Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 23. Mai 2009, 18:31

Radbremse für Mentor

Hallo Leute,

ich suche schon seit einiger Zeit eine Möglichkeit für meinen MPX Mentor eine Radbremse zu realisieren. Ich starte und lande praktisch nur auf geteerten Wegen und so rollt der Mentor nach der Landung noch sehr weit. Zum Starten will ich natürlich möglichst leichtgängige Ränder haben. Deshalb die Frage wie man eine Bremse dafür realiseren könnte.
Habe mir schon überlegt, dass ein Microservo etwas gegen das Rad drück und es so bremst. Scheint mir aber unelegant zu sein. hat sowas schonmal jemand gemacht, also eine Radbremse in der 1,6 m Spannweite klasse?

gruß cyblord

2

Samstag, 23. Mai 2009, 18:50

Wofür der Aufwand, der nur unnötiges Mehrgewicht mit sich bringt. Hau nach der Landung lieber einmal voll das Seitenruder rein, damit kommst du auch zum Stehen... :nuts: ;)

Manuel

3

Samstag, 23. Mai 2009, 18:53

Zitat

Original von Onkel Manuel
Wofür der Aufwand, der nur unnötiges Mehrgewicht mit sich bringt. Hau nach der Landung lieber einmal voll das Seitenruder rein, damit kommst du auch zum Stehen... :nuts: ;)

Manuel


Dann rattert er aber volle Kanne in die Wiese und stoppt recht unschön.... Das will ich ja gerade verhindern.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (23. Mai 2009, 18:54)


4

Samstag, 23. Mai 2009, 19:21

das wird nur unnötiges mehrgewicht und ziemlich teuer, zumindest wenn du auf etwas fertiges zurückgreifen willst.

...wenn er unbedingt bremsen muss, dann lande ihn langsamer oder mache die stellringe an den rädern etwas straffer, dann rollt er nicht mehr soweit. in kosequenz dazu, musst du beim beschleunigen und bremsen etwas höhe halten, damit er keinen kopfstand macht.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

McQuack

RCLine User

Wohnort: Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

5

Samstag, 23. Mai 2009, 20:06

Hi,

könnte es nicht vielleicht gehen mit einem Zentralen Servo, das zwei Drahtbügel gegen die Räder drückt, Vielleicht über Führungshülsen (kleine Messingrohstücke) am Fahrwerk. Habe keinen Mentor daher kann ich nix genaueres sagen, aber bei Der minimag könnte sowas funtionieren.

Gruß
Uwe

6

Samstag, 23. Mai 2009, 21:04

ich spinne einfach mal ein wenig herum:

du könntest jeweils ein 9g servo, mit einer halterung, an den fahrwerksbügel befestigen und diese mit mit einem servohebel leicht gegen das rad drücken. das müsstest du dann entsprechend einstellen, denn das servo darf nicht zu stark drücken, damit es nicht beschädigt wird. sollte für deine modellgröße ausreichen und vom gewicht sowie kosten, die wohl beste lösung. sollte nicht mehr als 20 euro kosten.
»Carli« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt.jpg
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

7

Samstag, 23. Mai 2009, 21:05

wichtig ist, dass der hebel in rotationsrichtung drückt und nicht dagegen. sonst könnte sich das rad mit dem servo verkanten und das getriebe zerstören. ebenfalls wird es nicht ohne komplikationen möglich sein, das rad zu blockieren. das sollte aber auch nicht nötig sein, etwas schleifen sollte ausreichen.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (23. Mai 2009, 22:08)


Thomas_Frech

RCLine User

Wohnort: Delmenhorst

  • Nachricht senden

8

Samstag, 23. Mai 2009, 21:44

Das ist eine gute Idee.
Ich fliege auch einen Mentor und auch wenn ich die Querruder beim Landen voll ausfstelle, gleitet der Flieger bei mir gerne mal weiter als gedacht.
Hat halt auch gute Seglereigenschaften :)
An dem breiten Alufahrwerk sollten sich Servos sehr gut festmachen lassen...
Bewunderung ist die Schwester von Neid :)

9

Samstag, 23. Mai 2009, 22:19

Queerruder hoch oder Tief bringt sich bei MEINEM Mentor absolut 0.
Kein Unterschied.
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

10

Samstag, 23. Mai 2009, 22:34

hier wird ne ganz gute Bremse beschrieben: http://www.ch-forrer.ch/Modellflug/Modelle/CalMod_one.htm :ok:

aber wirklich nötig ists nicht, denn kann man doch unendlich langsam hinsetzten :D
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Thomas_Frech

RCLine User

Wohnort: Delmenhorst

  • Nachricht senden

11

Samstag, 23. Mai 2009, 23:05

Zitat

Original von SoaringEagle
Queerruder hoch oder Tief bringt sich bei MEINEM Mentor absolut 0.
Kein Unterschied.


Das ist aber seltsam. Wenn ich meine Landefunktion mit Querruder 100% aufstellen und etwas Tiefenruder programmiere, kommt meine Mentor wie in einem Fahrstuhl runter und durch leichtes höhe ziehen am Schluss senkt sich der Landeweg erheblich.

Querruder nach unten hat übrigens den gegenteiligen Effekt bei mir. Da wird die Mentor zum Gleiter...

Gruß: Thomas
Bewunderung ist die Schwester von Neid :)

12

Sonntag, 24. Mai 2009, 04:52

Hallo,
Anker werfen, Bremsfallschirm oder Umkehrschub.... such dir was aus ;)

mfg
Lasse

P.S. ich würde Umkehrschub favorisieren! (Luftleitbleche am Rumpf ausklappen oder so)
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

Hans Maulwurf

RCLine User

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 24. Mai 2009, 13:24

zum Umkehrschub, kann man da einfach einen Fahrtregler (vom Auto) nehmen und dann halt einfach den "Rückwertsgang" einlegen?
Dass der Regler Brushless sein muss, ist ja klar ;)
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

14

Sonntag, 24. Mai 2009, 13:28

dann aber aufpassen, dass er beim bremsen nicht auf die nase kippt, sonst brauchst nen neuen Prop :D
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

15

Sonntag, 24. Mai 2009, 15:17

Zitat

Original von Carli
ich spinne einfach mal ein wenig herum:

du könntest jeweils ein 9g servo, mit einer halterung, an den fahrwerksbügel befestigen und diese mit mit einem servohebel leicht gegen das rad drücken. das müsstest du dann entsprechend einstellen, denn das servo darf nicht zu stark drücken, damit es nicht beschädigt wird. sollte für deine modellgröße ausreichen und vom gewicht sowie kosten, die wohl beste lösung. sollte nicht mehr als 20 euro kosten.


Genauso war meine erste Überlegung auch.

Die Lösung mit der Seilanlekung aus dem Link finde ich interessant. Nur leider konnte ich da nicht genau rauslesen wies funktioniert. Aber sieht auch unaufällig aus.

gruß cyblord

Martin_Austria

RCLine User

Wohnort: Saalfelden - Salzburg - Österreich

Beruf: Banker, Devisenabteilung

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 26. Mai 2009, 14:14

Wenn du mit dem Servo, dass in das Rad greift, bremsen willst, dann bitte zweimal - bei jedem Rad eins, sonst dreht der Mentor Pirouetten wenn du nur ein Rad bremst.

Captain Kork

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 26. Mai 2009, 14:41

Könnte man nicht ein zentrales Servo in der Mitte unter den Fahrwerksbügel befestigen und dann mit Anlenkdraht und Bowdenzug am Fahrwerksbein entlang die ANlenkung realisieren?
Am Rad selber dann ein Stück EPP, das bei Betätigung des Servos an das jeweilige Rad gedrückt wird. Wenn man nen zweitiligen Servohebel nimmt kann man sogar beide Räder mit einem Servo bremsen.

Wenn ichs nicht gut erklärt habt mach ich euch ne Zeichnung - kein Thema.

Gruß Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

18

Dienstag, 26. Mai 2009, 15:26

Zitat

Original von Martin_Austria
Wenn du mit dem Servo, dass in das Rad greift, bremsen willst, dann bitte zweimal - bei jedem Rad eins, sonst dreht der Mentor Pirouetten wenn du nur ein Rad bremst.


bei der servomethode sollte man nicht in das rad greifen, sondern so weit auss wie möglich, an den reifen. damit die größtmögliche bremskraft genutzt werden kann.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 26. Mai 2009, 16:24

Bau Dir doch einen Autoregler (RC Car) Regler ein und schalte dann auf Rückwärtsgang beim Motor. Dann bleibt er garantiert gleich stehen.
Der Trüg scheint.

20

Dienstag, 26. Mai 2009, 20:51

Und warum nicht einfach die Räder grundsätzlich etwas schwergängiger machen? Ist doch das einfachste. Kraft zum Starten hat der Mentor doch bestimmt, musst halt etwas Höhe ziehen beim anrollen.