Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DeineOmi

RCLine Neu User

  • »DeineOmi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Beruf: Poker Profi ;-)

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. April 2009, 08:16

Hallo erstmal...

ich bin neu hier im Forum.
Ich wohne im Süden Hamburgs, und habe gerade mit Modellfliegen angefangen. Zum übungszwecken habe ich mir den Super Cub von Hobbyzone (glaube ich) gekauft.
Für die Fliegerrein intressiere ich mich schon seit dem ich klein bin. Traum war immer ganz klar Pilot. Diese Träume wurden dann noch als ich zu Schule ging zerschmettert. Man hat festgestellt, das ich mit einen Sehfehler geboren bin. Ca. 35% Sehstärke auf mein rechtes Auge. Für den Pilotenschein ist das zu wenig. Mir ist also nichts anderes geblieben, als Flugsimulatoren am PC (MS-Flugsim, IL2, Thirdwire Games), und Modellfliegen.

Letztes Jahr habe ich mich mal schlau gemacht, was ein Flieger für Anfänger kosten würde. Es fing an mit 250€, und bei dritten besuch in den selben Laden waren wir bereits bei 370€. Der Verkäufer hat wohl dickes Geschäft gewittert, und wollte mir immer mehr verkaufen.
Ich hab mich erstamal lieber für eine längere Asien Aufenthalt entschieden. Im November ging es los nach Thailand, und Vietnam.

Am 3. März wieder gekommen, frisch verlobt, mit grossen Plänen. Erste Plan, Modellfliegen.
Mal ein wenig im welt weiten Netz geschaut und gelesen, bin ich auf den Super Cub gestossen. Am Montag habe ich mein Flieger bestellt, am Donnerstag war es dann da. Da ich am Donnerstag frei hatte, habe ich das Teil erstmal zusammen gebaut. Steuerflächen und Motor waren einwandfrei. Vor unsere Haustür rauf und runter gefahren (Querruder einstellen), bis das Flugzeug geradeaus fuhr. Da ich vorher nur einmal 10 Minuten Flugerfahrnug hatte ( Easy Glider ganz weit oben ohne Motor hin und her geflogen), war ich schon ein wenig besorg, was passieren wird.

Gestern war es soweit. Eigentlich wollte ich Starten und wieder Landen, um ein wenig Gefühlt für das Flugzeug zu bekommen. Zum erstenmal Gas gegeben, und ich hob ab, Dank den leichten Wind von vorne. Vollgas gegeben und ab nach oben in die Lüfte.
Es war ein tolles Gefühl. Nach ca. 20 sekunden, drückte der Wind den Super Cub in richtung Bauhof. Da ich nich über den Bauhof Grundstück wollte, wurde ich etwas Nervös. Ich riss das Flugzeug nach Links. Leider etwas zu doll, und die Nase kippte nach unten. Ich konnte den Fliger noch korriegieren, aber die Nase hab ich nicht mehr rechtzeitig hoch bekommen. Der Super Cub krachte auf den Boden.
Schockiert stand ich da. Wir fuhren zu der Absturzstelle, um die Teile einzusammeln.
Fazit von Abstürz:
- Propeller gebrochen. Ist ja nur aus Plastik, aber Ersatz wurde mitgeliefert.
- Streben für die Tragflächen gebrochen. Ich habe mich schon beim zusammenbauen gefragt, wie diese Dinger halten sollten. Ersatz habe ich gestern schon bei hobbyzone.com bestellt, Preis 2.50$
- Motorhalterung gebrohen. Ist aus Plastik, sehe ich als harmlos an. Kleben dürfte kein Problem sein.
- Klappe von Akku Schacht gebrochen. Die Schraube hielt sowieso schon nicht, ich wollte mir was anderes baun.

Tja, mein Erstflug verlief nach meiner Meinung nach super. Ich habe damit nicht gerechnet, das ich überhaupt nach oben komme. Dafür aber knapp 30 Sekunden Flugzeit gehabt.
Fliegen ist ein Tolles Hobby, und ich werde es definitiv weiter machen.

schöne Ostern noch

Csaba aka DeineOmi

Baumgart

RCLine User

Wohnort: Rhein/Main

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. April 2009, 08:27

RE: Hallo erstmal...

Auch schöne Ostern.
Lebenslauf und Reisebericht OK.
Aber dass Du alleine versucht hast ein Modellflugzeug zu steuern ist schon "sträflich."
Hättest Dir besser in einem Verein (auch dafür sind sie da) erstmal helfen lassen sollen.
So hast Du Lehrgeld bezahlt, was nicht notwendig war.
Man lernt halt nie aus.

Guten Flug
Tobmax

3

Montag, 13. April 2009, 10:39

Nunja, ich habe mir das Fliegen auch ohne Simulator oder Leute die mir helfen beigebracht. Nur hatte ich meiner Meinung nach ein Modell mit dem das Üben leichter ist. Er sieht inzwischen nicht mehr besonders schön aus, aber dadurch, dass er aus EPP oder Elapor oder sowas (Leichtschaum) gebaut ist, hält er härtere Abstürze immernoch aus. Also was die Modellwahl betrifft hättest du dich vielleicht doch deinem Modellbauladen etwas vertrauen schenken sollen. Am besten eignen sich zum Anfang Modelle wie der EasyStar von Multiplex oder auch der EasyGlider Electric von Multiplex.

Aber du hast jetzt einen Flieger und mit dem sollst du dann auch erstmal weiterlernen.
Gruß Cedric

Anonym im Internet ist so versteckt, als wenn du auf der Strasse nackt mit einem Kondom rumläufst.

DeineOmi

RCLine Neu User

  • »DeineOmi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Beruf: Poker Profi ;-)

  • Nachricht senden

4

Montag, 13. April 2009, 11:37

ich war sehr ungeduldig, und habe dabei den wind auch unterschätzt.
das lehrgeld ist nicht weiter tragisch 5 x 2,50$ (nicht €) + 8,50$ versand.
ansonnst hat es echt spass gemacht, und ich werde mit mein flieger weiter üben. vereine sind schön und gut, aber ich bin nicht so der vereins typ.

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. April 2009, 12:37

Hallo "DeineOmi" (Du heisst hoffentlich nicht wirklich so? :nuts: ),

Willkommen im Club :) :w

Zitat

vereine sind schön und gut, aber ich bin nicht so der vereins typ.

Das bin ich auch nicht ;)

Aber eine Versicherung hast Du schon, oder?

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »comicflyer« (13. April 2009, 12:38)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. April 2009, 13:05

hallo auch,

Also erstmal ganz wichtig ist das thema Versicherung leg dir am besten sofort ein zu(dazu bist du verpflichtet). (DMO und DMFV sind die beiden großen versicherer)Ich mag auch kein verein. Schon allein aus dem grund das ich in der Wahl meines Fluggeländes frei sein möchte.

dann zu dem Flieger ich kenne die super Cup nicht aber ich bin mir auch nicht sicher das du im Modellbau laden was besseres bekommen hättest. allzuoft bekommt man da als anfänger Holzbausätze oder verbrenner modelle verkauft.
In jedem fall hättest du im Modellbauladen mit hoher wahrscheinlichkeit einen guten sender bekommen.
Bevor du wieder fliegen gehst empfehle ich dir am simulator ein wenig zu üben. FMS reicht da vollkommen geht in erster linie darum das du lernst das flugzeug als bezugssystem zu nehmen. Und für den nächsten flug würde ich dir auf jeden fall empfehlen such dir nen erfahrenen Piloten in deiner nähe(es sollte da eigentlich genug Wildflieger geben). Dieser kann dir dann beim einfliegen des Modells helfen und in notsituationen eingreifen. Auf alle fälle gild Höhe ist sicherheit!!! schraubdich also erstmal in ruhe nach oben bevor du irgendwelche manöver versuchst. Und sei mit der höhe niht zu spaarsam so 60-100m dürfen es schon sein. genausowichtig istdas du genügend platz hast. also nicht gleich ein Bauernhof daneben der dir panik macht. sich dir ein großes freies Feld wo erstmal keine gefahr besteht das du irgend wenn oder irgendwas triffst.

und dann habe ich noch was für deinen Traum vom Fliegen. Schau mal in meiner Signatur. Da führt ein Banner zur FPV community. FPV steht für First-Person-View also das fliegen aus Pilotensicht. zu diesem Zweck wird auf dem Modell eine kleine Videokamera Montiert die über einen 2,4ghz sender das bild live zum Boden sendet. Dort wird es dann in ein Videobrille eingespeist. Ich kann dir sagen es ist ein völlig neues Gefühl des Fliegens! Näher an das gefül eines Mantragenden Flugzeugs kommt man nicht ran.
Allerdings solltest du dafür dein Flugzeug jederzeit gut beherrschen können. Also bei regelmäßiegem "Training" etwa ein Halbes Jahr Flugerfahrung besitzen.

Wir haben auch eine video Galerie wo du dir viele Beispielvides anschauen kannst schau doch einfach mal vorbei wir helfen dir gerne weiter!!!


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

7

Montag, 13. April 2009, 14:11

Zitat

Original von BlackJack
ich kenne die super Cup nicht
Jack

lesen bildet:
http://www.monkeytoys.de/hobbyzone-super…nal-p-4025.html

Gruß Thomas

8

Montag, 13. April 2009, 15:07

@ Deine Omi : Jetzt wirst du hier mit guten Ratschlägen zugeschmissen, bis du nicht mehr weißt, wo oben und unten ist. In Wirklichkeit haben wir alle unsere ersten Flieger früher oder später (und einige immer noch) in den Acker gesetzt - so ist das halt.
Mach´einfach weiter und hab´deinen Spass dran! :ok:

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

9

Montag, 13. April 2009, 16:28

Zitat

Original von rainerm
... In Wirklichkeit haben wir alle unsere ersten Flieger früher oder später (und einige immer noch) in den Acker gesetzt - so ist das halt. ...


welch wahre worte! :ok: :ok:
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

10

Montag, 13. April 2009, 19:07

Ah ok mein Bruder hat den Firebird. der hat auch dieses Anti-Crash-Control. Das eigentlich ganz gut für anfänger. Mein bruder konnte den Fogel damit auf jeden fall von anfang an gut fliegen.

Allerdings musst du mit der reichweite aufpassen die beträgt max 400m mein bruder hat seinen mal verloren war etwa 100m hoch ein 200m weit weg Ist gerade von sich weg geflogen und plötzlich ging nix mehr. Er hat den Flieger dann im garten eines alten Mannes wiedergefunden der völlig verwundert war was da vom Himmel gesegelt kam. So ist zum glück nix passiert hätte aber auch leicht schief gehen können 300m weiter links(vom Startpunk aus sind das nur weniege grad abweichung) und der Flieger läge mitten auf der Straße. Wegen sowas ist die Modellhaftpflich auch ne Pflichtversicherung.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

11

Montag, 13. April 2009, 20:13

Da bauen die Brüder eine aufwändige "anti-crash-control" ein und spendieren dem
ARF-Flieger eine RC-Anlage, die nur 400m weit geht? Machen das Amis oder Chinesen?
Ich tippe mal auf Amis - hab´ich recht? :w

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. April 2009, 20:46

kein plan denke mal das ein ami das entwickelt hat aber in china Produziert wird. Aber an sich funktioniert die ACC echt gut die ruderausschläge werden vermindert und wenn du den Fliege in nen sturzflug brinngst nimmt der automatisch gas raus und fängt ab. Das schöne ist die Funktion ist über die Funke ein und ausschaltbar du kansnt also auch mit großen ausschlägen üben und wenn was ich schnell schalter umlegen und der flieger fängt sich.


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

13

Dienstag, 14. April 2009, 08:37

Hallo Omi, ich habe Deinen Bericht mit Interesse gelesen. Ich sehe eine Menge Parallelen in unserer history. Meiner Meinung nach: gelungener Erstflug !

Modellflug ist ja kein Material-Erhaltungs-Hobby 8) .

Die Wahl des Modells finde ich passend, vom Konzept her. Bei diesen ALL-in-ONE Dingen liegt nur manchmal eine gewissse Schluderei in den Kleinteilen, die man dann eben sukzessive gegen bessere Komponenten austauscht.

Der Tipp mit der Modellhaftpflichtversicherung ist schon ok, das ist in D gesetzlich vorgeschrieben. Iss eben so.

Einen kleinen Hinweis noch zur Schadensliste: überprüfe vor dem nächsten Flug auch mal alle Anlenk-Gestänge und Ruderscharniere, die bekommen auch manchmal unbemerkt was ab.

Erzähl wies weiter geht, und Holm und Rippenbruch !
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 14. April 2009, 21:44

Fliegst Du wirklich mit einer 27 Mhz Anlage?
Verstehe auch nicht warum alle immer den DMFV als Versicherer vorschlagen.Für Wildfllieger ist auch der DAEC gut geeignet,und sogar noch günstiger als der DMFV(wenn auch nur minimal).