Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 10. Juni 2009, 02:15

Eigenbau F117

Hallo zur späten Stund.

Ich bin neu hier und hab auch shon etwas Erfahrung aber nicht mit Eigenbauprojekten.

Ich habe im Internet ein paar nette Zeichnungen zur F117 gefunden und würde gerne diese nachbauen, da ich hier noch ein paar teile hätte aber kaum was dazu kaufen will bis auf Material (Depron, ...) usw.

ich habe: (aus alten Walkera Hubi)
1x Sender u. Empfänger
1x Motor der duch einen anderen ersetzt wurde carson cup machine
2x Servo die aufjedenfall durch neue ersetzt werden
2x akku mit lade gerät

Naja die hauptsächliche Frage ist ob der Vogel so wie in der Zeichnung fliegt oder nicht?

rot - Empfänger, Akku, Servos
türkis- Anlenkdraht
gelb- Motor mit Propeller

Daten Motor:
Nennspannung 6V · Spannungsbereich 4,8 - 8,4V
Leerlaufdaten: Drehzahl 28.000 UpM, Stromaufnahme 1,95 A
Bei max. Wirkungsgrad: Effizienz 60,1% · Drehzahl 16.400UpM, Drehmoment 1,69 Ncm · Stromaufnahme 8,7A · Abgabe 28,8W

Propeller dachte ich an 6x4

Servos (die neuen): 1,6kg/0,12sec/9g
Servos werden mit y kabel verbunden da ich nur 2 Servos an Empfänger anschließen kann. 2 für Hl und 2 für Sl.

Material
Flügel 6mm Depron und Rest 3mm

Maße:

Länge ca. 50cm
Spannweite ca.80cm
Höhe ca. 10cm

Ich hoffe es kann jemand was damit anfangen und mir weiterhelfen. Ich muss auch dazu sagen das ich mit dem Budget beschränkt bin da im Sommer ein SF60 dazu kommt, ist aber ein anderes Thema. Im Moment hab ich mit Versandkosten so um die 60€ und mehr sollte es auch nicht werden und damit müsste er flugfertig sein. Aber wie meine Frage schon lautet: Wird er überhaupt so fliegen?

Mit freundlichen Grüßen

Michl
»Michl2007« hat folgendes Bild angehängt:
  • F117_T 2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michl2007« (10. Juni 2009, 02:40)


Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. Juni 2009, 09:28

bei Depron kommts doch nur auf die Motoleistung an!! :tongue: fliegen tut alles aus Depron, irgendwie! Vieleicht gibts bei rc-group schon einen richtigen Plan für die 117, ansonsten mal bei den Parkfliegern reinschreiben, es gibt ne ganze Seite im Internet über Parkjets!! Möglich das da auch deine F 117 dabei ist, sicher bin ich mir nicht, nur hier in dem Unterforum Modellflug wid kaum einer der Parkflieger/ Slowflyer mal vorbei schneien.

mfg. Udo
:angel:

3

Mittwoch, 10. Juni 2009, 10:05

Hallo Michl

Guck hier:

http://www.parkjets.com/f-117.html

Gruss
Reto
Heliheizer

4

Mittwoch, 10. Juni 2009, 13:00

hallo,

danke für die schnelle Antworten.

@Reto
danke für diese Seite der gefällt mir schon eher und kommt auch an das Orginal hin.

Den ersten Plan den ich sah, da sah der Vogel aus wie ein Spitzwinkliges Dingsda aber nicht nach Flugzeug.

5

Montag, 29. Juni 2009, 01:59

Hallo,

Ich hab noch ein kleines Problem mit meinem Flieger.

ich hab einen GWS 6 Kanal Empfänger 30,120Mhz und eine Walkera 4 Kanal Funke vom kaputten Heli mit selber Frequenz.

Naja mein Problem die Servos zucken und wenn sie mal nicht zucken dann gehts auch. Aber sie zucken mehr. meistens immer wenn ich die funke an habe.

Vorgang: erst Funke an dann Empfänger an (also Modell anschalten)

desweiteren sobald ich volle Batterien einsetze in die Funke geht garnichts mehr. servo zuckt sehr leicht beim einschalten und das wars. Akku ist geladen.

Ich vermute schwer das die funke nicht mit dem Empfänger will, wenn ich den walkera empfänger benutze gibts keine probs.

könnt ihr mir vielleicht ne billig funke sagen die auch mit dem empfänger funktioniert?

Mit freundlichen Grüßen
Michl

Muffe

RCLine User

Wohnort: Mühlhausen / Thüringen / DE

Beruf: Offset- + Flexodrucker

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. Juni 2009, 02:58

Mit der Walkera-Funke funktionieren NUR Walkera-Empfänger!
Walkera kocht da schon seit geraumer Zeit sein eigenes Süppchen und ist mit keinem anderen Hersteller von RC-Technik kompatibel. Also entweder auch den Walkera-Empfänger verwenden, oder auf namhafte Funktechnik von Futaba, Graupner oder Multiplex zurückgreifen - da funktionieren die meisten Empfänger dann auch untereinander - also auch mit Deinem GWS-Empfänger. Notfalls tuts aber auch irgendeine Billigfunke von einem RTF-Set, solange es sich nicht um den Walkera-Mist (oder umetikettiertes Wakera-Zeugs) handelt...

Grüsse... Lars
____________

tausche Lithoblech + Haftfolie

klick

verkaufe Hart-PVC zum Tiefziehen

klack

7

Montag, 29. Juni 2009, 10:58

danke diese antwort wollt ich haben.

jetzt weis ich wo ich weiter suchen muss.

geht auch ne Jamara x4+1 Funke?

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Michl2007« (29. Juni 2009, 11:32)


Muffe

RCLine User

Wohnort: Mühlhausen / Thüringen / DE

Beruf: Offset- + Flexodrucker

  • Nachricht senden

8

Montag, 29. Juni 2009, 16:09

Ja, die Jamarafunke sollte auch mit dem GWS-Empfänger funktionieren. Brauchst halt noch ein entsprechendes Quarzpaar (nicht von Walkera).
____________

tausche Lithoblech + Haftfolie

klick

verkaufe Hart-PVC zum Tiefziehen

klack

9

Montag, 29. Juni 2009, 21:38

der gws empfänger hat schon ein quarz bekommen 35.120.

Werd mir also ne JamaraFunke holen da ist auch in den meisten Fällen noch ein empfänger dabei.

Für meine Ansprüche sollte dies reichen.

Kann ich bei der Jamara jeden Quarz für 35mhz benutzen (außer Walkera) oder muss die dann auch ein GWS Quarz sein, sprich Empfänger und Sender beide einen GWS Quarz?


Hab gerade noch ne Graupner x-408 gefunden, die müsste eigentlich auch funktionieren. Da steht aber irgendwas von "Übertragungssystem FM/FMsss (PPM)", kann aber schon nen FM Quarz rein stecken?

Michl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michl2007« (29. Juni 2009, 23:08)


Muffe

RCLine User

Wohnort: Mühlhausen / Thüringen / DE

Beruf: Offset- + Flexodrucker

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 30. Juni 2009, 01:45

Ja, die Graupner geht auch - PPM ist richtig. Musst nur drauf achten, dass es auch eine 35MHz - Funke ist. Mit den Quarzen ist es besser andersrum; also Senderquarz passend zum Sender (Also Jamara-Quarz in die Jamara-Funke oder Graupner-Quarz in die Graupner) dem Empänger ist es andersrum meistens egal, ob er ein Graupner-, Multiplex- Futaba- oder Uni-Quarz bekommt. Solange Du da keine speziellen Empfänger wie z.B. PCM- oder Doppelsuper-Empfänger verwendest, was aber bei Dir im Moment noch nicht der Fall sein dürfte.
____________

tausche Lithoblech + Haftfolie

klick

verkaufe Hart-PVC zum Tiefziehen

klack

11

Dienstag, 30. Juni 2009, 09:52

Danke für die Antwort.

Hab mich jetzt für die Graupner entschieden. Die hat einfach die besseren Funktionen. V-Leitwerk und Delta Leitwerk.

Muffe

RCLine User

Wohnort: Mühlhausen / Thüringen / DE

Beruf: Offset- + Flexodrucker

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 1. Juli 2009, 00:37

nur nochmal auf das Hauptthema zurückzukommen....

Bist Du Dir wirklich sicher, dass Du mit sowas wie der F-117 in dieses Hobby einsteigen willst? Ist ja nicht so das optimale Modell dafür, noch dazu mit den von Dir angestrebten Komponenten. Dir sollte von vorneherein klar sein, dass ein Modell der Unter-1-Meter-Klasse von den Elektronikkomponenten her ca. 100,- Euro kostet (also wirklich nur Billigteile). Ich würde Dir eher sowas hier empfehlen. Deutlich einfacher zu bauen und mit einer Nichtcomputerfunke ohne Expo usw. deutlich leichter zu fliegen.
Ansonsten hat die Graupner-Funke ja ´nen Delta-Mixer, da würde sich ein einfacher Delta-Flügler, ähnlich ´nem Eurofighter oder ´ner Saab Gripen auch noch anbieten.
So ´ne F-117 ist dann eher was für später mal, wenn Du ungefähr weisst, wie sich so ein Jetmodell so fliegt und Du auch etwas besser ausgestattet bist. ;)
____________

tausche Lithoblech + Haftfolie

klick

verkaufe Hart-PVC zum Tiefziehen

klack

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Muffe« (1. Juli 2009, 00:42)


13

Mittwoch, 1. Juli 2009, 11:20

Ich weis das ich nicht gerade die besten Komponenten habe. Ich hab halt alles zusammengetragen was ich bei mir finden konnte und wollte nun das beste draus machen. Es geht mir auch in erster Linie um basteln. Ich hab da so ein tick das ich ständig irgendwas basteln muss.

Das ganze Projekt soll mehr ein fun unternehmen sein, da ich mehr an Helis interessiert bin. (es kommt auch ein neuer Heli ins aus nach dem Urlaub).

Und ja ich bin mir sicher das ich es mit der F117 probieren will. Hab ja auch schon den Rumpf bis auf die Nase und Ruder schon fertig.

zu dem Delta Flügler:
bevor ich auf die F-117 hatte ich die Raptor glaub F-22 im Auge konnte sie aber nicht bauen da die Walkera Funke kein Delta-Mixer hat.

hab noch ein kleines problem:
Die funke arbeitet mit dem empfänger ohne irgend welche mängel.
Aber meine Akkus sind am A****. Keine konstante Drehzahl wenn ich den Motor aufdrehe und gleichzeitig die Servos bewege und wenn Gas hebel bei der hälfte ist wird der Akku sehr heis sowie motor und regler etwas wärmer. Es sind nimh akkus mit 8,4V 650mah ca. 80g.

Der Regler (Graupner Pico mos 35) wurde früher mit 7,2V 2000mah nicd akkus betrieben und hatte mich nie im stich gelassen. Die 7,2V Akkus wiegen so ca.360gramm daher glaub ich nicht das ich sie in meinem Flieger benutzen kann bzw theoretisch ja, praktisch zu schwer.

Mit LiPo's hab ichs noch nie zutun gehabt, ich weiß nicht ob man für Lipos spezielle "lipofähige" Komponenten braucht.

Ich weis jetzt nicht so recht was ich tun soll. mit den 7,2V dinger kann ich gerade nichts testen da sie beide leer sind und ich das blöde ladegerät nicht finde.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michl2007« (1. Juli 2009, 15:25)


Muffe

RCLine User

Wohnort: Mühlhausen / Thüringen / DE

Beruf: Offset- + Flexodrucker

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 1. Juli 2009, 19:06

Entweder mit der Luftschraube in der Größe runter gehen, also 'ne kleinere nehmen, oder eine Zelle weniger, also 7 statt 8 nehmen. Dann zieht der Motor weniger Strom und die Akkus brechen mit der Leistung nicht zu stark ein. Ob's dann allerdings von der Power her noch zum Fliegen reicht, ist 'ne andere Frage...
Wie schon gesagt, die F-117 ist nicht gerade geeignet für derartige Komponenten. Ohne Brushless und LiPo sehe ich das Gerät als nahezu flugunfähig.
Für LiPo's brauchst Du vor allen Dingen erstmal einen geeigneten Lader, das ist die wichtigste Vorraussetzung. Dann wäre ein geeigneter Regler noch angebracht, damit der LiPo nicht zu tief entladen wird. Sonst müsste man immer nach Uhr fliegen...
Alles in Allem also nicht gerade ein Schnäppchen. Wenn Du so gerne bastelst, warum baust Du Dir denn dann nicht die Easy-Piper aus obigem Link nach? Ist ja schließlich eine gute Anleitung dabei und Empfehlungen für Motorisierung, Luftschraube usw. stehen auch da. Was nützt es Dir, wenn Du die F-117 fertigstellst und dann gleich in den Acker kloppst? Wäre doch schade um die Zeit - oder?

Grüsse... Lars
____________

tausche Lithoblech + Haftfolie

klick

verkaufe Hart-PVC zum Tiefziehen

klack

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Muffe« (1. Juli 2009, 19:08)


15

Mittwoch, 1. Juli 2009, 19:44

also hab das ladegerät gefunden. und die 7,2V scheinen besser von der Leistung besser zu sein.

wegen eines alternativ Fliegers hmmmm hab ich auch schon den gedanken gehabt. hab hier auch nen plan von einer Mini Cassutt.

Die F-117 wird aufjedenfall jetzt fertig gebaut, wie gesagt fast fertig. Im Notfall kann ich sie immer noch dem Vater meiner Freundin geben der hat auch schon mit dem Gedanken einer F-117 gespielt. Der hätte auch dann ein brushless und Lipo usw.

Mal sehen auf jedenfall baue ich sie Fertig.