Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 28. August 2009, 10:09

schwerpunkt ermitteln mittels zwei digitalwaagen

Hi an alle

hat jemand damit erfahrung

http://www.rc-network.de/magazin/artikel…02-0016-00.html

1)
mich würde intressieren wie ich die werte G1 und G2 am Segler mit Motor wie
z.B. Relax oder Easystar ausmessen soll wie Motorflieger oder Segler.

2)
Wenn ich Segler ausmessen möchte soll ich so wie ich es verstanden habe
G1 und G2 gleichzeitig ermitteln deswegen die 2 Waage aber G1 hat doch
eine grössere Aufliegefläche als G2 oder soll ich G1 durch z.B. ein
Zahnstocher auf den markierten Bereich vorher erhöhen wäre dann aber sehr
instabil und warscheinlich genauso ungenau

3)
Mist mann die Werte G 1+2 mit bereit Ballst an Bord oder sollte ich diesen
vorher entfernen

Welche Waagen haben sich bei Euch bewert

Gruß
Mico

2

Freitag, 28. August 2009, 16:41

Hallo Mico,

zu 1) ich würde das als Segler machen, aber letzten Endes ist es völlig egal, da die Rechnung immer die Gleiche ist (und auch sein muß)

zu 2) G1 Und G2 sind (rechnerisch) Auflagepunkte; durch unterlegen von Zahnstochern u.ä. kannst du das nur etwas genauer "einstellen", da die weiten Rundungen eine genaue Positionierung nicht einfach ist. Die minimale Abweichung durch den Zahnstocherdurchmesser spielt keine Rolle.

zu 3) Gemessen wird immer so, als ob das Modell jetzt losfliegen soll, also Tank voll /Akku an Bord, aufballastiert für stärkeren Wind etc.


ABER: Diese Berechnung ist eigentlich für Großmodelle gedacht, bei denen es aufgrund der Größe eben schwierig ist diese im SP zu unterstützen. Funktionieren wird es mit kleinen Modellen genauso (die Hebelgesetze gelten schließlich für Alle), aber die Meßungenauigkeiten multiplizieren sich hier enorm und bei den Schaumwaffeln ist es um Längen einfacher sie einfach nur im SP zu unterstützen. Genau genug ist das für die von dir genannten Modelle allemal.
Gruß
Jörg

[SIZE=3]In Thrust We Trust[/SIZE]

[SIZE=1]Bell UH1-D mit Uni-Mechanik / Belt CP
Cessna 182
Piper Arrow II / Cup L4
Grob G 109
Pitts S1S
FW 190 A8 (ewige Baustelle)
Me 410 B3 (beim Zeichnen)[/SIZE]