Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hans Maulwurf

RCLine User

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. März 2009, 15:06

suche ein leichtes, stabiles Material

Hallo,

ich habe vor an die Querruder meines ES Motoren dranzubauen, links einer und rechts einer... sollen Mystery 1700 werden mit je 660g Schub bzw. mit anderem Propeller auch 725g.

Nun meine Frage, welches Material würde sich da empfehlen? Würde da 6mm Depron reichen, oder ist das zu schwach? Oder soll es Balsa werden?

Sollte halt möglichst leicht sein, denn ich liege jetzt schon 1,5cm hinterm Schwerpunkt (trotz 2400er H5 Kokams in der Schnauze) und wenn dann noch ein zusätzlicher Motor und schwere Querruder dazu kommen wirds wohl auch nicht besser...


Gruß
Tobias

PS: Ich will hier jetzt aber keine Diskussion ob das machbar ist oder ob ich dann 10kg Servos verwenden muss...
PPS: Im Anhang hab ich mal noch ein Bild meiner Motorgondel, das weiße soll dann das Querruder dastellen...
»Hans Maulwurf« hat folgendes Bild angehängt:
  • Querruder Motorhalterung 2.jpg
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

Cars1992

RCLine User

Wohnort: MK Sauerland

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. März 2009, 15:15

Probiers mal mit Balsa das du mit GFK matte und verdünntem Holzleim (1:1 Wasser :Leim) laminierst. Das ist leicht und halt was aus.

3

Donnerstag, 19. März 2009, 15:19

seh ich das richtig, du willst IN die Querruder Motoren einbauen, also wenn man Q betätigt bewegen sich die Motoren mit und lenken? 8( :nuts:

Hans Maulwurf

RCLine User

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. März 2009, 15:23

hmm... geht das nicht einfacher :D
Also ohne irgendwelche GFK Matten und Leim etc...

trotdem schonmal Danke
Gruß
Tobias

PS: Jo, Motoren sollen sich mitdrehen...
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

5

Donnerstag, 19. März 2009, 16:11

Coole Ide 8) 8( :ok:
Du könntest glaube ich die Rausgeschnitten en Elaporruder nehmen, wenn du sie mit senkrecht eingeklebten CFK Profielen verstärkst.

6

Donnerstag, 19. März 2009, 16:36

Die sind recht wabbelig. Evtl reicht schon 6mm Depron mit 1mm Balsa !

Kannst ja mal ein paar Materalien ausprobieren ! ;)
„Dein Gegner muss den Schlag erst spüren, dann darf er Ihn sehen!“

by Bruce Lee

Hans Maulwurf

RCLine User

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. März 2009, 16:42

nunja, ich hab keinen Laden bei mir in der Nähe, also ich muss alles übers Internet bestellen und ich hab jetzt nicht wirklich lust 20 Sachen bestellen die dann nur in der Ecke liegen und mal Geld gekostet haben... (bin ja noch Schüler und leider kein Bonze...)

Wie meinst du das Depron mit Balsa? Ist dass dann beblanken oder wie? Und wie macht man das? einfach Kleber aufs Depron und dann das Balsa drauf oder wie?


Gruß
Tobias
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

8

Donnerstag, 19. März 2009, 17:28

WItzige Idee, aber die Ruder müssen seeeehr steif werden damit das funktioniert.
Du brauchst starke, robuste Servos, die auch die Masse der Motoren bei Lastwechsel oder Schlägen wie bei der Landung aufnehmen können.
Ich persönlich würde die Ruder aus Balsa herstellen und mit GFK überziehen.
Was benutzt du denn als Scharnier? Das wird ein großes Problem werden!

Wird das ein ES für die Inter-Ex? :D
Viele Grüße, Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »micbu« (19. März 2009, 17:30)


Hans Maulwurf

RCLine User

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. März 2009, 17:41

Scharnier ist "Made by Me". Ist Panzertabe und in der Mitte zusammen genäht, also oben und unten ein streifen und damit das nicht auseinander geht ist es in der Mitte zusammen genäht...

Landung sollte kein Problem sein, ich benutz die Querruder einfach als Landeklappen wodurch die Motoren dann nach oben gestellt werden...


Gruß
Tobias
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

franz hintermann

RCLine User

Wohnort: Bayerischer Wald, ganz hinten

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. März 2009, 17:43

und wenn du den motorträger direkt mit dem scharnier verbindest. dann muß die QRfläche nicht den motor tragen. vom effekt her wird es auch nicht so wichtig sein, ob der motor an der endleiste sitzt oder näher an der fläche.
franz

franz hintermann

RCLine User

Wohnort: Bayerischer Wald, ganz hinten

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 19. März 2009, 17:46

Landung sollte kein Problem sein.
sag ich auch immer, und dann kommts doch immer anders, aber das ist jetzt OT

franz

12

Donnerstag, 19. März 2009, 19:41

@ Hans Maulwurf: du kannst auch die Profilösung machen: Carbonplatte - leicht und stabil! Machst du bitte ein Video vom Erstflug !?

EricH.

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 26. März 2009, 20:34

Also ich würde balsa nehmen
Meine Hp
LSV
Meine modellbau-community neue Community online

HaraldL

RCLine User

Wohnort: nähe Ulm, Studienort: Ulm

Beruf: Physikstudent

  • Nachricht senden

14

Freitag, 27. März 2009, 10:52

wurde eigentlich alles schon gesagt:

stabil ohne ende: gfk/cfk platte

ansonsten, balso oder depron und einmal mit gfk (glasmatte) drüber laminieren. wird bocksteif und wiegt kaum mehr als das normale ruder.
MfG Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HaraldL« (27. März 2009, 10:52)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Freitag, 27. März 2009, 11:33

ich würde Sperrholz nehmen ist zwar was schwerer als Balsa aber eben auch deutlich Stabiler würde zwei lagen dünnes Sperrholz nehmen und dazwischen 3mm Depron.


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

16

Freitag, 27. März 2009, 22:05

Bin fuer Carbonplatte + Balsa oder Alublech das bisle gewicht is doch egal vorne etwas blei und gut is.
Hmmm das wichtigste is wohl Tragflächen verstärken nicht vergessen :D
machste ein kleines Video vom Flug! ;) ?

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »offline« (27. März 2009, 22:16)


reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

17

Freitag, 27. März 2009, 22:36

zum rudermaterial hätte ich auch ein sandwich, z.b. aus 0,5mm sperrholz oben und unten, dazwischen 3mm depron vorgeschlagen... cfk is wahrscheinlich besser, aber halt eine preisfrage.

aber ich will nochmal das scharnier-thema aufwerfen: panzertape zusammengenäht ist gut, ich habs aber so verstanden, dass sich durch die naht ein gewisser flexibler absatz zwischen flügel und ruder ergeben wird. bei dem, was du vor hast, ist das tödlich! du brauchst auf alle fälle ein scharnier, das praktisch spielfrei funktioniert, sonst wird dir das ruder ziemlich zu flattern anfangen, wenn da ein propeller dran werkelt... ich würde dir einen scharnieraufbau empfehlen, ähnlich dem, den man bei hohlkehlen einsetzt.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

18

Samstag, 28. März 2009, 10:04

Platinenmaterial

Hallo nimm am besten Platinenmaterial ( Grundplatte ) unbedanft ansonsten kannste das Kupfer aber auch abschmiergel . Platinenmaterial ist sehr leicht und Seher Seher Seher widerstandsfähig mit durchbrechen ist da nichts kommt man kaum mit einer Säge durch , aber ist man erstmal durch und hat das teil ausgeschnitten ( Gesägt oder gefräsen ) dann hellt das ewig .
Gruß Alexander Holm und Rippenbruch
FPV Community
LSV Bad Lauterberg

19

Samstag, 28. März 2009, 15:00

Platinenmaterial hmmmm gute idee ;)

Martin_Austria

RCLine User

Wohnort: Saalfelden - Salzburg - Österreich

Beruf: Banker, Devisenabteilung

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 29. März 2009, 12:34

Hallo,

Platinenmaterial ist doch eine Art Glasfaser oder?

Grüße