Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

JaRa

RCLine User

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

41

Montag, 30. März 2009, 13:59

Kann mich da Uwe nur anschließen. Erst mal ein bißchen Höhe machen, gemütlich in der Gegend rumkurven und dann in sicherer Höhe mal ausprobieren, was der Flieger im Langsamflug macht. Wie er reagiert, wann er abkippt, wie er Gas annimmt etc. Dann ein paar Landeanflüge üben und in ein paar Metern Höhe wieder durchstarten, dann kriegt man den Dreh recht schnell raus.
Kaputt geht das Modell dann erst bei späteren Flügen, eben gerade wenn man meint, man hätte es im Griff...

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

42

Montag, 30. März 2009, 15:02

das mit dem Langsam machen und schauen was passiert würde ich eher auf spätere flüge verlegen am anfang hat man mit dem fliegne genug zu tun dann auch noch nen abgerissenen Flieger wieder einfangen zu müssen ist nich unbedingt das was ich einem anfänger zumuten möchte zumal gerade am anfan höhe auch ziemlich falsch eingeschätzt wird. Soll heißen am anfang sind 30m höhe schon verdammt viel da bekommen viele schon muffensausen. das ist für nen anfänger zum abfangen möglicherweise schon zu wenig.


das mit dem landeanfüge üben halte ich dagegen für ne sehr gute idee!!! da bekommt man dann auch schonmal ein gefühl für die gleitwinkel.

Bei den ganzen hochgefühlen aber die Zwit nicht ausser acht lassen. der Akku hällt nicht ewig daher lieber etwas früher schluss machen als nachher keinen saft mehr zu haben im sicher durchstarten zu können oder sich abzufangen.


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

JaRa

RCLine User

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

43

Montag, 30. März 2009, 15:31

Kapriolen im Langsamflug meinte ich nicht. Ich halte es für sinnvoll, sich mal ein bißchen an das Langsamflugverhalten ranzutasten, denn spätestens bei der Landung muss man da durch und dann erspart man sich ggf. böse Überraschungen im Anflug.
Geht das Flugzeug, wenn man im Normalflug Gas raus holt und die Nase horizontal hält irgendwann in einen halbwegs steuerbaren Sackflug über oder tendiert es dazu, plötzlich über die Fläche abzukippen? Bei einem Trainer würde ich letzteres natürlich weniger erwarten, aber man weiß ja nie... Wie gut reagieren die Ruder im Langsamflug? Wie schnell kann man das Flugzeug wieder abfangen?
Ich zumindest hätte schon ein mulmiges Gefühl, ein neues Flugzeug zu landen ohne zu wissen, welche "Überraschungen" es bereithält und wie sich diese ankündigen.
Wie gesagt, ich spreche nicht davon, das Flugzeug in extreme Fluglagen zu prügeln. Sobald man merkt, dass es eiert, schmiert oder zickt: Nase runter kommen lassen, etwas Fahrt aufholen und sanft abfangen.

Ein einfacher Tip, den mir jemand gegeben hatte war "Du fliegst das Flugzeug und nicht umgekehrt.". Also nicht einfach nur irgendwie oben halten und reagieren, sondern sich überlegen, was als nächstes kommt und das dann auch konsequent durchziehn.

flying_chicken

RCLine User

  • »flying_chicken« wurde gesperrt
  • »flying_chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz /Deutschland NRW

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

44

Montag, 30. März 2009, 15:54

Ihr seid Suuuper! :ok:

zZ hab ich beim Simulator Windböhen und andere (windische)Überraschungen eingestellt - und schon ist das fliegen wieder etwas "schwerer" geworden :D

beim landen hab ich einfach das Problem, dass ich die Piste nicht treff :nuts:
sobald ich aber aufmichzu lande, gehen 8 von 10 Landungen gut :)

jetzt mit den Windböhen isses wieder bisschen anders - da will die Calmato sich auchschonmal auf die Seite legen - hat sie bis dato noch nicht geschafft: ich war schneller am "Knüppel" :D

noch is die Calmato noch nicht hier gelandet - hab also noch Zeit am Sim. zu üben

Allen vielen Dank für die guten Tips, spez. zu dem Landen.

LG Doris

Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

45

Montag, 30. März 2009, 16:32

Zitat

beim landen hab ich einfach das Problem, dass ich die Piste nicht treff, sobald ich aber aufmichzu lande, gehen 8 von 10 Landungen gut.

Naja, deswegen sag ich doch, daß für den Anfang ein Bauchrutscher besser ist. Da isses egal, ob man die Piste trifft oder nicht. Es stört noch nicht mal, wenn gar keine Piste da ist. Überleg Dir, ob Du nicht vielleicht doch noch ein kleines Schaumwaffelchen dazwischen schiebst. Die Calmato kannst Du Dir ja solange zum liebhaben und bewundern erst mal irgendwohin stellen.

Ansonsten hilft nur üben. Das wird eh unvermeidlich sein, daß die Calmato auch mal im Gras landet und nen Kopfstand macht.

.............................................................................

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

HAucki

RCLine User

Wohnort: Hünxe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

46

Montag, 30. März 2009, 17:56

Allerdings finde ich, dass landen am Sim, was das Einschätzen der Entfernungen angeht schwieriger ist als in echt.
Am Sim fehlt mir immer etwas das Gefühl für Entfernungen und Geschwindigkeiten.
Dennoch, vor allem bei neuen Fluglagen (Rückenflug/Messerflug) ist der Sim gold Wert!

Gruß
Christian
- Fliton Inspire Mini
- EPP Speed Canard
- Epptasy 80cm
- MPX Panda (Oldschool baby)
- MPX Easy Glider (reiner Segler)
- Frettchen

Wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach... :dumm:

47

Montag, 30. März 2009, 20:03

Das Thema Langsamflug hatte ich absichtlich erst mal ausgespart und mich hierbei auf die Übung der Landeanflüge beschränkt, da das Modell dabei sowieso schon langsam wird und Anfänger erfahrungsgemäß etwas zu schnell anfliegen, weil der Gleitwinkel oder Höhe oder auch sonst so gar nichts zusammenpassen will.

Sicher macht es Sinn, bei ausreichend Höhe (und hierbei keine Angst, 30 Meter sind nicht hoch bzw. nicht hoch genug für solche Kapriolen) den Flieger wie schon beschrieben langsam zu machen, ohne ihn abreißen zu lassen und dabei zu erfühlen, wie die Ruder reagieren.
Den Abriß zu provozieren würde ich dann auch eher einen erfahrenen Piloten beim Einfliegen des Modells testen lassen. Der kann Dich dann nämlich schon mal vorwarnen und Dir erklären, was die Kiste macht, sofern Du es nicht selbst beobachtet und richtig eingeschätzt hast.

Ichhalte es bei neuen Modellen so, daß ich beim Erstflug normalerweise erst austrimme (sofern nötig), schaue, ob der Schwerpunkt paßt und dann leichte Figuren (Rollen, Loops) fliege, um ein Gefühl zu bekommen.

Nach 4-5 Platzrunden geht es dann noch mal richtig auf Höhe und dort wird rückwärts eingeparkt 8) So kann ich sehen, wie das Modell bei Strömungsabriß reagiert (wie schon weiter oben erwähnt: das ist KEINE Anfängerübung !!!)

Danach ein paar Landeanflüge und schon ist der Saft alle und Landung.

Wenn das Modell richtig eingestellt ist und alles technisch i.O. ist, dann steht einem gelungenen Erstflug und viiiieeeelen weiteren nix mehr im Weg :ok:

Ach übrigens: wackelige Knie hatten wir alle mal bei unseren ersten Flugversuchen und mir persönlich ist jetzt schon mulmig, wenn ich meine Yak nächstes Wochenende zum Erstflug starte. Ist halt immer was besonderes, so ein Erstflug, erst recht, wenn das Modell nicht mehr unterste Preiskategorie ist bzw. auch wenn es das persönliche Budget erheblich belastet.

Insofern ist bei Dir also auch alles gesund und Du solltest Dich auf Deine Instinkte verlassen ;)


:w :w :w
Was vom Himmel fällt ist zumindest schon mal geflogen ==[]

Mein Verein: MFC Garbsen

flying_chicken

RCLine User

  • »flying_chicken« wurde gesperrt
  • »flying_chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz /Deutschland NRW

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 31. März 2009, 12:57

*aufZehenspitzenrumtrippel*
:D

der Calmato ist gestartet - bin gespannt wann er HIER landet.
Jetzt wo ich das Video gesehn hab, kann ich es kaum noch erwarten .. :O

LG Doris
kriech mit mir... :D
Ist ein Keks, der unter einem Baum liegt, nicht ein wunderbar schattiges Plätzchen?

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 31. März 2009, 13:22

aber nicht gleich so fliegen wie in dem Video!!!! Das kann bös ins auge gehen!!!! :evil:


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

flying_chicken

RCLine User

  • »flying_chicken« wurde gesperrt
  • »flying_chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz /Deutschland NRW

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 1. April 2009, 18:23

nabend;

kleine Frage am Rande:

bis wieviel Wind kann ich den Flug wagen?
Windstille werd ich hier wohl nie haben :nuts:

LG Doris
kriech mit mir... :D
Ist ein Keks, der unter einem Baum liegt, nicht ein wunderbar schattiges Plätzchen?

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 1. April 2009, 20:31

ich denke bis 10-15 kmh kannst du den erstflug wagen. Auf jeden fall darauf achten das kein Böhiger wind herrscht. ein leichte stetige Briese hilft dir auch beim landen.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

52

Mittwoch, 1. April 2009, 20:35

Hallo

Hmmm. keine Windstile das kenne ich auch. Ich habe lieber einwenig Wind als gar keinen. Für mich ist es ok wenn sich nur die Blätter der Bäume bewegen. Wenn sich die Äste anfangen im Wind bewegen ist das schon fast zu viel für mich.

Gruss Hadrian

53

Mittwoch, 1. April 2009, 20:48

so lange der wind stätig und nicht böig ist, kann man, auch als anfänger, bei mehr wind fliegen.

vielleicht nicht für die ersten flüge, aber wenn man den dreh einmal raus hat, dann stellt das sicherlich kein problem dar.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

flying_chicken

RCLine User

  • »flying_chicken« wurde gesperrt
  • »flying_chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz /Deutschland NRW

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 1. April 2009, 21:10

vielen Dank für die Antworten :)

hab heut meinem Göga gesagt, dass ich einen Flieger gekauft hab -
Er meinte nur: wenns schee macht :D
8) :D

(bevor ich versuch die Calmato zu fliegen , "schieb" ich eine Schaumwaffel ein :
(siehste Tom, Du redests nicht nur an eine Wand ;) )

Decathlon 480
Spannweite: 1020 mm
Länge: 750 mm
Tragflächeninhalt: 15,8 dm²
Gewicht: 610 g
RC: 4 Kanal Seiten-/Höhenruder
Proportionale Motorregelung
Akku: 9,6 V
Motor: 1x 480er E-Motor
aufrüstKit für Querruderansteuerung

dazu:
einen BrushlessMotor dafür +Regler -

den Empfänger werd ich rausschmeissen und mit einem 2,4Empfänger ersetzen - so kann ich dann auch meine WFT09 benutzen ;)
nach dem Pimpen haben sich dann die 9.6V auch erledigt ;)

LG Doris

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »flying_chicken« (2. April 2009, 15:22)


flying_chicken

RCLine User

  • »flying_chicken« wurde gesperrt
  • »flying_chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz /Deutschland NRW

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 2. April 2009, 16:11

so, nun isser da :D

ein bisschen ist meine Freude getrübt (wobei, bei dem Preis darf man auch nicht zuviel erwarten .. )

die Befestigung der Tragfläche.
da sind 4 PlasticNippels seitwärts am Rumpf, woran man mit 4 Gummis die Fläche befestigt.
diesen Dinger trau ich nicht so ganz: jetzt nach dem aufziehen der Gummis, stehn die schon schräg nach oben - siehe Pic:

meint Ihr, ich soll das vor dem Erstflug erst verstärken oder gar mit einem Holz/Carbon-Stab (stäbe) ersetzen?

grübelnde Grüsse
Doris

ps.: wie bekommt man Blasen und vor allem Falten aus dem Decal? gibts da evt. einen spez.Kniff?
»flying_chicken« hat folgendes Bild angehängt:
  • HalterungDec.jpg
kriech mit mir... :D
Ist ein Keks, der unter einem Baum liegt, nicht ein wunderbar schattiges Plätzchen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flying_chicken« (2. April 2009, 16:14)


56

Donnerstag, 2. April 2009, 16:45

Einfach einen Holzstab vom gleichen Durchmesser ordentlich einharzen... Carbon wäre dafür zu teuer denn das Holz hält auch bombenfest.

Mit einharzen meinte ich, dass auch 5min epoxy reicht.
Fluggeräte:
Easystar ---------------mit FPV System und GoPro HD
Twinstar ---------------mit FPV System und GoPro HD



www.airmovie.tv

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fotocopter« (2. April 2009, 16:46)


little-dave

RCLine User

Wohnort: Essen- 3te ampel rechts,immer geradeaus,vor der JVA in den eingang, zelle 512

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 2. April 2009, 21:25

bei meinem gnumpf habe ich 3 von den langen holzstäbchen von unserem leibings Fast-Food-Restaurant aneinandergeklebt und da häng ich die Gummis rein, da hab ich noch 3-4cm über

ich hab meinen erstflug(einfliegen nen erfahrener) bei leichtem regen und böigem wind mit 50 km/H(cakeine ahnund wie genau, man hätt nen drachen ordentlich hätte steigen lassen können und zwar RICHTIG ordentlich)) gemacht.

ging alles perfekt bis der schlecht befestigte Motor im flug abfiehl^^

mfg LIL
Bitte VOR einer BESCHWERDE auf IRONIE PRÜFEN

Rechtschreibfehler sind Begriff der Künstlerischen Freiheit, somit werden sie nicht weiter verfolgt.

Dub FX-Free World

raeuberle

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: kaufm.Angestellter

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 2. April 2009, 21:39

Hallo,
genau diese Kiste habe ich für meinen Wiedereinstieg benutzt. Ist von Jamara, gelle. Habe ebenfalls nur Höhe und Seite angelenkt (wie aus dem Kasten heraus - reicht aber fürs erste rumgondeln.

Kleiner Tip - mach das Fahrwerk weg. Das taugt gaaar nix. Und fliegen tut sie ohne Fahrwerk besser. Der Antrieb und die Akkus sind etwas schwachbrüstig, aber für den Anfang gehts. Gutmütig ist diese Decathlon.
Loops und Turns gehen auch mit etwas Übung.
Die Flächengummis halten eigentlich recht lang (von unfreiwiligen Bodenberührungen der Fläche abgesehen).
Die "Streben" haben offenbar - zumindest bei positiven Belastungen - einen ganz guten Einfluss auf die Stabilität. Und pfeifen auch mal wenns flotter zugeht ;-)
Flugzeit pro Akku war bei mir so 7-8 min, da man überwiegend zwischen 3/4 oder vollgas unterwegs ist. Und die Akkus werden ziemlich warm - eingepackt in den Styroschacht.
Grüße
"Immer unter Strom"...

Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

59

Freitag, 3. April 2009, 07:39

Zitat

Original von flying_chicken
(bevor ich versuch die Calmato zu fliegen , "schieb" ich eine Schaumwaffel ein :
(siehste Tom, Du redests nicht nur an eine Wand ;) )

Hmmmm, eigentlich hatte ich ja eher an eine unverwüstliche Schaumwaffel von Multiplex gedacht und nicht an so einen empfindlichen Styro-Bomber mit eher hinderlichem Fahrwerk.

ICH jedenfalls kauf mir als nächstes den Merlin von Multiplex (http://www.multiplex-rc.de).

Und vielleicht noch einen Easy Glider Pro. Den hab ich als meinen ersten FPV-Flieger vorgesehen.

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

60

Freitag, 3. April 2009, 10:02

Tom du hast doch schon nen ES und ne TS II die eigenen sich beide super für FPV!!! Meine nur weil das Equipment ja teuer genug ist da muss es nicht auch noch ein zusätzlicher flieger sein.

Doris du bist unter die Flächenflieger gegangen ich unter die Koaxler ein guter tausch finde ich :ok:

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de