Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Minihawk

RCLine User

  • »Minihawk« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 29. März 2009, 23:53

Lipo ist wohl kein Sondermüll, aber ein Recycling wäre wohl besser als eine Verbrennung in einer MVA...
Liebe Grüße
Hartmut

22

Dienstag, 31. März 2009, 15:15

Hallo

Zurück zum Wildfliegen, das ist nicht nur in Deutschland so. Hier in der Schweiz ist es genau so, alle fluchen über die Wildflieger wollen aber keine Neulinge mehr aufnehmen. Den neu Anfänger den Tipp geben sie sollen in einem Verein das fliegen lernen ist für die Füchse und ich mag das schon nicht mehr hören. Bei uns wollen die meisten Vereinsmitglieder unter sich bleiben und ja keine neuen aufnehmen, die könnten ja Unruhen oder andere Ansichten mitbringen.
Bei mir ist es noch krasser da ich krank bin und nicht mehr arbeiten kann. Durch mehrere Rücken Operationen kann ich keine körperlichen Arbeiten mehr machen und bin mit meinen Aktivitäten sehr eingeschränkt. Damit ich Kontakt zu anderen Menschen habe versuche ich einem Modelflieger-Verein beizutreten. Fliegen muss ich nicht mehr lernen, was ich aber nicht kann sind den Vereinspflichten nachzugehen. Das heisst an einem Arbeitstag kann ich nicht aktiv teilnehmen oder an einem Flugtag einige Stunden irgend eine Kontrollaufgabe erledigen. Den Rasen könnte ich evt. noch mit dem Kleintraktor mähen aber am Schluss die Reinigung des Gerätes zu machen ist nicht möglich. So passe ich Automatsch nicht in einen Aktiven Verein. Wenn der Vorstand das ganze noch positiv sieht scheitert es an den Mitglieder. :angry: :angry:

Im Moment wird meine Aufnahme in einem vor wenigen Jahren gegründeten Verein überprüft. Da sieht es im Moment noch gut aus und evt. wird in nächster Zeit mein Probe Jahr beginnen.

Meine Frau hat auch schon die Idee mit einer Gründung eines Wildflieger-Vereins gehabt.
Wenns diesmal doch nicht klappen sollte werde ich definitiv Wildflieger bleiben. Und dann werde ich in aller Ruhe mit meiner 2.4Ghz (ff10) mit ausgezogener langer Antenne, :D meine Runden neben dem Fluggelände drehen. :D :D

Gruss Hadrian

Airboss

RCLine User

Wohnort: 42719 Solingen (NRW)

Beruf: Umweltschutztechniker

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 31. März 2009, 19:42

Sorry, als Mitarbeiter eines Müllheitzkraftwerks muss ich nochmal ganz kurz OT werden. Werft eure Lipos bitte nicht in den Hausmüll, sondern bringt sie zum Sondermüll.

Lipos enthalten Lithium, welches sehr stark mit Wasser reagiert (ähnlich wie Natrium, hat fast jeder im Chemieunterricht gehabt). Wir möchten nicht, das sich beschädigte Lipos in unserem Müllbunker entzünden. Der Müll soll erst im Kessel brennen, und nicht vorher.

Bringt sie bitte zu den Sammelstellen, das ist immer kostenlos, danke.
Michael "Airboss" Rützel

Life is not measured by the number of breaths we take, but by the moments that take our breath away.

www.mfc-solingen.de
www.mfc-coesfeld.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Airboss« (31. März 2009, 19:42)


24

Dienstag, 31. März 2009, 20:03

Hallo,

Zitat

Original von Airboss
Lipos enthalten Lithium, welches sehr stark mit Wasser reagiert (ähnlich wie Natrium, hat fast jeder im Chemieunterricht gehabt).

bitte beachten: http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…619#post1408619
Gruß aus
Wolfram

Airboss

RCLine User

Wohnort: 42719 Solingen (NRW)

Beruf: Umweltschutztechniker

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 31. März 2009, 20:32

Zitat

Original von Wolfram Holzbrink
Hallo,

Zitat

Original von Airboss
Lipos enthalten Lithium, welches sehr stark mit Wasser reagiert (ähnlich wie Natrium, hat fast jeder im Chemieunterricht gehabt).

bitte beachten: http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…619#post1408619


Auch eine kleine Flamme reicht aus, selbst achtlos weggeworfene Zigarettenkippen haben schon Abfallbunker von Müllverbrennungsanlagen in Brand gesetzt. Im inneren eines Müllbunkers herrschen hohe Temperaturen, und es finden vielfältige chemische Prozesse statt, die unter anderem auch brennbare Gase bilden. Daher reicht die kleinste Flamme aus, um eine unkontrollierte Verbrennung im Müllbunker entstehen zu lassen.

Abgesehen davon, das es meist gegen die Nutzungsordnung der Entsorgungsanlagen bzw. Satzungen der Gemeinden verstößt, Akkus im Hausmüll zu entsorgen.

Des weiteren hat man beim Kauf den Akkus schon die Kosten für die Entsorgung als Sondermüll durch die GRS bezaht.

Deshalb bitte nocheinmal, keine Lipos, und natürlich auch keine anderen Akkus in den Hausmüll, auch wenn euch jemand erklärt die wären ungefährlich..
Michael "Airboss" Rützel

Life is not measured by the number of breaths we take, but by the moments that take our breath away.

www.mfc-solingen.de
www.mfc-coesfeld.de

vla2000

RCLine User

Wohnort: Nordhorn

Beruf: Student

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 31. März 2009, 21:07

Mitglied auf Probe, für ein Jahr ? Was n das fürn Quatsch, sowas hab ich ja noch nie gehört :wall: ==[]
Also in meinem Heimatverein ist man froh über jeden Neuzugang egal ob körperlich eingeschränkt oder nicht, habe schon mehrer Mitglieder die körperlich beeinträchtigt sind.

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 31. März 2009, 22:09

Doch, sowas gibt es - in meinem Verein beispielsweise. Da ist man ein ´Jahr lang Anwärter und wird dann erst ordentliches Mitglied. ==[]

Aber ich fliege meist auf der Wiese in der Nähe meiner Wohnhöhle. Den Verein brauche ich nur, wenn ich ne Piste brauche.
Gruß Frank

28

Dienstag, 31. März 2009, 22:56

Nix mit Quatsch :evil: :evil:

Zitat

Man wird dann in eine Probezeit aufgenommen, die über mindestens ein Vereinsjahr dauert. Unser Vereinsjahr läuft jeweils Ende November ab. Am Ende der Probezeit entscheidet die Generalversammlung über die Aufnahme von neuen Mitgliedern


In diesem Jahr werden die Bemühungen ( Hilfsbereitschaft) beobachtete und erst dann wird man evt. aufgenommen.

Gruss Hadrian

29

Dienstag, 31. März 2009, 23:40

Hoffentlich rutscht dann niemand auf der Schleimspur aus.

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 1. April 2009, 07:05

Zitat

Original von rmug
Nix mit Quatsch :evil: :evil:

Zitat

Man wird dann in eine Probezeit aufgenommen, die über mindestens ein Vereinsjahr dauert. Unser Vereinsjahr läuft jeweils Ende November ab. Am Ende der Probezeit entscheidet die Generalversammlung über die Aufnahme von neuen Mitgliedern


In diesem Jahr werden die Bemühungen ( Hilfsbereitschaft) beobachtete und erst dann wird man evt. aufgenommen.

Gruss Hadrian

Also das wäre für mich ein ganz klarer Grund dem Verein nicht beizutreten. Zum
Schluss kommt es noch so weit das man eine Art "Arbeitsvertrag" mit Probezeit
angedreht bekommt :shake: .

Mensch Leute, das ist nur ein Hobby das ICH zumindest aus Spaß an der Freude mache.
Das heißt jetzt nicht das ich in meinem Verein bei nichts mithelfe, im Gegenteil.
Auch wenn unsere manntragenden Kollegen mal Hilfe brauchen lang ich gerne hin.
Ich habe durch einen großen Zufall von meinem Verein erfahren und bin mit viel
Glück Mitglied geworden. Das schätze ich sehr. Die sind dort alle so kollegial und
freundlich, wirklich einsame spitze. Auch Gastflieger sind sehr gern bei uns willkommen.

Ich kann einfach nicht verstehen warum so viele Vereine ich sag mal den "Wiesenfliegern"
so oft unfreundlich und verständnislos entgegenkommen. Was tun die einem denn?
Viele Wiesenflieger sind oft ganz wo anders als der Verein. Aber es gibt ja leider auch
immer wieder ein paar ausnahmen, trotzdem sind dann alle nicht gleich schlecht.
Das wird denke ich ein ewiger "Kleinkrieg" zwischen den Vereinen und Wiesenflieger.
Aber genug, ich muss jetzt in die Arbeit :D .

Grüße
Alex

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 1. April 2009, 09:14

Also hierzulande ist man froh über jeden Neuzugang im Verein, ganz besonders wenn sich dieser noch vor dem Renteneintrittsalter befindet. (Das sind wohl die Auswirkungen des demographischen Wandels...)

Bei uns sind übrigens 5 "Pflichtstunden" für Arbeitseinsätze pro Jahr festgelegt, die man aber alternativ auch finanziell ausgleichen kann. Finde ich sauber so.

Ich war gestern wieder auf einer "Wiese" (eher ein Acker, den Wildschweinen sei Dank) fliegen, und habe einen gepflegten Rasen schmerzlich vermisst... ;(

Grüße, Lars
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

32

Mittwoch, 1. April 2009, 10:25

Hallo

Ja , ich denke ich werde auch Wildflieger bleiben. Gestern Abend habe ich Bescheid erhalten dass es noch mehrere Wochen dauern kann, bis ich dort fliegen darf. Was aber nichts mit meiner Gesundheit zu tun hat, sondern die Abläufe so gegeben sind.

Es gibt noch einen Verein in der Nähe die leider einen Aufnahme-Stopp im Moment haben. Die haben einen wunderschönen Platz und es sind auch tolle Leute dabei. Ich werde mich dort anmelden und hoffe, dass ich in den nächsten Jahren mitfliegen darf.

Den Vorschlag die Arbeitsstunden mit Geld abzugelten, habe ich immer in der schriftlichen Bewerbung erwähnt.

Gruss Hadrian

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 1. April 2009, 10:37

Dann flieg halt bis dahin als Gastpilot...

Oder sind die auch nicht erwünscht...? :D
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

34

Mittwoch, 1. April 2009, 10:53

Ich bin zwar auch ein Wildflieger und das mit Überzeugung, jedoch kann ich die Clubs auch verstehen. Ihr müßt euch auch mal in deren Lage versetzen. Wenn die immer mehr Leute aufnehmen bedeutet das auch, dass an Peak-Tagen der Platz womöglich überlaufen ist. Sich sehr viele Flugzeuge in der Luft befinden und irgendwann mal Kaos herrschen würde. Ganz zu schweigen von den Problemen der Frequenzbelegung, auch wenn die 2,4GHz Anlagen auf dem Vormarsch sind.

Gruß, Andreas
Fluggeräte:
Easystar ---------------mit FPV System und GoPro HD
Twinstar ---------------mit FPV System und GoPro HD



www.airmovie.tv

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 1. April 2009, 11:33

Ich hab das Gefühl einige der Vereinsflieger sind oft irgendwie "sehr intelektuell" drauf und glauben sie seien die "Creme de la creme", d.h schlichtweg stinkarrogant. Klar ist das ein anspruchsvolles Hobby, aber man kann da schon auch auf dem Teppich und Mensch bleiben. Ich sehe Hobbys in erster Linie als Spass und Freundschaftsthema. Das gemeinsame zählt.

Hab schon oft Jungs erlebt, die einen auch als Zuschauer massregeln und dauernd schlaue Sprüche loslassen. So ging es mir mal an der Wasserkuppe an einem Hang. Die sind da schon nervös geworden, wenn man nur mitzugeschaut und mal die Flieger am Boden angeschaut hat. dauernd irgendwelche Sprüche. Der eine Pimpf hat mir dann erklärt ich hätte eh keine Ahnung davon. Schade, hab mit meinem Vater (war Flugausbilder auf ner doppelsitzigen FW 190 und dann aktiver Modellflieger)und Bruder (war aktiver Modellflieger) bereits 1970 nen Bergfalke mit ner Metz-Mecatronic hochgezogen. Da hat der Wicht wohl noch als DNA vorgelegen - mehr nicht. Hab mich aber auf keine Diskussion eingelassen und getrollt und "Schade" gedacht...
,markus
8)

36

Mittwoch, 1. April 2009, 12:30

Zitat

Original von relaxr
Ich hab das Gefühl einige der Vereinsflieger sind oft irgendwie "sehr intelektuell" drauf und glauben sie seien die "Creme de la creme", d.h schlichtweg stinkarrogant. Klar ist das ein anspruchsvolles Hobby, aber man kann da schon auch auf dem Teppich und Mensch bleiben. Ich sehe Hobbys in erster Linie als Spass und Freundschaftsthema. Das gemeinsame zählt.

Hab schon oft Jungs erlebt, die einen auch als Zuschauer massregeln und dauernd schlaue Sprüche loslassen. So ging es mir mal an der Wasserkuppe an einem Hang. Die sind da schon nervös geworden, wenn man nur mitzugeschaut und mal die Flieger am Boden angeschaut hat. dauernd irgendwelche Sprüche. Der eine Pimpf hat mir dann erklärt ich hätte eh keine Ahnung davon. Schade, hab mit meinem Vater (war Flugausbilder auf ner doppelsitzigen FW 190 und dann aktiver Modellflieger)und Bruder (war aktiver Modellflieger) bereits 1970 nen Bergfalke mit ner Metz-Mecatronic hochgezogen. Da hat der Wicht wohl noch als DNA vorgelegen - mehr nicht. Hab mich aber auf keine Diskussion eingelassen und getrollt und "Schade" gedacht...
,markus


Das ist wohl wahr. Sowas hab ich auch schon erlebt. Damals als Neuling in meinem alten Club erlebt. Da macht man seinen Flieger startklar und andauernd kommt irgendwer vorbei und will dir irgendwas von deinem Flieger erzählen und was man besser machen muss. Obwohl ich mit dem schon Ewigkeiten so fliege... Das will ich aber jetzt um himmels Willen nicht verallgemeinern. So war es halt bei mir im Club. Ach so und desto größer und teurer, desto mehr warst du ;-)

Aber das beste war immernoch, um jetzt mal auch ein Wildfliegerbeispiel zu nennen, auf einer Wiese.
Ich flog mit einer Depronplatte in Originalgröße, war so eine Art fliegender Teppich. Dabei wollte ich austesten, wie langsam man fliegen kann. Dementsprchend war auch der Anstellwinkel bei moderatem Motorzug. Da kam ein Passant mit seiner Frau vorbei und wollte mir doch erzählen, dass wenn ich vorne an den Ecken etwas abschneide, er nicht so angestellt fliegen würde, sondern besser. :wall:
Fluggeräte:
Easystar ---------------mit FPV System und GoPro HD
Twinstar ---------------mit FPV System und GoPro HD



www.airmovie.tv

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fotocopter« (1. April 2009, 12:31)


37

Mittwoch, 1. April 2009, 12:37

Tja das zeigt mal wieder: Verein kann ok sein, wenn man nicht darauf angewiesen ist. Deshalb ist es so wichtig das Wildfliegen allgemein akzeptiert ist und bleibt. Denn wenn man sein Hobby nicht ausüben kann, nur weil irgendwelche Schmogs in einem Verein einen nicht dabeihaben wollen, dann hört alles auf. Das kann nicht sein. Deshalb fliege ich auch Wild und wenn ich das Bedürfniss nach einem Verein bekomme (hab einen ganz in der Nähe) dann kann ich da immernoch fliegen und mich über die gut gemähte Wiese freuen. Und wenn nicht, dann ists auch nicht schlimm.

gruß cyblord

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 1. April 2009, 13:11

Was halt immer bleibt, ist das - wenn auch sehr geringe - Risiko Dinge oder schlimmstenfalls Menschen zu treffen. Dann kann die Sache bitter aufstossen. Versicherungstechnisch geht nur Verein/versichert oder Flug/Geländegenehmigung/Versicherung.

Wildfliegen hat aber auch andere Nachteile: mir hat mal ein Hund nen Flieger (nen kleinen, ne Minium cessna) weggeschnappt und kurz und klein gebissen. Das Material scheint gut zu schmecken . . . den Lipo hab ich nicht mehr gefunden, den hat er glaube ich geschluckt ( :angry: ). Na ja 1s 70mAh und ein Schäferhund, gab wahrscheinlich einen kurzen Rülpser, mehr nicht.
markus
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (1. April 2009, 13:13)


frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 1. April 2009, 13:23

Zitat

Original von relaxr
Was halt immer bleibt, ist das - wenn auch sehr geringe - Risiko Dinge oder schlimmstenfalls Menschen zu treffen. Dann kann die Sache bitter aufstossen. Versicherungstechnisch geht nur Verein/versichert oder Flug/Geländegenehmigung/Versicherung.


Menschen kann man auch im Verein treffen. Da wahrscheinlich sogar eher als auf der Wiese, wo man allgemein allein rumsteht.

Versicherung nur beim Verein? Ich habe beim DMFV die Zusatzversicherung Form 2, damit bin ich auch als Wildflieger auf meiner Wiese versichert.
Gruß Frank

40

Mittwoch, 1. April 2009, 13:29

Zitat

Original von relaxr
Was halt immer bleibt, ist das - wenn auch sehr geringe - Risiko Dinge oder schlimmstenfalls Menschen zu treffen. Dann kann die Sache bitter aufstossen. Versicherungstechnisch geht nur Verein/versichert oder Flug/Geländegenehmigung/Versicherung.

Wildfliegen hat aber auch andere Nachteile: mir hat mal ein Hund nen Flieger (nen kleinen, ne Minium cessna) weggeschnappt und kurz und klein gebissen. Das Material scheint gut zu schmecken . . . den Lipo hab ich nicht mehr gefunden, den hat er glaube ich geschluckt ( :angry: ). Na ja 1s 70mAh und ein Schäferhund, gab wahrscheinlich einen kurzen Rülpser, mehr nicht.
markus


Also die Versicherung hat mit der Genehmigung mal nichts zu tun. Das wird hier immer wieder gesagt aber dadurch wird es nicht wahrer! :angry:
Es gibt wohl kaum einen kausalen Zusammenhang zwischen einem Schaden durch ein Modellflugzeug und der Genehmigung des Grundstückeingentümers.
Bitte lass doch in Zukunft solche falschen Behauptungen die wieder Leute verunsichern.

Der Besitzer von dem Hund hat sie dir hoffentlich bezahlt? Sehe da auch keinen Unterschied zwischen Wildfliegen und Verein. Auf das Vereinsgelände kann sich auch mal ein Hund verlaufen. Und Menschen hats da auch.

Sorry aber deine Argumente sind äähm lahm? Man muss ja nicht unbedingt mit Gewalt Argumente gegen Wildfliegen suchen wos keine gibt oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (1. April 2009, 13:42)