle für den Propeller.
Nur das ganz spitze Ende hat Kontakt zum Magnet, das Andere liegt 1mm in der Luft.

An Stelle des Stahlstiftes kann ich auch eine angespitzte Gewindewelle mit 2 Alu-Konen zum einspannen von grösseren Propellern montieren.

Gruss
Reto
»Heliheizer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Auswuchtgerät.jpg
Heliheizer

5

Dienstag, 10. März 2009, 12:19

Meins sieht so aus ;)
4 Kugellager. Halte ich für sehr präzise. Und hat nur 10 Dollar gekostet.


6

Dienstag, 10. März 2009, 13:13

Hab auch so ein änliches Teil wie mein vorredner und finde das reicht.
Ich bin damit sehr zufrieden.

Gruß Mark
FX 30 2,4GHz,
FF6 2,4GHz
DX6i 2,4GHz

3 Helis
28 Flieger
und Rechtschreibfehler :dumm: :wall:

7

Dienstag, 10. März 2009, 13:27

Auswuchtgerät mit Rasierklingen

Ich habe ein ähnliches Auswuchtgerät wie "Pippe" nur waren die Kugellagerauflagen zu..............na sagen wir mal "schwergängig".

Ich habe diese einfach durch Rasierklingen ersetzt, dadurch ist der Reibungswiderstand sehr stark reduziert und ich bekomme ein ähnlich gutes Ergebnis wie bei einem Magnetfeld. ==[]
Diskutiere nicht mit Idioten, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung :dumm: ........................

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. März 2009, 13:40

Zitat

Original von Pippe
Meins sieht so aus ;)
4 Kugellager. Halte ich für sehr präzise. Und hat nur 10 Dollar gekostet.



Wie wuchtest du APC Luftschrauben aus wenn die Bohrung zu groß für die Aufnahme ist?
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

Fabian.Je

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. März 2009, 16:04

Ich habe das hier!



Gibts hier: http://www.der-schweighofer.at/artikel/5…chraubenwuchter

mfg Fabi
[align=middle]Weniger ist mehr - Ohne Bürsten gehts viel besser! :evil:



www.msc-ausserfernerfalke.at

Futaba T10C[/align]

10

Dienstag, 10. März 2009, 16:22

Zitat

Original von tuxian

Zitat

Original von Pippe
Meins sieht so aus ;)
4 Kugellager. Halte ich für sehr präzise. Und hat nur 10 Dollar gekostet.



Wie wuchtest du APC Luftschrauben aus wenn die Bohrung zu groß für die Aufnahme ist?

sorry, aber ich versteh deine Frage nicht.

Fabian.Je

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 10. März 2009, 17:52

Er meint, die Welle einen zu kleinen Durchmesser hat...

Dann schraubst du die zwei Muttern von der Seite noch weiter rein, dann gehts wieder! :ok:
[align=middle]Weniger ist mehr - Ohne Bürsten gehts viel besser! :evil:



www.msc-ausserfernerfalke.at

Futaba T10C[/align]

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 10. März 2009, 18:55

Zitat

Original von Pippe

Zitat

Original von tuxian

Zitat

Original von Pippe
Meins sieht so aus ;)
4 Kugellager. Halte ich für sehr präzise. Und hat nur 10 Dollar gekostet.



Wie wuchtest du APC Luftschrauben aus wenn die Bohrung zu groß für die Aufnahme ist?

sorry, aber ich versteh deine Frage nicht.


Ich habe das gleiche Teil.
Bei meinen APC Luftschrauben ist aber dessen Bohrung zu groß um sie vernünftig befestigen bzw. zentrieren zu können.
Wie machst du das?

@Fabian: Weiter rein geht es nicht mehr.
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tuxian« (10. März 2009, 18:56)


13

Dienstag, 10. März 2009, 19:12

OK, ich glaub ich verstehe. Die Kegel berühren sich und man kann sie nicht weiter zusammenschieben und der Prop eiert nur lose drauf rum. Meinst du das?
Bei einem Prop hatte ich auch das Problem. Ich hab einfach einen Kegel umgedreht (andersrum raufgesteckt, sodass das dicke Ende an den Prop geht. Ich hoffe das reicht bei dir aus.
Wie groß ist die Bohrung von deinem Prop?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pippe« (10. März 2009, 19:15)


tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 10. März 2009, 19:19

Ja danke.
Genau das meine ich.
Meine APC Luftschrauben haben eine Bohrung mit 8mm.
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona