Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

jens-hemer

RCLine User

  • »jens-hemer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW / Hemer

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. August 2009, 20:41

segler Tragflächen verbindung durch den Rumpf

Hallo Fliegerfreunde,

Ich habe hier einen Micro Pilatus mit 1,5m spannweite . ich möchte den gerne für diesen somer noch in die lüfte erheben nur weiss ich nicht wie ich die tragflächen verbinden kann . kann ich die mit 2 ösen und kabelbindern zusammenhalten ? wie macht ihr das und welche kräfte treten da auf .

Als zweiteres wüsste ich gerne was ich für einen BL antrieb verbauen kann .



gruss jens
.....nutze die Zeit, und Fräse dir was :tongue:


Höllein Libelle Evo V2
RFM Minion

2

Montag, 10. August 2009, 20:49

RE: segler Tragflächen verbindung durch den Rumpf

ich glaube, dass da erstmal ein bild zur veranschaulichung helfen könnte.

aber flächen mit kabelbindern zusammenfügen? da würde ich sie lieber, bei dieser spannweite, verkleben.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

jens-hemer

RCLine User

  • »jens-hemer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW / Hemer

  • Nachricht senden

3

Montag, 10. August 2009, 20:58

http://www.rc-network.de/forum/attachmen…02&d=1158435562

das isrt nicht meine , aber dort sieht man sie . die tragflächen werden aussen an den rumpf angesetzt und sind logischerweise zum abbauen . ein stahlstift ist dabei um die flächen zu verbinden durch den rumpf. aber wie mache ich das sie mir nicht rausrutschen unterwegs . ?
Das wäre ja zu schade um das schöne fliegerchen
.....nutze die Zeit, und Fräse dir was :tongue:


Höllein Libelle Evo V2
RFM Minion

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. August 2009, 21:23

Früher wurden Tragflächen oft durch Gummis zusammengehalten. einfach je eine Öse in je eine Tragfläche, eine Öse kann bei eingespanntem Gummi zusammengebogen werden,d ann verliert man das nie.
Mit einem Durchfädel-Haken wird dann das Gummi auf die andere Seite des Rumpefes geholt und dort in die Öse der zweiten Tragfläche gefädelt, fertig!

Bei meinem Fafnyr ist das so gelöst, das Gummi ist ein aus Motorradschlauch geschnittenes stabiles Gummi, das selbst nach fast 30 Jahren immer noch in Ordnung ist ...
Liebe Grüße
Hartmut

jens-hemer

RCLine User

  • »jens-hemer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW / Hemer

  • Nachricht senden

5

Montag, 10. August 2009, 21:33

gibt es denn irgendwas kaufbares dafür ? bin mir als schaumwaffel flieger in der sache nicht so sicher .

gruss jens
.....nutze die Zeit, und Fräse dir was :tongue:


Höllein Libelle Evo V2
RFM Minion

6

Montag, 10. August 2009, 21:33

bau doch sowas ein
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

jens-hemer

RCLine User

  • »jens-hemer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW / Hemer

  • Nachricht senden

7

Montag, 10. August 2009, 21:54

ne gute sache.
.....nutze die Zeit, und Fräse dir was :tongue:


Höllein Libelle Evo V2
RFM Minion

8

Montag, 10. August 2009, 22:08

die gleiche steckung habe ich in meiner cherry II und die hält seit jahren die flügel fest am rumpf.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

9

Dienstag, 11. August 2009, 00:23

kauf dir eine rolle weisses elastisches isolierband. ein streifen davon auf den spalt zwischen rumpf und flügel, das hält wuderbar. :ok:
.

10

Dienstag, 11. August 2009, 12:46

aber dann brauchst du nach jedem zerlegen neues klebeband, ok sicherlich auch eine praktikable lösung in der größe. wie sieht jedoch es mit kleberückständen aus?
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

11

Dienstag, 11. August 2009, 12:53

Kleberückstände lassen sich mit entsprechenden Mitteln auch wieder entfernen. Es geht auch mit Politur, so dass der Lack nicht angegriffen sondern gepflegt wird.

Richtige Segelflugzeuge werden ja auch mit Klebeband abgeklebt (nicht um die Flächen zusammenzuhalten :D ) und ab und zu muss man dann die Rückstände entfernen.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 11. August 2009, 15:52

Man klebt einen Streifen gutes Tesa auf den Flügel,damit verhindert man ein ablösen der Folie, und wer mag noch Tesa auf den Rumpf. Flügel mit Tesa sichern und später läßt sich das prima wieder abziehen. :shy:

13

Dienstag, 11. August 2009, 16:58

ein kumpel fliegt den mpx ege, der ist bis auf die ruderhörner und die haubenbefestigung nur mit diesem glasfaser klebeband zusammengefügt und fliegt schon seit 3 jahren :D
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

jens-hemer

RCLine User

  • »jens-hemer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW / Hemer

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 11. August 2009, 19:23

mir gefällt die methode mit den gummis und den ösen bisher persönlich am besten . bin mir nur über die kräfte nicht im klaren.
.....nutze die Zeit, und Fräse dir was :tongue:


Höllein Libelle Evo V2
RFM Minion

15

Dienstag, 11. August 2009, 19:29

mit den gummis ist es so lange gut, so lange man genügend platz hat, um sie mit der hand einhängen zu können. ansonsten ist das eine ewige fummelei.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 12. August 2009, 05:52

Schrauben!

Hallo
da ich oft hart an der grenze fliege pflege ich zu Schrauben.
ist ein bisschen fummelig hält aber super.
meine rümpfe sind allerdings im flächenbereich alle CFK verstärkt.
Gruß Bernd
»lichtl« hat folgendes Bild angehängt:
  • fox0007.jpg
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 12. August 2009, 05:53

noch ein bild

Der Rumpf dazu
»lichtl« hat folgendes Bild angehängt:
  • fox0009.jpg
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (12. August 2009, 05:55)


aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 12. August 2009, 07:48

Moin zusammen,

weitere Möglichkeiten sind Abstecker oder eine Federklammer. Bei ersterem greifen zwei Teile ähnlich der Graupner-Clipbefestigung ineinander (können auch zwei Röhrchen sein) und es wird eine Karosserieklammer oder Fokker-Nadel durchgesteckt.
Die Federklammer ist ohne Foto schwer zu beschreiben und funzt nur, wenn man von oben halbwegs drankommt. Zwei Stummel an der Wurzelrippe werden quer durchbohrt und eine gespannte Klammer durchgesteckt. Die Klammer besteht aus einem 1,5mm Federstahldraht mit einer Federwindung in der Mitte und abgewinkelten Enden. Vorteil wie bei Gummis ist, dass die Fläche beim Einhaken in ein Grasbüschel etwas nachgeben kann.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

19

Mittwoch, 12. August 2009, 12:23

Zitat

Original von jens-hemer
...bin mir nur über die kräfte nicht im klaren.


Wenn Du normal fliegst, treten kaum Kräfte entlang der Flächen auf, die diese auseinanderziehen könnten. Da reicht ein Gummi allemal. Zu meiner Jugendzeit waren die Tragflächen von Trainern (Taxi, Chater, etc.) auch mit Gummis am Rumpf befestigt und wenn die in Ordnung waren ist da auch nichts passiert. Sogar der Robbe Rasant hatte eine Tragflächenbefestigung mit Gummis und der ist, wie der Name schon sagt, rasant :D

Bei einem Segler sollte Isolierband aber auch reichen.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

niki

RCLine User

Wohnort: Halle wesfalen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 12. August 2009, 13:43

Hi,

ich könnte noch das Multilock System von Mpx vorschlagen das hält ziemlich gut und wird im Lastdown meines Vaters verwendet.

Gruß Nklas