Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. Mai 2009, 19:52

GFK acromaster.......möglich??

Hi,

ich wusste nicht genau wo ich das reinschreiben sollte also hab ichs einfach hier rein geschrieben ^^.

Also,ich hab hier einen ziehmlich verrammelten(fragt mich nicht warum :shy: ) acroamster stehen,und ich hab mir gedacht das wenn man den etwas stabiler bauen würde,könnte man den auch mit einen verbrenner fliegen.....da kam mir gleich GFK ins hirn..es ist relativ stabil und es ist leicht...
meine idee:den acromaster abformen und einen neuen aus GFK bauen...

Jetzt zu den fragen :D :
Da der acromaster ja von multiplex ist,wäre es legal das zu machen??
Wenn ja,wäre es rein theoretish möglich so etwas zu machen??

Wenn ja könntet ihr mir ein paar links geben wo man tipps (formen und harz und das ganze ... :) ) oder gar eine ganze anleitung (am besten mit bildern ;) ) findet,ich hab schon ein bisschen gesucht,hab nichts richtiges gefunden..

Wie gesagt, erstmal nur theoretisch denn ich hab grade nicht so viel zeit und ich hab noch ein paar andere projekte....^^

Gruß,
GeeBee R3
Hier Könnte meine Werbung stehen ! xD

Tjark

RCLine User

Wohnort: D-Birkenau

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. Mai 2009, 20:42

Moin,

klar, rein theoretisch geht es, ist garkein Problem, das ganze ordentlich mittig teilen, ordentlich spachtel und verschleifen dann abformen und schon hast du deine Urform woraus die dir GFK Acro Master bauen kannst.
Legal sollte es für den eigenberdarf eigentlich schon sein, zudem es ja auch wieder was anderes ist, baust ja keinen aus Elapor nach sondern aus GFK ;)

Aber da du anscheinend noch keine Erfahrungen mit dem Umgang von GFK und Formenbau hast, solltest du, wenn dich das Thema interessiert erstmal mit was anderem anfangen, wie wärs mit Radschuhen oder so? Denn auch in einen Acromaster geht einiges an Material rein.

ich glaube bei r&g auf der Seite gibt es gute Anleitungen und Stoff zum lesen, ich schau mal nach und schreibs dann noch mal rein.

Gruß Tjark
[SIZE=3]Gruß Tjark[/SIZE] :w



[SIZE=1]Shocky-Rc zu verkaufen, einfach ne PN schicken[/SIZE]

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

3

Freitag, 15. Mai 2009, 20:52

Wenn Du noch mit Formenbau etwas gemacht hast, würde ich Dir davon abraten. Das ist ein ziemliches Gebatze und ein paar Anläufe sind schon notwendig bis das passt.
Was ich in Deiner Situation eher machen würde, wäre auf den vorhandenen ein bis zwei Lagen Glasfasermatten auflaminieren. Dadurch wird er deutlich steifer und wenn Du danach noch schleifst wird er auch glatt.
Außerdem geht das recht schnell und mehr als die Glasfasermatten, Epoxyharz und härter sowie einer speziellen Schere brauchst Du eigentlich nichts.
Der Trüg scheint.

Fabian.Je

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Freitag, 15. Mai 2009, 21:50

@GeeBee R3

Ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft, aber naja...

KLICK MICH zum 1. Mal

KLICK MICH das 2. Mal

mfg Fabian
[align=middle]Weniger ist mehr - Ohne Bürsten gehts viel besser! :evil:



www.msc-ausserfernerfalke.at

Futaba T10C[/align]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fabian.Je« (15. Mai 2009, 21:51)


5

Freitag, 15. Mai 2009, 22:31

Schonmal vielen dank für die schnellen antworten.

also ich hab wircklich noch nie mit GFK gearbeitet,aber ich ich denke es kann nicht sooooo ernorm schwer sein^^.Ich versuchs dann doch trotzdem erstmal mit radschuhen(die ultimate brauch noch welche^^).

gruß,GeeBee R3
Hier Könnte meine Werbung stehen ! xD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GeeBee R3« (15. Mai 2009, 22:32)


Swift

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

6

Freitag, 15. Mai 2009, 22:36

Zitat

Original von GeeBee R3aber ich ich denke es kann nicht sooooo ernorm schwer sein^^

Deshalb sind VollGFK Flieger ja auch so billig :D

Aber mit Radschuhen mal beginnen ist bestimmt nicht falsch ;)

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

7

Samstag, 16. Mai 2009, 09:57

Ja, Radschuhe sind prima weil die so schöne enge Radien haben. Da lernst Du gleich mal alle Tücken kennen. :D
Ich empfehle schon mal den Erwerb einer Vakuumpumpe.
Der Trüg scheint.

8

Samstag, 16. Mai 2009, 11:52

hi, für Laminieren ist keine Pumpe nötig, das wäre dann Tiefziehen
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

9

Samstag, 16. Mai 2009, 11:55

Zitat

Original von greenx
hi, für Laminieren ist keine Pumpe nötig, das wäre dann Tiefziehen


:wall: :wall: :wall: (Such mal nach Vakuumsack ;) )
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

10

Samstag, 16. Mai 2009, 12:25

Wenn es denn leicht werden soll kommste an der Pumpe (Membran), Abreisgewebe, Lochfolie, Absaugflies, Vakuumfolie und Dichtband nicht vorbei!! Achja die Formen brauchste auch noch!! :D
Alles andere wird zu schwer, glaubs mir!!
Wenn es denn richtig leicht werden soll, noch nen Autoklaven!! Hat zufällig jemand einen daheim rumstehen der am verstauben und günstig zu haben ist!!?
:angel:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hangfräse« (16. Mai 2009, 12:28)


11

Samstag, 16. Mai 2009, 17:51

Sorry das ich erst so spät antworte(wie gesagt viele projekte^^).

Also mit dem abformen hab eher an so was wie gibs gedacht...wäre das irgendwie möglich?? :)

Und könnt ihr mir einen shop für das material und was man da halt so braucht empfehlen??(nicht zu teuer,bin noch schüler ;) )

Gruß,GeeBee R3
Hier Könnte meine Werbung stehen ! xD

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

12

Samstag, 16. Mai 2009, 20:15

Möglich ja, aber für komplizierte Formen wie dem Akromaster absolut ungeeignet! Ausserdem is der Aufwand im Prinziep das gleiche, weil die Oberfläche vom Gips noch veredelt wereden muß, in Form von Lack und wenn dann die Lacktropfen entstehen macht das schleifen in der Form keine Freude. Ausserdem können wenn Du ne Form vom AM machst andere deine Freude mit dir teilen!!. Aus einer GfK- Form kriegt man 100te Akromaster raus!! Aus einer Gipsform vieleicht nur 1 oder keinen!! Die Handlichkeit spielt beim Formenbau auch ne Rolle, eine aus GfK bricht nicht wenn man mal unsanft beim Transport irgendwo hängen bleibt. Gips bekommst Du im Baumarkt im Bezug auf GfK sozusagen hinterher geworfen.
Teuer, naja kommt auf die Sichtweise an, Harzkomponenten sind immer Industriepreise, da Hauptabnehmer in erster Linie Wndkraft und Flugzeugbau sind. Für unsereins tun es die "günstigen" von www.r-g.de . Die Masse machts, aber als Schüler kommts halt aufs Taschengeld an, oder was der Weihnachtsmann dazu sagt.

mfg. Udo
:angel:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hangfräse« (16. Mai 2009, 20:20)


neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 17. Mai 2009, 08:56

Zitat

Hat zufällig jemand einen daheim rumstehen der am verstauben und günstig zu haben ist!!?

Ich hab mir sowas in der Richtung gebaut. Ein Kasten aus OSB Platten in dem die alte Heizlampe vom Wickelstisch meiner Tochter eingebaut wurde. Dazu ein Schaltthermometer, daß die Lampe an und ausschaltet. In den OSB "Sarg" wird dann der Vakuumsack gelegt.

Ist halt eine Bastlerlösung aber dafür günstig. Vor allem beim Entformen hilft es ungemein wenn die Form vorher erwärmt wird.
Der Trüg scheint.

Badpilot

RCLine User

Wohnort: Bad Kreuznach

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 17. Mai 2009, 20:36

"klugscheissermodusan"
ich als Karosseriebaumeister
"klugscheissermodusaus"
kann dir nur raten nimm für solche Projekte einen neuen Baukasten und forme diesen ab!

1. ist der Rumpf noch geteilt und du kannst beide hälften problemlos abformen
2. nichts ist verdrückt, verrammelt und verschoben

die Form vom Rumpf zu machen und diesen zu laminieren ist kein Problem wenn du logisch denken kannst und evtl. erfahrung mit GFK hast.
Die Flächen abzuformen ist da schon wesendlich schwieriger weil du ja die Ober- und Unterseite brauchst.

Bei etweiligen Fragen helfe ich gerne.
Gruss Stefan
:w

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 17. Mai 2009, 20:53

Ich kenne mich mit der Materie so gut wie gar nicht aus,aber ich kann mir vorstellen das das Ganze Projekt mit sehr viel Arbeit verbunden ist.Kann mir nicht vorstellen das sich sowas überhaupt lohnt wenn man aus der Form nur 1 oder 2 Modelle bauen möchte.Vielleicht solltet Ihr GeeBee auch mal aufklären mit welchen Kosten er so zu rechnen hat.Ich denke mal er hat da ganz andere Vorstellungen.

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 17. Mai 2009, 22:13

Ich kann nur das Forum von r&g empfehlen da sind schon zig Threads vom Formenbau.
Die Form selber is nicht viel Material, teuer wirds erst wenn man nen Akromaster baut, Kohlefaser und Spanten, Rippen wollen auch erstmal gebaut werden.
Das das Material nur zu Industriepreisen zu bekommen ist hab ich ja schon erwähnt.
@stefan
Geteilte Urmodelle abformen is Mehraufwand wenn Du das damit meinst, einfacher ist es die Hälften abzuzeichnen und Trennbretter herzustellen. 1. Kann man gleich die Formschrauben und Arretierstifte setzen. 2.Gibts keine Verschiebungen und die Naht an Rumpf und Fläche ist auch geringer.
Naja und der Aufwand für nur ein Modell ist Geldverschwendung. dafür kann man sich 5 komplette Akromaster bauen, wenn nicht sogar mehr!! Je nachdem was man bereit ist auszugeben.
Ich hab mir auch schon öfter überlegt den MicroJet abzuformen, und ne kleine Sichtcarbonedition aufzulegen. Aber der Aufwand, und wer will schon so ein kleines Teil aus Carbon lässt mich immer wieder davon abkommen. Material wäre vorhanden, aber 93gr Kohle auf Sicht sieht auch nicht toll aus.

Aber erstmal sollte man sich an Radschuhen versuchen, danach ne Motorhaube. Das sieht alles leicht aus, erfordert aber schon mehr Grips als manch einer glaubt.

mfg. Udo
:angel:

17

Montag, 18. Mai 2009, 16:46

Naja,ich glaube ich lass das lieber.....wenn man nur einen rausholen will dann lohnt sichs nicht und wenn man mehrere rausholt wirds mir zu teuer...

auf jeden fall,Vielen danke für euren zahlreichen antworten.. :ok: :)

Gruß,GeeBee R3
Hier Könnte meine Werbung stehen ! xD

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

18

Montag, 18. Mai 2009, 20:33

probiere es doch mal mit dem Überlaminieren. Das funktioniert auch ganz gut und Du sammelst erste Erfahrungen damit.
Der Trüg scheint.