Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

der_rote_baron

RCLine User

  • »der_rote_baron« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 22:25

Zlin 50 LX 1,62 m von Fliteworks

Hallo zusammen

Ich spiele gerade mit dem Gedanken, mir eben dieses Modell zuzulegen. Als Antrieb will ich ihm einen OS 61 FX verpassen. Und hier liegt dann auch schon mein Problem. Sämtliche Antriebsempfehlungen, die ich bei diversen Händlern gefunden habe, sehen ausschließlich E-Motoren vor. Nur in einem kleinen Nebensatz der Artikelbeschreibung steht was davon, dass das Modell gleichermaßen für E- wie V-Antrieb geeignet ist. Ich wollte hier jetzt mal fragen, ob jemand das Modell schon mal mit einem Verbrenner ausgestattet hat und wie gut das ging. In Leipzig konnte ich mir nämlich die kleinere Version des Modells (1,2 m Spannweite) genauer ansehen. Die wäre nur mit größerem Aufwand (kürzen des Motordoms und einige Verstärkungen wären wohl auch nicht schlecht gewesen, damit sie den Vibrationen gewachsen ist) auf einen Verbrenner umzurüsten gewesen. Wenn das bei der großen Schwester genau so aussieht, lasse ich es lieber... Also, könnte sich bitte jemand äußern, der das Modell mit einem Verbrenner fliegt und mich an seinen Erfahrungen beteiligen? Wenn jemand das Modell elektrisch fliegt, wäre ich trotzdem an einer Einschätzung interessiert, ob es sich leicht umrüsten lässt, oder ob ich gleich einen Eigenbau auflegen kann. Ein paar Bilder vom Motordom, der Motorhaube und am besten auch vom Innenraum wären auch ne feine Sache.

Schönen Dank im Vorraus schon mal.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

domi76

RCLine User

Wohnort: daheim

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. Oktober 2009, 21:01

Tagchen,

zu dem Modell könnte ich dir Informationen geben....

Klick

der_rote_baron

RCLine User

  • »der_rote_baron« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 18. Oktober 2009, 09:26

Hallo Domi,
danke für den Input. Ich hab mich gerade mal durch die kompletten 6 Seiten gelesen, schöner Bericht übrigens. Das Modell wäre auch ne überlegenswerte Alternative. Das klassische Finish gefällt mir um Klassen besser als diese hässliche Red Bull-Lackierung. Und einige Euros ließen sich damit auch sparen. Allerdings ist mir der Vogel fast schon etwas zu klein. Zumindest wenn die Spannweitenangabe im Internet (bei Lindinger, beim Hersteller und in deinem Erfahrungsbericht 1.500 mm) stimmt. In Marcus' Bericht und auch in seinem Video auf RCMovie ist allerdings was von 1.650 mm zu lesen und auch die Größenangabe "Zlin 50L 70e" würde eher auf 1,65 m Spannweite hinweisen. Was stimmt denn nun, oder gibt es vielleicht zwei verschiedene Modelle? Wenn der Vogel nämlich wirklich 1,65 m Spannweite hätte, oder wenn es ihn in dieser Version gibt, ist die Entscheidung schon gefallen.

Die Fragerunde zu dem Flitework-Modell bleibt aber trotzdem eröffnet. Endgültig gefallen ist die Entscheidung nämlich noch nicht, da beide Modelle wie gesagt ihre Vorzüge haben.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

domi76

RCLine User

Wohnort: daheim

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Oktober 2009, 13:35

Die kommen alle von HaiKong, ist nur ein anderes Dekor aufgebügelt....

soweit ich weiss existieren auch nur zwei Grössen, die 25E und die 70E.

Spannweite betreffend mess ichs dir gleich im Keller aus, aber glaub mir, grösser muss es echt nicht sein, schon gewaltig die "Kleine" ;)

Gesagt getan:
"Istwert" für die Spannweite 1614mm genau.

p.s.: In meinem Text war vielmer die 1,5m "Klasse" für meine 6s Antriebe gemeint..... schon ein wenig über einen Kamm geschoren. Passt aber ganz gut so mit etwas über 1,60 - meine Chippie is nur ne Handbreit grösser.

p.s.s.: Die weisen auch nicht auf 1,65hin, sinder 1,62.... passt ja.

p.s.s.s.: Ob L oder LX spielt fürs Modell fast keine Rolle.... in der LX sind nur Flächentanks und ein vernünftiges Smokesystem eingebaut

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »domi76« (18. Oktober 2009, 14:01)


der_rote_baron

RCLine User

  • »der_rote_baron« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. Oktober 2009, 15:53

Na das sind ja schon mal ziemlich gute Neuigkeiten. Dann glaub ich dir das mal einfach so und bestell mir den Vogel. Und wehe, wenn das Ding doch 1,5 m Spannweite hat, dann mach ich dich persönlich dafür verantwortlich :D Wundert mich trotzdem, dass der Hersteller 1,5 m angibt... Aber gut, wenn dein Modell 1,6 m hat, dann wird das schon passen.

Vielen Dank für die Infos.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

domi76

RCLine User

Wohnort: daheim

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 18. Oktober 2009, 16:57

Och naja, ich denk schon, dass ich richtig gemessen hab ;)

Denke aber dran hinten so leicht wies geht zu bauen und vorne lieber nen grösseren Motor einzubauen.... das Gewicht brauchste vorne.

Ach ja, und bevor du das HR einklebst lieber die EWD sauber einmessen, hat bei mir zwar gut gepasst, aber sicher ist sicher.

Nur mal so als Anhaltswert - mein Antrieb wiegt gute 400gr plus 6s Akku mit guten 570gr., die bis an den Spant geschoben sind......

In deinem Fall brauchste an und für sich keine allzu grosse Angst vorm Schüttler zu haben, ist schon recht massiv gebaut die Kleine.

der_rote_baron

RCLine User

  • »der_rote_baron« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 18. Oktober 2009, 18:57

Danke für die Info. Nach der Lektüre deines (Zusammenbau-)Berichtes bin ich ja schon darauf gefasst. Ich denke mal, das ein OS 61 FX plus Extremdämpfer und nem dicken Empfängerakku genügen sollte, um den SP da hin zu bringen, wo er hingehört. Aber ich finde es schon angenehm und auch beruhigend, dass es auch heute noch Modelle gibt, bei deren Konstruktion auf die Belange der Verbrennerflieger geachtet wurde und bei denen nicht schon 100 g Motor genug sind, um sie auszubalancieren.
Bei welcher Schwerpunktlage und EWD bist du jetzt eigentlich angekommen? Nur damit ich weiß, wo ich bei der Kontrolle landen muss. Ach ja, mal zum Höhenruderausschlag: Du hast auf RCN doch was von 10...15 mm geschrieben. Ich habe mir gerade mal die Bauanleitung angesehen. Da sind immerhin 55 mm angegeben. Sind die für 90 % Expo gedacht, oder bevorzugst du einfach nur unglaublich sanfte Ruderreaktionen? :D

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

domi76

RCLine User

Wohnort: daheim

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 18. Oktober 2009, 19:28

Och naja, nö, es geht....

ich orientiere mich da in erster Linie an der QR Wirkung, da stelle ich so auf 300-360 Grad/Sekunde ein, den Rest adäquat dazu.

Die Modelle sind ja keine 3D Hampler, alles andere sieht nicht so schön aus.

Wo genau ich den SP hingelegt habe müsste ich mal rausmessen, ich gehe da eher locker mit um, will heissen, für den Erstflug gibts PixDaumen, sprich ungefähr 1.Drittel, der Rest muss sowieso erflogen werden.
Ich bin da eher rustikal, wenns mal hinten zu schwer ist hab ich ja noch Knüppel in der Hand, mit denen ich dem entgegenwirken kann ;)

Und so bin ich etwa bei den 15mm angekommen. Das HR ist verhältnismässig riesig, der Rumpf zum Original hin zwar deutlich verlängert, aber immer noch kurz, will heissen, die 55mm kann ich beim besten willen nicht verstehen, damit fliegt sichs einfach nicht schön.

Viel viel wichtiger ist es sauber rückstellende Ruder zu haben, der Grund weshalb ich irgendwann mal die HS635HB austausche, in Verbindung mit den Stahldrähten in den Röhrchen wohl doch nicht so 1a - normal baue ich direkt vorm Ruder ein, hier war das eher schlecht möglich, weil zu schwer hinten.
Nun gut, mal sehen wie das mal wird, so jedenfalls passts ganz gut.

Ich hab ne ganze Weile, wie Marcus auch rumexperimentiert, bis Messerflug usw. sauber geht - aus dem Kopf raus kann ich nur sagen der SP ist etwa da, wo der rote Streifen vom Dekor an den Rumpf reicht, genau mitten drin.....

Ach so ja, Expo hab ich keins, d.h. haben schon, aber ich mags ungefiltert ;)

der_rote_baron

RCLine User

  • »der_rote_baron« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 18. Oktober 2009, 20:08

Alles klar. Ich meine ich stehe ja auf bissige Ruderreaktionen und Expo kann ich auch nicht leiden. Aber diese Differenz in den Ausschlägen kam mir dann doch mächtig heftig vor. Ich glaube, ich werde mir dann einfach für den Erstflug mit Dualrate zwei oder drei verschiedene Sätze Ruderausschläge programmieren, dann sollte ich für alle Eventualitäten gerüstet sein.
An Servos habe ich für alle Ruder Digitalservos von Futaba vorgesehen, genauer gesagt die S3152. Ich denke, die sollten eine ausreichende Qualität bieten. Wenn ich die Zlin dann irgendwann mal fertig habe, kann ich dir ja berichten, wie sie sich in dem Modell machen und ob es sich lohnt, die HS635HB gegen die Futabas auszutauschen. Und was ich mit den Rudergestängen mache, entscheide ich dann einfach operativ, wenn ich den Kasten vor mir liegen habe. Nach meinen Erfahrungen sind die Gestänge, die den ARF-Kästen beiliegen, eh immer unter aller Kanone. Die Biegesteifigkeit reicht nichtmal aus, um unter Druck die halbe Stellkraft zu übertragen, bevor sie zur Seite ausweichen. Wahrscheinlich werde ich das ganze auf relativ dicke Kohlerohre umrüsten, wie sonst auch immer.
Mit der EWD werde ich dann wohl erstmal auf 0,5...0,75° gehen und den SP nach Anleitung einstellen, damit sollte ich dann gar nicht so falsch liegen. Ich freu mich schon auf meine Prämie, dann wird erstmal der Baukasten und eventuell der Motor gekauft und der Rest dann sukzessive hinterher.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln