Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 27. Juli 2009, 00:01

Hallo und Fragen zu Höllein Ciara

Hallo ins Forum,

ich komme aus Neuss und fliege selber keine Modellflugzeuge mehr....das hat mein Jr. 8 Jahre mir verboten...zuviel Bruch produziert. Jetzt darf ich nur noch finanzieren, bauen und fahre ihn und Flugzeuge durch die Gegend....:-))
Heimatverein ist der Stürzelberger Modellbau-Club eV (www.smc-ev.de).

Wir haben gerade die Ciara-Shocky von Höllein fertig gebaut, schön robust modifiziert, da nur Outdoor-Fliegen angesagt ist und das Teil somit etwas Gewicht braucht und wir nur eine Grasbahn haben....
Erbitte von Euch dazu ein paar Hilfestellungen:

Bisheriges Setup:
Gewicht ohne Lipo: ca. 180 gr.
Motor: Blue Bird KV 1.600 (2-4 Lipozellen) brushless
Regler: GWS GWE SC 25 A
Servos: No-Name, Robbe
Akku: Yuntong 2s 950 mAh (kann glaube ich 20C)
LS: 9 x 4
Fliegt damit ganz passabel, Torque, Messer, Rücken und Loopings...geht alles, aber nicht wirklich spritzig...

Habe deshalb eben, da wir uns davon mehr Leistung versprachen, anstatt des 2s den Kokam 3s 700 mAh (7C) aus der Bürsti-Edge angeschlossen. Die Komponenten sollen das lt. technischen Angaben können. Hand-Test ergab: Motor bis Halbgas zog merklich besser, danach machte es jedoch plötzlich nach ca. 10 sec. ein IQQQQ-Geräusch vom Motor und der Regler war merklich erwärmt, obwohl die Ciara nicht geflogen ist. Haben danach nochmal vorsichtig bis Viertelgas gezogen, Motor lief einwandfrei und machte viel Wind, weiter haben wir uns nicht getraut.

Hat irgendjemand eine Idee, was ich hier falsch gemacht haben könnte?

Warum hat ein Brushless-Motor mit 3s mehr Kraft als ein 2s? Habe mit der Klärung dieser Frage via gogl und SuFu bereits Stunden verbracht und bin nicht schlauer als zuvor..vielleicht suche ich einfach nur mit den falschen Begriffen.. Wäre prima, wenn mir das einer von Euch in verständlichen Worten erklären könnte!

Herzlichen Dank im Voraus

Grüsse aus Neuss :w

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Juli 2009, 00:51

du hast vergessen die Stromaufnahme messen!

Wenn du das gleiche Setup mit mehr Spannung betreibst, setzt der Antrieb deutlich mehr Leistung um. Vorausgesetzt die Komponenten überleben es. In der Regel musst du zumindest eine kleiner Luftschraube montieren, wenn du von 2s auf 3s gehst.

Ich kenne deinen Motor nicht, aber wenn das ein Axi2203 Verschnitt ist, dürfte eine 9x4 schon an 2s recht groß sein. An 3s dürfte eine 7x3,5 halbwegs passen.

Fehlermöglichkeiten:
a) der Regler kommt bei der Drehzahl nicht mehr mit
b) der Motor ist überlastet / timing passt nicht
c) der Regler ist überlastet, Überstrom/Temperaturabschaltung greifen

Ich würde auf b) oder c) tippen.

mfg Harald
mfg Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hsh« (27. Juli 2009, 00:52)


3

Montag, 27. Juli 2009, 01:27

Hallo Harald,
zuerst 1000 Dank für Deine prompte Antwort!!
Habe meine Antworten mit >> eingefügt.

Zitat

Original von hsh
du hast vergessen die Stromaufnahme messen!

>> hm, ok, hier habe ich offensichtlich ein Manko....habe weder Messgerät noch weiß ich wie es geht. hm...weißt Du vielleicht, wo ich das nachlesen kann? Bislang hat das alles ohne Messen funktioniert, die Komponenten für alle Flieger wurden immer komplett bei den Händlern gekauft.

Wenn du das gleiche Setup mit mehr Spannung betreibst, setzt der Antrieb deutlich mehr Leistung um. Vorausgesetzt die Komponenten überleben es. In der Regel musst du zumindest eine kleiner Luftschraube montieren, wenn du von 2s auf 3s gehst.

>> Gleiches Setup mit mehr Spannung...mich interessiert, warum dann der Antrieb mehr Leistung hat. Möchte das meinem Filius gerne logisch erklären können.
Die Komponenten können es technisch lt. Datenblättern.

Ich kenne deinen Motor nicht, aber wenn das ein Axi2203 Verschnitt ist, dürfte eine 9x4 schon an 2s recht groß sein. An 3s dürfte eine 7x3,5 halbwegs passen.

>> Axi2203-Verschnitt? Keine Ahnung, sorry. Lt. Verpackung darf der Motor bei 3s 7,5x3,5, 8x4 und bei 2s 9x5 Zoll tragen. Die Ciara ist mit dieser Schraube an 3s ja auch nicht geflogen, habe sie lediglich in der Hand festgehalten.

Fehlermöglichkeiten:
a) der Regler kommt bei der Drehzahl nicht mehr mit
b) der Motor ist überlastet / timing passt nicht
c) der Regler ist überlastet, Überstrom/Temperaturabschaltung greifen

Ich würde auf b) oder c) tippen.

mfg Harald


Grüsse aus Neuss
:w

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Juli 2009, 16:01

Hallo!

Besorg dir ein günstiges Multimeter mit 20A Strommessbereich. Die gibts immer wieder mal für ca. 10€ bei Discountern, Bau- oder Supermärkten. Die Investition lohnt sich auf alle Fälle und ist nicht nur für Modellbauangelegenheiten nützlich.

Wie alt ist dein Filius denn? Wie schauts mit Physikkenntnissen aus der Unterstufe aus?
In Anlehnung an ein hydraulische Bild könnte man sagen
Der Motor/Luftschraube sind vergleichbar mit einem Wasserrad
Der Strom entspricht dem Wasser. Je mehr Wasser, desto mehr Kraft kann das Wasserrad entwickeln.
Die Spannung entspricht dem Druck des Wassers. Je mehr Druck, desto mehr Wasser wird fließen, und desto schneller wird sich das Wasserrad drehen.
elektr. Leistung = Strom x Spannung
mech. Leistung = Drehmoment x Winkelgeschwindigkeit

Vermutlich nützliche Links:
http://rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=53904

Nun, dann kann man dir zu deinem Händler gratulieren! Leider klappt das mit Antriebsempfehlungen nicht immer so gut. Teilweise sind aber auch die Herstellerangaben deutlich geschönt.
Wie du ja selbst schreibts, Herstellerempfehlung 3s: bis 8x4, du hast aber eine 9x4 drauf.

Gerade Luftschrauben mit großem Durchmesser und wenig Steigung haben meist im Stand die größte Leistungsaufnahme.
Für den Regler ist der Teillastbereich wegen der hohen Verlustleistung der kritischste Betriebspunkt. Wenn der Antrieb zu viel Strom zieht, kann dir der Regler auch bei Halbgas kaputt gehn. Bei deinen Komponenten dürfte aber eher der Motor das schwächste Glied in der Kette sein.

mfg Harald
mfg Harald

5

Montag, 27. Juli 2009, 22:09

Hallo Harald,

allerherzlichsten Dank für Deine super Erklärungen. Jetzt habe sogar ich das kapiert., dann wird mein junior das auch verstehen... :w
Dann werde ich die Tage mal losziehen und ein Multimeter und eine LS 8 x 4 kaufen und hoffen, daß von den Komponenten nix kaputt gegangen ist.

Beste Grüsse aus Neuss
Axel
:w

6

Mittwoch, 5. August 2009, 18:11

Hallo Axel,

ein Multimeter allein halte ich für die Strommessungen nicht besonders geeignet.
neben der Beschränkung auf 20 A hat zumindest meins einen Widerstand von 200 MilliOhm auf der Strommessstrecke. Macht bei 10 A 2 Volt Spannungsabfall. Das kann das Meßergebnis so verfälschen, dass in der Luft doch was abfackelt.

Besser ist eine Messung mittels Stromshunt. Das ist ein kalibrierter Widerstand. Meiner kann 100 A, und bringt pro A 1 mV Spannungsabfall. Den kannst Du gut mit dem mV-Eingang am Multimeter messen.

z.B. kann man den nehmen:

Stromshunt

Gruß Thomas

7

Sonntag, 9. August 2009, 17:25

Hallo Thomas,

uiii...ich denke, da hab ich ja noch einiges zu lernen...

Herzlichen Dank für den Ratschlag.

Grüsse
Axel
:w