Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

JTR

RCLine User

  • »JTR« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Runway 1 NNW

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. August 2009, 23:28

Erstflug? Gewusst wie!

Nach folgende Liste hab ich mit der Hilfe von einigen
rclineforum- Mitgliedern zusammen gestellt.
Ich wollte eine kurze, aber doch hilfreiche Checkliste erstellen was man beim Erstflug nicht vergessen sollte.
Und ich denke es ist uns gelungen!


Allgemein:
  • Schwerpunkt checken!
    Wo dieser zu finden ist steht in der Bauanleitung. Falls diese nicht mehr vorhanden
    ist gilt eine Faustregel:
    Von der Nasenleiste 1/3 der Flächentiefe.

  • Akku MUSS frisch aufgeladen sein.
  • Reichweitentest machen!
    Falls möglich mit ausgezogener Antenne, falls nicht bei eingezogener Antenne sollte
    nach 30m noch kein Servo zucken (Aber auch hier gilt um so weiter desto besser!).
    Darauf achten, dass die Antenne außerhalb des Rumpfes verlegt worden ist.

  • Propeller richtig drauf?
    Gegebenenfalls Motordrehrichtung ändern oder Propeller umdrehen.
  • Vor dem start überlegen, wo man landen will.
    Für den Erstflug sollte man sich generell eine Umgebung suchen mit der man
    vertraut ist. Unbedingt darauf achten weit weg von Bäumen, Strommasten, etc. zu sein.
    Gerade beim Erstflug können diese zu Stresssituationen führen.

  • Gegen den Wind starten und Landen!
    Falls vorhanden, aber auch darauf achten, dass der Wind nicht zu stark ist!
  • Countdown-Zähler stellen!
    Oder zumindest jemanden beauftragen die Zeit zu stoppen. Das hat den Sinn, dass
    man nicht in die Situation kommt keinen Motor mehr zur Verfügung zu haben da der
    Akku oder Sprittank leer ist, vor allem beim Erstflug ist, das kritisch.

  • Vor dem Start die Antenne ausziehen!
  • Bei Flugzeugen ohne Fahrwerk sollte jemand anderes das Flugzeug werfen.
    Ein Grund dafür ist, dass man beide Hände an der Fernbedienung hat. Falls der
    Werfer keine Erfahrung hat ihm unbedingt mitteilen wie er das Flugzeug zuwerfen hat!
    Gerade mit Schwung (gegebenenfalls muss man auch eine kurze Strecke laufen) und
    leicht nach oben wegwerfen. Falls möglich das Modell mti einer Flitsche oder mit
    Gummiseil zu starten, diese Starts sind größtenteils unkritisch.

  • Ruderspiel checken!
    Die Servos sollten nur soweit gehen wie die Ruder das erlauben.
  • Ruderweg checken!
    Falls nötig und möglich die Ausschläge begrenzen (Expo., Dual-Rate). Dies ist
    vorallem bei 3D- und Kunstflugmodellen sinnvoll.

  • Ruderwirkrichtung checken!
    Gegebenfalls den oder die betreffenden Servos reversen! Rechtskruve mit dem
    Querruder bedeutet, dass Flugzeug von hinten gesehen, dass rechte Querruder geht
    nach oben und umgekehrt.

  • Schaun ob alle Kabelsteckverbindungen noch verbunden sind.
  • Den Flieger in der Luft so Trimmen, dass er eine saubere Flugbahn hat.
    Eine saubere Flugbahn bedeutet, dass er gerade fliegt und von selbst leicht nach
    oben zieht. Hier ist unbedingt auf den Wind zu achten, der das Flugverhalten sehr
    schnell verfälschen kann.

  • Bewusst hoch genug fliegen!
    Das hat den Sinn, dass man für mögliche Steuer- oder Flugfehler genügend Zeit hat
    diese auszugleichen.

  • In der Luft das Abreisverhalten testen!
    Diesen Test nur durchführen wenn man genügen Höhe zur Verfügung hat um den
    Flieger eventuell abfangen zu können.


Speziell für Verbrenner:
  • Läuft der Antrieb sicher?
    Antrieb so einstellen, dass er bei Leerlauf schön lauft. Die richtigen Einstellungen
    liegen meist in der Anleitung des Motors bei.

  • Unbedingt den dafür vorhergesehenen Sprit verwenden.
    Hinweise dazu finden sie ebenfalls in der Anleitung.
  • Nach den Probeläufen am Boden schauen ob alle schrauben fest sind.
  • Empfänger schüttelfrei im Flieger lagern.
    Falls notwendig den Empfänger in Schaumstoff einwickeln.




Speziell für Anfänger (bzw. nicht sehr erfahrene Piloten):
  • Einen erfahrenen Piloten neben sich haben(am Besten selber Mode).
    Ein erfahrender Pilot kann im Ernstfall schnell die Fernbedienung übernehmen und
    das Flugobjekt "abfangen".

  • Mit Flugsimulator trainieren.
    Auch wenn diese Simulatoren noch weit von der Realität entfernt sind (meiner
    Meinung nach) kann man mit ihnen doch ein gewisses Gefühl für den Modellsport
    entwickeln. Speziell die Koordination zwischen den beiden Händen oder das
    "Umdenken" wenn man auf sich zu kommt. All diese Dinge sind an einem Simulator
    viel billiger zu trainieren. Aber auch Profis können Simulatoren gut nutzen wenn sie
    ihre Fähigkeiten verbessern wollen. Zum Beispiel ein 3D Pilot kann eine neue Figur
    am Simulator trainieren bevor er diese mit dem echten Modell flieg.



Quellcode

1
2
3
4
Zweite Überarbeitung. Bitte euch mögliche Fehler (auch Rechtschreibfehler 
oder falsche bzw. schlechtr formulierungen) aus zu bessern und falls Punkte fehlen 
solltet ihr die bitte auch melden. Vllt könnte ein Admin meinen ersten Post mit dem 
hier erstzen. Danke.


überarbeitet (Zeilenumbruch & mit letzter Aufzählung ersetzt ) LG Doris
Geld verdienen im Internet?
Ganz einfach anmelden und loslegen!
http://www.server-mailer.de/?ref=JTR

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »flying_chicken« (17. August 2009, 13:12)


2

Montag, 3. August 2009, 23:29

Kamera um den Absturz festzuhalten (echt jetzt :D )
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

4DPilot

RCLine Neu User

Beruf: HTL Schüler

  • Nachricht senden

3

Montag, 3. August 2009, 23:37

also

ruderwirkrichtung checken!

hatte bei meinem shocky querruder vertauscht
=> Aufpassen!!!

nicht zuviel ruderausschlag!!!

dann prop richtigrum drauf?

geht auch falschherrum glaubs mir ;)



dann reichweite getestet

schwerpunkt passt?

nix ist locker oder iwie "merkwürdig"


So das sollt mal reichen
:D

Flugtrottel

RCLine User

Wohnort: Ruhpolding

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Montag, 3. August 2009, 23:37

Kamera ist immer gut zur not hat man wenigstens noch eine schöne erinnerung

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

5

Montag, 3. August 2009, 23:40

@Björn: stimmt, dann gibts nicht so ein rätselraten darum, was passiert is...

mir fällt ein:
- VOR dem start überlegen, wo man nachher landen will (es sollte tunlichst auch wieder gegen den wind gelandet werden)
- gegen den wind starten
- countdown-zähler stellen oder jemanden zum überwachen der motorlaufzeit einspannen,
bei der flugzeit beim ersten mal genug reserve einplanen, damit für die landeeinteilung
und ggf. durchstarten genug strom übrigbleibt
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flying_chicken« (17. August 2009, 11:48)


JTR

RCLine User

  • »JTR« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Runway 1 NNW

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Montag, 3. August 2009, 23:44

schon mal tolle antworten!

bearbeite meinen post morgen dann nochmal
brauch jetzt schlaf^^

gute nacht :D
Geld verdienen im Internet?
Ganz einfach anmelden und loslegen!
http://www.server-mailer.de/?ref=JTR

7

Dienstag, 4. August 2009, 00:23

bei Verbrennern:
- läuft der Antrieb sicher durch
- sind nach den Probeläufen am Boden noch alle schrauben fest ect.
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 4. August 2009, 09:13

bald auch

Hi, ich hab das bald auch wieder vor mir.

Für mich gehört zusätzlich dazu der Check von:
- Flächenschränkung
- EWD
- Ruderspiel
- Kabelsteckverbindungen
- Bei Verbrenner: Empfänger schüttelsicher im Schaumstroff

Grüsse
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

FlyingMonkey

RCLine User

Wohnort: 63533 Mainhausen

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 4. August 2009, 09:27

Bei Flugzeugen ohne Fahrwerk sollte jemand anderes das Flugzeug werfen, damit sich der Pilot voll und ganz auf das Steuern konzentrieren kann.
Vielleicht vorsichtshalber ein bisschen auf Höhe trimmen?

Kaiser.th

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Maschienenschlosser

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 4. August 2009, 09:30

in der luft mal das abreisverhalten testen sonst könnte es bei der landung etwas probleme geben.....
Legenden sterben nicht im Bett!!




PS:. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Baumgart

RCLine User

Wohnort: Rhein/Main

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 4. August 2009, 09:59

RE: bald auch

Zitat

Original von haegar
Hi, ich hab das bald auch wieder vor mir.

Für mich gehört zusätzlich dazu der Check von:
- Flächenschränkung
- EWD


Was sollen diese beiden Begriffe beim Check. Darauf achtet man beib Bau und dann hat sich die Sache. FERTIG.
Das verwirrt nur den Fragesteller.

Tobmax

Baumgart

RCLine User

Wohnort: Rhein/Main

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 4. August 2009, 10:01

In diesem Raum gibt es einige Modellflugvereine. Schau beim DAeC oder dem DMFV nach.
Tobmax

knuffel v2

RCLine User

Wohnort: Wangen im wunderschönen Allgäu *schwärm*

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 4. August 2009, 10:16

Zitat

Original von FlyingMonkey
Vielleicht vorsichtshalber ein bisschen auf Höhe trimmen?


nene,da mal lieber die finger davon lassen.denn wenns parameter-technisch am flugzeug stimmt(swp,ewd...),sollte das flugzeug mit ner neutralen höhenruderstellung fürs erste fliegen.
wenn du gleich auf höhe trimmst,und dann das flugzeug wirfst,steigts nach oben,und,sofern es kein 3D-Bolzen ist,wirds genauso schnell wieder runterkommen(ich geh jetz davon aus,dass das modell ein trainer ist-->keine überschüssige motorleistung).
die erfahrung hab ich leider schon gemacht :wall:
gruß denis :w
[SIZE=3]Suche 1S Lipos ( Turnigy), 130-180 mAh, bitte alles anbieten! [/SIZE]

flytiger

RCLine User

Wohnort: Wiesbaden

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 4. August 2009, 10:41

sieh´ mal hier (Checkliste):
http://www.rcforum.de/viewtopic.php?t=10521
Gruß
Volker

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flytiger« (4. August 2009, 11:03)


FlyingMonkey

RCLine User

Wohnort: 63533 Mainhausen

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 4. August 2009, 12:26

Zitat


8. Noch kurz den Windtest machen. Dann den Motor auf Vollgas stellen und GEGEN den Wind starten. Höhen bzw. Seitenruder erst nach ca. 3 Sekunden benutzen. Dann auf Höhe gehen.


Wieso das denn?! :shake: Wenn mein Modell direkt nach dem Wurf nach unten zieht dann warte ich doch nicht noch erst 3 Sekunden bis ich eingreife :D :wall: .

:w

16

Dienstag, 4. August 2009, 13:26

Zitat

Original von FlyingMonkey

Zitat


8. Noch kurz den Windtest machen. Dann den Motor auf Vollgas stellen und GEGEN den Wind starten. Höhen bzw. Seitenruder erst nach ca. 3 Sekunden benutzen. Dann auf Höhe gehen.


Wieso das denn?! :shake: Wenn mein Modell direkt nach dem Wurf nach unten zieht dann warte ich doch nicht noch erst 3 Sekunden bis ich eingreife :D :wall: .

:w

Das gilt z.B. für Pylonmodelle, bei denen der Antrieb Geschwindigkeit braucht um zu greifen und das Profil das Modell am Anfang geradeso trägt. Solche Modelle soll man erstmal einige Sekunden (natürlich nicht in den Boden :-) ) fliegen lassen, bevor man ein Ruder (auch QR) stärker bewegt, weil sonst leicht ein Strömungsabriß geschehen kann.

Ansonsten:
Landeklappen gar nicht oder sehr vorsichtig benutzen.
Andere das Modell kontrollieren lassen.

RK

17

Dienstag, 4. August 2009, 14:03

Um welchen Flieger handelt es sich ? Handstart, Bodenstart, Flitsche? Motor, Segler, Motorsegler?

Eine Überlegung, die von mir stets angestellt wird, neben allen technischen Checks (technisch gibt es eigentlich nichts, was NICHT auf Funktion gecheckt werden sollte...ich denk da auch an Scharnierverbindungen).

-in welchem Luftraum habe ich vor, mich bei diesem Flug zu bewegen? Auch wenn beim Erstflug der Flieger unter Umständen "eigene Wege" gehen möchte, versuche ich doch, vorab schon gewisse heikle Gebiete (Stromleitung, Straße, Wald, Haus) zu vermeiden. Dann kann ich mich mehr auf das Austrimmen des Fliegers konzentrieren und muss nicht schon in den ersten Sekunden notmäßig ausweichen.

-wie stell ich mir den Landeanflug vor? Nicht lachen, ich hatte schon Erstflüge, die ganz gut liefen, doch plötzlich hiess es LANDEN, nur wie? Es ist statthaft, den Ablauf des Landeanfluges VOR dem Flug durchzugehen.

Das sind halt eher Wildflieger-Szenarien, innerhalb eines Vereins-Fluggeländes sind diese Dinge zumeist vorgegeben.

Ich denke auch, dass man sich konkret Ziele setzen sollte, was der Erstflug bringen soll: erst mal Höhenruder austrimmen, dann QR austrimmen. Ruderwirksamkeit prüfen, um nach der Landung beispielsweise den Tiefruderausschlag zur verringern/vergrößern.

Für mich ist ein Erstflug neben dem Beweis, dass das Ding fliegt, vor Allem ein Einstellungsflug. Ich habe einmal den Fehler gemacht, mit einem falsch (zu groß) eingestelltem Tiefenruder zu lange oben zu bleiben, weils "grad so gut ging". Ergebnis: Crash nach Ausweichmanöver und viel zu starker Tiefenruderwirkung.

Und bitte nicht von Zuschauern zu Showeinlage verleiten lassen: erst mal die richtige Einstellung erfliegen.
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »greenx« (4. August 2009, 14:23)


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 4. August 2009, 19:38

Das modell einen anderen werfen lassen

Damit hab ich beste erfahrungen der trottel hat meine 3 m ASW was langsam im 45° grad winkel wegegschubst...... kurzes aufbäumen und aus 4m sekrecht in die botanik
der flieger war vorher nagelneu danach einfach nur noch repariert rep zeit 2 volle tage

Als ich ihm fragte was war des jetzt.. sage er er ich hab das gewicht unterschätzt selber fliegt er unter anderm einen 4m exel...
wirf dien flieger lieber selber in den acker.
Gruß Bernd


:wall: :angry:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (5. August 2009, 05:25)


JTR

RCLine User

  • »JTR« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Runway 1 NNW

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 5. August 2009, 00:04

omg ich kann den beitrag nicht mehr editieren....

das ist schon schade

vllt kann ein mod da was machen....

egal danke für die antworten soweit
und ich denk ich habe in meiner liste das wichtigste zusammen gefasst
Geld verdienen im Internet?
Ganz einfach anmelden und loslegen!
http://www.server-mailer.de/?ref=JTR

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 5. August 2009, 10:24

Zitat

Original von JTR
omg ich kann den beitrag nicht mehr editieren....

das ist schon schade

vllt kann ein mod da was machen....

egal danke für die antworten soweit
und ich denk ich habe in meiner liste das wichtigste zusammen gefasst


Da wir nicht wissen, was drinstehen soll, schreib besser eine neue Liste.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte