Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

vossi39

RCLine User

  • »vossi39« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wurmlingen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. Juli 2009, 11:54

V-Leitwerke und ihre Tücken....

Hi....Auch ein kurzer Beitrag von mir....

War am Sonntag meinen Elektosegler testen....Ich hatte die Anlenkungen für das V-Leitwerk neu gemacht (spielfrei mit Kugelgelenken) und auch die EWD korrigiert, da der Flieger (ein Kellerfund eines Kollegen, ohne Anleitung) die letzten Male immer sehr seltsam geflogen ist...

Also alles schön nach Vorschrift:

1. Sender an
2. Modellspeicher kontrollieren...
3. Rudercheck...

UPPS....Erster Fehler wie ich später gemerkt habe....
Beim Rudercheck habe ich die Laufrichtung von Quer und Höhnenruder gecheckt, nicht aber die Laufrichtung des Seitenruders (bin davon ausgegangen, dass wenn es für Höhe stimm, dass es dann auch für Seite stimmen muss)

4. Flieger weg geworfen....

SUPER...Freude....Flieger zieht schön in den Himmel (Kein Aufbäumen mehr...die EWD passt)... Auf Höhe gebracht und mit Querruder die erste Kurve angefangen...
Wollte mit Seite stabilisieren und UPSS...Ja Seitenruder sind in der Laufrichtung vertauscht....

Also Seitenruder in Ruhe lassen und mit Quer/Höhe landen...Kein Problem...

Also hin zum Flieger und überlegt, was da wohl falsch sein könnte... Hmm...Laufrichtungsumkehr der Servos? Ausprobiert...Nee, dann läuft Seite zwar richtig, aber Höhe ist invertiert... Weiter überlegt....Evtl. Steckplätze am Empfänger vertauscht (Kanal 3 und 4)...Wahrscheinlich... An dem Punkt wollte ich schon den Akku abmachen und heimgehen, damit ich das in Ruhe ändern kann (der Empfänger ist nicht so einfach zu erreichen in dem schmalen Rumpf), da zuckte ein Gedanke in meinem Kopf...Du hast doch eine Computerfunke....da kannst Du doch die Kanalzuordnung um hängen... Gedacht, getan und kontrolliert...Ja Seitenruder geht...
Dann hab ich die Gewitterwolken gesehen und gedacht, komm noch schnell einen Testflug....

2. Fehler....Hatte das Höhenruder nicht mehr kontrolliert...

Also Flieger weggeworfen und beim Ziehen ist er dann eingeschlagen...

Höhe/Tiefe war durch die Kanalbelegung auch invertiert worden...Schei... V-Leitwerke...

Dinge, die ich gelernt habe:

1. Empfängerkanalbelegung immer vor dem Einbau nochmal kontrollieren
2. Beim V-Leitwerk immer alle Funktionen beim Rudercheck kontrollieren, wenn man an den Servo und Kanaleinstellungen rum ändert...
3. Nicht hektisch werden, auch wenn man evtl. nicht zum fliegen kommt...

Der Schaden war zum Glück nicht groß...Die Motorhalterung war rausgebrochen und eine Tragflächenhalterung (Plastikschraube) war abgeschert...

Ist inzwischen repariert und der Flieger wartet auf den nächsten Testflug....Und.. Ja jetzt laufen alle Ruder richtig rum....


Also nicht nachmachen...

Volker
--- Hangar ---
Graupner Bell 47G
Rcer Dragonus II Elite
MPX Gemini

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Juli 2009, 22:36

Ganz wichtig (je nach Sender) ist es, wenn alles nicht klappt, die Kanäle der beiden Leitwerksflächen im Empfänger zu tauschen und versuchen, ob man so zu einer Lösung kommt.

Im Prinzip ist das bei Nurflüglern nicht anders, auch da muss man zwingend Höhenruder und Querruder-Funktion überprüfen...
Liebe Grüße
Hartmut

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. Juli 2009, 10:01

Es reicht bei meiner FX18, die zumischung zu negieren ;)
Statt +50% mische ich dann -50%
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

4

Donnerstag, 16. Juli 2009, 10:13

Deswegen sollte man ja auch ALLE Ruderfunktionen vorher checken, ich kenn das... :nuts: :D ;)

Aber Hauptsache, man verliert den Humor nicht... ;)


Manuel

vossi39

RCLine User

  • »vossi39« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wurmlingen

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Juli 2009, 17:45

Zitat


Deswegen sollte man ja auch ALLE Ruderfunktionen vorher checken, ich kenn das... :nuts: :D ;)


Jetzt weiss ich das auch ....Aber bitte nicht nur ob sich die Ruder bewegen, sondern dass sie sich richtig rum bewegen....

Zitat


Aber Hauptsache, man verliert den Humor nicht... ;)


Wenn mir der abhanden kommt, dann höre ich auf.... Meinen Heli dürfte ich dann gar nicht mehr anrühren, so oft wie ich den jetzt schon gesteckt habe....

Volker
--- Hangar ---
Graupner Bell 47G
Rcer Dragonus II Elite
MPX Gemini

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. Juli 2009, 23:46

Zitat

Original von vossi39

Jetzt weiss ich das auch ....Aber bitte nicht nur ob sich die Ruder bewegen, sondern dass sie sich richtig rum bewegen....



Mach ich inzwischen vor jedem Start, selbst wenn ich nichtmal den Akku gewechselt habe, wirklich mitdenken ob die Richtung etc. stimmt. So ein konsequenter Vorflugcheck bringt schon was.

Ist schon lange nicht mehr vorgekommen dass ich nach nem Fotoflug unter besten Bedingungen draufgekommen bin dass ich vergessen hab die Kamera einzuschalten :D , Auslöser, und das "Klick"- der Kamera sind auch Teil der Liste, genauso Klappen- und Trimstellung.

Wenn ich nur auf der Wiese rumspiele ist's nicht so genau, Rudercheck mach ich aber schon.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Jan K.

RCLine Neu User

Wohnort: Münster NRW

  • Nachricht senden

7

Freitag, 17. Juli 2009, 16:19

Mich hat das beim ersten Mal auch einige Stunden in der Werkstatt gekostet bis ich gerafft habe, dass ein V-Leitwerk nicht einfach wie Querruder funktioniert die hinten sind. Man muss es ja hochkant sehen und dann ist es wie ein Seitenruder ==[]
Und man wundert sich, warum die Kurve trotz "Gegenlenken" immer enger wird.
Naja :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jan K.« (17. Juli 2009, 16:19)


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

8

Freitag, 17. Juli 2009, 16:24

Seit es Sender gibt, die mehrere Modelle speichern können, macht es echt Sinn, die Ruderfunktion vor jedem Start zu kontrollieren...
Liebe Grüße
Hartmut

HAucki

RCLine User

Wohnort: Hünxe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Samstag, 18. Juli 2009, 12:20

Ganz genau das gleiche Problem hatte ich auch mal.
Leider bei einem Delta... Zum Glück war es EPP, aber das Flugverhalten könnt ich euch denken :D

War übrigens mein allererstes Modell, weil ich in der Artikelbeschreibung gelesen habe: "für den Einstiegt geeignet". Leider habe ich das Wort "Speedflug" überlesen :D
Naja, immerhin habe ich dennoch damit einigermaßen Fliegen gelernt. ==[]
- Fliton Inspire Mini
- EPP Speed Canard
- Epptasy 80cm
- MPX Panda (Oldschool baby)
- MPX Easy Glider (reiner Segler)
- Frettchen

Wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach... :dumm: