Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Modellflieger33

RCLine User

  • »Modellflieger33« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin 13088

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. März 2009, 21:09

Brauche Hilfe mein Modell fliegt echt schei....

Hallo

Ich habe mir mal ein UL gebaut mit 3 Meter Spannweite. Als Motor ist ein 32ccm drin der dafür auch reichen sollte. Die Fläche hat eine Tiefe von 425mm und das Schwerpunkt Programm hat mir dazu einen Schwerpunkt von 127mm ausgerechent.

Jetzt war Gestern Erstflug. Bin die eine Runde mit voll gezogenen Höhen ruder geflogen. Und bei der Landung hatte ich dann einen Abriß. Nicht schlimm. Aber woran liegt das.

Kann es sein das dieses Winschwer Programm nicht genau ist. Mann sagt doch beim Clark Y Profil das es 1/3 sein soll. Das wären dann 141mm statt 127mm Schwerpunkt.

Habe auch ein Video wo ihr euch das mal anschauen könnt.


Hoffe ihr könnt mir helfen.

http://www.rcline.tv/video/900/erstflug-meiner-ul-m--cke
CHRIS

2

Montag, 2. März 2009, 21:46

Hallo Christian.
Tolles Modell, welcher Motor und wie schwer ist Dein UL.
Wie es aussieht hast Du es wirklich mit der kopflastigkeit zu gut gemeint.
Ich schätze mal das Du die EwD nicht zu gross gemacht hast,deshalb würde ich den Schwerpunkt zurücknehmenund ohne Änderung nochmal probieren.
Bei der Grösse kannst Du bestimmt 2cm mehr nach hinten.
Wie gross ist der Motorsturz?.
Gruss Rudi

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. März 2009, 21:48

So weit man auf dem Video sehen kann fliegt das Ding im Grunde doch ganz gut.

Mach den Schwerpunkt einfach mal 2-3 nach hinten und probier es einfach aus. Es kann ja nur noch besser werden.

Das Höhenleitwerk hat ja nicht vielleicht eine negative Anstellung?

Modellflieger33

RCLine User

  • »Modellflieger33« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin 13088

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. März 2009, 21:51

Hallo

Das ist ein 32ccm Kettensägen Motor mit einer 18x10 Menz.

Der sturz vom Motor ist 2 Grad. die EWD haben wir auf 2 Grad gesetzt. Ich weiß echt micht weiter.

HL steht genau auf Null .

Zum Gewicht kann ich morgen erst was sagen. Habe sie nicht gewogen :no:
CHRIS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eisbaer243« (2. März 2009, 22:35)


Modellflieger33

RCLine User

  • »Modellflieger33« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin 13088

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. März 2009, 21:54

Einstellwinkeldifferenz (EWD)-Bestimmung

Für Modell Mücke erstellt am 02. Mrz. 2009 21:45 Uhr

Tragfläche Flächentiefe = 420,00 mm
Abstand (1) Nasenleiste - Unterlage = 578,00 mm
Abstand (2) Endleiste - Unterlage = 555,00 mm
Anstellwinkel gegenüber Unterlage = 3,14 °
Höhenleitwerk Flächentiefe = 285,00 mm
Abstand (3) Nasenleiste - Unterlage = 552,00 mm
Abstand (4) Endleiste - Unterlage = 547,00 mm
Anstellwinkel gegenüber Unterlage = 1,01 °
-2,13
Diese Eingaben ergeben eine EWD von 2,13 °

Variation der EWD
CHRIS

maiky_95

RCLine Neu User

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. März 2009, 08:39

Besenstielflieger

Hallo Christian

Ich habe auch so ein Ungetum gebaut mit 2,40m ebenfalls Kettensägenmotor.
Rumpfausleger aus Alurohr Leitwerke aus Leisten mit beidseitiger Beplankung.
Fläche und Leitwerk liegen auf Null.
An das Modell hänge ich Feuerwerk bis 2-3 kg ich versuche das immer in den Schwerpunkt zu packen aber immer geht das nicht. Trotz dieser Schwerpunktverschiebungen fliegt das Modell vollkommen sicher.
Wichtig ist bei den Dinger das zumischen der Seite zu Quer sonst kommt das Modell schlecht rum.
Schwerpunkt bei mir auf der ersten Strebe da sitzt auch ein Holm in der Styrofläche.
Auch mit Schwerpunkt zu weit vorn kein Probleme. Wie lang ist dein Leitwerksrohr
vieleicht ist der Hebelarm zu kurz bzw das Leitwerk zu klein.

Gruß bernd
»maiky_95« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_Phönix 24.04.05 020.jpg

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. März 2009, 08:49

Besenstielflieger

Hallo nochmals Bernd

Jetzt aber unter dem richtigen Login kommt davon wenn man seine Kinder mit dem Modellbauvirus ansteckt. :D

hänge hier nochmal ein Bild von meinem Modell an damit man die Proportionen besser sehen kann. Der Motor ist ein 45cc Kettensägenmotor mit 20 x 10 wurde
so in den 80er als Helu verkauft. Motorsturz und Seitenzug gleich 0.
Übrigens das Ding muß wirklich narrensicher fliegen bei Nacht erkennt man die Lage nicht sehr gut :O
Auf der Fläche ist wie man sieht braunes Packpapier und keine Folie das ganze wir mit zwei Holmen 5 x 10 verstärkt. :D

Nochmal zum Motorsturz mein Modell hat kein Motorsturz deshalb nimmt das Modell bei Vollgas die Nase nach oben das heißt ich muß bei Vollgas sogar drücken. Meistens fliegt das Modell aber nur mit erhöhtem Standgas,

Gruß Bernd
»bernd_57« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_neu-2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bernd_57« (3. März 2009, 08:59)


viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 3. März 2009, 08:53

Sehe ich das richtig, dass deine Fläche einfach Rechteckig ist, also weder nach Vorne noch nach hinten Gepfeilt?

Falls ja, geh genau auf 1/3 mit dem SP, dann sollte es passen.

Dann auf Höhe kommen, Motor drosseln und schauen was bei neutralen Rudern passiert.

Wenn er gerade weiterfliegt und in den leichten Sinkflug geht, stimmt EWD und Sturz.

Macht er das bei laufendem Motor nicht, ist der Sturz falsch.

Macht er das alles nicht bei gedrosseltem Motor, stimmt die EWD nicht.
Gruß Frank!

Modellflieger33

RCLine User

  • »Modellflieger33« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin 13088

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 3. März 2009, 08:58

Hallo

Danke für die vielen Guten Vorschläge. Ich werde meinen Schwerpunkt erst mal so lassen und dafür erst mal die 3 Grad Sturz und 2 Grad Zug auf Null stellen.

Hoffe das bei dem Flug dann alles gut geht.

@ Frank

Ja ist ein Rechteck aber durch den langen Hebelarm geht der Schwerpunkt nach Vorn habe ich mir sagen lassen.
CHRIS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eisbaer243« (3. März 2009, 09:01)


viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 3. März 2009, 09:14

Welcher lange Hebelarm? Da ist nix besonders lang.... Ich persönlich würde auf 1/3 einfliegen, so vorgehen, wie beschrieben und dann wenn alles passt, den SP noch feinjustieren. Ich hab Modelle mir wesentlich längerem Hebelarm, wo ich auf 1/3 fliege.
Gruß Frank!

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 3. März 2009, 09:24

Zitat

Dann auf Höhe kommen, Motor drosseln und schauen was bei neutralen Rudern passiert.

Wenn er gerade weiterfliegt und in den leichten Sinkflug geht, stimmt EWD und Sturz.


Das ist nicht korrekt.
Auf diese Art und Weise wird NUR der Motorsturz erflogen und beurteilt.

Die EWD wir in senkrechten, gedrosselten Sturzflug ermittelt, mit der Beruteilung des Abfangbogens.
Der Schwerpunkt in ähnlicher Art und Weise, bloß nicht im Sturzflug sondern in einem Bahnneigunsflug (etwa 45 Grad bergab)

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 3. März 2009, 09:27

Eim Monster Smilie, wow. Sehr schön.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

Modellflieger33

RCLine User

  • »Modellflieger33« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin 13088

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 3. März 2009, 09:30

Ich bin mit dem Schwerpunkt jetzt bei 127mm. Laut eines Schwerpunkt Programms wo auch die Rumpf länge, EWD Und das Höhen Leitwerk und der Rumpf mit einbezogen sind.

1/3 von 425mm sind 141,egal. Werde erst mal ohne sturz und zug noch einen Flug machen und dann den SP um 5mm versetzen.
CHRIS

Modellflieger33

RCLine User

  • »Modellflieger33« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin 13088

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 3. März 2009, 09:31

Lade gerade das Zweite video hoch. Die ist 40cm Kleiner und fliegt klasse.
CHRIS

Modellflieger33

RCLine User

  • »Modellflieger33« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin 13088

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

Modellflieger33

RCLine User

  • »Modellflieger33« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin 13088

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 3. März 2009, 21:31

Mal ne Frage?

Was ist der CA bereich bei der berechnung vom Schwerpunkt?

Der geht von 0,1 bis 2,3.
CHRIS

17

Mittwoch, 4. März 2009, 00:59

Mal ganz krass ausgedrückt:
Das ist aerodynamisch ein "Allerweltsmodell" ohne irgendwelche kritischen Punkte. Clark Y bei der Modellgröße ist so unkritisch wie überhaupt nur irgendwas sein kann. Dazu ein völlig unkritischer Leitwerkshebelarm und ein großes Leitwerk , V-Form ist auch da, der vertikale Schwerpunkt ist wohl auch ineinem unproblematischen Bereich. Verhältnisse wie bei einem Trainer :ok:
Nur mit mehr Widerstand durch den großen Gitterrrumpf, aber dafür hast Du ja einen Motor.

Lass die Wissenschaft zuhause, leg den Schwerpunkt auf knapp 1/3 und optimiere die letzten 2-3 mm nach Gefühl ;)

Matthias

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 4. März 2009, 01:15

Such mal ein einfacheres Schwerpunktprogramm raus ;)

Auf dem Video beim landen sieht man ja, das dein Modell kopflastig ist. Dabei hast du bald den Höhenruderknüppel verbogen.

Leg den Schwerpunkt 2-3 cm zurück, bzw. grob ins 1/3 und teste dann mal.
Der Schwerpunkt hängt auch von der EWD ab!
Sobald es besser wird, trimmst du den Schwerpunkt soweit ein, bis das Höhenruder bei mittlerer oder zügiger Fahrt neutral steht.So wie du es magst.
Alternativ melde mal deine Pilotenfigur bei den Weight Watchers an :evil:

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 4. März 2009, 08:41

Rechnung ???

Hallo

Also ich habe von Dingern auch schon mehrere gebaut da hin und wieder einer beim Nachtflug abstürzt.
Aber ich habe das so wie Matthias gehalten Schwerpunkt im 1. Drittel Rest ergibt sich und alle fliegen/flogen super.
Ist doch eben nur ein Telemaster mit Rohrumpf :D

Gruß Bernd

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 4. März 2009, 09:11

Zitat

Original von eisbaer243
Mal ne Frage?

Was ist der CA bereich bei der berechnung vom Schwerpunkt?

Der geht von 0,1 bis 2,3.


Nicht der richtige Ansatz, meiner Meinung nach. Ich würde eher vom Stabilitätsmass ausgehen, bzw. einem sinnvollen SP-Bereich, der Rest (Trimmung -> evt. EWD Änderung) ergibt sich dann schon.

Aber wie Matthias schon sagt - bei der Ausleguing sind Faustregeln vermutlich genauer als eine Rechnung, die ja immer Toleranzen (in den Annahmen, Werten, Interpretation) hat...

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube