Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

jogi123

RCLine User

  • »jogi123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Krs. Ludwigsburg/ Baden Württemberg

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. April 2009, 17:48

Motorsturz bzw. Einbau eines Druckmotors

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage bzgl. dem Einbau eines Druckmotors beim Nuri.
In meinem Fundus befindet sich noch ein uralter Styropornuri "Wendy" von Avira (ca. 1Meter Spannweite).
Ich möchte diesen nun doch endlich mal zum Fliegen bringen.
Im Anhang habe ich ein Bild eingefügt von diesem Nuri, allerdings habe ich den Motortäger nicht.
Als Motor möchte ich von Pichler den Nanobrushlessmotor 20gr, 390gr. Schub mit einem Günniprop einsetzen. Dazu wollte ich direkt auf der Wurzelrippe ein Kunststoffrohr kleben, in dem ich den Motor stecken möchte.
Nun zu meinen eigentlichen Bedenken;
Muss ich den Motor in dem Verlauf der oberen Tragfläche anbringen, oder gibt es einen Motorsturz zu beachten ? Ist dieser dann der Unterhälfte, oder der Oberhälfte des Nuri anzugleichen ?
Nach Einbau der Komponenten will ich das ganze Teil noch tapen.
Wer kann mir bzgl. Nuris einen Tipp geben?

Gruß
Jörg
»jogi123« hat folgendes Bild angehängt:
  • Nuri 2.jpg
Raketenwurm, Aeronaut Joker, Simprop Fuego, Hopf Fly Cat, MPX Funray, Solius, Blizzard, Merlin, Alula EVO, Spektrum DX9, DX8

2

Donnerstag, 2. April 2009, 15:11

Tape das Röhrchen doch provisorisch (irgendwie mit Heißkleber, nur mit Tape oder so) von unten an die Fläche. Wenn der Motorsturz dann passt, entgültig ranharzen.
Oder gleich ein Alublech ca. 90° biegen und als Motorhalterung verwenden, kann man immer wieder Motorsturz ändern.
Seitenzug brauchst keinen zu beachten.
Motorsturz ist auf alle Fälle grob der Profilunterseite anzupassen.

CaFr

RCLine User

Wohnort: Neukeferloh bei München

Beruf: Ja, vorhanden ...

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. April 2009, 17:01

Hallo Jörg,

das ist in der Tat ein viel diskutiertes Thema hier. Die Einen sagen so, die Anderen so. Ich kann da jetzt nur von mir sprechen ... ich habe einen Telink Torro und den Motor mit dem Verlauf der oberen Tragfläche angebracht. Ich hab keine Auffälligkeiten bei Motorlastwechsel feststellen können. Bin übriges brennend daran interessiert wie sich der Günni auf Deinem gewählten Motor macht. Gib mal kurz bescheit, hab so etwas nämlich auch vor ....

Gruß,

Carsten

4

Donnerstag, 2. April 2009, 18:52

Und unbedingt die Motorsturzversuche erst beginnen, wenn bei deinem Nuri der Schwerpunkt 100% passt, sonst bringt das Einstellen des Sturzes gar nix. Hab ich alles schon erlebt.

jogi123

RCLine User

  • »jogi123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Krs. Ludwigsburg/ Baden Württemberg

  • Nachricht senden

5

Freitag, 3. April 2009, 00:27

Hallo,
danke erstmal für die Infos. Habe nun eine GWS Kunststoffmotorhalterung aufgeharzt. So kommt der Motor um ca. eine Motorgröße nach oben und die Günnischraube hat so wiederum mehr platz an den doch eng zusammenliegenden Querrudern.
Jetzt kommt der restliche RC Einbau und wollte ich das Teil noch tapen.

Betreibe den Nano an einem 2S Lipo und geben dann bescheid, ob der Motor mit der Schraube genügend Druck erzeugt hatte. Ansonsten habe ich noch kleine Klappluftschrauben und evtl. sogar einen 3S Lipo.


Gruß
Jörg :w
Raketenwurm, Aeronaut Joker, Simprop Fuego, Hopf Fly Cat, MPX Funray, Solius, Blizzard, Merlin, Alula EVO, Spektrum DX9, DX8

D.ePP

RCLine User

Wohnort: Lake of Constance

  • Nachricht senden

6

Freitag, 3. April 2009, 14:07

Hallo !
Meine Erfahrungen haben gezeigt ,dass der Sturz schwer vom Modell bzw. vom gewählten Profil abhängig ist !
Ein K10 z.B. braucht etwas "nach oben" ,beim Swift II von MS-Composite wird der Motor bündig zur Oberseite montiert .
Deshalb finde ich die Idee mit dem Aluwinkel -wenn auch recht schwer -eine ganz gute Lösung !Wenn der Sturz dann passt kannst Du ihn ja ausmessen und Dir dann eine passendere Lösung bauen .
Wenn Du allerdings schon ,wie im Foto oben zu sehen ,einen vorgegebenen Sturz hast und dieser auch passt ,würde ich den einfach so auf deinen neuen Motor/Halter übertragen .

MFG Chris
Es ist noch kein Meister nicht vom Himmel gefallen