Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 23. August 2009, 20:09

Hallo,
also ich mach das mit dem Dualrate immer so, dass ich mir zwei bis drei verschiedene Ruderausschläge programmiere, je nach Modell. Wenn es in der Bauanleitung keine Angaben gibt, mir die Angaben etwas komisch vorkommen oder das Modell selbst konstruiert ist, stelle ich die Ausschläge nach Gefühl ein und lege dann auf einen Schalter noch etwas D/R. Ich starte dann erstmal mit den kleinen Ausschlägen und schalte bei Bedarf auf die großen um (oder die kleineren, wenn ich drei "Sätze" programmiert habe). Von Expo halte ich persönlich rein gar nichts, weil das meiner Ansicht nach v.a. im Übergangsbereich, wenn der Anstieg der Kurve zu wachsen beginnt, ein schwammiges und undefinierbares Steuergefühl gibt. Aber ich bevorzuge auch eher recht bissige Ruderreaktionen und für den Fall, dass ich mal ruhige Otto-Lilienthal-Gedächtniskreise fliegen möchte, habe ich eine (noch) gut funktionierende Feinmotorik...

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 23. August 2009, 22:36

Nur so als Tipp, Expo 100 Prozent ist kein Wert, der ist von Sender zu Sender verschieden. Mein derzeitiger 2,4GHz-Sender braucht 100 Prozent, ich könnte noch mehr vertragen, bei meinem Graupner MX16S ist bei 60 Prozent schon nett viel.
Liebe Grüße
Hartmut

63

Sonntag, 23. August 2009, 22:54

was sind das denn für riesige expo werte? solche werte auf den rudern verfälschen total die flugcharakteristik des flugzeuges. wer so grobmotorig veranlagt ist, sollte sich vielleicht die modellwahl überlegen und von kunstflug auf gemütlichen rundflug umsatteln.

expo bis um und bei 30% (je nach sender) mögen ja ok sein, vor allem wenn man das übersteuern des knüppels aus der nullalge etwas dämpfen will, mehr sollte es jedoch nicht sein.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

64

Montag, 24. August 2009, 00:35

@Carli: Es kommt echt auf das Modell und den Sender an... Mein Hongkong-Sender ist mit 100 Prozent echt viel zu wenig, aber das wird ein Programmierfehler der Chinesen sein...
Liebe Grüße
Hartmut

PorterPilot

RCLine User

  • »PorterPilot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hall in Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

65

Montag, 24. August 2009, 07:31

Die Ursache scheint gefunden!!

Nach einer halben Nachtschicht und dem nahen Aufgeben stach mir der Fehler wie ein Blitz in die Augen!

;( ;( Es war mein Fehler und das Schmerzt ;( ;(

So wie es aussieht muss wohl beim Programieren des Expo am Flugfeld was gehörig schief gelaufen sein, denn irgendwie hab ich es geschafft die Begrenzung der Ruderausschläge für Höhe und Querruder zurückzusetzen.
Die Folge war:

Höhe statt +-10mm, +- 40mm
Quer statt +15-12, +34-30

Ich möchte mal behaupten, dass ich eine recht feinfühliger Pilot bin aber selbst mit den 40% Expo war der maximale Ausschlag lt. Anleitung nach gerade mal 1,5 Knüppeldurchmessern erreicht. :wall:

Da bleibt mir abschließend nur die Worte meines Vaters, Gott hab ihn seelig, wieder zu geben:

"Aus Fehlern lernt man"

Danke für eure Hilfe

Daniel
modellflug-tirol.at > aus Leidenschaft zum Modellflug :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PorterPilot« (24. August 2009, 07:33)


Pico10

RCLine Neu User

Wohnort: CH

  • Nachricht senden

66

Montag, 24. August 2009, 10:40

@Carli
So allgemein kann man das nicht sagen. Wenn ich auf einer 3D-Maschine ein Seitenruder-Ausschlag von 12 CM habe, helfen 60% Expo auch einem "Microfeinmotorigen", den Flug ruhig zu gestalten. Es ist eben alles relativ.

Ich habe letzte Woche einen Inspire 90 eingeflogen, er flog auch ständig auf allen Achsen Hacken, sodass das Fliegen nur zum Reaktionsspiel wurde.
Nach wechseln des Hohenruderservo, flog es nur noch Hacken um die Längsachse. Nach wechseln des Seitenruderservo flog es perfekt.
Es waren teure 10 kg Servos eines bekannten Herstellers. Am Boden war auch bei laufendem Motor alles OK, aber im Flug fing der Tanz an.

Dass könnte ja auch eine mögliche Erklärung für den Absturz sein.

67

Montag, 24. August 2009, 11:58

@Jailhouse

Gut, daß du den Fehler doch gefunden hast, das gibt sonst immer nur schlaflose Nächte.
Konnte aber eigentlich, nach deiner Beschreibung, auch nichts anderes sein.
Expo nutze ich persönlich nie. Ich mag das gar nicht. EIn linearer Ausschlag ist mir viiiiiel lieber.
Viele Grüße, Michael

PorterPilot

RCLine User

  • »PorterPilot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hall in Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

68

Montag, 24. August 2009, 12:15

Mir ab jetz auch :dumm:
modellflug-tirol.at > aus Leidenschaft zum Modellflug :ok:

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

69

Montag, 24. August 2009, 15:11

Hallo,
ich denke, daß das Modell eine sehr kleine EWD hatte in Verbindung mit einem sehr knappen Schwerpunkt.
Vor geraumer Zeit flog ich eine Extra 1,8m eines Vereinskollegen ein und würde das Verhalten des Erstflug wie hier beschrieben wurde bezeichnen.
Hoch und runter, Strömungsabriss in der Kurve etc. an einen Geradeausflug war nicht zu denken. Das Modell konnte nur mit sehr hoher Geschwindikeit geflogen werden mit großen Kurven. Wir hatten allerdings das Glück, daß ich die Maschine zwar unsauber aber heil landen konnte.

Mittlerweile fliegt der Flieger.
Die EWD wurde auf 0,5° eingemessen und der Schwerpunkt danach erflogen.
( Erst mal mehr kopflastig gemacht und dann langsam aber sicher immer weiter nach hinten genommen )

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

70

Montag, 24. August 2009, 15:20

RE: Die Ursache scheint gefunden!!

Zitat

Original von PorterPilot


Höhe statt +-10mm, +- 40mm
Quer statt +15-12, +34-30



Ah, da ist aber die geasmte Anlenkung suboptimal wenn das möglich ist - wenn du nur 20% des Servowegs nutzt handelst du dir unnötig Spiel ein und die Servokraft kannst du auch nur zu 20% nutzen.

Normalerweise stellt man so ein dass bei 100% Servoweg die grössten gewünschten Ausschläge anliegen.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

PorterPilot

RCLine User

  • »PorterPilot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hall in Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

71

Montag, 24. August 2009, 15:33

RE: Die Ursache scheint gefunden!!

Klingt logisch :nuts:

Danke Paul!!
modellflug-tirol.at > aus Leidenschaft zum Modellflug :ok:

72

Donnerstag, 27. August 2009, 12:11

RE: Die Ursache scheint gefunden!!

Völlig korrekt was Paul sagt, die eigentliche Moral der Geschichte sollte aber der Rudercheck direkt vor dem Flug sein, einen viermal zu hohen Ausschlag hätte man sehen müssen.

Ich checke (zumindest vor dem ersten Flug am Tag oder nach herumprogrammieren):
Trimm- (Null-stellungen) der Ruder.
Ausschlagsrichtung der Ruder
Ausschlagsgrössen der Ruder.

Ich habs auch lernen müssen ;-)

Gruß,
Hermann

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

73

Samstag, 29. August 2009, 15:05

So, jetzt kommt mein Senf auch mal dazu:
Ich hatte mal ein ähnliches Problem bei einer 1M- Extra330s nachdem ich die Ruderausschläge vergrößert (liefen alle so ab 45° aufwärts) und die Fliesscharniere durch Stiftscharniere ausgetauscht hatte.
Hab sie gestartet, etwas am höhenruder gezogen,schon lag sie auf den Rücken oder zog extrem steil in eine Richtung(oben/unten) weg.
Nach der Landung bei der ich mir glücklicherweise nur en Prop gebrochen und eine Wurzelrippe eingerissen hatte ging es dann an die fehlersuche und wer hätte es gedacht-die Spalten zwischen den rudern waren zu groß(2mm reichen da schon aus) die extra war auf kopflastig eingestellt(SP) und durch das ausgleichen mit dem Höhenruder ist mir andauernd die Strömung abgerissen.

Auf den Bildern ist nicht zu sehen was du für spaltmaße hattest, aber aber wenn du welche hattest und diese nicht abgeklebt wurden kann das der entscheidende Fehler gewesen sein.

Noch ein paar Fragen:
Wie groß war die SU und was hat sie gewogen?
Hast du den Motorzug/Sturz kontrolliert nachdem du das letzte mal was dran gemacht hast?
Hast du außer dem neu eingeklebten Höhenruder noch etwas geändert?

Hast du die SU noch und würdest du sie zum wiederaufbau abgeben?
Wenn du noch einpaar große Teile(oder eben viele kleine;)) von dem Flieger hast reicht mir das vollkommen, ich gehe mal davon aus das der Flieger nur bis gut Hinterklante Fläche zerbröselt ist, oder?

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

PorterPilot

RCLine User

  • »PorterPilot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hall in Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

74

Montag, 31. August 2009, 07:27

Hallo Marcus,

die Spaltmaße waren recht klein( unter 2mm) , also gleich wie am linken Höhenruder.
Der STURZ und ZUG lag bei 0 da wurde aber auch nichts geändert.

Die SU war 2m und wog ca. 7kg. Der GFK-Rumpf ist 5 oder 6 mal aufgeplatzt bzw. gerissen und die Cowling ist ein Bröselhaufen. Bilder kann ich heute am Abend einstellen.
Du kannst sie gerne zum Wiederaufbau haben, allerdings nur wenn du sie abholen kommst. Standort Tirol, nähe Innsbruck.

:w Daniel
modellflug-tirol.at > aus Leidenschaft zum Modellflug :ok:

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

75

Montag, 31. August 2009, 14:13

och verdammt,Versand ist nicht drin?
kannste den Rumpf zu transportzwecken auch gerne mittig nochmal trennen..:D
Laut Google earth wären das gut 771 KM von hier nach Tirol, geschätzte 6 1/2 Stunden Fahrzeit.... :( :( :(
Hast du nicht lust im Herbst Ferien in der Eifel zu machen?!:D
Wir haben hier ne schöne Ferienwohnung und nen Modellflugplatz un die Ecke:D
Oder fährt sonst noch einer rein zufällig diese Strecke in meine Richtung?
Ich würde dafür auch was springen lassen;)

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

76

Montag, 31. August 2009, 15:09

@Marcus:

Wieviel würdest du denn springen lassen? Ich fahr gerne Auto...
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

PorterPilot

RCLine User

  • »PorterPilot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hall in Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

77

Montag, 31. August 2009, 15:56

von wo bist du denn Markus??
modellflug-tirol.at > aus Leidenschaft zum Modellflug :ok:

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

78

Montag, 31. August 2009, 20:38

Ich komme aus der Eifel, in der Nähe von Euskirchen (Köln/Bonn die Ecke)
Ich hätte auch kein problem damit den Flieger 200 km weiter bei einem abzuholen wenn den einer mitbringen würde, aber rund 800Km mit einer Wunschzeit von 6 1/2 Stunden...das ist dann doch ein bisschen happig...=/

@ Der rote Baron: Ich bin noch Schüler, also werde ich dir nicht die ganze Fahrt da runter spendieren, wenn einer die tour eh fahren würde (oder die Richtung) und für nen 50er( maximal 70€) nen kleinen Umweg in kauf nehmen würde wäre das ideal, aber ansonsten würde sich das nicht lohnen, dann könnte ich ja auch selber hinfahren...

@ Jailhouse: Wenn du den Flieger doch verschicken könntest würde ich dir vom Versandt bis zum Klebeband alles bezahlen( auch hier wieder die grenze von wenn möglich ["nur"]50€), das wäre (für mich zumindest) wohl das einfachste...
dafür würde ich mit dir dann auch mal nen Rundflug in nem Segelflieger Machen:D(also manntragend;))

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 6. September 2009, 22:22

@all: Die sache wegen abholen hat sich erledigt....

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

80

Montag, 7. September 2009, 12:01

RE: Mann kanns nicht mehr nachvollziehen!

Ich würde versuchen das Modell trotz Totalschaden zu reparieren. Der Schwerpunkt unter der Steckung liest sich nicht allzu falsch, hier wären noch Motorsturz und EWD als Ursache zu suchen, aber waren die Servos fest ?
Für mich liest sich das wie eine Kombination aus ALLEN möglichen Fehlerquellen.
Ich selbst fotografiere meine Modelle immer erst NACH dem Erstflug. (Nein, Nein ich bin überhaupt nicht arbergläubisch).
Viel Erfolg