Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

a.schauder

RCLine User

  • »a.schauder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. August 2009, 14:04

Wie repariert man eine Haube?

Hi,

da bei einer Nasenlandung die Haube meiner Extra 300 HP zu bruch ging und ihc kein Geld für eine neue habe, wollte ich euch Experten ma fragen, ob ihr villeicht einen Tipp für mich habt, um die Haube zu reparieren.



Viele Grüße, Pascal
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. August 2009, 17:49

Hallo,
ist das eine GFK-Haube?

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

3

Samstag, 8. August 2009, 21:06

Hi, Foto wär net schlecht.
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. August 2009, 21:24

und material (wurde ja schon gefragt, obs eine gfk-haube is...)
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

a.schauder

RCLine User

  • »a.schauder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 9. August 2009, 13:13

Hi, ja ist eine GFK Haube, Fotos mache ich und lade ich hoch, schonmal danke für eure Antworten ;)
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. August 2009, 13:15

Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

herwig121

RCLine User

Wohnort: Süd-Ost Steiermark / Österreich

Beruf: Feinmechaniker

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 9. August 2009, 14:36

Hallo Leute,

bin zwar kein GFK-ler, aber die bebilderte und geschilderte Anleitung zur Reparatur dieser Bruchstellen ist echt top, gut zu wissen... :D :ok:

mfG Herwig
Sebart Katana S30
Velox Revotlution II von Braeckmann
Depron - Edge 540T (Eigenbau)
Solution F5A (fun flyer)
MPX Acromaster
E-flite Showtime mini 4D

Futaba FF7 2.4 Ghz

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 9. August 2009, 18:55

Die Technik funktioniert auch ganz hervorragend. Ich hab damit mal den komplett durchgebrochenen und teilweise zertrümmerten Rumpf meiner SE 2000 repariert. Das hält bombig und geht sehr leicht. Zwei wichtige Punkte sind in der Anleitung allerdings nicht genannt. Erstens muss man mit kleinen Gewebestücken anfangen und dann von Lage zu Lage zu Lage größere nehmen, sonst wird es keine richtige Schäftung (ich fange immer mit 10x10 mm an, dann 20x20 mm und zum Schluss 40x40 mm). Von den kleinsten Quadraten braucht man naturgemäß die meisten, also ruhig einen ganzen Haufen davon machen. Wenn die einem während des Laminierens ausgehen, erzeugt das Stress, da das Harz ja nicht ewig flüssig bleibt. Ich würde übrigens eine Topfzeit von 40 min empfehlen. Damit kann man die Reparatur in aller Ruhe ausführen und muss hinterher nicht ewig warten, bis man das reparierte Teil wegstellen kann. Und zweitens sollte man beim Anschleifen der Bruchkante unbedingt einen Atemschutz mit Feinstaubfilter tragen, ganz besonders wenn man es maschinell mit der Dremel macht. Der dabei entstehende Staub ist lungengängig und alles andere als gesund.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln