Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. Mai 2009, 20:29

y-Kabel

Als neuer User grüße ich zunächst alle "alten Hasen".
Und habe natürlich auch sofort eine Frage:
Gibt es Y-Kabel mit gespiegelten Ausgängen? Wenn ja, wo?
Gruß
Günter

2

Mittwoch, 6. Mai 2009, 20:37

RE: y-Kabel

ja gibt es :ok:

hatte ich einmal in einem gws baukasten aber um es vorweg zu nehmen, das war ein produktionsfehler :wall:

ich nehme an, dass du eine servorichtung ändern willst. das kann man aber nicht über das verdrehen der kabel machen. das eintige was dabei passieren würde, ist dass dein servo dabei die hufe hoch macht.

wenn du das servo umpolen willst, musst du die kabel am motor und am poti tauschen. dazu gibts hier auch schon einen threat. einfach mal die suchfunktion nutzen.

einfacher ist es:

-entweder das servo an einen freien empfängerausgang anschließen und im sender umkehren
-das servo andersrum verbauen
-den servohebel drehen
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

3

Mittwoch, 6. Mai 2009, 20:39

oder du verbaust einen servo-reverser
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

4

Donnerstag, 7. Mai 2009, 08:46

Zitat

Original von Carli
oder du verbaust einen servo-reverser

Danke für die Antworten.
Diese reverse-Funktion ist es im Prinzip, die ich bei dem Y-Kabel suchte, einfach 100%ige Spiegelung der Signale, z.B. für symmetrischen Einbau der Servos bei geteilten Höhenrudern oder bei Lande- bzw. Wölbklappen.
Leider funktioniert dieser reverser nur bei Analogservos, steht wenigstens so geschrieben.
Muß ich mir doch wohl die Arbeit mit dem Servoumbau machen, was ich vermeiden wollte, da kein Empfängerausgang mehr frei ist.
Gruß
Günter

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Mai 2009, 08:52

Schau mal bei sm-modellbau nach. Die haben ein programmierbares Y-Kabel.

Naja, ist auch eine Kostenfrage.
Gruß Frank!

6

Donnerstag, 7. Mai 2009, 09:37

Zitat

Original von viperchannel
Schau mal bei sm-modellbau nach. Die haben ein programmierbares Y-Kabel.

Naja, ist auch eine Kostenfrage.


Da hast Du allerdings recht.
Wenn ich mal in die Versuchung komme, alle diese Möglichkeiten nutzen zu wollen, werde ich sicher darauf zurück kommen.
Gruß
Günter

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Mai 2009, 09:40

Ansonsten... Was spricht dagegen vor ein Servo einen Reverser zu setzten?

Im Prinzip wird ja nur das Signal umgewandelt, da dürfte es doch keine Rolle spielen, ob Analog oder Digiservo... ODer steh ich grad auf dem Schlauch?
Gruß Frank!

8

Donnerstag, 7. Mai 2009, 14:50

Zitat

Original von viperchannel
Ansonsten... Was spricht dagegen vor ein Servo einen Reverser zu setzten?

Im Prinzip wird ja nur das Signal umgewandelt, da dürfte es doch keine Rolle spielen, ob Analog oder Digiservo... ODer steh ich grad auf dem Schlauch?


Naja ein Digi-Servo kannst mit einer höheren Taktrate ansprechen, also die Pausen sind den Pulsen können viel geringer sein als bei analog Servos. Es kann sein dass da ein einfacher Reverser nicht mitkommt. Hängt ab eher vom Empfänger bzw. Gyro ab der das Servo ansteuert und nicht vom Servo selber.

Ein Reverser muss ja den ankommenden Impuls messen, invertieren (also 2ms - Impuls rechnen ) und den invertierten Impuls ausgeben.
Ich denke mal da muss aufjedenfall ein µC herhalten. Ob man das auch evt. mit nicht-programmierbarer Logik aufbauen könnten (z.B. NE556) weiß ich nicht.

Im günstigsten Fall erkennt ein normaler Reverser die schnellen Impulse, gibt aber am Ausgang nur normale Impulse mit einer Periodenlänge von 20ms aus. Somit hätten wir dann den Vorteil des Digitalservos ausgeschaltet.

Das Problem wäre am elegantesten mit nem neuen Sender gelöst. Auf dauer muss das sowieso sein.

gruß cyblord

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (7. Mai 2009, 14:59)


9

Donnerstag, 7. Mai 2009, 15:29

und das servo drehen geht nicht?
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Mai 2009, 16:40

Zitat

Original von Carli
und das servo drehen geht nicht?



das wäre ja wohl zu einfach, dann hätte man vieleicht keinen Grund mehr das Notebook mit auf den Flugplatz zu schleppen um die drehrichtungen der servos neu zu programieren! :tongue: :D
:angel:

Stibbe

RCLine User

Wohnort: Sachsen Anhalt

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. Mai 2009, 01:30

Re: Y Kabel

Hallo,

schau mal bei Emcotec - DPSI V Match. Löst dein Problem und der Preis ist denke ich o.K.

mfg
Stibbe

12

Freitag, 8. Mai 2009, 19:06

Ich werde mir mal auf gut Glück so einen servo-reverser bestellen; wenn er mit dem Servo funktioniert ist es gut, ansonsten kann ich ihn mal woanders gebrauchen.
Einen neuen Sender wollte ich mir eigentlich nicht anschaffen, die drei FC18+ mit 35mhz und 2,4GHz reichen im Allgemeinen aus.
Servo drehen geht nicht mehr: zu spät überlegt und den Servo-Einbaurahmen schon eingeklebt. Der Klappenhebel würde bei gedrehter Einbauweise auch genau auf oder sehr dicht neben einen Scharnierhebel der JU52 fallen.
Gruß
Günter

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

13

Freitag, 8. Mai 2009, 20:07

Alternativ.... So mach ich das immer...

ACT Empfänger nehmen und im Empfänger per USB Programmier-Interface den entsprechenden Kanal drehen...
Gruß Frank!

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

14

Samstag, 9. Mai 2009, 21:26

Hi cyblord,

Zitat

Ein Reverser muss ja den ankommenden Impuls messen, invertieren (also 2ms - Impuls rechnen ) und den invertierten Impuls ausgeben.
Ich denke mal da muss aufjedenfall ein µC herhalten. Ob man das auch evt. mit nicht-programmierbarer Logik aufbauen könnten (z.B. NE556) weiß ich nicht


Nein, dazu braucht´s keinen µC. Obwohl ich zugebe, daß ich es heutzutage auch damit machen würde...

Mit einem Monoflop und ein paar Gattern geht das locker; den Weg dazu hast du in deinem ersten Satz schon beschrieben. Auf diese Weise realisierte Servoreverser wurden schon vor vielen Jahren angeboten und verkauft, als die µCs noch keinen Einzug in die Modellelektronik gehalten hatten. In ganz billigen Gyros wird heute noch das (verstärkte) Signal des Piezoelements auf ganz ähnliche Weise dem Servosignal zugemischt.


Übrigens, auf die Wiederholrate hat so ein Reverser (egal ob mit µC oder analog/diskret realisiert) keinen Einfluß. Da entsteht nur eine vernachlässigbar geringe Latenzzeit.


Gruß,
Helmut

D4RK1

RCLine User

Wohnort: Reinheim (Hessen)

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 10. Mai 2009, 10:51

jesses... ich versteh nur Bahnhof ^^
--------------------------------------------------------------------
mein RC+ Blog

Dr._Gernot

RCLine User

Wohnort: Gersthofen

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 10. Mai 2009, 12:01

Hallo,

das ist ganz einfach:

Der Kanalimpuls ist positiv und hat 1 ms bis 2 ms Dauer. Dieser triggert mit der steigenden Flanke ein Monoflop, das einen positiven Impuls von 3 ms Dauer abgibt.

Dann gibt man den Kanalimpuls noch auf einen Inverter und verknüpft den 3 ms Impuls des Monoflops und den Inverterausgang mit einem UND Gatter.

Fertig.

Ist dann der Impuls 1 ms lang "steht der 3 ms Impuls 2 ms über". Bei einem 2 ms Impuls nur 1 ms.

Microcontroller? Ich sag´ jetzt lieber nichts.

Gernot