Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 17. April 2009, 12:44

Versicherungspflicht in Österreich

Hallo,
weiß jemad von euch wie es mit der Versicherungspflicht in Ö aussieht.
In Deutschland ist ja eine extra Versicherung abzuschließen. Ist dass in Österreich genau so? Oder ist man in Österreich mit der Haftpflicht mit versichert?

mfg
Ich suche Erstzteile für einen Magnumotor der 50er

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. April 2009, 14:01

RE: Versicherungspflicht in Österreich

Bei uns gibt es keine Versicherungspflicht.
Ob und was deine Haftpflicht abdeckt würde ich nachlesen/fragen, ich denke nicht dass das einheitlich ist.

Wie das Vereine auf ihren Plätzen handhaben hat damit aber nichts zu tun.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

3

Freitag, 17. April 2009, 14:09

RE: Versicherungspflicht in Österreich

Wie meinst, "Wie das Vereine auf ihren Plätzen handhaben hat damit aber nichts zu tun."


-------------------
Graz is ne schöne stadt, studier momentan das 2 Semster dort. (immer wieder schön Österreich im Forum zu treffen)
Ich suche Erstzteile für einen Magnumotor der 50er

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. April 2009, 14:16

RE: Versicherungspflicht in Österreich

Nun, manche Vereine fordern eine Versicherung wenn man dort fliegen will, bzw. versichern die einen als Vereinsmitglied. Das hat aber mit der rechtlichen Situation nichts zu tun, Vereine könnten auf ihrem Gelände auch vorschreiben nur mit roten Zipfelmützen zu fliegen ;)

Für den Modellflug an sich gibt's aber an sich keine Versicherungspflicht., bin mir aber nicht klar ob's da Gewichtsgrenzen gibt (die vom allgemeinen wann-darf-man-wo-womit-fliegen abweichen)

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (17. April 2009, 14:22)


5

Freitag, 17. April 2009, 14:55

Hello,

wenn du nicht gerade nen x twin im park fliegst

wird immer der unsicherheitsfaktor bleiben ob die haushaltshaftpflicht zahlt...

die meisten standardpolizzen inkludieren spielzeug,

die meisten bauanleitungen behaupten flugmodellle seien generell kein spielzeug.....

daher wird es auf den schadensfall ankommen , je grösser und schwerer dein modell

bzw je gröber deine fahrlässigkeit desto eher erlischt der schutz.......

günstigste lösung :

österreichische aeroklub einzelmitgliedschaft ca 60 euro im jahr.


lg


rio


p.s. aerorevue bzw prop gibts dazu!

6

Freitag, 17. April 2009, 14:57

pps.

diese oeac mitgliedschaft ist auch bestandteil der meisten verreinsmitgliedschaften

und meist vorraussetzung um auf verreinsfeldern ( auch als gast)

oder öffentlichen startplätzen wie z.b. dem braunsberg legal zu fliegen.


gruss

rio

7

Freitag, 17. April 2009, 15:48

danke

Wie ist dass dann beim Wildfliegn in Österreich?
Wenn ich diese Versicherung habe, und mit meinem kleinesten Flugzeug, dem X-Free (oder einem Segler), auf ein Feld gehe und dort meine Runden Fliege, ist dass Fahrlässig.
MIt einem Vebrennermodell wahrscheinlich schon?

mfg
Ich suche Erstzteile für einen Magnumotor der 50er

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

8

Freitag, 17. April 2009, 16:23

Wenn du dich an die Bestimmungen hältst (Abstände zu bewohntem Gebiet, max Flughöhe, Gewichtsgrenzen, Einwilligung des Grundstückseigentümers, dass du darauf achtest niemanden zu gefährden) ist das kein Problem.
Fahrlässig ist wenn du neben einer vielbefahrenene Strasse, oder direkt über leute fliegst, das hat damit nichts zu tun. Fahrlässig ist wenn du es in kauf nimmst Schaden anzurichten - das ist ne ganz andere Thematik, unabhängig wo, wie und womit du fliegst.

Zusätzlich ist es sehr sinnvoll sich von einige km von Modellflugplätzen fernzuhalten - oder direkt hinzugehen, sonst gibt's Störungen uund Zoff.

Ich flieg seit 20 Jahren auf feldwegen, gab noch nie das geringste Problem - selbst mit den hiesigen Jägern haben wir uns zusammendiskutiert (war eh nur ein hantiger dabei)

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (17. April 2009, 16:27)


reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. April 2009, 18:05

meine privathaftpflicht von der uniqa deckt modellflug bis 5kg modellgewicht ab. das produkt nennt sich "zuhause&glücklich" und kombiniert haushaltsversicherung und privathaftpflicht miteinander.

der verein, in dem ich fliege, verlang eine versicherung. alle anderen mitglieder sind bei aeroclub.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

BlueAngel

RCLine User

Wohnort: Center of Upperaustria

  • Nachricht senden

10

Freitag, 17. April 2009, 19:06

ich hab die Versicherung vom Schweighofer.

20€ im Jahr und alles passt.

11

Freitag, 17. April 2009, 21:21

Muss mich da nochmal korrigieren/ präzisieren:

für den braunsberg u.ä. ist der nachweis einer haftpflichtversicherung notwendig, nicht der öaec mitgliedschaft.

wollte hier keine werbung betreiben ....


und wie schon von anderen angesprochen:

" wo kein kläger, da kein richter"

das eigene verhalten ist sicherlich die beste versicherung....

rio

12

Samstag, 18. April 2009, 11:16

Zitat aus einem email des Rechtsreferenten des OEAEC vom 7. Nov. 2008:

Zitat

...Die Versicherungspflicht ist allgemein vorgeschrieben, aber nicht gesetzlich geregelt. Das heißt, es besteht keine Zwangshaftpflicht wie bei Fahrzeugen. Der Betrieb von Modellflugzeugen auf Start und Landebahnen der Vereine wird von den Vereinsorganen untersagt, wenn keine Haftpflichtversicherung besteht und nachgewiesen werden kann.

Mit dem Beitritt zum OEAEC ist jedes Mitglied automatisch haftpflichtversichert.

Lärmschutzauflagen sind in der Modellsportordnung enthalten ( Homepage des OEAEC)

Weitere Beschränkungen können von den Gemeinden erlassen werden.


...allgemein vorgeschrieben aber nicht gesetzlich geregelt...österreichische Lösung ? :D
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

13

Montag, 20. April 2009, 12:24

Die meisten Standard Haftpflicht Versicherungen erlauben Flugmodelle bis 5kg OHNE Antrieb.

RK

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

14

Montag, 20. April 2009, 23:28

bei der uniqa is wurscht, ob mit oder ohne, bzw. was für antrieb. alles bis 5kg is versichert. (ich will hier keine werbung machen, nur das beispiel anführen, das ich kenne)
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

PRAESES

RCLine User

Wohnort: Welser Gegend

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 21. April 2009, 09:23

hi,

meines Wissens darf man in den meisten europäischen Ländern ausser Frankreich, da ist es mehr, bis 25 kg ohne Genehmigung fliegen.
wie der blaue Engel schon geschrieben hat, bist Du mit mittlerweile 25€ p.a. beim Schweighofer dabei.
Die Versicherungssumme ist irgendwas bei 870.000€
Das Ganze ist der unkomplizierteste und billigste Selbstschutz dens gibt. Und um das gehts ja eigentlich, das alles bezahlt wird wenn wirklich mal Scheisse passiert.

schen Gruass!

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 21. April 2009, 09:52

Zitat

dem X-Free (oder einem Segler), auf ein Feld gehe und dort meine Runden Fliege,


Das ist nicht fahrlässig, sondern streng genommen unberechtigtes Betreten eines fremden Grundstückes.

BlueAngel

RCLine User

Wohnort: Center of Upperaustria

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 21. April 2009, 09:56

Zitat

Original von xels

Zitat

dem X-Free (oder einem Segler), auf ein Feld gehe und dort meine Runden Fliege,


Das ist nicht fahrlässig, sondern streng genommen unberechtigtes Betreten eines fremden Grundstückes.


Nicht, wenn man auf der Strasse startet und landet und nur über dem Feld fliegt.
Das darf man, und seinen abgestürzten Flieger darf man im Feld auch bergen.
:ok:

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 21. April 2009, 10:25

Zitat

Original von BlueAngel

Das darf man, und seinen abgestürzten Flieger darf man im Feld auch bergen.
:ok:


Das ist aber kein Freibrief über Felder zu latschen ;), der Flieger darf geborgen werden, das kann der Grundstücksbesitzer nicht verbieten, aber soweit ich mich ans LFG erinnere musst du 1. den Besitzer verständigen und 2. für etwaige Flurschäden aufkommen.

Also nix mit frech zurückreden "darf ich eh" ==[]

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (21. April 2009, 10:26)


BlueAngel

RCLine User

Wohnort: Center of Upperaustria

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 21. April 2009, 10:35

Ja, okay, das gehört zur guten Schule, dass man nicht andere vor den Kopf stoßt, auch wenn man im Recht ist.

Mit einem freundlichen Miteinander geht sehr viel.
:-)(-:

wernerhetzel

RCLine User

Wohnort: A-Mistelbach

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 21. April 2009, 13:40

Straße /Feldweg

Ob man auf der Straße landen und starten darf , oder auch Feldweg , ist ja auch umstritten. Jeder Fleck Erde gehört ja Jemanden. Da gibt es Nutzungsrechte. Darüber sind sich auch sogenannte Experten ja nicht mal einig.
mfg
werner