Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 13. Juni 2009, 13:43

Zu großes Flugzeug gekauft

Hallo,
bin ein kompletter Neuling was das Modellfliegen angeht. Ich habe mir bei Ebay ein Flugzeug gekauft und das ist viel zu groß´für mich und zu schwer ist bekomme das einfach nicht in die Luft.

Das Bugrad dreht immer nach rechts oder links und net gerade aus.

Kann mir jemand helfen welches Flugzeug für einen Anfänger gut ist. Die flugphysik verstehe ich habe am pc oft simulation geflogen.

Was ist eigentlich besser Impeller oder Verbrenner. Möchte irgendwann einen Jet fliegen.

Habe eine MX12s gekauft.

Danke im Voraus

Hier die Daten von dem Flugzeug
Das Flugzeug heißt Super Falcon--25 & EP

Flieger mit einem Magnum XLS 46 Motor 7, 5ccm
Empfänger:R700 von Graupner
Servos:5077 auf Höhe,Seite und Querruder
Servo:577 auf Gas
Servo:Hitec Bugradanlenkung
sowie EIN/AUS Schalter,250ml Tank ;APC Druckpropeller 10x6 und Akkuüberwacher.
Spanweite 1,00m
Länge 1,15m
Gewicht 2300g ohne Akku

2

Samstag, 13. Juni 2009, 13:55

Das Flugzeug ist nicht anfängertauglich :D
Schau dir mal den Kyosho Calmato (Sports) an, wenn du den beherrscht bist du schon gut auf alle anderen Flugzeuge vorbereitet!
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max

3

Samstag, 13. Juni 2009, 13:57

zu groß ist der nicht, aber auch nicht für anfänger geignet.

zum fliegen lernen eignen sich flugzeuge wie der easystar oder wenn du gut am sim zurecht kommst, minimag oder easyglider von multiplex.

mit deiner mx12 bist du da auch schon auf der sicheren seite und zukunftsicher, auch wenn du größere modelle fliegen willst.

zu deiner frage was besser ist, impeller oder verbrenner.

die ist so nicht ganz richtig. im modellflug kann man zwei antriebsarten unterscheiden (wenn man den reinen segelflug weg lässt), einmal den antrieb mit eletromotor und zum anderen den mit verbrennungsmotor.

der impeller ist nur eine möglichkeit, wie du die leistung des jeweiligen motors auf die umwelt übertragen kannst. darum gibt es impeller für verbrennungsmotoren und welche für eleltromotoren. wobei sich in letzter zeit der antrieb mit e-motoren immer mehr durchgesetzt hat. leider sind vernünftige impellermodelle, im vergleich zu modellen mit propellerantrieb, bei gleicher flugleistung, deutlich teurer, da man mehr leistung in den antrieb stecken muss.

wenn du unbedingt jet fliegen willst, dann solltest du zumindest den minimag ziemlich gut beherrschen und sanfte landungen raus haben. ist dein können dann soweit, kannst du dir zb. die phase 3 f-16 oder den multiplex twister kaufen. dieser ist zwar teurer als die f-16, dafür aber auch stabiler.

für weitere informationen zu den fliegern benutze doch bitte die suchfunktion.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

4

Samstag, 13. Juni 2009, 14:01

oh, habe gerade gesehen, dass du noch einen 7,5ccm motor hast.
damit würde sich, wie xam4 sagte, ein calmato anbieten. damit kannst du prima das fliegen erlernen, solltest aber jemaden haben, der schon modellflugzeuge fliegen kann oder du wendest dich an einen verein, in deiner nähe.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

5

Samstag, 13. Juni 2009, 16:30

Ja wäre gut ein Anfängerflugzeug wo ich den Motor benutzen kann, denn ich habe bis jetzt schon 400 euro ausgegeben, mit dem ganzen kleinkram dazu.

Kann ich in diesem Model auch den Motor den ich schon habe einbauen ???

http://www.hobbydirekt.de/product_info.p…roducts_id=3977

Danke im voraus.

Eine frage habe ich noch, wieso bekomme ich auf 40 meter das flugzeug was ich habe nicht vom boden ??? brauch man da mehr anlauf ?

Also ist es ratsam das Modell erstmal in den Keller zu stellen und ein anfänger zu holen ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »patrickcologne« (13. Juni 2009, 16:35)


jonas-max M.

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: Was macht man wohl in meinem Alter ?

  • Nachricht senden

6

Samstag, 13. Juni 2009, 16:45

Zitat

Original von patrickcologne
Ja wäre gut ein Anfängerflugzeug wo ich den Motor benutzen kann, denn ich habe bis jetzt schon 400 euro ausgegeben, mit dem ganzen kleinkram dazu.

Kann ich in diesem Model auch den Motor den ich schon habe einbauen ???

http://www.hobbydirekt.de/product_info.p…roducts_id=3977

Danke im voraus.

Eine frage habe ich noch, wieso bekomme ich auf 40 meter das flugzeug was ich habe nicht vom boden ??? brauch man da mehr anlauf ?

Also ist es ratsam das Modell erstmal in den Keller zu stellen und ein anfänger zu holen ?


Hallo in die MiniMag kannst du den Motor nich ein bauen dafür ist die viel zu klein aber eine Calmato währe das Richtig für dich calmato

Aber das dein Modell nach 40meter anlauf nicht ab hebt kann ich mir nicht vorstellen. Hasst du den jemanden in deiner Nähe der sich den Flieger anschauen kann ? ( Modellflugplatz die Helfen gerne)

Edit: Stimmt eigendlich die Modellspannweite du schriebst 1m ist ein bischen weing bei 2,3Kg Gewicht.

Ägh lese gerde das es ein Jet ist
MfG der MAX

Wir feuern keine Angestellten, Sklaven werden verkauft :evil:



T-Rex 250 SE
Acromster Nr. 2 ( Im Aufbau )
FF-7

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »jonas-max M.« (14. Juni 2009, 13:05)


7

Samstag, 13. Juni 2009, 16:50

nein, da passen keine deiner komponenten, naja, höchstens dein empfänger.

für den motor bräuchtest du einen calmato

dass 40 m für deinen jet nicht reichen kann gut sein, vor allem wenn das gras zu hoch und die räder zu klein sind.

aber sei froh, dass der nicht gestartet ist, sonst hättest du ihn wahrscheinlich nimmer.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

8

Samstag, 13. Juni 2009, 18:05

Vermutlich hebt es nicht ab, weil es Angst vor dem Tod hat.
Sei froh, dass es am Boden bleibt, sonst wäre es schon kaputt.
Von alleine abheben wird es wahrscheinlich nicht, weil es ohne Anstellwinkel dasteht oder sogar mit leicht negativem Anstellwinkel. Das wirkt in gewissen Grenzen gegen frühzeitigem Abheben und wirkt Springen bei der Landung entgegen, weil der Auftrieb (weitgehend) weg ist sobald das Bugfahrwerk unten ist.

40m sagt erstmal nix aus. Was ist das für eine Piste, wenn gras, wie glatt udn wie tief gemähjt usw.
Bei gut gemäßtem Rasen sollte bei dem kleinen Modell mit Deiner kräftigen Motorisierung 40m locker zum starten reichen. Vorausgesetzt der Motor ist bruachbar eingestellt und der Propeller ist auch der richtige (und richtig rum drauf).

Zitat

Das Bugrad dreht immer nach rechts oder links und net gerade aus.
Dann ist es nicht richtig angelenkt :shy:

9

Sonntag, 14. Juni 2009, 00:04

Hier gibt es den Calmato für nur 95€, ist das günstigste was ich bis jetzt gefunden habe. Hat jemand Erfahrung mit diesem Shop?
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max

Baumgart

RCLine User

Wohnort: Rhein/Main

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Juni 2009, 08:39

Zitat

Original von patrickcologne
Ja wäre gut ein Anfängerflugzeug wo ich den Motor benutzen kann, denn ich habe bis jetzt schon 400 euro ausgegeben, mit dem ganzen kleinkram dazu.

Kann ich in diesem Model auch den Motor den ich schon habe einbauen ???

http://www.hobbydirekt.de/product_info.p…roducts_id=3977

Danke im voraus.

Eine frage habe ich noch, wieso bekomme ich auf 40 meter das flugzeug was ich habe nicht vom boden ??? brauch man da mehr anlauf ?

Also ist es ratsam das Modell erstmal in den Keller zu stellen und ein anfänger zu holen ?


Immer wieder die gleiche Soße.
Erstmal kaufen, obwohl man keine Ahnung davon hat. ( Den Händler freut es) Dann im Forum betteln damit man dieses untaugliche Modell in die Luft bekommt.
Weshalb schließt Du Dich nicht einem Modellflugverein an. Die Kameraden wissen über Alles Bescheid und helfen. Ich hoffe, Du lernst daraus.
Gruß
Tobmax

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 14. Juni 2009, 08:47

Zitat

Original von Baumgart
Immer wieder die gleiche Soße.
Erstmal kaufen, obwohl man keine Ahnung davon hat. ( Den Händler freut es)
Dann im Forum betteln damit man dieses untaugliche Modell in die Luft bekommt.


Full ack!

@ Patrick: Kommst Du wirklich aus Köln oder hast Du das bei Deinem Nick nur so hingeschrieben?

Hier findest Du einen Verein in Deiner Nähe:
http://www.dmfv.aero/de/vereine/?osCsid=…8cf7cb330e448d6

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 14. Juni 2009, 09:51

Zitat

Original von Baumgart
Immer wieder die gleiche Soße.
Erstmal kaufen, obwohl man keine Ahnung davon hat. ( Den Händler freut es)
Dann im Forum betteln damit man dieses untaugliche Modell in die Luft bekommt.

Das kenne ich vom Autofahren. Wenn ich mit meinem BMW mit 260 km/h über die Autobahn fahre treffe ich immer wieder welche die sich einen Kleinwagen gekauft haben aber auf der linken Spur nicht zurechtkommen und diese blockieren und keine Ahnung von Autobahnfahren haben.
Können die denn nicht vorher Autofahren lernen bevor sie sich so einen Scheißer kaufen. Und ich darf die Soße dann wieder ausbaden. Unglaublich.
Der Trüg scheint.

Rower007

RCLine User

Wohnort: Wettingen

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 14. Juni 2009, 09:51

Hallo

Kann mich den Vorredner anschliessen. Zum Glück hob der nicht ab, denn erstens wäre er jetzt kaputt und zweitens - und viel schlimmer - du hättest damit jemanden verletzen können. Hast du überhaupt eine Versicherung? Schau mal hier .
Ein soclehs Modell ist echt kein Spielzeug, einfach mal kaufen und ab damit...Konsequenzen? Wird schon nichts passieren, kann ja nicht so schwer sein...

Sorry, aber solches verhalten geht mir immer mehr auf den S... Ist nichts persönliches gegen dich, aber diese Vorgehensweise sieht man immer wieder hier und es ist eben, wie gesatgt, nicht ganz ungefährlich und trägt sicher nicht zum guten Ruf der Modellflieger bei.

Also auch mein Tip: kauf dir erst irgendein Trainer, von mir aus Calmato. Aber auch den nur mit entsprechender Haftpflichtversicherung betreiben!

Nicht böse sein, ich meins nur gut :w
Christoph

[SIZE=1]Superzoom 4D - Acromaster - Sebart Angel S50
Futaba FF9 FASST[/SIZE]

14

Sonntag, 14. Juni 2009, 09:58

klar komme ich aus Kölle :-)))

Ja den Club habe ich auch schon gefunden aber die sind sau teuer. Die wollen mit Aufnahmegebühr fast 350 euro. Bevor ich in einen verein gehe, möchte ich gerne erstmal ein paar selbstversuche starten.

Werde mir jetzt erstmal ein Änfänger flugzeug holen zum Üben. Den großen flieger stelle ich erstmal in den Keller. Ist ja "noch" nicht kaputt.

Der Calmato ist aber auch wieder mit Querruder, Seitenruder und Höhenruder.
Und ich habe doch einen druckprobeller, kann man den umstellen für den Calmato?

Es gibt doch auch flugmodelle wo man kein Querruder hat oder ? Und das Ding ist ja noch größer als meins was ich habe.

Am besten wäre was, was ich erstmal alleine hoch und wieder runter bekomme.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »patrickcologne« (14. Juni 2009, 10:13)


15

Sonntag, 14. Juni 2009, 10:01

Zitat

Original von neonerl

Zitat

Original von Baumgart
Immer wieder die gleiche Soße.
Erstmal kaufen, obwohl man keine Ahnung davon hat. ( Den Händler freut es)
Dann im Forum betteln damit man dieses untaugliche Modell in die Luft bekommt.

Das kenne ich vom Autofahren. Wenn ich mit meinem BMW mit 260 km/h über die Autobahn fahre treffe ich immer wieder welche die sich einen Kleinwagen gekauft haben aber auf der linken Spur nicht zurechtkommen und diese blockieren und keine Ahnung von Autobahnfahren haben.
Können die denn nicht vorher Autofahren lernen bevor sie sich so einen Scheißer kaufen. Und ich darf die Soße dann wieder ausbaden. Unglaublich.



JAJA jeder fängt mal klein an. Lieber helfen statt motzen

Lotharzi

RCLine User

Beruf: Dreher i.R

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 14. Juni 2009, 10:05

Richtig Patrick,
setz Deinen Willen ruhig durch.
Die anderen werden schon sehen was Du davon hast.
Zeig es den alten Hasen.
SG Lothar ==[] 8( :wall:

Rower007

RCLine User

Wohnort: Wettingen

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 14. Juni 2009, 10:12

Zitat

Original von patrickcologne
klar komme ich aus Kölle :-)))

Ja den Club habe ich auch schon gefunden aber die sind sau teuer. Die wollen mit Aufnahmegebühr fast 350 euro. Bevor ich in einen verein gehe, möchte ich gerne erstmal ein paar selbstversuche starten.

Werde mir jetzt erstmal ein Änfänger flugzeug holen zum Üben. Den großen flieger stelle ich erstmal in den Keller. Ist ja "noch" nicht kaputt.

Der Calmato ist aber auch wieder mit Querruder, Seitenruder und Höhenruder.

Es gibt doch auch flugmodelle wo man kein Querruder hat oder ? Und das Ding ist ja noch größer als meins was ich habe.

Am besten wäre was, was ich erstmal alleine hoch und wieder runter bekomme.


Grösser muss nicht schlechter sein für einen Anfänger. Weil grösser Modelle auch ruhiger in der Luft liegen, vor allem auch bei Wind. Vor allem hast du mit dem Clamato ein Modell, dass sich einigermassen selbst stabilisiert, den Jet musst du immer in die richtige Lage aussteuern.

Zu den Querrudern: Du schreibst, dass du schon erfahrung mit dem Simulator hast (welchen?). Wenn du dort mit einem Dreiachsmodell zurecht kommst (Seite Höhe Quer), dann sollte der Calmato keinn Problem. Mit Flugphysik kennst du dich ja aus, wie du schreibst.
Christoph

[SIZE=1]Superzoom 4D - Acromaster - Sebart Angel S50
Futaba FF9 FASST[/SIZE]

18

Sonntag, 14. Juni 2009, 10:25

Zitat

Original von patrickcologne

Am besten wäre was, was ich erstmal alleine hoch und wieder runter bekomme.


wenn du etwas haben möchtest, das du garantiert in die luft und wieder runter bekommst und das im alleingang. dann bleit wohl nur der multiplex easystar übrig. ein entsprechender flusimulator, wie der reflex xtr oder ikarus aerofly, könnten dir auch den anfang deutlich erleichtern.
die gibt es gebraucht, in der bucht, schon für wenig geld und sind nahezu realistisch. dazu kannst du beide mit deiner vorhandenen mx12 betreiben. musst nur darauf achten, dass das entsprechende dongle oder der anschuss für graupner sender ausgelegt ist. das steht aber in der produnktbeschreibung.

edit: eine modellflughaftpflicht, wie sie zb vom dmfv angeboten wird, ist natürlich obligatorisch und mittlerweile, wie auch die kfz haftplicht, eine gesetzlich vorgeschriebene versicherung. und das gilt für modellflugzeuge jeglicher größe. ...kostet aber auch nicht die welt.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (14. Juni 2009, 10:29)


FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 14. Juni 2009, 10:29

Hallo Patrick,

Zitat

Original von patrickcologne
klar komme ich aus Kölle :-)))

Ja den Club habe ich auch schon gefunden aber die sind sau teuer. Die wollen mit Aufnahmegebühr fast 350 euro. Bevor ich in einen verein gehe, möchte ich gerne erstmal ein paar selbstversuche starten.



ja, den Club kenne ich.
Bin selber Mitglied, musst aber nicht diese Aufnahmegebühr bezahlen, weil ich damals noch ein Kind war.
Eine Aufnahmegebühr ist okay, aber zugegeben, ich finde 305 Euro auch etwas zu viel.

Aber das ist ja nicht der einzigste Modellflugverein in Köln.
Bei meinem vorherigen Beitrag habe ich einen Link angegeben, wo Du noch weitere Vereine in der Umgebung findest.

Zitat

Original von patrickcologne
Am besten wäre was, was ich erstmal alleine hoch und wieder runter bekomme.

Ich empfehle Dir da den Easy Star von Multiplex (www.multiplex-rc.de), weil ich ihn
selbst mal geflogen hab und er sehr einfach zu fliegen ist.
Außerdem wird er nur mit Höhe und Seite geflogen, später kann man selbst noch Querruder einbauen.

Eine Alternative für den Easy Star,die mehr nach einem manntragenden Flugzeug
ausschaut, ist die Minimag vom gleichen Hersteller
Hier kann man die Querruder von Anfang an funktionsfähig machen oder später nachrüsten.

Wenns größer werden soll, käme noch der EasyGlider Elektro bzw. Pro infrage.

Allerdings halte ich den Easy Star am geeignetesten, weil der Motor bei einem Sturzflug gen Erde nicht beschädigt wird.

Hast Du eigentlich schon eine Fernsteuerung und wenn ja, welche?

Beste Grüße,
Felix

20

Sonntag, 14. Juni 2009, 10:33

mx12s hat er, steht gleich im ersten beitrag.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D