Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 13. Mai 2009, 18:23

Versicherungspflicht auch für Miniumserie?

Hallo,

das für Flugmodelle eine Versicherungspflicht besteht, ist klar. Mich würd aber mal interessieren, ob die Minium-Serie von Kyosho auch schon darunter fällt. Und wenn das der Fall sein sollte, wie sieht es dann mit den 2- und 3 Kanal Modellen aus der Spielzeugabteilung aus? Wo sind die Grenzen zwischen Spielzeug und Versicherungspflichtigen Modellen?

Gruß Andre
T-Rex SE
Blade Pro
Caliber 5
Kyosho EP Concept

2

Mittwoch, 13. Mai 2009, 18:44

RE: Versicherungspflicht auch für Miniumserie?

Andre,
das wurde schon "oft" hier "diskutiert".
--> Ja, versicherungspflichtig lt. DMFV-Anwalt (vor 2 Jahren).
Grund: das neue Luftfahrtgesetz kennt keine "Ausnahme" bezüglich Gewicht oder "Größe".
Da wurde "geschlafen".....
Auch ein "Silverlit-Flieger" fällt da drunter.
Allerdings "soll" es schon "Interpretationen" unter Juristen geben, dass ferngesteuerte Modell die nicht "höher" als 30 m fliegen können, nicht unter das Luftfahrtgesetzt fallen (sollen).
Leider finde ich den Artikel nimmer (ich lass das trotzdem mal stehen, auch wenn das eigentlich "Hörensagen" ist).
So lange es vom DMFV (oder DAeC) keine entsprechende "Entwarnung" gibt, müssen wir damit leben........

OT an: und der DMFV hat eigentlich KEIN Interesse daran, dass sich da was ändert, denn die wollen ja möglichst ALLE in Vereine/Vereinsplätze "zwingen".
--> MEINE subjektive Meinung
OT aus

Grüße
Reinhard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »paraglider42« (13. Mai 2009, 18:48)


3

Mittwoch, 13. Mai 2009, 19:03

RE: Versicherungspflicht auch für Miniumserie?

auch wenn es komisch klingt und viele diese modelle für spielzeug halten aber nach meiner interpretation der aktullen gesetzeslage, gilt die versicherungspflicht für alle flugzeuge, demnach auch für minium.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

4

Mittwoch, 13. Mai 2009, 19:51

Außer Segler unter 5kg, oder?

5

Mittwoch, 13. Mai 2009, 20:17

Zitat

Original von @Seb
Außer Segler unter 5kg, oder?
Nein. Für alle. Egal wie schwer, egal ob mit oder ohne Antrieb.

Wenn in älteren Privathaftpflichtverträgen Modellflug oder auch nur Modellflug ohne Motor enthalten ist, gibt es (fast?) immer eine Ausschlussklausel, wonach die Versicherung nur für nicht versicherungspflichtige Flugmodelle gilt.
Nach aktueller deutscher Gesetzeslage ist aber JEDE Art von Flugmodell versicherungspflichtig, womit die entsprechenden Punkte in den alten Verträgen hinfällig sind.

Ausnahmen oder Gewichtsuntergrenzen gibt es keine. Hier hat die Versicherungslobby ganze Arbeit geleistet :angry:
Das hat nicht nur Nachteile für Modellflieger die nur sehr leichte Modelle fliegen, es macht sich dadurch auch jeder Vater strafbar der seinem kleinen Sohn aus dem Supermarkt einen X-Twin mitbringt ohne eine extra Versicherung abzuschließen ==[]

Wenn ich richtig informiert bin ist in der Schweiz erst ab 500g eine extra Versicherung nötig. Es geht also auch anders :ok:

6

Mittwoch, 13. Mai 2009, 20:25

aus diesem grund bin ich auch der meinung, dass bei diesem "spielzeugflugzeugen" auch auf der verpackung, auf die versicherungspflicht hingewiesen werden sollte.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

7

Mittwoch, 13. Mai 2009, 20:34

Wird es teilweise auch. Aber wer liest schon das Kleingedruckte auf Spielzeug ....

8

Mittwoch, 13. Mai 2009, 20:50

wirklich, wow?

ich schaue mir so etwas gerne einmal an, wenn es in einem supermarkt im regal liegt aber so einen hinweis habe ich noch nie gesehen.

...mit so einem hinweis in groß, sinkt wahrscheinlich der absatz :D
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

9

Mittwoch, 13. Mai 2009, 21:46

was ist, wenn ich einen papierflieger bau und eine 1g Steuerung einbau? :wall:
Ich flieg trotzdem... :evil:
ich seh nicht ein warum ich für miniflieger eine Versicherung abschließen sollte, die ein zigfaches des Modellwertes kostet.

10

Mittwoch, 13. Mai 2009, 22:01

die versicherung will ich sehen, die das zigfache einer 1g steuerung kostet :P

mal ehrlich wenn du mit so einem minium flieger auf dem eigenen grundstück fliegst, was soll passieren? verletzen wird der keinen...

man konnte sich natürlich sonst welche szenarien ausmalen, zb. wird der flieger durch den wind auf die strasse verweht und er erschreckt einen autofahrer so, dass er einen unfall baut. dann wird es mit der zahlung der privaten haftpflicht schon eng. da diese, meines wissens nach, je nach vertrag nicht zahlen muss. eine modellhaftpflicht hat man nicht, also zahlt man selbst.

wie viel risiko man eingeht, muss man selbst wissen.

ich habe einen minium, es ist mir aber egal ob man sie versichern muss oder nicht, da ich auch noch größere maschinen fliege und dadurch eine haftpflicht zu haben, seit jahren obligatorisch ist.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

11

Mittwoch, 13. Mai 2009, 23:49

ich hab eine Versicherung. Aber mir kam die frage, als ich letztens in der Spielwarenabteilung war und die Flugzeuge und Helis gesehen hab. Die waren nicht mal soo klein. Es steht wohl ein Mindestalter auf der Verpackung, aber einen Hinweis auf eine Versicherungspflicht hab ich nicht gefunden. Und da ich davon ausgehe, das Leute, die sonst nichts mit Modellbau zu tun haben, auch dieses Gesetzt nicht kennen, das es da evtl eine Sonderreglung für "Spielzeuge" gibt.
T-Rex SE
Blade Pro
Caliber 5
Kyosho EP Concept

12

Donnerstag, 14. Mai 2009, 00:04

finde ich gut, dass du dieses thema aufgreifst, denn ich hätte früher auch nie gedacht, dass man dafür eine extra versicherung braucht und vielen anderen geht das ähnlich.

wie gesagt, dass minium modelle einen größeren schaden anrichten, ist ziemlich ausgeschlossen aber so ein koaxialhubschrauber, im 100 euro bereich, kann schon etwas schaden machen.
ich denke jeder weiss, was schon ein kratzer, an einem fremden auto, kostet.
aus diesem grund sollte auch explizit auf die versicherungspflicht hingewiesen werden.
dem kunden kann man bei sowas nicht einmal wirklich einen vorwurf machen, klar unwissenheit schützt vor strafe nicht aber woher soll er es besser wissen? macht euch einfach mal den spass und fragt im spielzeugladen nach, was bei einem solchen modell zu beachten ist oder sogar direkt nach einer etwaigen versicherungspflicht. 99% winken ab oder wissen es nicht. sogar viele versicherungsmakler sind der meinung, dass die privathaftpflicht solche schäden deckt, obwohl es nicht zutrifft.

...so, nun habe ich mich aber lang genug ausgelassen, denn über die allgemeine versicherungsproblematik wurde im forum schon mehr als ausreichend geredet.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 14. Mai 2009, 04:23

Zitat

Original von Carli

man konnte sich natürlich sonst welche szenarien ausmalen, zb. wird der flieger durch den wind auf die strasse verweht und er erschreckt einen autofahrer so, dass er einen unfall baut. dann wird es mit der zahlung der privaten haftpflicht schon eng. da diese, meines wissens nach, je nach vertrag nicht zahlen muss. eine modellhaftpflicht hat man nicht, also zahlt man selbst.
.


Das ist einer der Gründe für eine Modellversicherung!
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

14

Donnerstag, 14. Mai 2009, 05:24

Oder man fliegt in der Halle. Was sich nicht draußen befindet ist kein Luftfahrzeug -> keine Versicherungspflicht -> alte Privathaftpflicht zahlt.

Aber im Ernst, bei meinem ersten XTwin stand der Hinweis zur Versicherungspflicht auf der Rückseite der Batterieverordnung. Habe ich gar nicht gesehen. Erst beim Acrobat :no: ist es mir aufgefallen.

Jetzt habe ich einen Zusatzvertrag zur Privathaftpflicht.

Gruß
Uwe
Es ist besser, den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als es zu bestätigen!

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. Mai 2009, 06:51

RE: Versicherungspflicht auch für Miniumserie?

Hallo Leutz,

wieder mal "Versicherungspflicht"?? Kann eigentlich keiner gockeln?
Suchbegriff: "luftvg" = Luftverkehrsgesetz

Zitat

Original von paraglider42
.
.
Allerdings "soll" es schon "Interpretationen" unter Juristen geben, dass ferngesteuerte Modell die nicht "höher" als 30 m fliegen können, nicht unter das Luftfahrtgesetzt fallen (sollen).
Leider finde ich den Artikel nimmer (ich lass das trotzdem mal stehen, auch wenn das eigentlich "Hörensagen" ist).
.
.
Grüße
Reinhard


Da muss nix interpretiert werden. Die Aussage ist klar:

Zitat

§1 LuftVG
(2) Luftfahrzeuge sind
.
9. Flugmodelle
.
11.sonstige für die Benutzung des Luftraums bestimmte Geräte, sofern sie in Höhen
von mehr als dreißig Metern über Grund oder Wasser betrieben werden können.
Nachlesen hier: http://bundesrecht.juris.de/luftvg/__1.html

Frage: Ist die Reichweite einer Minium-Funke <30m oder >30m?

Viel Spaß noch :w

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

16

Donnerstag, 14. Mai 2009, 06:55

die die minium haben alle über 30m reichweite.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

17

Donnerstag, 14. Mai 2009, 09:48

RE: Versicherungspflicht auch für Miniumserie?

Wenn du nach der Funkreichweite fragst mußt du auch fragen, ob die Minimums

Punkt 9. Flugmodelle, Reichweite unerheblich, sind
oder
Punkt 11. Sonstiges (Spielzeug?), 30 m Grenze)

Gruß
Uwe
Es ist besser, den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als es zu bestätigen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uwete« (15. Mai 2009, 03:31)


18

Donnerstag, 14. Mai 2009, 11:59

wenn ich richtig gelesen habe, hat es mit der reichweite nichts zu tun. da es sich bei diesen modellen um flugmodelle und nicht um sonstige geräte handelt. ich nehme an, dass unter sonstige, dinge wie heliumgefüllte ballons gemeint sind.

was mir eben noch aufgefallen ist, sogar die kleinen drachen für 3-4 euro fallen unter dieses gesetz...
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

iglitare

RCLine User

Wohnort: Ka-Town

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. Mai 2009, 12:57

alles paragraphenreiterei.

soll doch jeder machen was er will, aber dann auch mit den Konsequenzen leben.
Jeder sollte wissen was im Gesetz steht.

Ob man dann mit oder ohne Versicherung fliegt ist Privatsache.
Daß man kein Modell ohne Versicherung betreibt, bei dem die ernsthafte und realistische Chance besteht jemanden zu verletzten oder einen größeren finanziellen Schaden anzurichten, sollte wohl jedem klar sein...

Braucht man eigentlich mittlerweile auch zum Fahrradfahren ne Versicherung?
Da kann ja auch einiges passieren. Mindestens genausoviel wie beim Modellflug. :evil:

Von mir aus könnte z.B. auch jeder gerne ohne Helm Motorrad fahren.
Helmpflicht... dass man Leute per Gesetz darauf bringen muss ihr Hirn zu schützen...
Deutschland halt

20

Donnerstag, 14. Mai 2009, 15:29

...dann lies dir mal durch, mit welchem bußgeld die dich belegen können, wenn du ohne versicherung fliegst. das ist jenseits von gut und böse.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D