Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Sonntag, 1. November 2009, 22:07

Zitat

Original von MiniMagister
Zur Not gibt es Servoinvertermodule zum dazwischenstecken, ansonsten kann man auch ein anderes Servo testen oder das Servo umgedreht verbauen.


Und wie sieht es aus die Kabel im Servo am Motor und am Poti umzulöten???
Wäre die Low Budget Version.

Grüße
Jörg

42

Sonntag, 1. November 2009, 22:08

Und wie sieht es aus die Kabel im Servo am Motor und am Poti umzulöten???wenn ein umgedrehter Einbau nicht möglich ist. Wäre die Low Budget Version.

Grüße
Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jörg SF1« (1. November 2009, 22:10)


reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 1. November 2009, 22:29

@Jörg: nicht böse werden... was meintest du denn genau? die beiden stecker vertauscht am v-kabel anschließen, oder tatsächlich einen der beiden stecker umdrehen? beides geht irgendwie nicht auf:
1. stecker vertauschen: das würde an der drehrichtung der servos nichts ändern. höchstens könnte es passieren, dass dann beide servos in die andere richtung laufen, aber eben wieder gleichsinnig.
2. stecker umdrehen: das ergibt keinen sinn und ist tatsächlich eine klassische "anfänger-überlegung" (so leid es mir tut...). am stecker sind 3 kabel: plus, masse, signal (also masse in der mitte, plus und signal außen). wenn du den jetzt umdrehst, fetzen dir die 5-6V strom der RC-versorgung beinhart auf der signalleitung daher, wobei auf dem pluskabel lediglich das pwm-signal daherkommt... das kann nicht gehen!!!
damit der ursprüngliche fragesteller nicht allzusehr verwirrt ist und auch versteht, was wir meinen: das servo wird von der RC-versorgung mit 5-6V (je nach BEC/akku) mit strom versorgt, der dazu dient, den servomotor anzutreiben und die eingebaute elektronik zu betreiben. vom empfänger wird an besagte elektronik ein signal geschickt (auf der signalleitung), das aus unterschiedlich langen strom-impulsen besteht, die, je nach länge des impulses zu einer unterschiedlichen servo-position führen. dies funktioniert so, dass im servo ein poti die aktuelle stellung des servohebels "misst", diese an die elektronik weitergibt, wo sie dann mit der aktuellen signalimpulslänge verglichen wird, wobei wie gesagt jede impulslänge einer stellung entspricht. ist nun der impuls länger, als es die momentane stellung wiedergibt, wird das servo in eine richtung angefahren und laufend vermessen, bis die stellung der impulslänge entspricht. ist der impuls kürzer, läuft das servo halt in die andere richtung.
je nachdem, in welche richtung das servo nun bei den arten von abweichung (kürzer/länger) läuft, kann sich eine unterschiedliche drehrichtung bei verschiedenen servotypen ergeben. um die drehrichtung des servos zu ändern, ist also die einzige möglichkeit, die impulse zu invertieren, also quasi vom empfänger statt einem sehr langen, einen sehr kurzen impuls zu schicken und umgekehrt. normalerweise geht das heutzutage per sender-software. bei jeti-empfängern kann man auch den empfänger daraufhin programmieren. bei alten sendern konnte man tlw. im sender den anschluss des knüppelpotis umdrehen (achtung, hier haben wir es noch nicht mit einem gepulsten signal zu tun!).
voraussetzung dabei ist allerdings, dass beide querruderservos getrennt am empfänger angeschlossen sind.

somit gibt es bei einem verkehrt herum laufenden querruderservo an einem V-kabel folgende möglichkeiten:
1. das servo mechanisch umdrehen, aber dazu hast du ja schon gesagt, dass das nicht möglich ist, bzw. du das nicht machen willst.
2. die querruderservos getrennt am empfänger anschließen und dann im sender (oder empfänger) für eines der servos "reverse" einschalten, vorausgesetzt sender (oder empfänger) unterstützen dies und es sind genügend kanäle vorhanden
3. das "dumme" V-kabel durch ein programmierbares austauschen, auf dem servoreverse eingestellt werden kann (sufu oder google nach "programmierbares v-kabel")


edit: wow, jetzt hab ich so eine liternei getippt, dass zwischenzeitlich schon wieder etliche posts entstanden sind - sorry...
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »reset-leo« (1. November 2009, 22:31)


reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 1. November 2009, 22:33

Zitat

Original von Jörg SF1
Und wie sieht es aus die Kabel im Servo am Motor und am Poti umzulöten???wenn ein umgedrehter Einbau nicht möglich ist. Wäre die Low Budget Version.


müsste auch gehen, ist aber je nach servogröße eine ziemliche fitzelarbeit...
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

45

Sonntag, 1. November 2009, 22:35

Oder das Servo aufschrauben, den Motor und das Poti auslöten und mit + und - vertauscht wieder anlöten.

Edit:
Zu spät

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »@Seb« (1. November 2009, 22:35)


46

Montag, 2. November 2009, 11:30

Zitat

Original von Helmuth123
Jetzt hab ich einen von einem anderen eingebaut und steh nun ratlos da : Beide Ruder gehen - aber beide immer auf diegleiche Seite ,dh. beide gleichzeitig rauf und runter. Was nun ? ???


Nachdem ja nun geklärt ist, dass man die Servostecker nicht drehen darf, möchte ich einmal die Frage stellen, ob die Drehrichtung von verschiedenen Servos unterschiedlich sein kann. Ich habe das bisher noch nicht beobachtet, aber vielleicht gibt es dazu andere Erkenntnisse.

Die Lösung hier: Servo raus, umdrehen und wieder einbauen.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

47

Montag, 2. November 2009, 11:42

ja die drehrichtung der servos kann unterschiedlich sein. mitunter wechselt die drehrichtung sogar bei einer neuen charge(kann muss
nicht).


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlackJack« (2. November 2009, 11:49)


48

Montag, 2. November 2009, 11:56

Zitat

Original von LS6-a_Pilot
Die Lösung hier: Servo raus, umdrehen und wieder einbauen.


Oder an der Funke die Drehrichtung umstellen. Geht wohl einfacher.

:w
Was vom Himmel fällt ist zumindest schon mal geflogen ==[]

Mein Verein: MFC Garbsen

49

Montag, 2. November 2009, 12:25

Zitat

Original von Uwe Fuhrberg

Zitat

Original von LS6-a_Pilot
Die Lösung hier: Servo raus, umdrehen und wieder einbauen.


Oder an der Funke die Drehrichtung umstellen. Geht wohl einfacher.

:w


...bei Y-Kabel und dummerweise Querruderausschlag in die gleiche Richtung :shake:

...manchmal ist es keine schlechte Idee, ein paar Postings vorher zu lesen, von was die Rede war.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

50

Montag, 2. November 2009, 13:41

Es kann eigentlich nur an der Drehrichtung liegen.Andererseits ist es unvorstellbar,dass diese bei der Beschreibung eines Servos nicht angegeben wird. Muss ich nun Servos am laufendenBand kaufen bis mal eines passt? Das kanns doch auch nicht sein. Umdrehen geht nicht,wegen Platz,es würde auch für das Gestänge zu kurz werden.Aber es kann nicht sein,dass die Drehrichtung Zufallsache sein soll.Das wäre ja absurd.
Gruß!
H
PS
Am Ypsylon Kabel ist auf einer Seite in der Mitte rot plus und seitlich schwarz und weiß minus.Auf der anderen Seite in der Mitte rot minus . Wenn man den Stecker umdreht tut sich nichts.Das verstehe ich auch nicht.

51

Montag, 2. November 2009, 15:56

Hallo,
??(Ich versteh das Problem nicht)??
Servo umdrehen!? 8(
Warum drehst du nich einfach im Sender den Servo-Weg um...? ???

oder hab ich etwas wichtiges nicht gelesen...
MEIN VEREIN ich grüße Thomas :w

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

52

Montag, 2. November 2009, 16:26

ja hast du die servos sind über Y kabel angeschlossen da bringt reverse genau nix!!!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

53

Montag, 2. November 2009, 18:02

Ich habe den Beitrag von Jack und die tolle Vorlesung von Leo auf den Seiten 2 und 3 leider dummerweise übersehen.
Mir scheint es wird immer die Ausgangssituation übersehen : Ich habe nichts neu gebaut oder verändert sondern lediglich einen Servo ausgetauscht ! Da kann doch m.E. nichts am Sender bzw am ganzen System etwas falsch sein wenn ich nur den Servo austausche? Jetzt soll ich in der Elektronik des Senders oder des Servos was machen? Also das kann ich mit dem besten Willen nicht nachvollziehen.
Gruß! H.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

54

Montag, 2. November 2009, 19:39

das problem ist, wie ich bereits mehrfach geschrieben habe, das es keine standardisierte drehrichtung für servos gieb. dein einen drehen links rum die anderen rechts rum. ist ja im grunde genommen auch völlig egal schließlich verwendet man normalerweise zwei gleiche Servos. Tut man dies aus irgendeinem grund nicht kann es wie bei dir vorkommen das die beiden servos gengläufig sind das führt dann zu einem gleichläufiegen ruderausschlag. ma system ist nix kapput nur die beiden servospassen nicht zusammen. kauf noch eins baus auf der anderen seite ein und alle probleme sind gelöst!!!



Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

55

Montag, 2. November 2009, 19:40

Zitat

Original von Helmuth123
Am Ypsylon Kabel ist auf einer Seite in der Mitte rot plus und seitlich schwarz und weiß minus.Auf der anderen Seite in der Mitte rot minus . Wenn man den Stecker umdreht tut sich nichts.Das verstehe ich auch nicht.


weiß ist das Signal
rot ist plus
schwarz ist minus.

Wenn Du das Kabel drehst, vertauscht Du die Minus- mit der Signalleitung. Plus bleibt ja an der Stelle. Das kann nix werden.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

56

Montag, 2. November 2009, 19:43

und wenn du + und - also rot und schwarz am stecker vertauscht kannst du im schlimmsten fall nicht nur dein Servos sondern auch gleich den empfänger das BEC und alle anderen servos mit killen.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 3. November 2009, 09:34

Lieber Jack,
das verstehe ich aber auch nicht.Woher weis ich,dass das neue Servo passt?
Bei den Servos ist allerhand beschrieben was mich eigentlich nicht interessiert,nur das was wirklich wichtig ist,die Drehrichtung, nicht. Nach Deinem Rat müsste ich mir ein Auto kaufen ohne zu wissen ob es rückwärts oder vorwärts fährt? Du meinst wahrscheinlich von der gleichen Firma und gleiches Modell. Aber warum wird dann die Drehrichtung nicht angegeben?Und wozu überhaupt so etwas Unvernünftiges praktizieren ? Das ist alles schon sehr merkwürdig.

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 3. November 2009, 09:37

Zitat

das problem ist, wie ich bereits mehrfach geschrieben habe, das es keine standardisierte drehrichtung für servos gieb. dein einen drehen links rum die anderen rechts rum.


Ich hatte, soweit ich weiss, noch nie ein Servo das in die andere Richtung ausgeschlagen hätte als die anderen. Ganz bestimmt nicht wenn's die gleiche Type ist.

EDIT: Aber möglich dass mir das einfach noch nie aufgefallen ist :shy:
http://www.servocity.com/html/servo_dire…nformation.html

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (3. November 2009, 09:43)


59

Dienstag, 3. November 2009, 10:26

Leute!!! gaaaaanz einfach:
Helmuth du hast beim anbau das neuen servos den servohebelarm andersrum angeschlagen das is alles.
mach mal am servo den hebelarm ab und bau ihn 180 grad verdreht wieder an.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 3. November 2009, 12:47

was zur hlööe soll den der quatsch.


servos des gleichen typs haben normalerweise immer die gleiche drehrichtung. In seltenen fällen wird bei neuen Chargen wenn irgendwelche bauteile geändert werden ändert sich die drehrichtung kommt aber praktisch nie vor!!!

bei servos unterschiedlichen typs kann es eben vorkommen das die unterschiedliche drehrichtungne haben so wie es jetzt bei dir der fall ist.

kauf einfach ein neus servo und ENDE!!

so mehr schriebe ich hier jetzt nicht mehr habe oft genug ne lösung geschrieben wenn dus nicht annimmst kann ich dir nicht mehr helfen

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de