Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 21. August 2009, 08:00

2komp. Harz wird nicht fest - Lösungssuche

:w

ich habe 2komp. Harz benutzt und vielleicht zu wenig Härter benutzt. Am Dienstag Abend gegen 19 Uhr habe ich es angerührt und "natürlich" auf dem Modell angebracht. Bis heute morgen ist es immer noch nciht richtig fest. fasse ich es an, ist es noch leicht klebrig und man erkennt meinen Fingerabdruck. :angry:

Habt ihr ideen wie ich es noch fest bekomme?

Grüße
Gaui 200, Funny Fast Birdy DLG, Funny Fast Birdy Softliner, Felix 45 brushless, Taschenflitzer, Limit Ex

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Freitag, 21. August 2009, 08:09

RE: 2komp. Harz wird nicht fest - Lösungssuche

Das wird nicht mehr fest, man kann ja keinen Härter mehr durchmischen.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

3

Freitag, 21. August 2009, 08:47

Schei*e!

Also vorsichtig runter mit dem Mist und neu drauf?
:wall:
Gaui 200, Funny Fast Birdy DLG, Funny Fast Birdy Softliner, Felix 45 brushless, Taschenflitzer, Limit Ex

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

4

Freitag, 21. August 2009, 08:52

RE: 2komp. Harz wird nicht fest - Lösungssuche

Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

5

Freitag, 21. August 2009, 09:04

Bei dem Wetter unwahrscheinlich. Aber wenn es unter 15°C hat wird er auch nicht fest.
Der Trüg scheint.

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

6

Freitag, 21. August 2009, 09:48

Hallo,
du kannst versuchen, das Harz mit einer Heißlufpistole zu bearbeiten. Abhängig von der Hazrsorte härtet das Zeug bei 60...70° C manchmal noch ein wenig nach. Das ist aber ne ziemlich russische Methode, besser ist es also, das Zeug abzukratzen und neu anzurühren. Bei den üblichen Laminierharzen (z.B. von R&G) sollte man das Mischungsverhältnis übrigens auf 0,5 % treffen, wenn es optimal härten soll.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

7

Freitag, 21. August 2009, 10:46

Zitat

Original von der_rote_baron
Das ist aber ne ziemlich russische Methode ...


Russisch Rolette (schreibt man das so? Ich glaube nicht)? :tongue:
Gaui 200, Funny Fast Birdy DLG, Funny Fast Birdy Softliner, Felix 45 brushless, Taschenflitzer, Limit Ex

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

8

Freitag, 21. August 2009, 12:09

Naja, wir haben auf die Art mal ein kaputtes Oberteil eines Segelflugzeuganhängers repariert. Da hat ein hoch qualifizierter Kollege mal eben nur ein Viertel des nötigen Härters reingemixt :wall: Das Zeug hat natürlich nichtmal daran gedacht auszuhärten. Diese Baustelle konnten wir mit einer Heißluftpistole noch retten. Allerdings haben wir da auch Polyesterharz und Glasmatte verarbeitet. Wie das bei Epoxydharzen + evtl. Glasgewebe aussieht, weiß ich nicht so ganz genau. Aber versauen kannst du ja nicht mehr allzu viel, wenn du nicht mit zu viel Hitze zu Werke gehst.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

9

Freitag, 21. August 2009, 12:13

mir ist das auch einmal passiert,

sa in etwas genauso aus wie bei dir, also etwas klebrig und man konnte die fingerabdrücke erkennen.
nachdem ich die klebestelle etwas mechanisch belastet und sie für halbar befunden habe, habe ich einfach etwas lackfarbe darüber gepinselt, dann war die oberfläche fest.

...die verklebung hält bis heute :)
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

franz_zier

RCLine User

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Freitag, 21. August 2009, 17:14

nur so eine Idee: was passiert, wenn man eine dünne Schicht richtig abgemischtes Harz darüber streicht?

LG Franz

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

11

Freitag, 21. August 2009, 17:17

Dann wird diese Schicht normal aushärten und auf der plastischen Schicht aufliegen. Mit etwas Glück werden sich beide Schichten sehr gut verbinden, härten wird das erste Harz dadurch aber nicht.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

12

Freitag, 21. August 2009, 17:20

Zitat

Original von der_rote_baron
Naja, wir haben auf die Art mal ein kaputtes Oberteil eines Segelflugzeuganhängers repariert. Da hat ein hoch qualifizierter Kollege mal eben nur ein Viertel des nötigen Härters reingemixt :wall: Das Zeug hat natürlich nichtmal daran gedacht auszuhärten. Diese Baustelle konnten wir mit einer Heißluftpistole noch retten. Allerdings haben wir da auch Polyesterharz und Glasmatte verarbeitet.


Epoxid ist imho ne ganz andere Baustelle. Da sind die Chancen auf so nen Glücksfall wesentlich geringer. Bei Epoxidharzen gehen die Komponenten idealerweise im stöchiometrischen verhältnis eine Bindung ein, bei Polyesterharzen wirkt der Härter imho in erster Linie als Katalysator - da kann Wärme helfen.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (21. August 2009, 17:21)


der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

13

Freitag, 21. August 2009, 17:22

Jupp, deswegen hab ich ja auch gesagt, dass ich nicht weiß, was passiert. Ich würde auch nicht wirklich mit einem Erfolg rechnen, aber wie gesagt, versuchen kann man es ja.
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

14

Freitag, 21. August 2009, 17:25

Unnötiger Versuch, Paul hat das genau richtig erklärt. Das Harz wird nicht aushärten, auch nicht unter Hitze.
Das einzig Richtige ist es, das falsch angemischte Harz zu entfernen.
Viele Grüße, Michael

Sting 249

RCLine User

Wohnort: Bayern / Nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

15

Samstag, 22. August 2009, 00:27

Hi all

Wenn du eine 2te Schicht drüberlegst, dann wird die zwar fest, wenn du aber dann zum Drüberlackieren das ganze Schleifst und kommst Stellenweise durch die obere Schicht, dann sieht das Sch... aus. Ich sprech aus eigener Erfahrung Gössel und Paff harz mit Härter von anderem Hersteller. :wall: Am besten alles wieder runtermachen und mit Aceton die Fläche reinigen, dass löst das Harz auf und gut Trocknen lassen. Und dann alles nochmal von vorne. Aber diesmal bitte das Harz richtig anrühren. :tongue:

Hoffe das Hilft dir weiter

MFG

Christian
Motorflug macht Spaß :D
Hangflug macht süchtig :dumm:
Und runter kommen sie alle. Die Frage ist blos: wie? :evil:

franz_zier

RCLine User

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

16

Samstag, 22. August 2009, 07:31

und auf alle Fälle darauf achten, das das Aceton nicht auf das eventuell darunterliegende Styropor gelangt.

LG Franz