Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Dienstag, 3. November 2009, 12:55

Zitat

Original von BlackJack
was zur hlööe soll den der quatsch.


servos des gleichen typs haben normalerweise immer die gleiche drehrichtung. In seltenen fällen wird bei neuen Chargen wenn irgendwelche bauteile geändert werden ändert sich die drehrichtung kommt aber praktisch nie vor!!!

bei servos unterschiedlichen typs kann es eben vorkommen das die unterschiedliche drehrichtungne haben so wie es jetzt bei dir der fall ist.

kauf einfach ein neus servo und ENDE!!

so mehr schriebe ich hier jetzt nicht mehr habe oft genug ne lösung geschrieben wenn dus nicht annimmst kann ich dir nicht mehr helfen

Gruß

Jack



Ruuuuuhig Brauner ;) Brrrrrrrrrr :D

LG
Jörg

PS: Mit mir warst Du doch auch Geduldig :-)(-:

62

Dienstag, 3. November 2009, 13:23

Zitat

Original von LS6-a_Pilot

Zitat

Original von Uwe Fuhrberg

Zitat

Original von LS6-a_Pilot
Die Lösung hier: Servo raus, umdrehen und wieder einbauen.


Oder an der Funke die Drehrichtung umstellen. Geht wohl einfacher.

:w


...bei Y-Kabel und dummerweise Querruderausschlag in die gleiche Richtung :shake:

...manchmal ist es keine schlechte Idee, ein paar Postings vorher zu lesen, von was die Rede war.

Gruß,
Günther


Uups, wohl wahr.... :wall:
Hatte den Abschnitt mit dem Y-Kabel nicht mitgeschnitten 8)
Was vom Himmel fällt ist zumindest schon mal geflogen ==[]

Mein Verein: MFC Garbsen

Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 3. November 2009, 16:44

Loudman,
das Umdrehen des Hebels klingt wie das Ei des Kolumbus,das Ei ist aber leider faul.Das Servo liegt in der Fläche,da müsste man den Hebel in die Fläche hineinbohren.Es geht also leider nicht.
Mir selber ist auch ein Licht aufgegangen: Auch das andere Servo vom Querruder des Modells hernehmen von dem auch dieses stammt. Das Ei des Kolumbus!Ganz einfach und 100%-ig sicher.Denkste,geht auch gleichsinnig.Also kann es ja garnicht am Servo liegen!

Lieber Jack!
Zitat:
"...kauf einfach ein neus servo und ENDE!!
so mehr schriebe ich hier jetzt nicht mehr habe oft genug ne lösung geschrieben wenn dus nicht annimmst kann ich dir nicht mehr helfen
Gruß
jack


Du willst nicht diskutieren,nur "ex catedra" verlautbaren? Ich darf keine Meinung äussern ? Ich muss annehmen oder schweigen?Es haben doch viele andere ihre diversen Meinungen geäussert .Das finde ich ganz toll,und Du magst das nicht?
Ausserdem widersprichst Du Dich,deshalb muss ich meine Frage wiederholen,wenn ich das auch nicht darf: Was nützt ein anderes Servo ,ist dieses hier kaputt? Und wieso haben beide Querruder Servos im anderen Flieger funktioniert,und hier nicht?
Ich hab hier ein Katalog da sind eine ganze Menge Servos.Bei jedem sind 15 (!!!) Eigenschaften angeführt,darunter abeer nichts über Drehrichtung. Darf ich das nicht als merkwürdig bezeichnen?Dabei interessieren mich eigentlich nur die Abmessungen.
Ich bitte Dich Deinen letzten Beitrag zurückzunehmen,denn der spricht nicht für Dich und ist Deiner nicht würdig,wo ich eine so gute Meinung von Dir hatte.
Warum sollte das besser funktionieren,wenn ich jetzt ein neues Servo kaufe? Es ist doch keine Beleidigung wenn man Fragen stellt !

Gruß! H.

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 3. November 2009, 17:45

Zitat

Original von Helmuth123
Loudman,
das Umdrehen des Hebels klingt wie das Ei des Kolumbus,das Ei ist aber leider faul.Das Servo liegt in der Fläche,da müsste man den Hebel in die Fläche hineinbohren.Es geht also leider nicht..


Nun, du müsstest das Servo dann so drehen dass der Hebel nach aussen zeigt - der Hebel kommt dann allerdings an einer anderen Seite aus dem Servoschacht. Entweder den Servoschacht an der dann richtigen Stelle ausschneiden (falls noch keiner da ist), oder wenn möglich einfach das entsprechende Ruderhorn versetzen damit es wieder in der Flucht mit dem Servoarm sitzt.

Ein Bild von der Einbausituation der Servos würde helfen um etwas konkretes zu sagen.
Wie liegen die Servos jetzt? Jeweils mit dem Hebel nach aussen - also spiegelbildlich, oder beide Hebel z.b. nach rechts? (steht zwar sicher irgendwo in dem Thread, aber das zu suchen fehlt mir die Muße)

Paul.

Ps: Es lohnt nicht irgendwas persönlich zu nehmen;), und auf alles einzugehen endet zu oft in einem hin und her und geschlossenen Threads :shy:
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (3. November 2009, 17:50)


Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 4. November 2009, 11:02

Lieber Paul,
vielen Dank für Deinen Beitrag! Er hat mir zur Sache geholfen,und was vielleicht noch wichtiger ist,zu meinem Vertrauen an den Verstand der Menschheit. Zum zweiten Punkt will ich mich nicht näher einlassen,denn es gehört nicht zum Thema und wird wahrscheinlich auch nicht verstanden.
Also ad res :Der erste Vorschlag der wirklich das Problem erfasst hat ! Ich schähme mich nicht selbst darauf gekommen zu sein.
Es ist die Lösung des Problems ! Praktikabel und rel. einfach !
Seelisch zufrieden bin ich aber trotzdem nicht,und zwar,weil ich nicht weis wie es zu diesem Problem überhaupt kommen kann.Das ist mir immer noch ein Rätsel.Ich muss zwar den Schacht erheblich vergrößern und für die Kabel,die jetzt von einer anderen Richtung kommen muss auch Platz gemacht werden. Ideal ist das auch nicht,zumal wenn man die Ursache nicht kennt,denn es wird ja damit nur das Symptom beseitigt .
Ein Servo reagiert nicht,ist völlig tot,gibt kein Lebenszeichen wenn man den Strom anschliesst.Die logische Lösung:Ein neues Servo,fertig ! Jetzt passt aber keines mehr dahin wo das Teil hingehört.Das kann ich nicht nachvollziehen !Weil ich das kapute Teil mit einem neuen ersetze,soll ich nun komplizierte Manipulationen im Sender vornehmen ,usw. !?
Deshalb nochmals zwei ungelöste Fragen:
- Beide Servos funktionieren richtig in einem anderen Modell,in diesem aber nicht ? (Jack ist beleidigt,weil ich nicht ohne Komentar (!) sofort ein neues Servo kaufen gehe ! Verstehst Du das ?)
- Es kann doch nicht sein ,dass bei sämtlichen Servos im Katalog 15 Eigenschaften genannt werden,aber nicht die Laufrichtung,das Wichtigste von allen ,wenn es da Unterschiede gibt ?
Gruß!
Helmuth

66

Mittwoch, 4. November 2009, 11:23

Zitat

Original von Helmuth123
Lieber Paul,
vielen Dank für Deinen Beitrag! Er hat mir zur Sache geholfen,und was vielleicht noch wichtiger ist,zu meinem Vertrauen an den Verstand der Menschheit. Zum zweiten Punkt will ich mich nicht näher einlassen,denn es gehört nicht zum Thema und wird wahrscheinlich auch nicht verstanden.
Also ad res :Der erste Vorschlag der wirklich das Problem erfasst hat ! Ich schähme mich nicht selbst darauf gekommen zu sein.
Es ist die Lösung des Problems ! Praktikabel und rel. einfach !
Seelisch zufrieden bin ich aber trotzdem nicht,und zwar,weil ich nicht weis wie es zu diesem Problem überhaupt kommen kann.Das ist mir immer noch ein Rätsel.Ich muss zwar den Schacht erheblich vergrößern und für die Kabel,die jetzt von einer anderen Richtung kommen muss auch Platz gemacht werden. Ideal ist das auch nicht,zumal wenn man die Ursache nicht kennt,denn es wird ja damit nur das Symptom beseitigt .
Ein Servo reagiert nicht,ist völlig tot,gibt kein Lebenszeichen wenn man den Strom anschliesst.Die logische Lösung:Ein neues Servo,fertig ! Jetzt passt aber keines mehr dahin wo das Teil hingehört.Das kann ich nicht nachvollziehen !Weil ich das kapute Teil mit einem neuen ersetze,soll ich nun komplizierte Manipulationen im Sender vornehmen ,usw. !?
Deshalb nochmals zwei ungelöste Fragen:
- Beide Servos funktionieren richtig in einem anderen Modell,in diesem aber nicht ? (Jack ist beleidigt,weil ich nicht ohne Komentar (!) sofort ein neues Servo kaufen gehe ! Verstehst Du das ?)
- Es kann doch nicht sein ,dass bei sämtlichen Servos im Katalog 15 Eigenschaften genannt werden,aber nicht die Laufrichtung,das Wichtigste von allen ,wenn es da Unterschiede gibt ?
Gruß!
Helmuth


Hallo Helmuth,

ich kann mir vorstellen das die Drehrichtung nicht genannt wird weil es heutzutage anfürsich völlig egal ist ob das Servo bei einer Knüppelbewegung im Uhrzeiger oder gegen den Uhrzeiger ausschlägt.
Warum?
Nun der gro hat mittlerweile programierbare Sender wo die Drehrichtung (Quer z. Bsp Anschluss 2 und 5) individuell eingestellt werden kann.
An alten Sendern hat man die Möglichkeit im Sender einfach den Stecker der vom Drehpoti kommt auf der Platine um 180 Grad gedreht aufzustecken um die Drehrichtung zu verändern.(nur sinnig bei einem Querruderservo)
Nun ist Deine Kombination (2 Querruderservo über Y-Kabel und ich nehme an kein Computersender) etwas unglücklich.
Z.Zt. sehe ich auch nur die Möglichkeit das Servo entsprechend gedreht wieder einzubauen oder mal hingehen und 50-70€ in eine MC12 mit entsprechendem Empfänger o.ä. investieren und das Y-Kabel in die Kramkiste werfen. Beide Servos können dann unabhängig voneinander angeschlossen werden.
Dann kannst Du sogar Differentierungen,Expo,Ausschlagsweg usw. einstellen. Ist von der Handhabung absolut einfach.
Dann kommen noch Modellspeicher dazu falls Du mehrere Modelle hast.

Üblege mal ob sich so eine Anschaffung nicht doch lohnen würde.
Besser als ständig Servos zu kaufen die falsch herrum laufen :dumm: .
Und die Umbauerrei wenn mal ein Servo kaputt geht ist ja auch nicht so toll.

LG
Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jörg SF1« (4. November 2009, 11:25)


67

Mittwoch, 4. November 2009, 11:25

Natürlich ist die Drehrichtung von 2 über ein Y-Kabel betriebener Servos gleich. Dies ist auch bei 2 Querruderservos der Fall.
Die gegensinnigen Ausschläge am Querruder werden durch den gespiegelten Einbau der Servos erreicht.

Zur Veranschaulichung:
Stelle beide am Y-Kabel angeschlossenen Servos (beide mit gleicher Drehrichtung) nebeneinander vor dich hin.
Montiere die Servohebel so dass sie sich gegenüber stehen
(linkes Servo - Hebel nach rechts und rechtes Servo - Hebel nach links).
Jetzt legst du den linken Servo auf seine linke Seite und den rechten Servo auf seine rechte Seite.
Wenn du jetzt den Querruderkanal am Sender betätigst, bewegt sich ein Ruderhorn nach vorn und das andere nach hinten.
Ergo hat man eine gegensinnige Hebelbewegung bei gleicher Drehrichtung der Servos.
Das bedeutet 2 baugleiche Servos mit gleicher Drehrichtung, gespiegelt eingebaut, fertig!
Diesen Aufbau wirst du bei allen Fliegern mit mindestens 2 Querruderservos finden.

Off-Topic: @Helmuth

Zitat

Du willst nicht diskutieren,nur "ex catedra" verlautbaren?
Der Vergleich mit "ex cathedra" ist unpassend. Es geht hier nicht um Fragen des Glaubens oder der Sittenlehre, außerdem glaube ich nicht, dass sich der Papst unter dem Nickname "The-BlackJack" hier registriert hat.
Denk mal drüber nach!

Gruß Thomas

68

Mittwoch, 4. November 2009, 13:31

stimmt helmut wenn das servo liegend eingebaut ist hast du nur die möglichkeit es umzudrehen is schon blöd.
und wie es schon weiter oben steht na klar drehen beide servos in die gleiche richtung das is normal mit nem y kabel. negative querruderdifferenzierung geht auch nicht damit und ein paar weitere kleinigkeiten gibt es noch das ist ja auch der grund dafür das es von vorteil ist eine funke mit ausreichend kanälen zu haben um beide einzeln stecken zu können

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 4. November 2009, 15:47

Ich werde mich nun doch nochmal äussern:

Die drehrichtung ist desswegen nicht angegeben weil sie normalerweise keine sau interessiert. Der grund dafür ist ganz einfach man sollte aus gleichen rudern auch immer die gleichen servos verwenden. damit ist sichergestellt das die ausschläge gleich groß sind die gleich schnell laufen und auch beide gleich viel kraft haben.
Wenn man nu zwei gleich servos hat und einsetzt laufen die querruder durch die gespiegelte einbausituation gegläufig. Sollten die nun gerade falschrum laufen alsi hoch wo runter soll und umgekehrt dan wird in der funke der revers eingeschaltet und alles ist Bingo!

hat man die querruder an zwei kanälen angeschlossen funktioniert dsa genauso mit dem unterschied das man die querruder jetzt auch getrennt ansteuern kann also differenzieren oder gleichläufig als klappen einsetzen.


du sihest also ob ein servo jetzt links oder rechtrum läuft ist scheiß egal weil man nie ein problem damit hat. Es sei den natürlich man maacht murks und setzt auf zwei geleichen rudern unterschiedliche servos ein. dann muss man rumdocktorn.

und das servo umzudrehen ist auch nur gefrickel. so ein olles servo kostet in den meisten fällen geraed mal 5€ warum dann rum Frickeln dann lieber gleich richtig machen und beide servos tauschen. Das eine freie Servo kann man dann ja rgendwann immer noch auf höhe oder seite einsetzen wo man eben kein zweites gleiches Servo braucht.

Und wie aus deiner anfangsaussage zu schließen ist liefen eben nicht diese beiden servos in einem anderen segler sonder nur ein das dazu passende war kaputt und wurde ersetzt und genau daraus resultiert dsa problem hättest du das neue servo in den alten flieger eingebaut hättest du das gleich problem.


ich hoffe jetzt hast dus endlich verstaden?!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 4. November 2009, 17:03

Lieber Thomas,
dass sich der Papst hier herumtreibt habe ich nicht vermutet,es gibt aber genug Menschen die noch päpstlicher sind als der Papst .Man hat mir empfohlen ein neues Servo zu kaufen und da ich das nicht gleich ankzeptierte,hat man mir vorgeworfen,dass ich nichts annehmen "will".Ich freue mich wenn mir jemand widerspricht,das ist ja der Sinn einer Diskussion.Dabei wage ich es schon lange nicht zu widersprechen,sondern nur zu fragen.

Zitat": ...ich hoffe jetzt hast dus endlich verstaden ."
Lieber Jack! Es hat hier - was sehr erfreulich ist - ziemlich viele Beiträge gegeben,die absolut nicht alle die gleichen Theorien hatten - da hätte ich viel "verstehen" müssen. Und es ist gut so,dass ich nicht gleich verstanden habe,denn das Problem ist denkbar einfach,wie Thomas es gerade sehr anschaulich dargelegt hat,so dass es sogar ich verstanden habe. .Selbstverständlich sind alle Servos gleich,deshalb wird nichts von "Drehrichtung" erwähnt.
Die Sache ist inzwischen vom Tisch.Ich habe das Servo umgedreht,jetzt stimmt es.Man musste das Kabel etwas verlängern,auch das Gestänge ,und das Ruderhorn 2 cm versetzen.
Ich finde ,dass es ein interessantes Thema war und bedanke mich für die Hilfsbereitschaft. Schade,dass es schon aus ist.
Gruß!
Helmuth

71

Freitag, 6. November 2009, 11:15

Hallo Helmuth,

ich empfehle dir:erstens

des weiteren: zweitens

....

Gruß

Ronald

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

72

Freitag, 6. November 2009, 11:37

Zitat

Original von BlackJack
Ich werde mich nun doch nochmal äussern:

Die drehrichtung ist desswegen nicht angegeben weil sie normalerweise keine sau interessiert. Der grund dafür ist ganz einfach man sollte aus gleichen rudern auch immer die gleichen servos verwenden. damit ist sichergestellt das die ausschläge gleich groß sind die gleich schnell laufen und auch beide gleich viel kraft haben.


Ganz so ist es nicht. Wenn ich nen Servo in einem Flieger tauschen muss will ich nicht die Verkabelung ändern, Drehrichtung umkehren geht bei Y Kabel nicht, und freie Kanäle gibt's keine mehr. Hatte errst kürzlich genau diesen Fall.

Und was man aus irgendwelchen Gründen tun sollte ist irrelevant, das was du geschrieben hast ist nur deine Meinung - mir ist das alles meistens ziemlich egal, in den Flieger kommt was da ist - und es hat keine spürbare Auswirkungen ob ein Servo auf einer Seite schneller sein könnte, kräftiger oder schwerer ist. Ja, klar - wenn's um Präzision geht, oder bei Rudern die synchron laufen müssen (z.b. um bei Nuris Rollen bei schnellem Höhenruderausschlag zu vermeiden) - aber sonst ist das bei meinen Eigenbauschaumfliegern selten von Bedeutung.

Aber entweder hatte ich bisher Glück, oder es ist inzwischen zum grössten Teil vereinheitlicht - mir wäre noch nie aufgefallen dass ein Servo anders läuft als andere. Da hilft dann auch neu kaufen nichts, woher soll man denn wissen wo man sowas herbekommt.

EDIT

Freut mich dass das Problem gelöst und der Flieger wieder flugklar ist :)

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (6. November 2009, 13:01)


73

Freitag, 6. November 2009, 12:45

Zitat

Original von Paul H.
Und irgendwie kommst du da ein klein wenig überheblich rüber wenn du deine Meinung mit Fäkalausdrücken garniert als die allein gültige durchboxen willst :shy:

Paul


Hallo,
sorry wenn ich mich da einmische.Ich will das ganze hier auch nicht hochschaukeln aber Fäkalausdrücke habe ich nicht entdecken können oder habe ich etwas übersehen???

Wenn es um seine Äusserung " ...weil es keine Sau interessiert...." geht so muß ich sagen das SAU in keinster Weise ein Fäkalausdruck ist :no:

LG
Jörg

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

74

Freitag, 6. November 2009, 12:55

Uups, richtig, da hast du recht, - Sorry Jack.
Kommt davon wenn man zuviel liest, hab da wohl was durcheinandergebracht. :shy:

Ok, das war jetzt aber das letzte OffTopic hier.

paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (6. November 2009, 12:59)


Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

75

Freitag, 6. November 2009, 16:24

Es gibt überhaupt keine "Drehrichtung" eines Servos. Es kommt nur auf die Seite an:eine geht vor,die andere zurück.Das ist alles.Man muss nur das Gestänge auf die andere Seite wechseln dann ändert sich auch die Richtung.Das Problem hier lag nur darin,dass das Servo in einem Schacht liegt und nur eine Seite zu Verfügung steht.
Noch zwei Fragen:
1.Das Alter spielt eine Rolle bei einem Akku,trotzdem ist kein Datum angegeben,zumindest bei fast allen.Warum blos? Einmal hatte einen mit einem Datum,ob Herstellungs- odere Verfall Dat. musste man raten.
2. Es wird immer nur der Ladestrom angegeben aber nie die Spannug,obwohl das doch wichtig wäre,die darf doch kaum beliebig hoch sein ?
H.

76

Freitag, 6. November 2009, 16:46

Zitat

Original von Helmuth123
Es gibt überhaupt keine "Drehrichtung" eines Servos. Es kommt nur auf die Seite an:eine geht vor,die andere zurück.Das ist alles.Man muss nur das Gestänge auf die andere Seite wechseln dann ändert sich auch die Richtung.Das Problem hier lag nur darin,dass das Servo in einem Schacht liegt und nur eine Seite zu Verfügung steht.
Noch zwei Fragen:
1.Das Alter spielt eine Rolle bei einem Akku,trotzdem ist kein Datum angegeben,zumindest bei fast allen.Warum blos? Einmal hatte einen mit einem Datum,ob Herstellungs- odere Verfall Dat. musste man raten.
2. Es wird immer nur der Ladestrom angegeben aber nie die Spannug,obwohl das doch wichtig wäre,die darf doch kaum beliebig hoch sein ?
H.


Natürlich gibt es eine Drehrichtung - und zum Teil wird sie auch angegeben (meist nur direkt auf der Herstellerseite)
Ist das gleiche wie bei Motoren - fast alle Verbrenner sind Rechtsläufer (von hinten betrachtet), bei Bürstenlosen ist die Drehrichtung egal, bei Bürstenmotoren sind die meisten auch auf Rechtslauf optimiert (kann man meist umstellen -> Timing)

Die Impulslänge beim Servosignal liegt zwischen 1 und 2ms, (bei manchen auch 0,8-2,2) , Mitte ist 1,5ms. Der Ausschlag ist von dieser Impulslänge abhängig, und offenbar drehen nicht alle Servos bei Erhöhung der Impulslänge in die gleiche Richtung. Von oben betrachtet kann man also unterscheiden ob bei z.b. Knüppel nach Links ein Servo im Uhrzeigersinn, ein anderer evt. dagegen dreht.


Vor und Zurück ist klar - aber die Termini beschreiben keine Drehung - die Frage ist auf welcher Seite der Servoarm jeweils in welche richtung geht.


Zu 1: Gute Frage. Aber z.b Verfalldatum kann man so nicht sagen, Lipos altern z.b. ab der ersten Benutzung schneller als bei der vorherigen Lagerung (Konservierung wird abgebaut), aber klar, wenn ein Akku 8 Jahre im Regal gelegen hat ist er wohl nicht mehr neuwertig - ein Produktionsdatum wäre wirklich interessant.

Zu 2: Im Akkuunterforum ist ein Sticky, "Einsteigerhilfe" oder so ähnlich, im ersten Link dort werden die verschiedenen Ladeverfahren erklärt.

Bei Nixx wird mit Konstantstrom geladen - die Spannung ergibt sich von selbst. Abschaltung nach Delta Peak - die Spannung wird gemessen, und die sinkt etwas ab wenn der Akku voll wird und sich erwärmt, dieses Absinken bewirkt die Abschaltung.

Bei Lipo, Liion, LiFePo4, Pb wird in 2 Stufen geladen: Zuerst wird der Strom begrenzt (der Akku kann nicht unendlich viel schlucken ;)), wenn die Ladeschlussspannung erreicht ist wird die Spannung konstant gehalten und der Strom zu diesem Zweck immer weiter reduziert - bis er gegen 0 geht oder einen gewissen Wert unterschreitet den der Lader als Kriterium für "voll" verwendet. Technisch das einfachere Ladeverfahren als das für Nixx

Die Ladeschlussspannung ist durch Akkutyp und Zellenzahl festgelegt, der max. Ladestrom jeweils angegeben, lange Zeit max. 1C bei Lipos, heute gibt's welche die mehr vertragen.
Bei schnelladefähigen Nixx sind oft mindestens 0,5C erforderlich um zuverlässig die Erwärmung, und damit die Delta-Peak-Abschaltung auszulösen, einen Wertbereich für die Obergrenze kann ich jetzt nicht nennen.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Rumpler« (6. November 2009, 19:01)


Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

77

Samstag, 7. November 2009, 16:31

Lieber Erich,
danke für die ausführliche Antwort.
Ich lade mit einem Netzgerät. (Den Strom kann ich regulieren;das kann man aber auch mit der Spannung)
- Meine Frage ganz konkret: Z.B. einen Akku von 9 V:Wie hoch kann da die Lade Spannung sein ohne,dass der Akku geschädigt wird? Wenn ich z.B. 3 V über der Akku Spannung nehme,dann wird der Strom immer weniger bis fast 0.Wenn man die Spannung etwas erhöht,dann fliesst wieder Strom.
- Drehrichtung verstehe ich nicht. Das Servo dreht sich doch nach beiden Richtungen !?

78

Samstag, 7. November 2009, 18:58

Ohne genaue Angaben um welche Akkutype es sich ganz genau handelt ist die Frage nicht zu beantworten.

Ich hoffe es ist ein Labornetzteil und kein Netzgerät - damit könnte man bei entsprechendem Wissen und Vorsicht Lipos u.ä. laden (auf Dauer ohne Balancer aber nicht zu empfehlen, bzw. es ist sehr, sehr aufwendig), zur Not - wenn man weiss was man tut - auch Nixx, aber eher nur wenn man sie gar nicht gern hat und lieber tot sehen würde. Aber wie gesagt, lies die die Akkuseinsteigerhilfe ganz oben im Akkuforum durch. Sollte einiges beantworten.

Aufgrund deiner Fragen möchte ich dir von solchen Experimenten aber abraten, mit viel Glück mag es notdürftig funktionieren, mit Glück ruinierst du nur die Akkus, mit Pech fackelst du dein Heim ab. Dass das ohne Lehrgeld abgeht ist eher nicht zu erwarten.
Ein Ladegerät ist nicht nur für dieses Hobby eine mehr als sinnolle Investition, darauf achten dass es alle gängigen Akkutypen kann und einen integrierten Balancer hat.

Drehrichtung:
Ja, klar, aber wenn man die Impulslänge erhöht drehen offenbar dabei nicht alle in die selbe Richtung - wenn sie an einem Y-Kabel hängen sehen sie die gleiche Impulslänge - tun aber Gegensätzliches.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Rumpler« (7. November 2009, 21:37)


Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 8. November 2009, 11:49

Erich,
ich weis nicht wo Akku Themen zu finden sind.
Es handelt sich bei meiner Frage nicht um Lipo Akkus.
Also ich finde die Spannung schon interessant beim laden. Ich habe aber noch nie etwas anderes gelesen als von Strom und Zeit. Ausserdem könnte man doch mit einem kurzen Satz antworten ; 2,3,.... Volt über die Nominal Spannung des Akkus?
Wenn bei einer gewissen Spannung kein Strom mehr fliesst und man erhöht die Spannung,dann fliesst er wieder.Allerdings ist die Frage ob er nun wieder ladet,oder ob der Strom in Wärme umgesetzt wird. Angeblich soll ja auch beim laden der Akku warm werden.Andere bestreiten das.

Rainer B.

RCLine User

Wohnort: 80993 München

  • Nachricht senden

80

Sonntag, 8. November 2009, 13:45

Hi Helmut !

Wenn du noch so wenig Fachwissen übers Laden von Akkus hast , würde ich an deiner Stelle mal unter Akkus Ladegeräte schauen . Da gibt es ganz oben einen Thread über Grundwissen über Akkus mit einigen nützlichen Links.
Die solltest du dir mal durchlesen dann sind deine meisten Fragen beantwortet.



Gruss Rainer !