Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 2. März 2009, 07:45

GFK Rumpf verzogen

Moin zusammen
folgendes Problem, vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit
Ich habe hier einen kleinen Hangsegler (SP 160cm) - (Ebay)
Nach dem Aufbau stelle ich fest, dass Höhenleitwerk und Fläche nicht genau parallel sind.
Der recht schlanke und schon betagte Rumpf hat hat sich wohl im Laufe der Jahre etwas verzogen (verdreht)
so dass eine Differenz von ca. 2 Grad entstanden ist.
Fliegt eigentlich trotzdem prima, dennoch stört es mich etwas.

kennt jemand einen weg so eine Verwindung wieder hinauszubekommen?
zb Einspannen und warm machen?....
oder geht das überhaupt gar nicht?

Grüsse in's verregnete Morgengrauen
cloude
"Das Fliegen ist eine Kunst, die sehr leicht zu erlernen ist.
Man werfe sich einfach auf den Boden, nur daneben."
(Douglas Adams)

Addicted

RCLine User

Wohnort: LK DA-DI

Beruf: Dipl.-Ing. Bauingenieur

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. März 2009, 08:29

RE: GFK Rumpf verzogen

Hallo,

wie sieht der Verzug denn genau aus? Ist das Heck schief nach links oder rechts, oder in Längsachse verdreht, d.h., wenn man von vorne auf das Modell schaut, ist das Leitwerk nicht parallel zur Fläche?

Generell kann man wohl GfK durch Erwärmen (<80°) wieder weich bekommen und ohne Festigkeitsverlust richten. Das habe ich zwar noch nicht selbst ausprobiert, aber schon mehrfach so gelesen...

Gruß
Chris
...nein Schatz, das ist das gleiche Modell...!

:angel:


Auf Wunsch eines Mods wurde dieser Teil der Signatur gelöscht. Und dass nur, weil sein Virenscanner bei Java "dichtmacht"...

3

Montag, 2. März 2009, 08:30

RE: GFK Rumpf verzogen

Zitat

zb Einspannen und warm machen?....


Genau so ! Hatte ich mal bei eínem Blue Gemini (schneller Segler von Blue Airlines). Rumpf war ausreichend dick laminiert, aber eben, genau wie bei Dir, etwa 3 Grad verwunden und dazu noch leicht nach unten verbogen.

Am besten geht das zu zweit : einer steht vorne und visiert über die Kabinenhaube das Heck an, der andere steht hinten und bestrahlt den Rumpf mit einem Heissluftfön, der ca 100° Celsius bringt, die meisten Rümpfe deformieren sich über 80 °., manche schon über 60 °, wenn nicht getempert wurde...

Man sieht leicht das Glasgewebe durchschimmern, wenn das Laminat heiss und verformbar wird. Ohne langes Fackeln den Rumpf ausrichten. Sobald das Laminat wieder auskühlt, kann man loslassen. Obwohl es sich dann gleich wieder hart anfühlt, würd ich ein paar Stunden warten, bevor ich es belaste.

Mein Gemini-Rumpf (nicht zu verwechseln mit dem MPX-Schaumflieger) war nach 3 Sekunden wieder pfeilgerade.

Da es sein kann, dass die konstruktiv bedingte EWD leicht verändert wird, darauf beim Einfliegen ein Augenmerk haben (oder messen, wenns 1° ist passt schon).
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »greenx« (2. März 2009, 08:32)


4

Montag, 2. März 2009, 08:37

RE: GFK Rumpf verzogen

Zitat

Original von Addicted
Generell kann man wohl GfK durch Erwärmen (<80°) wieder weich bekommen und ohne Festigkeitsverlust richten. Das habe ich zwar noch nicht selbst ausprobiert, aber schon mehrfach so gelesen...


Das Harz ist ein Duroplast. Nix mit ohne Festigkeitsverlust...

PorterPilot

RCLine User

Wohnort: Hall in Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. März 2009, 09:08

RE: GFK Rumpf verzogen

Kann mich nur Andi anschließen....

Funktionieren tut das "Biegen" gut wenn man das GFK erhizt, jedoch wird das Material dadurch spröder.

Bei Modellen ist das aber, ich behaupte mal, zu 99,9% kein Problem da die Belastungen doch recht gering sind und bei deinem 1,60er Segler machts sicher garnix... ;)

Also, her mit dem Heißluftföhn und mit viel Gefühl erwärmen und mit nochmehr Gefühl zurechtbiegen..... fixieren bis es ausgekühlt ist und FERTIG.
:ok:
modellflug-tirol.at > aus Leidenschaft zum Modellflug :ok:

6

Montag, 2. März 2009, 09:13

danke Männer
:-)
Hab's versucht, schön eingespannt, vorsichtig beföhnt und siehe da!
Ihr seid super!
danke
cloude

ps
obs an der Stabilität was gemacht hat, berichte ich nach der nächsten
Aussenlandung....
"Das Fliegen ist eine Kunst, die sehr leicht zu erlernen ist.
Man werfe sich einfach auf den Boden, nur daneben."
(Douglas Adams)