Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HAHO

RCLine User

  • »HAHO« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NEMBERCH

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1

Freitag, 15. Mai 2009, 06:18

Was kommt nach dem Easy Star?

Hallo,

nach ca. 200 Minuten mit dem Easy Star suche ich eine neue Herausforderung. Mit dem ES hatte ich keinen großen Absturz die ersten Landungen waren etwas wackelig aber in der Luft hatte ich keine Probleme. Handstart war sofort machbar.

Fliege hinter meiner Hütte auf einer großen Wiese dort ist aber keine Landebahn .
Kann ich unten genannte Modelle auch ohne Landebahn landen?????

Jetzt reizt mich die Troyan T28 oder die Corsair beide von Parkzone .

Ist der Schritt zu groß oder noch besser was sagen die Experten.
Servus Hans

Reiner_Pfister

RCLine User

Wohnort: Leimen-St.Ilgen bei Heidelberg

Beruf: Schreinermeister

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. Mai 2009, 09:00

Hallo Hans,

ohne sehr gut gemähte Rasenpiste geht mit Fahrwerken nichts.
Suche dir ein Modell ohne Fahrwerk wie: z.B. Easy-Glider, Junior-S, Twinn-Star usw.
damit hast du dann deutlich mehr Spass !
Gruß
Reiner Pfister
www.fliegerlandshop.de

3

Freitag, 15. Mai 2009, 09:15

ich würde dir den Easy Star empfehlen :) allerdings mit ein paar Tunings :)
dann macht der wieder richtig Spass!

einen Brushless Motor mit mehr Druck,
größere Latte
Querruder :)

Ich hatte mir nach meinem Easy Star den Gemini gekauft.. aber ich komme bis heute nicht wirklich mit dem Klar.
Also habe ich mir den ES nochmal gekauft und ordentlich motorisiert! dazu Querruder rein. (demnächst werde ich noch die Fügel glattbügeln).

Das macht ein Unterschied wie tag und nacht finde ich!

PS: dabei aber nicht vergessen Verstärkungen einzubauen *g* sonst knackt es im Flug.

hier mal ein paar Bilder von meinem:



mein kleiner Shop
Schau doch mal rein :)

Thallius

RCLine User

Wohnort: 58313

Beruf: Uhrmachermeister / Software Entwickler

  • Nachricht senden

4

Freitag, 15. Mai 2009, 09:28

Also wenn Du bisher nur ES ohne Querruder und mit original Motor geflogen bist würde ich empfehlen:

Entweder Du packst nen 480RR in den ES und baust Querruder nach,

Oder Du kaufst Dir eine Twinstar.

Gleich eine Corsair ohne jemals Querruder geflogen zu sein halte ich nicht für schlau. Die Twin habe ich gestern per Zufall bei MHM für 65 Euro gesehen. Ka ob das ein genreller Preissturz ist, aber für das Geld ist das ein absoluter Schnapp. Für mich ist die Twin immer noch das optimale Spaßmobil wenn man entspannt rumfliegen will. Die Gemini verlangt einem doch schon eniges ab und ist nur in konzentriertem Zustand wirklich zu beherschen.

Gruß

Claus
T-Rex 450SE / 40-8-16 / LTG21000+LTS3100
T-Rex 250 / LTG21000+LTS3100
MPX Twinstar II
MPX Gemini / Himax Outrunner
FF10

Forum der Dortmunder Indoor Flieger

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Freitag, 15. Mai 2009, 10:23

würde dir auch die twin empfehlen. schon mit originalmotorisierung macht die ne menge spass. ausserdem ist die so ziemlich das ultimatieve FPV modell(wenn dich interessiert was das ist schau mal in meiner signatur nach)
und mit ner ordentlichen motorisierung schleppt die so einieges weg(kammeras flugzeuge ....)
des weiteren ist die twin unglaublich crash resistent. meine ist schon so einiege mal runter gekommen. zuletzt senkrecht aus 8m höhe. ist zwar nicht mehr die schönste aber sie fliegt wie am ersten tag.!!!!



Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

6

Freitag, 15. Mai 2009, 10:43

Huhu

Rüste deinen ES mit Querruder nach, ist günstig und du lernst die QR zu beherrschen, für weitere Modelle.
Daneben noch einen Brushless Motor rein, diesen hab ich drin >Klick mich <, eine 6x4 APC E Latte drauf und dann sieht die Welt schon ganz anders aus.
Dazu noch Lipos rein und das Vergnügen kann starten.

Danach sollte es dann kein Problem sein/werden, auch andere Modelle zu fliegen, die bereits QR haben.

Die Corsair von PZ ist etwas wackelig, ohne QR-Erfahrung kaum fliegbar und auch nicht so reparaturfreundlich, wie beispielsweise der ES.


Gruß

Michi

7

Freitag, 15. Mai 2009, 13:26

Ich empfehle dir auch den Twin star. Ich selbst hatte davon 2 und kann ihn nur empfehlen :ok: :ok: :ok:
FX 30 2,4GHz,
FF6 2,4GHz
DX6i 2,4GHz

3 Helis
28 Flieger
und Rechtschreibfehler :dumm: :wall:

8

Freitag, 15. Mai 2009, 13:42

Moin
Ich würde dir auch auf jeden Fall den TwinStar empfehlen!
Echt ein sehr geiles Modell!!
Grüße Georg
Modellbauen bis der Arzt kommt......

9

Freitag, 15. Mai 2009, 15:59

RE: Was kommt nach dem Easy Star?

Hallo Hans,

Ich hab das gleiche gemacht, nach dem ES fliege ich nun eine Parkzone Corsair.
Der erste Flug mit der Corsair war etwas nervös, aber der Übergang klappt ohne Probleme, Querruder erlernst Du gleich von alleine. Die Corsair ist zwar schneller, fliegt aber sehr sehr präzise und ist IMHO in der Luft genauso einfach zu fliegen wie der ES.

Nur Start/Landung (auf einer Strasse) bereitete mir anfangs etwas Mühe (Am Boden wird per Seitenruder gelenkt, in der Luft dann gleich mit QR, das dauerte etwas bis ich das drin hatte ;-) )
Kannst aber auch gut ohne Fahrwerk fliegen und in der Wiese landen...

Gruess aus der Schweiz,
Dani

el_bloom

RCLine User

Wohnort: Berlin Midde/fhain

  • Nachricht senden

10

Freitag, 15. Mai 2009, 19:25

Ich hab Querruder nach dem ES mit nem 6mm Depron Shocky-pusher-jet "erlernt" man war das n Spaß und gecrasht bin ich nicht groß :D

SU27-XXL von Ikarus nent sich das Ding ^^ Leider ziemlich windanfällig.

HAHO

RCLine User

  • »HAHO« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NEMBERCH

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

11

Freitag, 15. Mai 2009, 20:37

Danke für eure Tipps........................

Sebastian dein ES ist wirklich gut gemacht.

klarer Favorit für euch der Twin...............Vernunft vor Optik..........muß ich erstmal verkraften.

Umbau kommt nicht in Frage..........bin zur Zeit noch Flieger........Bauer kommt erst noch. Die Rente ist in Sicht und dann habe ich auch Zeit zum bauen.

Da ich mit meinen Blade 400 zurecht komme ....keine 3D aber Rundflug geht gut........dachte ich halt ich kann eine Stufe überspringen.

Das Thema mit der Landung bei der Corsair wäre ja vom Tisch..........wenns ohne FG auch geht.

Werde wieder berichten was ich gemacht habe.
Servus Hans

Thallius

RCLine User

Wohnort: 58313

Beruf: Uhrmachermeister / Software Entwickler

  • Nachricht senden

12

Freitag, 15. Mai 2009, 21:33

Also Vernunft vor Optik kann ich nicht unterstreichen. Ich finde die Twin super schick. Habe meine in Gelb/Blau lackiert und finde die Optik klasse. Aber ist halt Geschmacksache. Ich mag halt keine alten Militärflieger.

Spaß hat man mit der Twin auch extrem. Wie gesagt ich habe auch eine Gemini und klar die macht auch Spaß, aber eben nur 1-2 Akkus a 10min. Dann ist die Konzentration raus und dann wirds lustig mit der Twin noch 1h "rumzusauen".

Werde die Twin wohl niemals gegen einen anderen Flieger eintauschen.

Gruß

Claus
T-Rex 450SE / 40-8-16 / LTG21000+LTS3100
T-Rex 250 / LTG21000+LTS3100
MPX Twinstar II
MPX Gemini / Himax Outrunner
FF10

Forum der Dortmunder Indoor Flieger

prxq

RCLine User

Beruf: Mathematiker

  • Nachricht senden

13

Freitag, 15. Mai 2009, 23:51

1h mit der Twin? Wie geht das? Ich meine, was für'n Setup hast Du da? 'ne 25329mAh Lipo?? :)

Fragen über Fragen...

Mario.

14

Samstag, 16. Mai 2009, 07:16

er hat nicht geschrieben das es ein Akku ist :P

ansonsten mit nem BL Setup und "Öko Flugweise" kommste schon auf 30-40 mit einem guten Setup, aber so will ja keiner Fliegen *G*

und 20-25min bekomme ich auch mit meinem ES hin :)

im endeffekt ist es egal ob nun ES mit Querrudern oder Twinstar. sie bringen beide den gleihen Lerneffekt. Wobei ich bei dem Twinstar auch gleich auf Brushless + Lipo gehen würde! (evt dann auch die Tragflächen verstärken).
Da du ja sicher auch mal bei etwas mehr Wind fliegen willst :) Gerade bei der Wetterlage dieses Jahr *seuftz*
mein kleiner Shop
Schau doch mal rein :)

Thallius

RCLine User

Wohnort: 58313

Beruf: Uhrmachermeister / Software Entwickler

  • Nachricht senden

15

Samstag, 16. Mai 2009, 08:03

Zitat

Original von prxq
1h mit der Twin? Wie geht das? Ich meine, was für'n Setup hast Du da? 'ne 25329mAh Lipo?? :)

Fragen über Fragen...

Mario.


Hi Mario,

ich fliege 3S4000 an 2 480er Motoren. Da ich davon 2 habe und eigentlich die meiste Zeit nur mit Halbgas unterwegs bin damit das ganze nicht überhitzt hält der Akku ewig.

Gruß

Claus
T-Rex 450SE / 40-8-16 / LTG21000+LTS3100
T-Rex 250 / LTG21000+LTS3100
MPX Twinstar II
MPX Gemini / Himax Outrunner
FF10

Forum der Dortmunder Indoor Flieger

prxq

RCLine User

Beruf: Mathematiker

  • Nachricht senden

16

Samstag, 16. Mai 2009, 09:49

@Thallius, Ok, danke für die Info! Vielleicht kauf' ich mir auch mal eine Twin. Diese 480er sind bürstenmotoren, stimmts?

@alle. Ich habe meinen ES von anfang an auf QR gebaut und möchte folgendes sagen. Der Umbau funktioniert recht gut, ist aber nicht sehr befriedigend, finde ich. Die Ohren gehöhren flach gemacht (ich habe an anderer Stelle das Gegenteil behauptet, aber jetzt bin ich schlauer). Damit das Teil danach noch vernünftig zu fliegen war musste ich Verwindung 'reinmachen. Alles in Allem habe ich zwar viel gelernt, es war aber alles auch ein wenig frustrierend. Ganz zufrieden bin ich immernoch nicht, und ein Gefrickel war es allemal.

Fazit: wenn schon QR, dann lieber einen Flieger der darauf ausgelegt ist, wie z.B den Easy Glider oder den Arcus, oder die Twin, oder sowas (nicht der Blizzard, der hat schlechte Manieren :) ). Da passen die Dinge aerodynamisch eben zusammen, und die wahrscheinlichkeit das das auch richtig fliegt ist relativ groß.

17

Samstag, 16. Mai 2009, 10:10

kommt ganz stark drauf an wie Groß deine QR sind, und an welcher stelle!
Aber er ist und bleibt nen E Segler *G*.

zum Twinstar, ich würde da keine Bürsten einbauen es gibt schon gute (und günstige!) Kits für den. ich würde in den warsch. 2x Tunigys oder 2 Mysterys reinbasteln, damit sollte er gut abgehen :) und man kann ihn auch gemütlich fliegen :)
mein kleiner Shop
Schau doch mal rein :)

Thallius

RCLine User

Wohnort: 58313

Beruf: Uhrmachermeister / Software Entwickler

  • Nachricht senden

18

Samstag, 16. Mai 2009, 10:36

Zitat

Original von sackstand
kommt ganz stark drauf an wie Groß deine QR sind, und an welcher stelle!
Aber er ist und bleibt nen E Segler *G*.


Ist definitiv egal. Durch die V-Form der Leitwerke wird der Flieger immer das Bestreben haben sich wieder aufzustellen und sich eben nie fliegen wie ein richtiges Querruder Modell.

Zitat


zum Twinstar, ich würde da keine Bürsten einbauen es gibt schon gute (und günstige!) Kits für den. ich würde in den warsch. 2x Tunigys oder 2 Mysterys reinbasteln, damit sollte er gut abgehen :) und man kann ihn auch gemütlich fliegen :)


Ist halt die Frage was man machen möchte. Fliegen oder rumzappeln. Irgendwie finde ich es auch spannend ein Flugzeug zu fliegen das noch "normale" aerodynamische Eigenschaften hat. Eine Twin so zu tunen, daß sie senkrecht in den Himel geht ist meines erachtens am Ziel vorbei geschossen.

Gruß

Claus
T-Rex 450SE / 40-8-16 / LTG21000+LTS3100
T-Rex 250 / LTG21000+LTS3100
MPX Twinstar II
MPX Gemini / Himax Outrunner
FF10

Forum der Dortmunder Indoor Flieger

19

Samstag, 16. Mai 2009, 10:42

ehm V Form? wo hat der Easystar eine V Form? Wenn du die Winglets meinst, die sollten ja weggebügelt werden,

und nur weil die Leistung da ist muss man sie ja nicht jederzeit nutzen! aber es ist schade wenn man mehr will, es geht aber nicht. Dann muss man den ganzen Flieger umbauen und und und. Zudem is die Effizienz eines BL um einiges höher als die Blechteile, somit kannst du mit weniger Gewicht abheben, oder länger fliegen bei gleichem Gewicht.

somit kann ich Thallius nicht wirklich zustimmen.
mein kleiner Shop
Schau doch mal rein :)

20

Sonntag, 17. Mai 2009, 21:36

Seit dem mein ES QR hat, ist er wesentlich wendiger und agiler geworden, Rollen gehen problemlos von der Hand, mit Ohren, die hab ich nicht glattgebügelt, soll ja auch noch segeln, dient ja auch noch als Fotoflieger.

Mein Mini ES fliegt mit 2S 2500mAh und Segeleinlagen über eine halbe Stunde, ginge sicherlich noch mehr.
Mit einem 3S rast er dahin...
Der hat ebenfalls QR, und ist wendig und agil.