Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Juli 2009, 21:27

Linkes Höhenruder abgebrochen > Hilfe!

Hallo Leute,

Ich hab jetzt eigentlich schon seit Jahren kein einziges Modell im Flug beschädigt und freu mich drüber. Leider hatte ich ein paar Transportschäden die ich aber bis jetzt immer relativ einfach beheben konnte. Meist beim Ein- oder Ausladen, im Lift und auch schon mal beim Zusammenstecken am Flugplatz. Jetzt habe ich es aber durch ein riesen Pech geschafft mir meine Extra 300 Leki von Graupner schwer zu beschädigen. Und das im eigenen Zimmer....

Es ist das linke Höhenruder abgebrochen, aber sonst nicht weiter beschädigt. Erster Gedanke war, dass ich das ganze Höhenruder sauber neu aufbaue, aber da gibts leider ein paar gute Gründe dagegen! Das Seitenruder müsste dafür mit einer Säge runter geschnitten werden und auch das unterste Schanier müsste wahrscheinlich abgeschnitten werden, da ich das nicht heil raus bekomme. Außerdem würde die Aktion recht lange dauern. Nachdem das mein Hauptflieger ist, wäre das recht ärgerlich zu dieser Jahreszeit.

Als alternative Reparatur hätte ich mir gedacht einen Holzstab oder besser ein Kohle Rohr in beide Seiten einzukleben für die Stabilität und dann noch die Bruchstelle von innen durch einen zugeschliffenen Balsaklotz zuverstärken.

So sieht das ganze aus:



Glaubt ihr das hält? Bzw. habt ihr andere Ideen? Ich bin sicher, dass ich nicht der erste bin dem das passiert.

mfg
Doc

2

Montag, 13. Juli 2009, 15:49

RE: Linkes Höhenruder abgebrochen > Hilfe!

leitwerk neu bauen
das seitenleitwerk muß nicht runter
öffnung im seitenleitwerk ausschleifen (inklusive der höhenruderbeplankung) geht ganz einfach weil das balsaholz sich sehr gut schleifen läßt mit grobem schmirgel und der kleber zwischen höhenruderbeplankung und seitenletwerk / rumpf als anschlag dient (du merkst beim schleifen wenn das balsa weg ist und du über den kleber schleifst .....

neues höhenleitwerk durch öffnung schieben festkleben bebügeln fertig

gibt es das höhenleitwerk nich auch als ersatzteil ???
6282.4
40,70 euro

dafür kann man doch nur eine stunde maximal zwei stunden arbeiten ......

ist im online shop grün ..............
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Controller« (13. Juli 2009, 15:52)


haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. Juli 2009, 17:08

Hallo,

ich würde:
Erst mal alle Bruchkanten säubern, sodaß sich das Ltw. ein-/anstecken lässt.
Dann in dem Bereich, wo die Beplankung gebrochen ist, einen Balsastreifen (Faser in Spannweitenrichtung) unter die Beplankung kleben. So lang, daß er a. 15 mm übersteht und sich das Leitwerk drüberschieben lasst. (hinten unten nicht, da ist ja die Beplankung noch da).
Den "Holm" (der trägt nicht, ist nur zur Formgebung) wieder auf volle Höhe auffüttern.
Wenn alles passt, unter Leim-oder Harzzugabe das Ltw. aufschieben. Wenn´s getrocknet/ausgehärtet ist, restliche Fehlstellen mit Leichtspachtel ausfüllen und alles verschleifen.
Und wieder bebügeln...

Gruß,
Helmut

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

4

Montag, 13. Juli 2009, 17:09

RE: Linkes Höhenruder abgebrochen > Hilfe!

Ich würde 2 Kohlestäbe als Holme einkleben, einfach reinbohren, und wo's geht innen, die Bruchkannte überlappend Balsa einkleben, dann zusammenleimen.

Das sieht nicht wirklich nach nem gröberen Problem aus.

[EDIT: Helmut hat's besser beschrieben - die Kohlestäbe brauchts auch nicht wirklich.]

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (13. Juli 2009, 17:10)


5

Montag, 13. Juli 2009, 19:39

RE: Linkes Höhenruder abgebrochen > Hilfe!

Ist mir mal bei einer verhuntzen Landung passiert ich hatte die großeLekki,da war`s total zerdeppert Beim freundlichen Graupnerhändler gab das Neu mit Seitenruder +Dämpungsfläche. Seiten ruder +neue Dämpfungsfläche hab ich noc h von der Großen. fals bedarf besteht
Gruß EDE

Erbarmen!Zu spät!Die Hesse komme.

pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. Juli 2009, 21:06

Hallo,

Danke für die Antworten!

Ersatzteil kaufen und einkleben geht nicht so einfach, weil die Ruder schon anschaniert sind. Dh da werde ich um einen Seitenruderausbau nicht herumkommen.

Und 40€ finde ich schon sehr heftig, bei einem Modellpreis von 129€ oder 139€ (ist schon etwas her bei Natterer).

Ich werde es einfach mal so gut wie möglich reparieren mit den Tipps von euch. wenn die Maschine dann nochmal an der gleichen Stelle was haben sollte, oder gar im Flug bricht, dann werde ich sofern die Komponenten noch heil sind gleich ein anderes Modell kaufen. Die Leki ist ein super Flieger und ich kann sie wirklich empfehlen, aber was neues ist auch verlockend!

mfg
Doc

Ps..: Ich stelle dann mal Fotos ein wenn ich fertig bin! Und natürlich werde ich auch berichten obs gehalten hat oder nicht.

danno1987

RCLine User

Wohnort: NRW (Legden)

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Juli 2009, 04:58

Zitat

geht nicht so einfach, weil die Ruder schon anschaniert sind.


Stecknadeln rausziehen und dann kann man die Scharniere mit etwas Kraft herausziehen. Ggf. mitm Cuttermesser nachhelfen. Kleber abmachen und dann wieder einkleben mit Harz o.ä.

Flicken würde ich das Ruder nicht. Wäre mir zu riskant. Außer evtl. das Ruder vorsichtig rausschneiden, die Beplankung links komplett bis zur Mitte des Ruders abnehmen und neu machen, so dass die Naht unter dem Seitenruder ist. Geht alles aber viel Aufwand. Und dann wieder mit Harz reinkleben das Ganze.

Aber bei dem Aufwand kannstes auch ganz neu bauen. Das alte Ruder zerbröseln und die Rippen darin als Schablone für das neue Ruder nehmen. Naja...aber so gerne wird ja heute leider nicht mehr gebastelt.

Habe selbe auch schon Leki Erfahrung ;-)

--> http://www.extremflight.de/leki.html *click*
.
.
.
.

Homepage
ICQ: 267310647

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »danno1987« (14. Juli 2009, 05:07)


pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

8

Samstag, 18. Juli 2009, 21:35

Zitat

Original von danno1987
...
Stecknadeln rausziehen und dann kann man die Scharniere mit etwas Kraft herausziehen. Ggf. mitm Cuttermesser nachhelfen. Kleber abmachen und dann wieder einkleben mit Harz o.ä.
...


Das hab ich schon bei meiner ersten Leki versucht, aber ohne Erfolg. Damit hab ich mehr zerstört als heil geblieben ist. Die Dinger kleben extrem fest drin.

Ich hab mir dein Projekt schon mal angeschaut und es gefällt mir eigentlich ganz gut! Das hat mit bei meiner Entscheidung die Leki zu kaufen nocht etwas unterstützt (auch wenn ich die kleinere hab).

Ich baue eigentlich sehr gern, musste das aber wegen akutem Platzmangel in den letzten Jahren etwas vernachlässigen und sogar ein paar Modelle weggeben. Deshalb ist auch die Leki mein "Hauptmodell" im Moment. Aus dem Grund möchte ich die Reparatur möglichst schnell und unkompliziert gestallten.

mfg
Doc

pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

9

Samstag, 1. August 2009, 00:14

So, alles wieder ganz! Am Sonntag gibts den "Erstflug" mit dem reparierten HR. Bei der Gelegenheit hab ich die Leki auch gleich auf 2,4GHz umgestellt. Bin echt gespannt drauf ob das hält, aber es müsste schon, da ich den ganzen Flieger auf der HR-Flosse angehoben und etwas herumgeschüttelt habe. War kein Problem und hält bombenfest! Etwas Folie drüber und es sieht fast aus wie neu!

mfg
Doc

pcDoc

RCLine User

  • »pcDoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

10

Montag, 3. August 2009, 08:48

Hallo,

Bin gestern 5 Flüge bei ziemlich starkem Wind geflogen. Ging absolut Problemlos! Das Höhenruder hat alles mitgemacht, was die Maschine hergibt.

Für die, denen das vielleicht auch mal passiert hier was ich genau gemacht habe um das HR wieder zu reparieren:

Als erstes habe ich den Rumpf mit normalem Holzleim unter Druck (was halt bei Balsa möglich ist) geklebt. Alle losen Teile vom Rumpf und HR entfernt und das ganze mal zusammengesteckt. Nachdem das eigentlich recht gut gepasst hat, habe ich in die Höhenruderflosse 2mm Balsa (wichtig: Maserung muss paralell zum HR sein) überall eingeklebt, wo es dann auch später mit dem Rumpf überlappen wird. Als Holm wollte ich ursprünglich ein Kohlerohr verwenden, aber da hätte ich sicher so meine Probleme mit dem Bohren gehabt. Aus dem Grund habe ich mich für ein ca. 4x10mm Balsavierkantholz entschieden. Das ganze direkt an dem Querholm hochkannt ausgeschnitten. Verklebt habe ich mit PU Leim und Holzleim. Holzleim überall dort wo Flächen aufgelegen sind (meist dort wo ich das 2mm Balsa eingeklebt habe) und PO Leim dort wo kleine Ziwschenräume entstanden sind und bei dem Balsaholm. Durch die schäumende Aushärtung des PU Leims sind somit auch ein paar Spalten gefüllt und es sorgt für noch mehr Stabilität. Ursprünglich wollte ich alles mit PU Leim machen, aber der ist auf dem Balsa nur schwer wieder zu entfernen falls man nicht sauber gearbeitet hat und er hat eine viel längere Aushärtungszeit als der Holzleim (Ponal Express in meinem Fall). Der Holzleim zieht bereits nach 5 Minuten sehr gut an und hält damit das Ruder in Form während der PU Leim an Volumen zulegt und langsam aushärtet

mfg
Doc