Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 26. März 2009, 15:50

Flächenrippen schnell nachbauen Tipps

guten Tag,

ich suche eine Möglichkeit Rippen von einem Plan schnell nachzumachen. Aus meinen Anfängen kenne ich nur die Möglichkeit einen Rippenblock zu erstellen. Bei nur wenigen Rippen ist der darausresultierende Winkel aber zu groß. Wie sind eure Ideen?

Grüße
Gaui 200, Funny Fast Birdy DLG, Funny Fast Birdy Softliner, Felix 45 brushless, Taschenflitzer, Limit Ex

2

Donnerstag, 26. März 2009, 16:10

Kopieren, ausschneiden, aufs Holz Bügeln und ausschneiden/sägen.

3

Donnerstag, 26. März 2009, 21:12

wie meinst aufbügeln und ausschneiden?

Bei 2mm Balsa?

Grüße
Gaui 200, Funny Fast Birdy DLG, Funny Fast Birdy Softliner, Felix 45 brushless, Taschenflitzer, Limit Ex

Real-Fly

RCLine User

Wohnort: Rinteln

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. März 2009, 22:06

Du kannst mit Toner(Laserdrucker oder Kopierer) gedruckte sachen einfach auf Holz aufbügeln.

Einfach drauflegen mit der bedruckten seit nach unten ne ;) und dann drüber bügeln.
Gruß Pascal :ok:

Fliegt nicht gibs nicht ! :dumm: :dumm:
:ok:

Baupläne und anderes zum Modellbau http://www.modellbauplaeneonline.de.vu/

5

Donnerstag, 26. März 2009, 22:23

Zitat

Original von Real-Fly
Du kannst mit Toner(Laserdrucker oder Kopierer) gedruckte sachen einfach auf Holz aufbügeln.

Einfach drauflegen mit der bedruckten seit nach unten ne ;) und dann drüber bügeln.


ja genau so ist das, geht einfacher und schneller als mit kohlepapier durchpausen, der bauplan wird nicht beschädigt und es ist genauer


erst mal ein zwei drei probekopien mit unterschiedlichem (ich weiß nicht wie das heißt beim kopierer) starkem kontrast ? hell dunkler kopieren und dann tonerseite der kopie aufs balsa und mit normalem bügeleisen auf vollgas/höchste temperatur bügel / einfach draufstellen dann wird der toner warm und überträgt sich auf das balsa danach klebt das papier durch den toner leicht auf den balsa, wahrscheinlich wie das balsa sich wölben macht aber nix umdrehen und gerade bügeln fertig, auf dem balsa sind jetzt sauber die linien übertragen ...... aussägen paarweise (rechte linke flügelseite) überschleifen fertig, vorsicht oftmals sind die zeichnungen so schlecht das der strak nicht paßt, nach dem du die rippen auf dem baubrett mit holm zusammengesteckt hast einfach mal eine latte drüber schieben und die "doofen" rippen identifizieren nacharbeiten und los gehts
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

6

Donnerstag, 26. März 2009, 23:09

hi

rippen einscannen ausdrucken
mit haftsprühkleber aufs hoz aufkleben ausschneiden feddisch


grusssssssssss
»andres« hat folgendes Bild angehängt:
  • falk.jpg
keiner meiner vögel ist mir am himmel hängen geblieben :prost:

7

Donnerstag, 26. März 2009, 23:15

und wenn du vor dem aufbügeln noch eine dünne Schicht Haarspray von deiner Liebsten auf das Balsa sprühst,verläuft dir die ...Bügelfarbe....nicht so sehr in die Holzfasern und die Konturen werden schärfer.
Hilft ungemein um die doch entstehenden Differenzen durch den breiten Bügelstrich etwas zu minimieren.

wollte ich mal noch loswerden.....heute Mittag für einen Kunden-Flieger mal so probiert und siehe da....geht....
Horst

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

8

Freitag, 27. März 2009, 12:01

Ich klebe die Kopien immer sparsam mit einem Klebestift auf. So haftet das Papier rutschsicher und vor allem wird das Holz nicht schwerer,weil der Kleber zum größtenteil am Papier verbleibt,nach dem abziehen. :)

Wenn man das Papier am Stück wieder vom Balsa abbekommen möchte, hat man so 15min Zeit, zum ausschneiden, danach fängt der Klebestift an zu trocknen.Das funktioniert auch auf Depron.

9

Sonntag, 29. März 2009, 13:37

Ich denke ich werde dann mal die Bügelvariante versuchen. Oder ich finde noch jemanden mit einer CNC Anlage. :tongue:

Ich danke euch für die Ideen!
Gaui 200, Funny Fast Birdy DLG, Funny Fast Birdy Softliner, Felix 45 brushless, Taschenflitzer, Limit Ex

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 29. März 2009, 14:13

Hallo,

was soll es denn werden? Vieleicht könnte ich Dir die machen.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

11

Sonntag, 29. März 2009, 20:02

Ich habe versucht mit Decker Planes Kontakt aufzunehmen, leider ohne Erfolg.

Ein funny fast birdy sollte es werden. Plan steht auf seiner Homepage zum Download.
Gaui 200, Funny Fast Birdy DLG, Funny Fast Birdy Softliner, Felix 45 brushless, Taschenflitzer, Limit Ex

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 29. März 2009, 20:46

Da muss man jede Rippe einzelnd machen. Vorne müsste man die zum cnc fräsen etwas nacharbeiten.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

13

Montag, 30. März 2009, 13:17

Wäre das also machbar?


Oder hat jemand was von Decker gehört?
Gaui 200, Funny Fast Birdy DLG, Funny Fast Birdy Softliner, Felix 45 brushless, Taschenflitzer, Limit Ex

14

Montag, 30. März 2009, 13:40

Die Bügelvariante ist genial! :ok:
Bisher hab ich immer mit Kohlepapier oder draufkleben gearbeitet, aber so etwas einfaches wie die Bügelmethode... :ok: :ok: :ok: ==[]
Danke für den guten Tip

15

Montag, 30. März 2009, 15:55

Achso............gehört noch dazu. Wenns beim Bügeln mal etwas wellig wird, Holz umdrehen und nochmal drüber. Dann wird das Brettchen wieder gerade.

16

Donnerstag, 2. April 2009, 12:01

Pläne bügeln

Hallöle!

Ich habe den Tip mit dem Bügeln aus dem Buch "Modellflug Workshop Teil 1" aus der FMT / MBT-Reihe.
Die ersten Pläne sind 1:1 auf DIN A4 und betreffen Handgleiter, müssen dan später auf DIN A3 hochkopiert werden.

Die Pläne sind dann bewußt gespiegelt abgedruckt, daß dann später beim Aufbügeln auf das Balsa die Schrift richtig aufgedruckt ist.

Das Blöde ist, daß die Pläne dann 25% verkleinert abgedruckt sind, und dann auf 400% vergrößert werden müssen. (so steht's im Plan)
Trotz DIN A3 passen dann die aufgedrucken Maßlineale mit dem normalen Lineal nicht überein. Da fehlt ca. 1/3.

Was mache ich da beim Hochkopieren falsch?

Highlight des Buches ist eine Art Ultralight Flieger, der in Schritten vom Handsegler zum RC-Segler und dann in weiteren Ausbaustufen zumRC-Motorflieger mit 3-Bein Fahrwerk und Kamera wird.
Der Wahnsinn hat einen Namen!

Rainer!

---------------------------------------------------------------------------------
Futaba FX-18 mit JETI 2.4, Futaba T8FG Super, Spektrum DX6

Arcus, Micro-T Eigenbau (zu verkaufen!), ASK 21 (FlyFly-Hobby), T-REX 500 51% FBL
EXTRA 300 PKZ, Polaris, Merlin, Gemini
In Bau: BO 209 "Monsun" (VTH-Bauplan)
in Reparatur: Druine Akrobat; EXTRA 300S von CMPro

17

Freitag, 5. Juni 2009, 08:17

Skalierung beim Kopierer beachten!!!

Nun... es wird Ernst!!!

Aus zuvor genanntem Workshop wage ich mich nun an den "Micro-T", einen Trainer im Stil eines Ultralight, mit Druckmotor und in der letzten Ausbaustufe soll eine Kamera vorne drauf, die per Fernsteuereung ein- und ausgeschaltet, vielleicht auch gedreht wird...

Mein Copy-Shop benötigt DIN A4 Vorlagen, um die auf die benötigten DIN A0, also 1:1-Kopien, hinzu bekommen. Wenn man schon bei den ersten DIN A4 Seiten den falschen Maßstab erwischt, werden die Fehler beim hochkopieren natürlich vergrößert.

Da das Balsaholz von der Balsabar bereits geliefert ist und noch einige Teile (Tank, Servos etc.) sich gerade bei Lindinger in der Auslieferung befinden, kann mein Urlaub endlich kommen!!!

Einen Baubericht werde ich dann separat einstellen, auch mit dem Bügeln der Pläne auf das Balsaholz.
Der Wahnsinn hat einen Namen!

Rainer!

---------------------------------------------------------------------------------
Futaba FX-18 mit JETI 2.4, Futaba T8FG Super, Spektrum DX6

Arcus, Micro-T Eigenbau (zu verkaufen!), ASK 21 (FlyFly-Hobby), T-REX 500 51% FBL
EXTRA 300 PKZ, Polaris, Merlin, Gemini
In Bau: BO 209 "Monsun" (VTH-Bauplan)
in Reparatur: Druine Akrobat; EXTRA 300S von CMPro

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rainerwahnsinn« (5. Juni 2009, 08:18)


Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

18

Freitag, 5. Juni 2009, 11:24

Zitat

Original von helihubi
Ich habe versucht mit Decker Planes Kontakt aufzunehmen, leider ohne Erfolg.

Ein funny fast birdy sollte es werden. Plan steht auf seiner Homepage zum Download.


....:D

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…934#post2046934
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte