Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

monstergulasch

RCLine User

  • »monstergulasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leonberg

Beruf: Systemadmin

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. September 2009, 18:45

Flächen flicken

Hallo zusammen,

ich hätte mal ne Verständnissfrage bzw Erfahrungswerte zu folgendem Thema.

Ich habe hier zwei Flächenhälften eines Seglers. Styrokern beplankt. Nun habe ich die Teile sauber mit 5min Epoxy zusammengeklebt. Passt soweit.

Als nächster Schritt sollte eine schmale Lage Glasfaser und eine Breite darüber laminiert werden....also über der Fügestelle.

Und jetzt kommt der Moment wo der Frosch in Wasser hupft ;-)

Kann ich die Glasfasermatten auch mit dem 5min Epoxy tränken? Reicht die Abbindezeit überhaupt das die Matte durchtränkt ist?

ich habe sowas nur mit UHU Endfest300 schonmal gemacht...da hat das Prima geklappt....härtet aber auch langsamer aus!

Viele Grüße
Robert
www.fliegbar.com

high quality composite gliders and parts

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. September 2009, 18:49

Ich würde das nicht mit 5Min-Epoxy machen, da musst Du Gasgeben und machst durch die Hetze was falsch. Aber es gibt auch 30Min-Epoxy, der wäre garantiert besser geeignet ...
Liebe Grüße
Hartmut

monstergulasch

RCLine User

  • »monstergulasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leonberg

Beruf: Systemadmin

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. September 2009, 18:53

Hm....5min können sehr kurz sein...das stimmt.

Mir gehts eher darum ob es möglich ist damit zu arbeiten, ob ich von der Festigkeit ein annähernd gleiches Ergebnis erzielen kann und ob das 5min Epoxy überhaupt die Matte durchtränkt.

leider habe ich im Moment kein anderen Kleber zur Verfügung...obwohl....es steht glaub ich noch eine Flasche Sekundenkleb rum :-P

Das Modellbaufachgeschäft meines Vertrauens bekommt Laminierharz erst ende der Woche wieder rein.
www.fliegbar.com

high quality composite gliders and parts

4

Montag, 7. September 2009, 19:13

Zitat

Original von monstergulasch
Hm....5min können sehr kurz sein...das stimmt.

Mir gehts eher darum ob es möglich ist damit zu arbeiten, ob ich von der Festigkeit ein annähernd gleiches Ergebnis erzielen kann und ob das 5min Epoxy überhaupt die Matte durchtränkt.

leider habe ich im Moment kein anderen Kleber zur Verfügung...obwohl....es steht glaub ich noch eine Flasche Sekundenkleb rum :-P

Das Modellbaufachgeschäft meines Vertrauens bekommt Laminierharz erst ende der Woche wieder rein.


nein, dafür taugt 5 minuten epoxy nicht.

1. ist der meist zu dickflüssig um die matte richtig zu tränken.
machst du ihn warm, ist der dünnflüssig genug, bindet aber ruck zuck ab...udn
tränkt die matte nicht richtig....
2. aufgrund der kurzen abbindzeit kann der auch nicht überall einfließen. erst kurz
vor dem abbinden wird 5min epoxy dünnflüssig. aber auch dann reicht die zeit
nciht aus wirklich in das material zu dringen.
3. klebt man verbindungen bei denen es auf richtige festigkeit abkommt eh nicht
mit 5 min epoxy....eher richtung 12 bis 24 h epoxy
........
:O Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber nur die 2. Maus kriegt den Käse ! :O

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

5

Montag, 7. September 2009, 19:17

Hallo,
als Schnellpfusch gehts mit dem Epoxy. Wenn du ein vernünftiges Laminat haben willst, kommst du um Laminierharz aber nicht herum. Epoxy ist zu dickflüssig um das Gewebe (nicht Matte) bis in die letzte Faser richtig zu durchtränken. Und mit 5 min-Epoxy gehts schon mal gar nicht, weil du das Harz ja mit einem Pinsel tupfend aufbringen musst und das schafft niemand in 5 min. Sekundenkleber ist eine überlegenswerte Alternative, wenn man es richtig schnell haben will, nur konvex gewölbte Oberflächen hat (bei der Tragfläche geht es also) und nicht auf das letzte Quäntchen Festigkeit versessen ist. Der einzige Nachteil von dem Zeug ist nämlich, dass man damit Prinzipbedingt kein nass-in-nass-Laminat herstellen kann. Und richtig hübsch wird es damit auch nicht. Wenn du es also richtig machen willst, warte auf das Laminierharz. Die drei oder vier Tage überstehst du auch noch.

mfg Der Baron

EDIT: Da war wohl einer schneller...^^
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »der_rote_baron« (7. September 2009, 19:18)


bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. September 2009, 09:49

Gewebe aufbringen

Hallo

Ich habe das letztens mit Sekukleber durchgeführt. in der Bauanleitung meines Four Star 120 war das so beschrieben. Matte anheften stramm ziehen und wieder anheften. Danach Sekukleber auftragen und mit einem Finger der in einem Plastikhandschuh stecken anreiben. Wichtig dies Prozeder in einem gut
durchlüftetem Raum durchführen.
Bis jetzt hält das auch bei dem Modell mit 2m Spannweite.
Zwar hat der Four Star Rippenfläche sollte aber auch bei einer beplankten Styrofläche klappen.


Gruß Bernd

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. September 2009, 10:04

Der normale Sekundenkleber ätzt Styropor an. Will man Styropor damit verkleben, so muss mit Aktivator gearbeitet werden, anosnten frisst es Löcher ins Styro. Der Styro-Seku-Kleber klebt bei mir meist überhaupt nicht.
Liebe Grüße
Hartmut

Sting 249

RCLine User

Wohnort: Bayern / Nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 8. September 2009, 11:17

Hi

Ich klebe diese Stellen immer mit Harz (denn 5 Min Epoxi wird nie Ganz hart, sondern bleibt immer Elastisch) zusammen und brenne mit dem Lötkolben 2 Löcher in das Styropor. In die Löcher schiebe ich dann Jeweils ein 6er Kohlerohr mit ca. 15cm länge und Verklebe sie mit Harz und Baumwollflocken. Außen drauf noch ne 5cm Breite 49er Matte und Fertig. Hält bei meiner 3 Meter B4 mit 4 Kilo schon seit 3 Jahren und ich Fliege nicht nur Thermik damit.

MFG

Christian
Motorflug macht Spaß :D
Hangflug macht süchtig :dumm:
Und runter kommen sie alle. Die Frage ist blos: wie? :evil:

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 8. September 2009, 14:35

Styro und Seku

Hallo man beachte

Zitat

Styrokern beplankt.

Dann macht der Sekundenkleber dem Styro nichts mehr.


gruß bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bernd_57« (8. September 2009, 14:35)


10

Dienstag, 8. September 2009, 17:37

RE: Styro und Seku

Uhu Plus Endfest 300 und gut is's. Tropfzeit 2 Stunden, einfache Beschaffung und Verarbeitung, kein Herumwiegen etc... Es wird ja in diesem Fall primär geklebt und nicht formlaminiert.
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

monstergulasch

RCLine User

  • »monstergulasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leonberg

Beruf: Systemadmin

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 9. September 2009, 11:03

Hi zusammen,

danke für die vielen Antworten!!!

Ich habe mal eine Lage mit 80er Glasfasermatte und Seku probiert. Ist ja auf Holz und nicht auf Styro ;-)
Naja...bin mit dem Ergebniss nicht sooo zufrieden. Werde wohl abwarten bis das Laminierharz gekommen ist und dann die restlichen Lagen laminieren. Uhu Endfest 300 ist mir ein bischen zu teuer :-)

Zur Not geht es aber tatsächlich auch mit Seku.

Viele Grüße
Robert
www.fliegbar.com

high quality composite gliders and parts

12

Mittwoch, 9. September 2009, 16:27

Zitat

Original von monstergulasch
Hi zusammen,

danke für die vielen Antworten!!!

Ich habe mal eine Lage mit 80er Glasfasermatte und Seku probiert. Ist ja auf Holz und nicht auf Styro ;-)
Naja...bin mit dem Ergebniss nicht sooo zufrieden. Werde wohl abwarten bis das Laminierharz gekommen ist und dann die restlichen Lagen laminieren. Uhu Endfest 300 ist mir ein bischen zu teuer :-)

Zur Not geht es aber tatsächlich auch mit Seku.

Viele Grüße
Robert


aus diesem grund wurde dir nicht nur von mir zu laminierharz geraten. das kannst du in die matte pinseln und dann mit einem plastikspachtel sehr schön abziehen. so kannst du eine sehr dünne, glatte und feste oberfläche hinbekommen.
........
:O Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber nur die 2. Maus kriegt den Käse ! :O

monstergulasch

RCLine User

  • »monstergulasch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leonberg

Beruf: Systemadmin

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 9. September 2009, 20:30

:-)

Ich konnte den gestrigen Abend nur nicht tatenlos vergehen lassen und habe ein bischen Jugend Forscht gespielt...lol...wollte eigentlich nur wissen ob es zur Not funktioniert mit Seku.
Das es mit 5min Epoxy nicht geht hat mir eingeleuchtet :-)

Ich denke ich werde auch den Rat befolgen mit dem Lötkolben und dem Kohlerrohr. habe hier noch ein passendes rumfahren.
www.fliegbar.com

high quality composite gliders and parts

14

Montag, 14. September 2009, 03:03