Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cineza

RCLine User

  • »cineza« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Crailsheim

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. März 2009, 14:24

Abnehmbares Höhenleitwerk bei Kunstflugmodell, wie???

Hallo,
Wie kann man ein Höhenleitwerk abnehmbar bauen? Gibt es irgendwelche Nachteile bezüglich Stabilität? Wie habt Ihr das realisiert, eventuell Fotos?
Es geht um ein 2m Kunstflugmodell, paßt zwar locker ins Auto aber muß nen Treppenaufgang rauf und runter und irgendwann bleib ich bestimmt mal hängen.
Danke schon mal
Ronny
Extreme Flight Extra 58"
CMPro Extra330L
Sixth V2, Smove, SU29
Raptor 50 V2
FunJet
RJX X-treme 90 E :D

Robertegr

RCLine User

Wohnort: FMC Glauburg

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. März 2009, 15:34

Hi
was für eine Flieger planst du?

ARF oder selbst was konstruieren?

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. März 2009, 15:35

Hallo,
ich bin momentan dabei, mir eine Zlin Z50 L mit 1,9 m Spannweite zu konstruieren und habe mir über diese Frage auch schon Gedanken gemacht. Ich werde es höchstwahrscheinlich mit einer kleinen Flächensteckung machen. Hier werde ich mir die Steckungen besorgen. Für die Fläche eine 35er aus Strongal, für das Leitwerk nehme ich vermutlich zwei aus Alu mit 10 oder 14 mm Durchmesser. Eventuell auch nur eine Steckung und als Verdrehsicherung einen Kohlestift. Bei deinem Modell lässt sich das mit Sicherheit ganz ähnlich realisieren. Für die Abflugsicherung ist mir noch kein Patentrezept eigefallen. Eigentlich müssten die kleinen Multilock vom MPX oder eine andere Flächensicherung für kleinere Modelle ganz gut dafür geeignet sein. Eine Schraube quer durch das Rohr sollte auch funktionieren.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

cineza

RCLine User

  • »cineza« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Crailsheim

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. März 2009, 16:58

Hallo,
Ist ARF. Leitwerk soll allerdings an den Rumpf geklebt werden. Es ist einen Alusteckung vorgesehen. Könnte ich also von unten mit einer Plastikschraube das Leitwerk sichern (in die Steckung ein Gewinde)? Hält das auch im Flug, kein 3D nur normaler Kunstflug.
Danke
Ronny
Extreme Flight Extra 58"
CMPro Extra330L
Sixth V2, Smove, SU29
Raptor 50 V2
FunJet
RJX X-treme 90 E :D

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. März 2009, 17:11

Hallo,
die Schraube dient ja nur als Abflugsicherung, sämtliche Biegebeanspruchungen nimmt das Steckungsrohr auf. Das wird also erst dann kritisch, wenn du so schnelle Rollen fliegst, dass die Fliehkraft der Leitwerke ausreicht, um die Schrauben abzuscheren... Da das aber eher unwahrscheinlich ist, kannst du da unbesorgt sein. Ein Gewinde würde ich aber nicht ins Rohr schneiden. Das hat ja bloß 1 mm Wandstärke, sodass du höchstens anderthalb Gewindegänge ins Rohr bekommst und wahrscheinlich bei jedem zweiten Aufrüsten die Nylonschraube zermurkst. An deiner Stelle würde ich eine Einschlagmutter in die Dämpfungsfläche des HLW setzen, dann hast du eine dauerhafte und problemlose Lösung.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

HotFlyAlex

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Schüler:(

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. März 2009, 17:59

Hi!

Also wenn das HLW zweiteilig ist, ist es sehr einfach zu realisieren:

Ziemlich in der Mitte des HLW nimmst du ein dickeres Kohlerohr.(ca 1cm Durchmesser.) In das Kohlerohr borst du zwei Gewinde. Für beide Höhenletwerke ein Loch. Hinten am Höhenruder nimmst du ein etwas kleineres und kürzeres Steckungsrohr. Ohne Bohrungen!

So hast du dann 2 Steckungsrohre im Rumpf, auf die du rechts und links die Höhenruderhelften steckst und mit einer schraube, die durch das Höhenleitwerk geht festschraubst.
»HotFlyAlex« hat folgendes Bild angehängt:
  • zeichnung1.jpg
MFG
Alex



F3A Info. net

Das wahre Fliegen!!!

cineza

RCLine User

  • »cineza« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Crailsheim

  • Nachricht senden

7

Montag, 23. März 2009, 18:59

Ja genauso werde ich das machen. Danke für Deine Zeichnung.
Vielen Dank
Ronny
Extreme Flight Extra 58"
CMPro Extra330L
Sixth V2, Smove, SU29
Raptor 50 V2
FunJet
RJX X-treme 90 E :D

HotFlyAlex

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Schüler:(

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. März 2009, 19:24

Wird auch die einfachste Lösung sein...
MFG
Alex



F3A Info. net

Das wahre Fliegen!!!

Robertegr

RCLine User

Wohnort: FMC Glauburg

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. März 2009, 20:25

mmmh die Bilder von Alex beschreibens ganz gut, alledings würde ich kein Gewinde in ein Kohlestab oder Rohr schneiden wollen, Kohle ist dafür zu spröde.
Ich habe an betreffender Stelle ein Stück Rundholz in das Aluröhrchen geklebt und durchgebohrt, in die Dämpfungsflosse des HLW habe ich dann ein Gewindeeinsatz eingeklebt. Diese Lösung erscheint mir sicherer.


Gruß Robert

HotFlyAlex

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Schüler:(

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 24. März 2009, 17:29

Hmmmm,
also in meinem 2m F3A´ler ist das Gewinde auch im Kohlerohr.
Fummktioniert Problemlos auch bei Snaps usw....
MFG
Alex



F3A Info. net

Das wahre Fliegen!!!