Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Steff08

RCLine User

  • »Steff08« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden-Baden

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. Oktober 2009, 19:49

Querruderdifferenzierung bei 3,5m Piper

Hallo zusammen,
bei meiner Piper bin ich etwas am grübeln ob ich die Ruder jetzt differenzieren soll oder nicht.
Problem ist das ich mit einem Kanal auf beide Querruder gehen und nur die Servos direkt einstelle. Daher kann ich nicht einfach so am Sender die Differenzierung ändern.
Die Anleitung gibt nach oben und unten die gleichen Ausschläge an.
Soweit ich weiß ist das Profil ein mod. Clark Y.
Jetzt ist die Frage ob ich erstmal ohne Differenzierung probierne soll oder gleich mal 30-40% zugeben soll.

Dann gleich das nächste. Die Prozente beziehen sich doch auf den Ausschalg den er zum nach oben gestellen Querruder weniger macht oder?

Grüße
Stefan
Modellflugzeuge:
Jamara PT-17 2m, OS Max 160
Piper PA-18 3,5m, Mvvs 80
Easy Glider, electric
CAP 580 1,3m, electric
Höllein Libelle Brushless
Quick 30 Pro
Mini Titan mit AC-3X, Turnigy E500
Raptor 50 V2.5, OS 50 SZ-H

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. Oktober 2009, 20:05

Hi,

anhand des Profils und der daraus resultierenden (Langsam-)Flugeigenschaften würde ich intensiv für einen Differenzierung plädieren.

Etwa den 1.5-fachen Ausschlag nach oben gegenüber nach unten.

Weiters würde ich Seitenruder ZUSCHALTBAR für den Langsamflug dazumischen, schätze mal 20-30%. Sollte sich dann noch immer das negative Wendemoment im Langsam-/Schleppgasflug bemerkbar machen, kann man das ja im Mischer, optimal in Flugphasen, nachjustieren.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (12. Oktober 2009, 20:06)


3

Montag, 12. Oktober 2009, 21:04

RE: Querruderdifferenzierung bei 3,5m Piper

ich habe in meiner 3,60 piper keine differenzierung.
dafür aber schaltbar ordentlich seite auf quer gemischt.
........
:O Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber nur die 2. Maus kriegt den Käse ! :O

Steff08

RCLine User

  • »Steff08« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden-Baden

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Oktober 2009, 21:30

Also zuschaltbar mache ich nicht. Ich steuer lieber komplett mit, bin das ja auch vom Heli gewohnt.
Wenn ich es richtig weiß habe ich damals an meiner kleineren Piper auch Differenziert. Hab nur leider schon das Programm gelöscht.
Die Querruder sind jetzt auf + 48mm und -32mm eingestellt. das Entspircht in etwa dem 1,5 fachen und den 30% die ich angepeilt hatte.
Modellflugzeuge:
Jamara PT-17 2m, OS Max 160
Piper PA-18 3,5m, Mvvs 80
Easy Glider, electric
CAP 580 1,3m, electric
Höllein Libelle Brushless
Quick 30 Pro
Mini Titan mit AC-3X, Turnigy E500
Raptor 50 V2.5, OS 50 SZ-H

5

Montag, 12. Oktober 2009, 22:08

Also ich hab auf meiner 2,80m Piper keine Diff.. Nehm nur Seitenruder mit dazu.
FX 30 2,4GHz,
FF6 2,4GHz
DX6i 2,4GHz

3 Helis
28 Flieger
und Rechtschreibfehler :dumm: :wall: