Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

iprik

RCLine User

  • »iprik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kärnten

Beruf: Audio- Video- Techniker

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. April 2009, 22:54

Wie baublan auf Balsa übertragen???

Hallo!!!
ich möchte nun mein 1. Modell bauen.
Dazu wollte ich mal fragen wie ihr den Bauplan auf die Balsablätter übertragt.
Ich dachte da so an Blaubauspapier oder so, aber wird das nicht zu ungenau??
MFG
[SIZE=2]Easy Glider Pro
Blizzard
Kyosho Calmato 40
FMT Norbert

Raptor 50 Titan

Graupner MC22S [/SIZE]

[SIZE=4]Schöne Grüße aus dem Kärntnerland :-)[/SIZE]

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. April 2009, 23:44

RE: Wie baublan auf Balsa übertragen???

die frage hab ich kürzlich schon mal im bau-unterforum gesehen (wo sie auch besser hinpasst)...

hier eine möglichkeit (mein cousin machts so): teile gespiegelt und mit dunkler einstellung fotokopieren, dann die kopie mit der bedruckten seite aufs holz legen und mitm bügeleisen drüber. der kopierer-toner schmilzt und überträgt sich aufs holz.

was ich auch schon probiert hab, ist, mit dem tintenstrahldrucker auf nicht für eben diese geeignete overhead-folien die teile auszudrucken (spiegelverkehrt), dann rasch mit der farbseite aufs holz legen (dabei nicht verwischen!) und mitm nudelholz drüber. die farbe zieht nicht in die folie ein und überträgt sich daher aufs holz. ist aber fummelig und gibt keine besoders schönen konturen...
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

3

Donnerstag, 16. April 2009, 01:46

Hallo,

als ein Kopiergerät allgemein noch nicht so vertreten war wie heutzutage hat man es wirklich mit Kohlepapier durchgepaust. Die Modell waren sicherlich nicht ungenauer als heute...... :D :D :D

Plan kopieren, Teile ausschneiden und mit einem Klebestift auf das Holz "pappen"...

Gruß
Hans-Jürgen

techgeist

RCLine Neu User

Wohnort: Helmstedt

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. April 2009, 07:31

Zitat

Original von H.-J.Fischer
Hallo,

als ein Kopiergerät allgemein noch nicht so vertreten war wie heutzutage hat man es wirklich mit Kohlepapier durchgepaust. Die Modell waren sicherlich nicht ungenauer als heute...... :D :D :D

Plan kopieren, Teile ausschneiden und mit einem Klebestift auf das Holz "pappen"...

Gruß
Hans-Jürgen



So mach ich es auch kopiere den Plan und pappe die Teile auf s Holz meist mit wasserverdünntem Leim ist dann auch leicht zu entfernen nur keinen Zug auf Papier geben und in ruhe trockenen lassen sonst verziehst deine Kopien oder nen Kumpel macht es mit etwas sprühkleber... Teile ausschneiden/sägen und papier wieder runter und gut is
Ich habe ein neues Hobby und das ist Golf spielen und mein Schläger heisst GSX-R

iprik

RCLine User

  • »iprik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kärnten

Beruf: Audio- Video- Techniker

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. April 2009, 08:27

hi! Danke für die antworten! Aber was mich an der aufkleb-methode stört mich nur eins - das wieder ablösen. Oder geht das eher leicht?
[SIZE=2]Easy Glider Pro
Blizzard
Kyosho Calmato 40
FMT Norbert

Raptor 50 Titan

Graupner MC22S [/SIZE]

[SIZE=4]Schöne Grüße aus dem Kärntnerland :-)[/SIZE]

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. April 2009, 08:57

Hallo,
wenn du dazu einen handelsüblichen Klebestift nimmst, kann man das Papier ganz leicht und rückstandsfrei wieder ablösen. Das Zeug hält ja schon kaum Papier mit Papier zusammen, wozu er eigentlich gedacht ist. Auf Holz hält er gerade genug, um die Teile sauber ausschneiden zu können. Wie aber schon geschrieben wurde, darfst du beim feststreichen der Teile auf keinen Fall mit zu viel Druck zu Werke gehen. Sonst ziehst du die Teile in die Länge und DAS wird dann wirklich ungenau. Ich hab mal eine Rumpfseitenwand von etwa 600 mm Länge dadurch mal eben locker um 10 mm verlängert. Am besten kontrollierst du nach dem Feststreichen noch mal ein oder zwei Maße, damit du diesen Fehler sicher ausschließen kannst.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

franz hintermann

RCLine User

Wohnort: Bayerischer Wald, ganz hinten

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. April 2009, 10:11

als Kleber kann man ganz gut Fixogum nehmen. gibts im Grafiker bedarf, oder Fotokleber wiederlösbar im Fotogeschäft (von Herma). kann man rückstandsfrei ablosen, kleberreste wegrubbeln. Papier wird auf keinen fall verzogen bzw angeweicht durch den kleber. klebe damit auch Sandpapier auf eine Platte, kann man anschließend wieder abziehen. franz

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. April 2009, 11:16

Es gibt auch Klebestifte, deren Kleber speziell als "wiederablösbar" propagiert
wird.

Ich mache das mit den Plänen auch bei Depron so, absolut problemlos; und
Depron ist sicher noch etwas empfindlicher als Balsaholz.

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

9

Donnerstag, 16. April 2009, 15:04

Ich habe beide Möglichkeiten schon genutzt - Blaupause und Kopie.
Ehrlich gesagt nehmen die sich beide nicht viel. Wenn du Blaupapier da hast, spare dir das Geld für´s kopieren. Abgesehen davon kannst du bei der Kopie auch schon eine Ungenauigkeit rein bekommen. ;)

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. April 2009, 15:06

Ich mach das auch wie Leo mit dem Bügeleisen. Das geht super schnell und ist ziemlich genau. Musst halt nur mal ausprobieren, wieviel Temperatur und Druck du brauchst, dass der Plan gut übertragen wird.

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

iprik

RCLine User

  • »iprik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kärnten

Beruf: Audio- Video- Techniker

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 16. April 2009, 16:31

Hi!!!

So ich hab mal ein paar Versuche gemacht.

DieBlaupausen Methode -> geht sehr gut!!
Die toner mit dem Bügeleisen Methode -> naja eher weniger
Die Klebemethode (Uhu Stick) -> hinterlässt beim ablösen eine Klebrige Schicht
Die Klebemethode (Sprühkleber) -> ist für mich die Beste, lässt sich auch ohne Rückstände wider ablösen!!!

Danke an alle fürs Helfen!!!
MFG
[SIZE=2]Easy Glider Pro
Blizzard
Kyosho Calmato 40
FMT Norbert

Raptor 50 Titan

Graupner MC22S [/SIZE]

[SIZE=4]Schöne Grüße aus dem Kärntnerland :-)[/SIZE]

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 16. April 2009, 17:10

Zitat

Die toner mit dem Bügeleisen Methode -> naja eher weniger


Ich hab das früher auch so gemacht. Das geht SAGENHAFT, wenn man die richtigen Einstellungen gefunbden hat für Bügeleisen und Kopierer/Drucker.
Gruß Frank!

techgeist

RCLine Neu User

Wohnort: Helmstedt

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 16. April 2009, 18:32

die bügeleisenmethode geht nur wenn du einen laserdrucker hast oder halt wie se in den geschäften stehen solche kopierer sind auch laser drucker drinne..
dann kannst du durch wärme den toner wieder weich machen... ansonsten wird es nichts habe es mit meinem Canon drucker versucht aber da es nen tintenstrahler ist wurde daraus nicht wirklichviel..
Ich habe ein neues Hobby und das ist Golf spielen und mein Schläger heisst GSX-R

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. April 2009, 18:50

ach ja, das is ja mit den heute um wenig geld zu bekommenden all-in-one kopierer-druckern nicht mehr selbstverständlich, dass mit fotokopieren das kopieren auf einem RICHTIGEN KOPIERER, also wie gesagt mit einem toner-ausdruck geht... der hinweis ist wichtig! bubblejet-tinte reagiert nicht (wenig) aufs bügeleisen.

optimal sind übrigens ältere geräte, da früher der toner sich oft nicht optimal mit dem papier verbunden hat und sich deshalb noch besser übertragen lässt.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV